Gebrauchshund :: Hundesport & Freizeit mit Hund

Gebrauchshund

von Edith(YCH) am 20. Mai 2003 09:22

:HAllo!


Bei Dienst- und Rettungshündinnen stelle ich es mir besonders schwierig vor.

Ich habe auch einmal gehört, dass bei manchen Polizeihundezuchtstätten, eine Hündin in die Ausbildung geht, und ihre Schwester, die sich als WElpe gleich gut gezeigt hat, geht in die Zucht.
Beweist sich die Schwester als gute Arbeitshündin, dann wird mit der Zuchthündin gezüchtet...

Ja, es ist schwierig...
Aber mehr als 4 Würfe würde ich NIE mit einer Hüdnin machen. UNd auch bei 4 Würfen würde die Hündin schon ewig lange ausfallen...

Grüße
Edith

von Antje(YCH) am 20. Mai 2003 09:35

Hallo Edith,

: Ich habe auch einmal gehört, dass bei manchen
: Polizeihundezuchtstätten, eine Hündin in die Ausbildung geht,
: und ihre Schwester, die sich als WElpe gleich gut gezeigt hat,
:geht in die Zucht.
: Beweist sich die Schwester als gute Arbeitshündin, dann wird mit
: der Zuchthündin gezüchtet...

Auch eine Theorie... Wobei die meisten Länder ihre Diensthunde nicht selbst züchten, NRW ist eine Ausnahme.


: UNd auch bei 4 Würfen würde die Hündin schon ewig lange
: ausfallen...

Stimmt, bei 4 Würfen wäre sie über 4 Jahe nicht voll einsatzfähig, immer nur bruchstückweise. Und danach ist ihre beste Zeit als Arbeitshund rum....

Viele Grüße

Antje

von P.H(YCH) am 20. Mai 2003 10:29

Tschau Sören

Ich will den Rohrstock ja gar nicht wieder einführen, aber der gute Hund sollte nicht weniger punkten, als der schlechte. Was interessiert es die Zuschauer, ob der Hund noch ein bis zwei mal die Beute schüttelt, oder ob er in der Beute bleibt bis zum Aus. Oder wenn der Hund um das Versteck kommt und tief verbellt oder Beute bettelt. Wichtig ist doch einfach, dass der gute Hund höher benotet wird und nicht bestraft. Da sehe ich das Problem und das dies eben geschieht, weil man immer wie weniger geeignete Hunde zur Prüfung zulassen möchte.

Gruss P.H

von Sören(YCH) am 20. Mai 2003 11:02

Aber P.H.,

das wird doch gemacht... zumindest bei guten Richtern die den Hund beurteilen und nicht im schwarz/weißen Schema denken. Aber woher will man diese Richter nehmen. Ich denke die jetzige Prüfungsordnung gibt eine Beurteilung so wie Du sie Dir vorstellst her. Die Frage ist eben nur, welche Richter auch dementsprechend beurteilen und nicht nur sehen: unruhiger Griff ja/nein sondern auch versuchen zu beurteilen warum der Griff etwas unruhiger ist. Aber frage mal den Durchschnitts-Leistungsrichter wie er saubere Triebwechsel bewertet, Blickkontakt des Hundes zum Helfer beim Verbellen, das Hin- und Herschalten zwischen Führigkeit und Aktion.... Alles Dinge die er in seine Bewertung einfließen lassen KANN aber nicht MUSS.

Aber schau Dir mal ein Richten auf hoher Ebene an. Da wird am Griff gemäkelt, als ob nun der Griff das Einzige ist, was einen guten Hund ausmacht und was Punkte gibt und was nicht. Und wenn ein Hund, der aggressiv verbellt, danach runterschaltet und führig ist, bei der Fluchtverhinderung einen sauberen Beuteanbiß setzt und dann auch die Flucht versucht zu VERHINDERN (!!!) und beim Angriff dann energisch einbeißt aber beim Stockschlag leicht den Griff verändert, gekoppelt mit energischen Konter und DAFÜR Punkte verliert... tja, sorry, dann ist der Leistungsrichter abzugeben und gegen einen leistungsfähigeren auszutauschen... dann hat der nämlich nichts verstanden...

Viele Grüße

Sören

von Edith(YCH) am 20. Mai 2003 13:45

: Hallo Antje!

Also das österreichische Bundeheer züchtet sich seine Rottis mit Sicherheit selbst, auch die Ammis haben eigene Zuchtstätten, die Briten teilweise auch ( zumindest habe ich da mal eine Reportage gesehen)

Grüße
Edith

von Edith(YCH) am 20. Mai 2003 13:53

HI!

Hier noch ein Ausschnitt aus einer Zeitung:

Laufende Nummer: 11

Die Militärhundestaffel in Kaisersteinbruch ist die einzige Ausbildungs- und Züchtungsstätte für Militärdiensthunde in Österreich. Es werden Rottweiler, Deutsche- und Belgische Schäfer sowohl zu Schutzhunden, als auch zu Drogen- und Sprengstoffsuchhunden ausgebildet. Bekannte Persönlichkeiten haben bereits Patenschaften übernommen. So zum Beispiel Bundespräsident Dr. Thomas Klestil, Altbundes-kanzler Mag. Viktor Klima und Sonja Klima, Altlandeshauptmann Hans Sipötz, Bischof Kurt Krenn, Altbürgermeister Dr. Helmut Zilk, Dagmar Koller, Paula Hörbiger, Susanne Kirnbauer, Prof. Günter Frank, Heinz Holecek, Toni Stricker oder Gottfried Kumpf. Die Patenschaftsübernahme beinhaltet auch eine Führung durch die Anlage der Militärhundestaffel sowie eine kleine Patenschaftsfeier mit Erinnerungsfoto.

[www.bmlv.gv.at]
[www.bmlv.gv.at]

Grüße
Edith


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.335.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren