Die böse Dissidenz" - ein ewiges Thema!" :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Die böse Dissidenz" - ein ewiges Thema!"

von Ursi+Nora+Gwen&Plooh(YCH) am 02. Februar 2001 07:59

Hallo Ihr!

Ich stimme Eurer Diskussion voll und ganz zu. Ich ahbe mich zu diesem Thema schon früher mal hier ausführlich ausgelassen und will nun hier kurz meine Zustimmung posten :-)
Mit den Deckrüden/Zuchttieren allgemein aus FCI-Linien fällt häufig auf, ein Grund mehr fürmich, viele (!NICHT ALLE) dieser Züchter/vereine anzuzweifeln.....angeblich ist doch der VDH soooooo schlecht, man hat sich bewusst distanziert usw. Wenn das stimmt, dann wären VDH-Tiere in der eigenen Zucht doch eher eine Schande, oder?
Nun ja, genug dazu.
Libe Grsse, Ursula mit nOra, Gwen und Plooh

von Meike(YCH) am 02. Februar 2001 09:41

Hallo Daggy,

schön das du dich so um deine Hunde kümmerst und auch verantwortungsvoll züchtest. Schwarze Schafe gibt es überall, aber leider scheinen "Dissidenz-Züchter" ein wenig schwärzer zu sein. Deswegen tut es mir auch für Züchter wie dich leid da du sicherlich darunter zu leiden hast.
Mein Hund kommt auch aus einem nicht VDH anerkannten Verein. Ich kenne 3 Hunde die von diesem Verein kommen, alle haben große bis sehr große Schwierigkeiten mit ihren Tieren (krankheitlich, psychisch). Auch meiner zählt dazu. Als ich ihn kaufte habe ich nur gelesen "Papiere". Super, Hund angeschaut, ok den neheme ich. ich wusste nicht einmal das es auch Papiere gibt die nicht vom VDH kommen. Nun, ins Hundi natürtlich schon verliebt, mitgenommen. Mein Hund ist nun 7 Jahre alt, von Krankheiten heimgesucht, ein psychisches "Wrack". Aber ich liebe ihn natürlich.
Und sowas hält mich natülich auch von solchen Vereinen fern. Nie wieder würde ich mir einen Hund eines solchen Züchters holen (mal ganz davon abgesehen das für mich im Moment eh nur Hunde aus dem TH in Frage kommen, aber das ist ein anders Thema).

Ich wünsche dir für deine Zucht weiterhin alles Gute!

Lieben Gruß
Meike

von Frank Grelle(YCH) am 02. Februar 2001 10:34

Hi Daggy!

Wie die anderen auch schon meinten, brauchen wir uns nicht darüber zu unterhalten, daß es überall schwarze Schafe gibt, genauso wie es überall verantwortungsbewußte Züchter gibt.
Die VDH-Vereine haben festgeschriebene Zuchtvorschriften. Für jedenen ohne großen Aufwand nachvollziehbar. Diese Vorschriften sind -jedenfalls bei den Vereinen die ich kenne- gut und im Sinne / Zum Wohle der Rasse und des einzelnen Hundes.
Nun, ich glaube Dir, das Du ordentlich züchtest und möchte das auch in keinem Fall in Frage stellen.
Du schreibst aber, Du bist bewußt NICHT zum VDH gegangen. Du hast Dir einen seriösen Verein gesucht.
Ich spiele jetzt mal einen Rasseinteressenten, welcher evtl. bei Dir einen Welpen kaufen will. Folgende Fragen möchte ich gerne von Dir beantwortet haben um meine Entscheidung zu finden:
1) Warum sind die Vorschriften des VDH für Dich so abschreckend, das Du Dir einen niht-VDH-verein suchen mußtest?
2) Was für ein Verein/Verband ist das in dem Du züchtest und wo kann man die Statuten nachlesen?
3) Gibt es Zuchtbücher (zwingerbuch)?
4) Woher kommen die Hunde mit denen Du züchtest?
5) Wie groß ist der Verein/Verband in dem Du züchtest? (wichtig, um abschätzen zu können wieviele Hunde überhaupt zur Verfügung stehen)

Natürlich hast Du recht. Wenn gesagt wird: VDH! dann verleitet es viele dazu nicht mehr so genau hinzusehen und halt alles an diesem "Gütesiegel" fest zu machen.
Das ist bei mir sicher nicht so. Wenn ich aber höre, nicht-VDH, dann gehen bei mir natürlich die Signallampen an und ich bin sehr kritisch.
Da ich nur aus meiner Erfahrung mit meinen Rassen sprechen kann, mußte ich leider feststellen, das dort alles im Argen liegt.

Bin gespannt auf Deine Antworten.

Grüße frank

von Daggy(YCH) am 04. Februar 2001 20:23

hallo frank,

du hast absolut recht mit absolut allem was du geschrieben hast, ehrlich, ich bin komplett deiner meinung und ich wünsche mir von herzen lauter solche hundekäufer mit diesen fragen, die du als käufer stellen würdest.
nun zur begründung:
bewusst nicht vdh aus ganz einfachen gründen:
mit den papillons hatte ich die wahl zwischen 2 vereinen beim vdh. der eine wurde zu dieser zeit gerade vom vdh gekündigt (ist inzwischen wieder aufgenommen worden), vom anderen kamen mir die wldesten geschichten zu ohren, die eigenen mitglieder (nicht nur ein mitglied) gehen vor gericht gegen den verein usw.
ausserdem bestätigte JEDER mit dem ich aus diesem verein geredet habe, dass wenn es um die zucht geht, leider meistens nicht der hund beurteilt wird sondern der besitzer...
ich bin durch den hundesport seit vielen jahren mitglied im schäferhundeverein (VDH), somit ist mir vereinsleben nicht fremd und auch nicht die üblichen streiterein und problemchen eines vereines. aber wenn mir schon bevor ich mitglied bin horror-storys zu ohren kommen, dann sage ich doch lieber nein danke. somit mit der zucht bei der dissidenz - mit dem sport beim vdh.
über meinen verein verband kann ich jederzeit jedem interessenten der ins haus kommt alles zeigen, satzung, zuchtordnung (die übrigens der des vdhs nicht abweicht), also einfach alles, selbstverständlich gibt es zwingerbücher.
die hunde mit denen ich züchte sind alles vdh-hunde oder nachkommen, wobei ich bei den nachkommen beide elternteile sehr gut kenne. erstens gibt es eigentlich noch keine papillons bei der dissidenz und zweitens wollte ich bestimmte hunde, besser gesagt hunde aus bestimmten linien für meine zucht.
natürlich gibt es in diesem verein auch mal kappeleien, wie in jedem verein. mir war es sehr wichtig dass zum wohle des hundes gearbeitet wird und dass eine strenge zuchtordnung unseriöse züchter davon abschreckt, mitglied zu werden.
gruss,
daggy

von Daggy(YCH) am 04. Februar 2001 20:30

hallo meike,

dein gesamter text hätte von mir stammen können, als ich mir vor ca 8 jahren meinen husky gekauft hatte. nicht nur bei einem dissidenz-züchter, nein, noch schlimmer, bei einem hundegrosshändler. ich hatte auch gehört, papiere - toll.
meine laika ist inzwischen 8 und von allem an krankheiten heimgesucht gewesen was es nur gibt. die letzte "aktion" hatten wir letztes jahr im september, da wurde ihr ein gehirntumor rausoperiert. ich habe mit laika so viel durchgemacht, was uns sehr verbunden hat.
du siehst, ich verstehe sehr gut wovon du redest. ich liebe meine laika heiss und innig, trotzdem bin ich der wohl kritischste hundekäufer geworden den es gibt, egal ob vdh oder dissidenz, mich interessiert das papier des hundes nicht mehr, mich interessiert die gruppe des züchters,der züchter, das verhalten der gruppe, die babies usw.
liebe grüsse,
daggy

von Daggy(YCH) am 04. Februar 2001 20:38

hallo mina,

in fast allen punkten gebe ich dir recht, trotzdem bin ich mitglied in einem dissidenz verein, der verein gehört wiederum einem verband an, der nicht fci-registriert ist.
ich möchte diese ganzen sachen die du aufgelistet hast nicht nochmal schreiben, aber absolut alles ist für mich pflicht in der zuchtordnung.
ich finde es toll dass du nicht alle über einen kamm scherst.
in der tat verlangt die zuchtordnung von dem hd-röntgen bei den grossen, bis zur pl-untersuchung der kleinen alles und das bei dafür befugten tierärzten. teilweise strenger als beim vdh.
trotzdem hast du recht, dass sich kein käufer vorher informieren will was das für ein verein ist und welchem verband er zugehört.
aber wie gesagt, es gibt noch mehr von meiner sorte und wenn so viele es geschafft haben das bild des vdh in den letzten jahren so zu trüben, warum sollen wir es nicht schaffen in den nächsten jahren das bild der dissidenz zu verbessern.
liebe grüsse,
daggy


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren