Angriff auf Platz dulden? :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Angriff auf Platz dulden?

von Gabriela2(YCH) am 01. April 2002 11:16

Hallo Ihr Lieben!

Letzte Woche im Verein wurde meine eher kleine Hündin (und etwas ängstlich) von einer Staff-Mix-Hündin wiederholt angegriffen (4x!!!). Diese Hündin hat auch ihre letzte BH nicht bestanden, weil sie aus dem Platz aufsteht u. sich dann regelrecht Hündinnen ausguckt, die sie immer u. immer wieder angreift. Meine Kleine ist danach nur noch so neben mir hergeschlichen, hat Meideverhalten gezeigt.
Mir wurde jetzt gesagt (von der Trainerin), wir sollten jetzt immer in dieser Konstellation arbeiten, beide Hunde müssten es lernen, damit zurecht zu kommen. Im Prinzip gebe ich ihr ja recht. Nur habe ich das Gefühl, es schadet meiner Hündin mehr, als es nutzt. Endlich hatte ich sie so weit, dass sie recht freudig auf den Platz ging u. nun so was. Soll ich jetzt jede Woche (im Mai ist schon Prüfung) die Angriffe dulden u. immer hoffen, dass nichts weiter passiert? Meine Hündin hätte bei einem ernsteren Angehen keinerlei Chance gegen die andere.

Übrigens haben schon mehrere von uns es abgelehnt, mit diesem Hund-Halter-Gespann zu arbeiten, aus den gleichen Gründen. Und darunter sind auch Hunde, die ihr mehr entgegensetzen könnten (von der Größe u. Gewicht).

Hund u. Halter haben nach Auskunft der Trainerin die Auflage, die Prüfung zu machen, weil sie wohl auch draussen schon unangenehm (also durch Angriffe auf Hunde) aufgefallen sind u. jetzt soll meine Hündin als Übungsobjekt herhalten (ist jedenfalls mein Gefühl). Ich habe Angst, dass meine Kleine dann vielleicht irgendwann zur Angstbeißerin wird, wenn das so weitergeht.
Eigentlich möchte ich die Zusammenarbeit in dieser Anordnung ablehnen u. werde es auch wohl tun... oder übertreibe ich? Meine Hündin wiegt übrigens nur 12 kg u. ist ziemlich klein u. eh schon ängstlich... die andere ist ein richtiger Brocken u. schon beim Ankommen im Verein versucht sie, andere Hunde zu attackieren... (also selbst, wenn der Halter daneben steht) Hilfe-Grüße Gabriela2

von P.H(YCH) am 01. April 2002 11:28

Tschau Gabriela2

Ich werde langsam schreibfaul, aber wehre dich. Mach das auf keinen Fall mit, dein Hund wird leiden darunter und das nicht nur körperlich.

Sag deiner Trainerin sie sei ein Pflock und wechsle am besten den Hundeplatz.

Willst Du nicht in absehbarer Zeit selber größere Probleme haben, dann dulde das nicht. Nicht dein Hund muss dadurch, dein Hund muss wissen, dass er da vorne Platz machen muss und das ihm dabei nichts passiert.

Die andere Hündin, die muss korrigiert werden und zwar zünftig. Ich schreibe lieber nicht wie, aber mach das Spiel auf keinen Fall mit.

Gruß P.H

von Dodo(YCH) am 01. April 2002 11:57

Hallo
Hat die Hündin den schon den Wesenstest gemacht? Ist er vom Maulkorb befreit? Bei uns werden die Hunde erst mit Maulkorb geführt, damit die anderen sich davon überzeugen können, das der Hund "harmlos" ist. Sollte er nicht "harmlos" sein, muß er den Maulkorb aufbehalten, genauso ist es, wenn Hunde auffällig werden, dann sollen sie mit Maulkorb laufen. Wir haben im Moment auch einen Hund, wo andere Kursteilnehmer Angst haben, da wird dann der Halter angesprochen und gebeten, den Hund mit Maulkorb zu führen, weil andere Angst haben. Der Halter war einsichtig, weil er ja auch niemanden gefährden will und aus diesem Grund ja auch eine Hundeschule besucht, um seinen Hund unter Kontrolle zu bekommen. Die anderen Teilnehmer fühlen sich einfach sicherer, wenn der Hund nicht beißen kann. Bei der Platzablage wird ein Hund, der nicht ansatzweise zeigt, worum es geht, mit einem Haken gesichert, damit so etwas nicht passieren kann. Ich hoffe ihr findet eine Lösung, auf jeden Fall, ist dein Hund kein Versuchsobjekt.
Dodo

von Gabriela2(YCH) am 01. April 2002 11:36

Hi P.H!

Danke, es tut doch gut, wenn Andere die gleiche Meinungen haben! Meine Hündin war danach so schreckhaft, dass sie nach jedem Schreien dieses Halters aufstand und meine Befehle ignorierte! Ich denke, am Dienstag ist erst einmal ein längeres Gespräch fällig. Dieses Spiel mit dieser einen Hündin gibt es bei uns jetzt schon seit einem Jahr u. diesmal hat es eben meine Hündin getroffen.... Vorher prahlte der Halter noch, wie toll seine Hündin (ständig!!!) Fuß gehen würde... und jeder wußte, was er davon zu halten hatte! Liebe Grüße u. danke Gabriela2 (die auch oft nur mitliest)
:

von Kerstin mit Rakker(YCH) am 01. April 2002 11:58

Hallo Claudia,
mach da auf keienn Fall mit!
In unserer Gruppe ist ein Rüde, der sich beim durcheinanderlaufen einen Spass daraus macht, andere Hunde anzubellen, und zwar mit einem lauten, tiefen Wuff. Der angebellte Hund erschrickt sich meist tierisch, weil es so überraschend kommt. Mehr tut er nicht, aber der Führer wurde schon ernsthaft verwarnt, weil er v.a. drei kleine Hündinnen deutliches Meideverhalten zeigen. Jetzt kommt Frauchen mit ihm und hat ihn besser im Griff. Jeder Hund in der Gruppe sollte sich sicher fühlen!
Fürs aufstehen aus dem Platz-Bleib gibt es so nette kleine Haken, die man ins Gras dreht und da die Leine drüber hängt, oder? So lange, bis er es kann?
Ist zwar keine gute Lösung für den anderen Halter, aber ich würde nicht mehr mit ihm trainieren. Oder du müßtest dir zutrauen, die andere Hündin einmal so nachdrücklich in ihre Schranken zu weisen, dass sie nie wieder auf die Idee kommt, deiner etwas zu tun. Nur frag mich nicht, wie.
Liebe Grüße
Kerstin mit Rakker

von (YCH) am 01. April 2002 11:59

: Hallo Ihr Lieben!
:
: Letzte Woche im Verein wurde meine eher kleine Hündin (und etwas ängstlich) von einer Staff-Mix-Hündin wiederholt angegriffen (4x!!!). Diese Hündin hat auch ihre letzte BH nicht bestanden, weil sie aus dem Platz aufsteht u. sich dann regelrecht Hündinnen ausguckt, die sie immer u. immer wieder angreift. Meine Kleine ist danach nur noch so neben mir hergeschlichen, hat Meideverhalten gezeigt.

Jetzt wird es schwierig, weil die angreifende Hündin mehrmals damit durchgekommen ist. Sie hat gelernt, dass ihr Besitzer und die Trainerin nicht eingreifen (können).

: Mir wurde jetzt gesagt (von der Trainerin), wir sollten jetzt immer in dieser Konstellation arbeiten, beide Hunde müssten es lernen, damit zurecht zu kommen. Im Prinzip gebe ich ihr ja recht.

Deine Hündin lernt nur, dass sie ein Punchingball für die andere ist. Nicht sie hat ein Problem, sondern der andere Hund.

Nur habe ich das Gefühl, es schadet meiner Hündin mehr, als es nutzt. Endlich hatte ich sie so weit, dass sie recht freudig auf den Platz ging u. nun so was. Soll ich jetzt jede Woche (im Mai ist schon Prüfung) die Angriffe dulden u. immer hoffen, dass nichts weiter passiert? Meine Hündin hätte bei einem ernsteren Angehen keinerlei Chance gegen die andere.

Auf keinen Fall. Ich würde mich vehement dagegen wehren. Der angreifenden Hündin fehlt anscheinend noch jeder Grundgehorsam, da wäre Einzeltrainig angesagt und nicht das Loslassen auf andere Hunde.
:
: Übrigens haben schon mehrere von uns es abgelehnt, mit diesem Hund-Halter-Gespann zu arbeiten, aus den gleichen Gründen. Und darunter sind auch Hunde, die ihr mehr entgegensetzen könnten (von der Größe u. Gewicht).

Niemand will, das sein Hund in eine Rauferei verwickelt wird.

:
: Hund u. Halter haben nach Auskunft der Trainerin die Auflage, die Prüfung zu machen, weil sie wohl auch draussen schon unangenehm (also durch Angriffe auf Hunde) aufgefallen sind u. jetzt soll meine Hündin als Übungsobjekt herhalten (ist jedenfalls mein Gefühl). Ich habe Angst, dass meine Kleine dann vielleicht irgendwann zur Angstbeißerin wird, wenn das so weitergeht.

Ich glaube, Dein Gefühl trügt Dich nicht. Du bezahlst aber keine Teilnahmegebühren, um Deinen Hund verängstigen zu lassen.

: Eigentlich möchte ich die Zusammenarbeit in dieser Anordnung ablehnen u. werde es auch wohl tun... oder übertreibe ich? Meine Hündin wiegt übrigens nur 12 kg u. ist ziemlich klein u. eh schon ängstlich... die andere ist ein richtiger Brocken u. schon beim Ankommen im Verein versucht sie, andere Hunde zu attackieren... (also selbst, wenn der Halter daneben steht) Hilfe-Grüße Gabriela2

Ich kann überhaupt nicht verstehen, dass dieser Hund überhaupt ohne Sicherung mit anderen Hunden arbeiten soll, ohne jeden Gehorsam. Vielleicht hilft ja schon ein klärendes Gespräch mit der Trainerin, Deine Befürchtungen sind ja nicht unbegründet. Ansonsten würde ich mir einen anderen Ausbildungsplatz suchen.

Viele Grüße von Karin!
:

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Schlegel / Neider

    Tschau andreas :Bis man da an den "falschen" Hund kommt oder einen mit dem richtigen ...

  • Brauchen Hunde Vitamin C?

    : Okay, nun erkläre mir mal bitte, wo in eisigen Wintertagen ein Wolfsrudel genau die Beute findet, ...

  • Nochmal Verminex

    : Hallo Karin! bei www. pfotenversand gibt es Verminex auch zu bestellen. Dauert allerdings 3 ...

  • Hundepeitsche?

    Also normal ist das mit Sicherheit nicht. Aber mich würde interessieren wie alt die Hunde beim ...

  • Fortivil?

    : Hi ! : Vielleicht weiß jemand von Euch was Fortivil bedeutet ? : Laut Pedegree Pal soll es überaus ...

  • Suche Jack Russel Terrier Besitzer!

    Hallo Petra und Thomas! Ich bin kein Profi in Sachen JRT, aber ich kann euch sagen, was mir mitgeteilt ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.302.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren