Gute Hundeschule-wie erkennen? :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Gute Hundeschule-wie erkennen?

von Patricia(YCH) am 21. April 2003 21:22

Hallo Nore

: Warum wohl?
: Kann das gar nicht verstehen!

Wo ist denn die Hundeschule, in der Du Unterricht gibst oder wo Du mit Deinem Hund hingehst?

: Ihr lernt doch in eueren schulungen das selbe!
: Münzt ihr das vielleicht
: -jeder für sich-
: anders UM???

Wie münzt Du denn alles für Dich um? Doch scheinbar auch anders, so kritisch wie Du schreibst?

LG

Patricia


von Franziska(YCH) am 22. April 2003 05:50

: Und was haste festgestellt?

DAss jeder Hund anders ist. Wer zum Beispiel vorher einen toll folgenden Golden hatte und sich nun einen Podenco holt, darf nicht davon ausgehen, dass es so läuft wie vorher. Auch wer zuerst einen Golden hatte, der kann nicht davon ausgehen, dass der nächste Golden genauso ist. Da kann es durchaus Schwierigkeiten geben, die vorher nicht da waren und natürlich auch umgekehrt.
:
:
:: Und was haste festgestellt!

Siehe oben. Wonda ist unsere erste, an ihr habe ich das meiste gelernt. Dann kam Chili, sie ist perfekt. Axel kam mit fünf Monaten zu uns, Shi-Tzu-Mix und sehr individuell. An ihm lernen wir viieeel Geduld, obwohl wir mit ihm genauso viel trainieren wie mit den anderen. Und Peter, sein Cousin, lernt wieder schneller als Axel. Es gibt sowohl bei den Kundenhunden als auch bei uns keine vorhersagbar konstante Entwicklung im Sinne "erster Hund schlecht, zweiter besser, dritter perfekt". Es sind nämlich Individuen und auch die Menschen machen mit jedem Hund eine Entwicklung durch.
:
: Sind sie alle gleich schlecht geworden?
:
:

Sie oben.

: : : Tja und dann ist es einfach so, dass man einen menschen nicht in eine geisteshaltung-zwangsjacke stecken sollte.
:
:
: Dann habt ihr also den einparteienhundeplatz.

Wenn Du damit meinst, dass Hardliner, Leinenrucker und Runterdrücker bei uns nicht mitmachen dürfen, Ja, dann haben wir einen Einparteienplatz. Das mögen immerhin soviele, dass wir fast schon davon leben können. Denn wir hängen unser Mäntelchen nicht nach dem Wind nach dem Motto "Ob Rucker oder Flöter, egal wie, aber trainiert bei uns die Köter!" Wir haben eine bestimmte Linie, wir lernen immer dazu, aber wir lassen nicht ungeprüft alles zu. Und der Tierschutz steht bei uns ganz oben!
: Wers mag.!!!
:
: Ich hätte gerne die vielfalt der ausbildungsmöglichkeiten vor augen.
: Die vielfalt der rassen sowieso.

Siehe oben. Und Vielfalt der Rassen haben wir natürlich. Wieso erwähnst Du das?
:
: Und die vielfalt wies dann bei prüfungen ENDET ebenso... fiesgrins lach

Meinst also, bei uns können die Leute mit der Trainingart keine Prüfungen gewinnen? Ach, liebe Nore, ich wünsch Dir einfach viel Spaß beim Trainieren Deiner Hunde. Und ich weiß ja inzwischen auf Grund Deiner anderen Postings, was ich von Deiner Art zu trainieren halten muss. Uns trennen einfach Welten. Ich war auch mal in Deiner Welt, habe an der Leine geruckt, runtergedrückt etc. Ich habe das Ergebnis gesehen. Mir reichts.

Ciao, Franziska

von Nore(YCH) am 22. April 2003 06:07


: : Und was haste festgestellt?
:
: DAss jeder Hund anders ist.

Siehste!

: :: Und was haste festgestellt!

: Siehe oben. Wonda ist unsere erste, an ihr habe ich das meiste gelernt. Dann kam Chili, sie ist perfekt. Axel kam mit fünf Monaten zu uns, Shi-Tzu-Mix und sehr individuell. An ihm lernen wir viieeel Geduld, obwohl wir mit ihm genauso viel trainieren wie mit den anderen. Und Peter, sein Cousin, lernt wieder schneller als Axel. Es gibt sowohl bei den Kundenhunden als auch bei uns keine vorhersagbar konstante Entwicklung im Sinne "erster Hund schlecht, zweiter besser, dritter perfekt". Es sind nämlich Individuen und auch die Menschen machen mit jedem Hund eine Entwicklung durch.

Ach so, Fransika, dann bist du ein hundesammler, dein ziel ist sammeln.
Aber nicht,
wie komme ich an die Nr. 1 in meinem sport.

Wenn man sich natürlich noch aus verschiedenen rassen bedient,
wird echt wild in richtung ausbildungsziel lach und erfolg.

:Ja, dann haben wir einen Einparteienplatz. Das mögen immerhin soviele, dass wir fast schon davon leben können.

Mmm Fransika vielleicht sollte ich das auch mal machen?
Nö lass mal, ich kann diese fetten und …….. ihre seelisch kranken-hundehalter nicht ertragen.


: : Ich hätte gerne die vielfalt der ausbildungsmöglichkeiten vor augen.
: : Die vielfalt der rassen sowieso.

: Siehe oben. Und Vielfalt der Rassen haben wir natürlich. Wieso erwähnst Du das?

: : Und die vielfalt wies dann bei prüfungen ENDET ebenso... fiesgrins lach

: Meinst also, bei uns können die Leute mit der Trainingart keine Prüfungen gewinnen?



Nein das meine ich nicht! Es ist nur sehr interessant wie weit jeder mit seiner eigenen methode kommt.
Sonst nichts.
Vor allem spannend, wenn man hinter die kulissen schaut und manches erkennt.

Ach, liebe Nore, ich wünsch Dir einfach viel Spaß beim Trainieren Deiner Hunde. Und ich weiß ja inzwischen auf Grund Deiner anderen Postings, was ich von Deiner Art zu trainieren halten muss. Uns trennen einfach Welten. Ich war auch mal in Deiner Welt, habe an der Leine geruckt, runtergedrückt etc. Ich habe das Ergebnis gesehen. Mir reichts.

Wer sagt denn, dass ich ein ruckverfechter bin,
DU?
Man muss ganz einfach den hund sehen und vom hund abhängig machen wie ich den hund dazu bringe, dass…

Das kann man mit dieser art oder mit jener art bewältigen.
Wichtig ist,
dass man schnell zum ziele kommt, sonst ist er alt und grau.

Lg
Nore

von Franziska(YCH) am 22. April 2003 06:33

:
: : : Und was haste festgestellt?
: :
: : DAss jeder Hund anders ist.

: Siehste!

Wenn Dein "Siehste" bedeutet, dass der eine oder andere Hund auch härtere Methoden vertragen kann: Kann er vielleicht. Vielleicht bricht er nicht direkt zusammen. Aber brauchen tut sie keiner. Es geht auch anders.
:
::
: Ach so, Fransika, dann bist du ein hundesammler, dein ziel ist sammeln.
: Aber nicht,
: wie komme ich an die Nr. 1 in meinem sport.

GENAU! Ich pfeife auf Nr. 1. Unsere Hunde sind bei uns Nr. 1, wie bei allen Kunden auch. Sie freuen sich auf ein entspanntes Leben mit ihnen. Pokale sind okay, wenn man sie nicht verbissen erkämpft. Aber mit der Äußerung ist ja klar, dass uns nicht nur Welten, sondern Sonnensysteme trennen.
:
::
: Nein das meine ich nicht! Es ist nur sehr interessant wie weit jeder mit seiner eigenen methode kommt.
: Sonst nichts.
: Vor allem spannend, wenn man hinter die kulissen schaut und manches erkennt.


Oh, da spricht die Kennerin! (Ehrfürchtig- schau) Ich habe auch hinter so manche Kulissen geschaut. Ziemlich gruselig.
:
: Wer sagt denn, dass ich ein ruckverfechter bin,
: DU?
: Man muss ganz einfach den hund sehen und vom hund abhängig machen wie ich den hund dazu bringe, dass…

Ja, ja, reicht schon. "ist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt". Lies doch einfach nochmal meine Posting in "Sterben die Leinenrucker denn nie aus?"
:
: Das kann man mit dieser art oder mit jener art bewältigen.
: Wichtig ist,
: dass man schnell zum ziele kommt, sonst ist er alt und grau.

Stell Dir mal vor, es gibt doch tatsächlich Leute, die haben es gar nicht so eilig, ans Ziel zu kommen. Und leben doch tatsächlich entspannt mit ihren Wauzis. Und außerdem ist es ja auch noch eine Difinitionssache, dieses "Ziel". Unser Ziel ist nicht der erfolgreiche Sporthund, sondern der umweltfreundliche Familienhund, verträglich und gelassen.

wo trainierst Du eigentlich? Kann man da mal zuschauen?

Ciao, Franziska

von Martin + Mirko(YCH) am 22. April 2003 08:49

Grüß Dich Nore,

du meinst

:... dann bist du ein hundesammler, dein ziel ist sammeln.
: Aber nicht,wie komme ich an die Nr. 1 in meinem sport.

- Nicht alle leute mögen einen "sport", der kein sport ist.
- Gerade die unbedingten Nr.1 "sportler" gehören am ehesten zu den hundesammlern, besser gesagt, verbrauchern. Wenn der hund ihren vorstellungen nicht entspricht, wird er halt weitergegeben.

- Nr.1 Hundesportler haben eine panische angst vor anderen hunde(rasse)n, da sie da mit ihren ansätzen sehr schnell auf grundeis gehen können. Man bleibt besser unter sich.

- wenn jemand mit einem ShiZhu genauso gut zurecht kommt wie mit einem Kangal, dann kann man mit ihm ernsthaft über hunde reden.

tchüß Martin & Mirko





von Nore(YCH) am 22. April 2003 14:45

Hi Martin

: - Nicht alle leute mögen einen "sport", der kein sport ist.
: - Gerade die unbedingten Nr.1 "sportler" gehören am ehesten zu den hundesammlern, besser gesagt, verbrauchern. Wenn der hund ihren vorstellungen nicht entspricht, wird er halt weitergegeben.

Das ist kein sammeln, das ist selektion Martin.



: - wenn jemand mit einem ShiZhu genauso gut zurecht kommt wie mit einem Kangal, dann kann man mit ihm ernsthaft über hunde reden.

Bis zu einem gewissen grad ist alles geleich.
Dann allerdings wird´s speziell.

Ganz speziell sind herdenschutz/lager-hunde.
Die gehören nach meiner ansicht
ausserhalb des lagers überhaupt nicht bewegt.


Lg
Nore







Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.345.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren