Agility-Größeneinteilung? :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Agility-Größeneinteilung?

von Lena(YCH) am 18. Juni 2002 21:50

Überlege seit einiger Zeit ob ich mit meinem Hund Agility anzufangen.
Um mir mal anzusehen, wie das so in der Praxis aussieht, habe ich mir am Wochenende ein Turnier hier in der Nähe angeschaut.
Dabei habe ich mich sehr gewundert über die Grösseneinteilung der Hunde.

Warum sind "mini" und "midi"-Hunde fast gleichgroß müssen auch über fast die gleiche Höhe springen und warum muss alles was über 42 cm gross ist bis open ent über die gleich Höhe springen, die bei einem 43cm Hund ja etwa das doppelte seiner eigenen Widerristhöhe beträgt( ok, vielleicht nicht ganz).
Gibt es einen besonderen Grund die Spanne für "midi" nicht etwas weiter zu fassen zumal dann die Starterzahlen wie mir scheint auch ausgeglichener wären in den einzelnen Kategorien.

Mein eigener Hund ist knapp 44cm gross und mich würde mir wirklich sorgen um seine Knochen machen, wenn er bei diesem Sport dauerhaft über solche Höhen springen müsste.
Gibt es besondere Gründe für diese Einteilung, die ich als nicht Agility-erfahrene nicht erkenne.
Und kann ich das me4inem Hund mit "Grenzgrösse" überhaupt zumuten?

Guß, Lena.

von Cindy(YCH) am 19. Juni 2002 05:24

Hallo Lena,

: Warum sind "mini" und "midi"-Hunde fast gleichgroß müssen auch über fast die gleiche Höhe springen und warum muss alles was über 42 cm gross ist bis open ent über die gleich Höhe springen, die bei einem 43cm Hund ja etwa das doppelte seiner eigenen Widerristhöhe beträgt( ok, vielleicht nicht ganz).

Grösseneinteilung:

Mini: kleiner als 35 cm
Midi: ab 35 cm bis kleiner als 43 cm
Maxi: ab 43 cm

Sprunghöhe:
Mini: 25-35 cm
Midi: 35-45 cm
Maxi: 55-65 cm

: Gibt es einen besonderen Grund die Spanne für "midi" nicht etwas weiter zu fassen zumal dann die Starterzahlen wie mir scheint auch ausgeglichener wären in den einzelnen Kategorien.
:

Gute Frage, weiss ich nicht. Vorher war die Grösseneinteilung Mini (bis 40 cm) und Maxi (ab 40 cm). Man hört zwar immer wieder diverse Begründungen, aber da ich das noch nie von von offizieller Seite gehört/gelesen habe, kann ich Dir das nicht sagen.

: Mein eigener Hund ist knapp 44cm gross und mich würde mir wirklich sorgen um seine Knochen machen, wenn er bei diesem Sport dauerhaft über solche Höhen springen müsste.
: Und kann ich das me4inem Hund mit "Grenzgrösse" überhaupt zumuten?

Zum einen, wenn Du nicht auf Turniere gehen willst, sondern nur so Agility machen willst, kannst Du bei den kleinen Hunden mittrainieren. Wenn Du auf Turniere gehen willst, musst Du deinen Hund vorher vermessen lassen. Und dann hängt es davon ab, was der Richter misst.
Im übrigen gilt die neue Grösseneinteilung erst seit diesem Jahr, vorher waren alle Hunde ab 40 cm Maxis.
Ob Du diese Höhe deinem Hund zumuten kannst, hängt vom Körperbau deines Hundes ab, von seinem Körpergewicht, Gesundheit und letztendlich auch von seiner Sprungkraft.
Ich würde es an deiner Stelle ausprobieren. Man fängt ja nicht gleich beim Training mit der Maxi-Grösse an, sondern lässt die Hunde erst mal über niedrige Sprünge gehen. Die Höhe wird dann entsprechend gesteigert.
Dabei kannst Du ja dann sehen, ob dein Hund bei den höheren Sprüngen Probleme hat. Und wenn ja, dann lass' ihn eben nur Midi springen. Letztendlich ist es ja nicht zwingend notwendig, die für die entsprechende Grösse vorgeschriebene Höhe zu springen, es sei denn, mal möchte mit seinem Hund auf Turniere gehen.

Gruss Cindy


von Eve(YCH) am 19. Juni 2002 06:08


Hallo Lena


: Gibt es einen besonderen Grund die Spanne für "midi" nicht etwas weiter zu fassen

gute Frage, es gibt verschiedene Begründungen. Die Größenordnung ist seit diesem Jahr neu festgelegt. Danach ist kaum ein Hund Midi, aber viele "tummeln" sich in Mini und Maxi

: Mein eigener Hund ist knapp 44cm gross
: Und kann ich das me4inem Hund mit "Grenzgrösse" überhaupt zumuten?
Meiner Erfahrung nach messen manche Richter ziemlich großzügig zu ungunsten des Hundes. Zuerst wurde meiner mit 43 cm gemessen. Auf meine Anfrage hin, hat der Richter nachgemessen. Dann waren es plötzlich 48 (!) cm, Bei meinem Einwand, daß das nun 5 cm mehr, als vorher waren, hat er dann letztendlich 45 cm gemessen.
Also laufe ich bei Tunieren auch bei Maxi. Ich trainiere abwechseln mit den hohen und den niederen Hürden, um den Hund nicht zu sehr zu belasten.
Viele Grüße
Eve

von selma(YCH) am 19. Juni 2002 12:41

Ich habe mal gehört, daß sehr kleine Hunde und sehr große Hunde kleiner Hindernisse bekommen, die mittleren Hunde dagegen die höheren Sprünge absolvieren. Das klang sinnvoll. Jetzt lese ich da aber, daß die großen die höchsten Hindernisse haben?! Ich stelle mir gerade vor, wie ein Neufundländer über sowas hüpft - und tschüß für seine Gelenke. Das würde heißen, mit einem sehr großen Hund wäre Agility als Wettkampfsport nicht machbar, da zu gefährlich?! Bei ganz kleinen Hürden könnten auch solche Riesen mitmachen, ohne sich zu gefährden. Gibt es solche Regelungen?! Kenne mich null aus.

von eve(YCH) am 19. Juni 2002 13:00

Hallo

: Ich habe mal gehört, daß sehr kleine Hunde
: und sehr große Hunde kleiner Hindernisse bekommen,
kleine Hunde ja, große Hunde sein.
Es ist genau so, wie Cindy schon schrieb.

:Hindernisse haben?! Ich stelle mir gerade vor, wie ein Neufundländer ::über sowas hüpft
einen Neufi habe ich im Agi noch nie gesehen.

:Bei ganz kleinen Hürden könnten auch solche Riesen mitmachen, ohne sich :zu gefährden. Gibt es solche Regelungen?!
nein - nicht im Wettkampf. Du kannst aber just for fun so trainieren.
Obwohl ein Slalomtraining für ganz große Hunde auch nicht zu empfehlen wäre.

Viele Grüße
Eve

von Matthias(YCH) am 20. Juni 2002 07:33

: Gibt es besondere Gründe für diese Einteilung, die ich als nicht Agility-erfahrene nicht erkenne.

Die Regelung vorher (bis 39,9 cm Mini alles drüber Maxi) war für manche (echte) Mini-Hunde zB Yorshire usw sehr ungerecht, weil sie
a)(im Verhältnis zu ihrem Widerrist) über sehr hohe Hürden (40 cm !!) springen mußten und
b) sie mit den Shelties in einer Klasse laufen mußten

Die Midi Grenze wurde von der FCI so eng gefaßt, weil sie vermeiden wollten, daß auch kleinere Border Colliezuchtlinien in die neue Klasse reinrutschen würden. Beabsichtigt war, in der Midi-klasse die Shelties laufen zu lassen, damit die kleinen Hunde in der Mini-klasse auch eine gerechte Chance haben und Agilityturniere für sie wieder schmackhaft werden.
Neben der körperlichen Entlastung für die kleineren Hunde sollte diese Maßnahme auch der momentanen Entwicklung entgegenwirken: nämlich daß überwiegend nur noch die schnellen Rassen auf Agilityturnieren zu finden sind. Die Rassenvielfalt soll erhalten bleiben.


:
: Mein eigener Hund ist knapp 44cm gross und mich würde mir wirklich sorgen um seine Knochen machen, wenn er bei diesem Sport dauerhaft über solche Höhen springen müsste.

Mein Hund ist mit genau 43,5 cm eingemessen und hat noch keinerlei Probleme. Ich lasse die Knochen vom Tierarzt beim Impfen untersuchen und er hat keinerlei Bedenken.
Du wirst Deinen Hund doch sicherlich nicht jeden Tag Agilityparcoure laufen lassen? Ein Training ein Mal die Woche kann für die Knochen kaum schädlich sein. Es sind auch nicht unbedingt die Hürden, die zu Belastungen führen, sondern A-Wand, Slalom und Drehungen beim Aufspringen, in denene der Hund die gesamte kinetische Energie in den Gelenken abfangen muß. Sicherheitshalber solltest Du deinen Hund vorher auf HD untersuchen lassen.

: Und kann ich das meinem Hund mit "Grenzgrösse" überhaupt zumuten?

Ohne Probleme, wenn Dein Hund gesund ist.

Gruß
Matthias
:

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren