Mein erster Wurf! :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Mein erster Wurf!

von Sylvia(YCH) am 28. Februar 2001 07:52

Habe gerade einen Wurf zu Hause.Es ist unserer erster und ein weiterer Wurf wird nicht folgen.(Schwarze Shih-Tzus)
Meine Welpen sind jetzt gerade 9 Wochen alt.
Der Wurf besteht aus 3 schwarze und ein brauner mit schwarzer Maske.
Der braune gefällt mir so sehr,dass ich mich eigendlich nicht von ihm trennen kann.(Es ist ein Rüde)
Nun meine Frage:
Würde es Probleme geben oder vertragen sich 2 Rüden später????
Ich werde den Deckrüde kastrieren lassen und würde es später bei den Braunen auch machen.Oder wäre es besser den Braunen doch zu verkaufen????? Es würde mir aber sehr "schwer" fallen,daher wäre ich über Antworten und eigene Erfahrungen in dieser Hinsicht sehr dankbar.
Der ist so hübsch,wenn Ihr ihn sehen könntet würdet Ihr mich bestimmt verstehen!!!!Aber wie gesagt,hat es Zukunft??????????

von Antje(YCH) am 28. Februar 2001 08:19

Hallo Sylvia,

zwei Rüden vertragen sich generell besser als zwei Hündinnen. Probleme gibt es eigentlich immer dann, wenn kein größerer Altersunterschied zwischen den Hunden besteht, aber in Deinem Fall wäre der ja gegeben. Der Ältere wäre erst einmal der körperlich und mental stärkere Hund, die Rangfolge würde sich festigen, und erst sehr viel später würde sie vielleicht einmal kippen, d.h. der Ältere wäre dann nicht der Ranghöhere der beiden Rüden, was aber nicht weiter schlimm ist, Hunde leiden nicht darunter, wenn ein anderer der Alpha ist. Wichtig ist dann nur, daß Du keine Fehler machst, z.B. den Unterlegenen "betuddelst", wenn es einmal eine Auseinandersetzung gegeben hat, oder dem Rangniedrigeren irgendwelche Provilegien zugestehst die ihm in seiner Stellung nicht zustehen (zuerst füttern, zuerst begrüßen usw.).

Warum willst Du den bzw. die Rüden eigentlich kastrieren? Wenn kein medizinischer Grund dafür vorliegt würde ich die Finger davon lassen! Ein Kastrat ist für andere Rüden nicht mehr als Rüde zu erkennen, somit versuchen diese oft aufzureiten, welches sich der kastrierte Rüde natürlich nicht gefallen läßt (ist unter gelichgeschlechtlichen Hunden eine Dominanzgeste!), und schon ist eine Beißerei im Gange. Und da Deine Rasse nicht gerade groß ist, kann jede Beißerei mit einem größeren Rüden (und davon gibt es nun ja recht viele) böse ausgehen...

Viele Grüße

Antje

von Thomas(YCH) am 01. März 2001 03:41

Hallo Sylvia,
ich denke Du wirst keine Probleme bekommen. Ich selber habe zwei kastrierte Hündinnen und zwei 9-Monate alte Rüden und das klappt einwandfrei. Manchmal kommt es zu kleinen Streitereien, die aber mit Sicherheit nicht bedenklich sind.
Wenn Du den Kleinen so sehr liebst dann behalt ihn und mach Dir keine Sorgen.
Viel Freude mit den Beiden

Thomas

von Robert(YCH) am 05. März 2001 21:11

hallo antje,

: zwei Rüden vertragen sich generell besser als zwei Hündinnen.

wie kommst du darauf ? meine beobachtungen sagen genau das gegenteil.
mit 2 rüden im haus gibts früher oder später fast IMMER probleme.
mit hündinnen gelegentlich, während sich päärchen fast immer
vertragen. das dürfte nicht nur meine feststellung sein.

gruss

robert



Probleme gibt es eigentlich immer dann, wenn kein größerer Altersunterschied zwischen den Hunden besteht, aber in Deinem Fall wäre der ja gegeben. Der Ältere wäre erst einmal der körperlich und mental stärkere Hund, die Rangfolge würde sich festigen, und erst sehr viel später würde sie vielleicht einmal kippen, d.h. der Ältere wäre dann nicht der Ranghöhere der beiden Rüden, was aber nicht weiter schlimm ist, Hunde leiden nicht darunter, wenn ein anderer der Alpha ist. Wichtig ist dann nur, daß Du keine Fehler machst, z.B. den Unterlegenen "betuddelst", wenn es einmal eine Auseinandersetzung gegeben hat, oder dem Rangniedrigeren irgendwelche Provilegien zugestehst die ihm in seiner Stellung nicht zustehen (zuerst füttern, zuerst begrüßen usw.).
:
: Warum willst Du den bzw. die Rüden eigentlich kastrieren? Wenn kein medizinischer Grund dafür vorliegt würde ich die Finger davon lassen! Ein Kastrat ist für andere Rüden nicht mehr als Rüde zu erkennen, somit versuchen diese oft aufzureiten, welches sich der kastrierte Rüde natürlich nicht gefallen läßt (ist unter gelichgeschlechtlichen Hunden eine Dominanzgeste!), und schon ist eine Beißerei im Gange. Und da Deine Rasse nicht gerade groß ist, kann jede Beißerei mit einem größeren Rüden (und davon gibt es nun ja recht viele) böse ausgehen...
:
: Viele Grüße
:
: Antje

von Yvonne(YCH) am 06. März 2001 06:18

Hallo Robert

: : zwei Rüden vertragen sich generell besser als zwei Hündinnen.
:
: wie kommst du darauf ? meine beobachtungen sagen genau das gegenteil.

-Ich glaube das kann man so gar nichgt sagen. Da gehört Glück, der individuelle Charakter eines jeden Tieres, sowie Erziehung und das Lebensumfeld alles zusammen, das ein friedliches Zusammenleben möglich macht.

Meine drei Hündinnen 10j., 8,. 6j. hatten untereinander noch nie eine Auseinandersetzung, sind aber sonst ziemliche "Giftnudeln".

Ich kannte zwei Rüden (im selben Haushalt), die vertrugen sich so lange sie lebten nie.
Ebenso zwei Hündinnen, die gerieten schon aneinander, wenn sie im selben Mausloch gruben, oder wenn es schellte und sie zusammen zur Türe liefen.

Gruss
Yvonne

von Antje(YCH) am 06. März 2001 07:18

Hallo Robert,

: : zwei Rüden vertragen sich generell besser als zwei Hündinnen.
:
: wie kommst du darauf ? meine beobachtungen sagen genau das gegenteil.
: mit 2 rüden im haus gibts früher oder später fast IMMER probleme.
: mit hündinnen gelegentlich, während sich päärchen fast immer
: vertragen. das dürfte nicht nur meine feststellung sein."

Natürlich gibt es bei einem "Pärchen" normalerweise am wenigsten Reibereien. Zwei Rüden untereinander tragen Rangordnungsstreitereien eher mit viel "Tamtam", aber "wenig dahinter" aus (man denkt, sie fressen sich, aber bestenfalls gibt es einen Siebender ins Fell, oftmals aber gar keine Verletzungen), bei zwei Hündinnen steckt hinter Streitigkeiten aber oftmals sehr viel Ernst, vor allem, wenn eine Hitze, Trächtigkeit/Scheinträchtigkeit oder gar Welpen ins Spiel kommen, dann kann es sogar sehr ernst werden bis hin zu Tötungsabsichten, wenn es sich um zwei dominante Hündinnen handelt ; letzeres habe ich bei Rüden innerhalb eines Rudels noch niemals erlebt. Ganz abgesehen davon regelt sich die Rangordnung aber mesitens von ganz alleine, wenn nicht der Mensch immer wieder irgendwie alles über den Haufen wirft, indem er z.B. den rangniedrigeren Hund bevorzugt.

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren