Hündin hat keinen Spaß an Agility :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Hündin hat keinen Spaß an Agility

von Tina(YCH) am 03. Februar 2003 06:37


Hallo,

mein Mann und ich sind seit Jahren Agilitysportler und unsere Hunde waren immer mit sehr viel Freunde dabei. Der Spaß steht bei uns immer im Vordergrund. Wir gehen auch nur auf ein paar Turniere im Jahr, da uns die Turniere nicht so wichtig sind. Nun haben wir ein Problem mit unserer einjährigen Mischlingshündin. Mit ihr haben wir bis jetzt die Tunnel und Laufsteg und Wippe gemacht, wobei sie auch immer mit Freunde dabei war. Jetzt haben wir mit kleinen Übungen angefangen, z.B. 2 Sprünge (ganz nieder) und danach den Tunnel. Nun ist es so, daß sie einfach keinen Spaß mehr an den Übungen hat. Sie macht die Übungen zwar sehr schnell (ist kein langsamer Hund) aber danach will sie nicht mehr herkommen. Oder sie versteckt sich im Tunnel und kommt nicht mehr raus. Man bekommt sie dann auch fast nicht mehr an die Hindernisse. Haben wir sie vielleicht überfordert? Allerdings machen wir wirklich nicht viel mit ihr und es wird auch immer viel gespielt. Wir haben so etwas in den ganzen Jahren noch nicht erlebt. Für unseren anderen Hund gibt es nichts schöneres als Agility. Sollten wir vielleicht einfach mal 1/2 Jahr aussetzen? Sie ist eine sehr sensible Hündin, die überhaupt keinen Druck verträgt. Dabei aber sehr temperamentvoll, und sehr aufmerksam. außerhalb des Agilityplatzes ist sie ein wahnsinnig führiger, aufmerksamer und anhänglicher Hund nur wenn sie die Hindernisse sieht, schaltet sie auf stur. Was können wir denn machen? Damit kein falscher Eindruck entsteht, sie ist unser Traumhund, die mit uns durch dick und dünn geht und die wir sehr lieben.
Vielleicht weiß jemand Rat?

Viele Grüße

Tina


P.S. Sie ist gesund.


von Viviane(YCH) am 03. Februar 2003 06:51

Hallo, Tina,
ein Hund schaltet eigentlich nie auf stur! Ich würde eher sagen, sie ist vielleicht gestresst. Oder sie hat gelernt, dass das das richtige Verhalten ist. Viele Leute nehmen erst dann die Leckerchen oder Spielzeuge heraus, wenn der Hund zögert.
Vielleicht seit Ihr auch einfach zu schnell vorgegangen. So wäre z.B. die Wippe nicht etwas, womit ich anfangen würde, sondern die käme erst ganz zum Schluss, wenn der Hund Agility schon mit Spaß verknüpft hat.
Aber ohne den Hund gesehen zu haben, ist kaum zu entscheiden, was die Ursache für sein Verhalten ist.
Geht doch mal zu einem guten Trainer und lasst euch helfen.
Liebe Grüße
Viviane

von Antje(YCH) am 03. Februar 2003 07:00

Hallo Tina,

: P.S. Sie ist gesund.

Wer sagt das? Ein Spezialist???

Wir haben im VPG-Sport schon öfters Hunde gehabt, die "nicht arbeiten wollten" bzw. sich im Schutzdienst nicht so verhalten haben wie vom Aufbau her zu erwarten war. Diese Leute werden generell von unserem Helfer zum TA geschickt. Meistens kommen sie mit dem Befund "is nix" wieder auf den Platz. Is aber meistens doch was, Probleme im Bereich der Halswirbelsäule, Probleme im Bereich der WS vor dem letzten Lendenwirbel (= CES), Probleme mit Knie-, Schulter-, Hüftgelenk (letzteres trotz HD-Freiheit beim Hauptröntgen). Nur sagt eine einfache Röntgenaufnahme leider häufig nix darüber aus, wie es mit der Wirbelsäule aussieht, ob Nerven komprimiert werden. Zumindest mit Kontrastmittel muß geröngt werden, aber auch hier ist ein negativer Befund nicht gleichbedeutend mit "Es is nix", CT ist sicherer.

Wenn ein gesunder Hund genügend Trieb hat, habe ich bisher noch nie erlebt, daß er keine Lust hat sein Triebziel zu erreichen...

Viele Grüße

Antje

von Tina(YCH) am 03. Februar 2003 07:29

Hallo Antje,

vielen Dank für deine Antwort.
Ich glaube allerdings wirklich nicht, daß es mit ihrer Gesundheit zusammenhängt. Sie wurde geröngt und anscheinend ist alles in ordnung.
Und vor allem zeigt sie dieses Verhalten nur bei den Agility-hindernissen, ansonsten springt sie auf jede Mauer, über jeden Baumstamm und ist eigentlich den ganzen Tag nur am Rennen und Spielen.
Sie ist ein Windhund-Mix und leicht wie eine Feder.
Vielleicht ist sie einfach wirklich noch nicht so weit und braucht noch Zeit.

Viele Grüße

Tina

von Tina(YCH) am 03. Februar 2003 07:32

Hallo Viviane,

ich denke eigentlich auch, daß sie gestresst ist. Deshalb dachten wir auch daran eine Pause zu machen. Vielleicht ist sie einfach noch nicht so weit. Sie wurde übrigends vor der ersten Läufigkeit kastriert. Jetzt haben wir schon gehört, daß solche Hunde später nicht so belastbar seien. Könnte das sein?

Gruß

Tina

von Antje(YCH) am 03. Februar 2003 07:37

Hallo Tina,

: Ich glaube allerdings wirklich nicht, daß es mit ihrer Gesundheit
: zusammenhängt. Sie wurde geröngt und anscheinend ist alles in ordnung.

Bei der Mehrzahl aller z.B. CES-Hunde ist nach einfachem Röntgen "alles in Ordnung"...


: Und vor allem zeigt sie dieses Verhalten nur bei den Agility-
: hindernissen, ansonsten springt sie auf jede Mauer, über jeden
: Baumstamm ...

Und was ist mit den Augen, sind die mal untersucht worden? Wir hatten mal einen Hund im Verein, der immer an der Meterhürde ein Problem hatte. Die Kletterwand, ins Auto oder auf Mauern springen etc. war überhaupt kein Problem für den Hund, aber die unscheinbarere Meterwand wurde zum Drama, da der Hund "keine Lust hatte", irgendwann Übersprungshandlungen zeigte etc. Später wurde bei ihm eine Keratitis diagnostiziert... Ich kenne dieses Problem von den Pferden her, wenn die unsicher werden beim Springen, nicht "wollen", haben sie oftmals ein Augenproblem und können den Absprung nicht mehr richtig taxieren.

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren