Rüde ohne VDH-Papiere :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Rüde ohne VDH-Papiere

von Anke Wundrock(YCH) am 06. August 2001 00:04

Hallo Anna!
Selbst wenn der Hund in irgendeinem Verein die sogenannnten "Registerpapiere" bekommen würde....wer würde einen Hund von unbekannter Herkunft zur Zucht nehmen??? Ich kenne keinen seriösen Züchter, der diesen Hund auf seine Hündinnen lassen würde. Man weiß nichts über die Ahnen, deren Qualitäten und Fehler.
Denke mal in Ruhe darüber nach! Es gibt bestimmt genug gute Hunde für die Zucht, die auch geeignete Vorraussetzungen dafür haben.
Es mag ja auch ein toller Hund sein, aber er kann genau so gut gravierende Fehler vererben.

MFG

Anke

von Anna(YCH) am 06. August 2001 12:33

: Hallo Anna!
: Selbst wenn der Hund in irgendeinem Verein die sogenannnten "Registerpapiere" bekommen würde....wer würde einen Hund von unbekannter Herkunft zur Zucht nehmen??? Ich kenne keinen seriösen Züchter, der diesen Hund auf seine Hündinnen lassen würde. Man weiß nichts über die Ahnen, deren Qualitäten und Fehler.

Hallo!
Der Hund ist nicht von unbekannter Herkunft, er hat ja eine Ahnentafel mit allen nötigen Angaben, aber eben nur nicht vom VDH!

War ja nur mal so eine Frage, das Lebensglück meiner Freundin hängt nicht davon ab, ob ihr Hund jetzt Zuchtrüde wird oder nicht.

Grüße
Anna

von Anke(YCH) am 06. August 2001 12:50

Hallo nochmal!
Wenn der Hund denn Papiere hat, würde ich mich doch einmal mit dem zuständigen Zuchtverband, der diese Papiere ausgestellt hat, in Verbindung setzten. Die werden dir sicherlich Auskunft darüber geben, welche Vorraussetzungen der Hund dort erfüllen muß!

von Sören(YCH) am 08. August 2001 08:00

Hallo Oliver,

darf ich da mal mit einer Gegenfrage antworten?? Welcher "Dissidenz"-Verein hat denn dieselben oder noch strengere Zuchtbestimmungen als der DRC??

Interessierte Grüße

Sören

von Dr. T.(YCH) am 08. August 2001 17:16

Hallo Oliver,
wollen wir die jetzt alle durchgehen ?
fangen wir im Alphabet vorne an, den BRV, der zum Beispiel einem Massenvermehrer wie Herrn Stierand die Papiere ausstellt.

Welchen Grund gibt es den in einem Dissidenzverein zu züchten ?
Doch nur die strengen Zuchtauflagen der VDH Vereine zu umgehen.

Sicher ist auch im VDH und den angeschlossenen Verein noch einiges zu verbessern, ist jedoch das beste was es gibt.

: Hallo Dr. T.,
:
: welche "Dissidenz"-Verbände kennen Sie denn alles
: so?
: Oliver

von Oliver(YCH) am 09. August 2001 19:26

Hallo nochmal!

Natürlich geht es NICHT um den BRV. Auch nicht um den IDG, IRJGV oder IRV. Über all diese Verbände und einige andere ist genug gesagt und geschrieben worden. Meine Ausgangsposition, daran muss ich nochmal erinnern, war auch weder Kritik am VDH (obwohl auch die manchmal angebracht wäre, so musste der VDH vom Gesetzgeber kürzlich gezwungen werden, darauf zu verzichten, gesunden Hunden aus kosmetischen Gründen wichtige Körperteile zu amputieren. Bei der "Dissidenz" war das teilweise früher schon möglich...) noch die Aussage, die "Dissidenz" sein allgemein toll. Ich hatte für eine Differenzierung plädiert. Ich vertrete die Auffassung, dass es auch außerhalb des VDH seriöse Verbände gibt. Ich meine damit z.B. einige Jagdhundeverbände wie z.B. den Jagdteckelverein (der strengere Zuchtordnungen als der DTK hat) die nicht im VDH, wohl aber im Jagdgebrauchshundeverband sind. Oder einen Verband wie den BVWS - Bundesverband für weiße Schäferhunde, der ebenfalls heute schon nach VDH/FCI-Regeln züchtet, aber gar nicht im VDH sein kann, weil seine Rasse dort nicht anerkannt wird. Das gleiche gilt für den LSVD - Langhaar-Schäferhunde Verband Deutschland. Das sind doch wohl durchaus Gründe, nicht im VDH zu sein. Diese Verbände würde ich auch ohne zu zögern jedem Welpeninteressenten empfehlen. Übrigens glaube ich, dass auch der VDRG (Verband Deutscher Rasse- und Gebrauchshundevereine - scheint es nicht mehr zu geben) und der RVD (Rassehundezuchtverband Deutschland - scheint stark dezimiert zu sein)sicherlich seriös waren. Diese Verbände sind übrigens auch nicht aus Opposition zum VDH entstanden, sondern, weil in der neugegründeten Bundesrepublik nach dem Krieg für einige Rassen mehrere Vereine entstanden waren, der VDH aber jeweils nur einen aufnehmen konnte. Die Übriggebliebenen haben sich dann eben selbst organisiert. Das hat sicherlich nichts mit Massezucht und Hundehandel zu tun. Übrigens sind viele Clubs und Vereine aus diesen Reihen inzwischen auch im VDH untergekommen, seit der mehrere Vereine pro Rasse aufnehmen muss.
Natürlich bist du mit dem VDH im Prinzip immer gut bedient und auf der sicheren Seite. Aber es gibt eben auch ein paar andere gute Vereine.

Auf deine Rückmeldung bin ich gespannt!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.365.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren