Hundewelpen über Hundewelpen, warum? :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Hundewelpen über Hundewelpen, warum?

von nica(YCH) am 01. Januar 2003 11:03

: : warum kastiert ihr eure viecher nicht? ist mir echt ein rätsel.
:
: Hallo Nica,
:
: ich lasse meine Hunde nicht kastrieren, gerade weil es für mich bestimmt keine VIECHER sind.

ich bin schweizerin und für mich ist das wort viecher kein schimpfwort sondern eine bezeichung. aber wenn du es als affont ansiehst. dein
" problem". ich sage ja gar nichts gegen das nichtkastrieren, aber ich rege mich über die vermehrer auf, egal ob katzen, hunde, meerschweinchen, hamster ect. denen ist es meist piepegal wohin die jungen kommen, es kommen ja eh bald wieder neue... wenn leute sich bewusst gegen das kastrieren entscheiden, ihre sache, genauso wie wenn leute wie ich, sich bewusst für eine kastration entscheiden. aber ich muss mir auch keine gedanken machen wohin mit den jungen wenn mein unkastriertes tier ( Viech) mal abdüst und sich verlustiert. jedem das seine....

von Attila(YCH) am 01. Januar 2003 11:12

Hi Tanja,

: Und letztendlich kommt bei mir doch dazu, daß ich meine Hunde auch für Zucht und Hundesport habe. Und ich persönlich kenne keinen einzigen guten Hund im SchH-Sport, der kastriert ist.

oh doch, ich kenne einige gute Hündinnen, die kastriert sind und ihre Leistung völlig unverändert bringen. Meine eigene Hündin gehört auch zu diesen, mußte ich sie doch im vergangenen Frühjahr wegen Gebärmuttervereiterung kastrieren lassen - ich hatte leider keine Wahl; die Tatsache, jetzt mit ihr das ganze Jahr durcharbeiten zu können, empfinde ich als Vorteil. Und ich kenne einen ehemaligen Diensthund (einen Rüden!), umgeschult auf Sporthund, der ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen kastriert werden mußte und dem man das nicht anmerkt; nach wie vor stößt er den Helfer aus dem Anzug. Nun, ich denke, das hat auch etwas mit dem Zeitpunkt der Kastration zu tun. Insbesondere bei Rüden führt die Kastration eben häufig zu einem Nachlassen des Temperaments, was man sich als Hundesportler natürlich nicht wünscht.

Grundsätzlich gebe ich Dir recht, ich würde eine Kastration (eben weil da was abgeschnitten wird - stark durchblutete Körperteile, die nicht einfach fehlen sollten) nur aus medizinischen Gründen vornehmen lassen. Als ich allerdings meine Hündin dazukaufte, stand ich vor dem Problem, eine Bedeckung der Hündin durch meinen Langhaar-Rüden zu verhindern. Damals habe ich mich für eine Durchtrennung der Samenleiter bei meinem Rüden entschieden: es wird nichts abgeschnitten, das Verhalten des Hundes bleibt unverändert. Das konnte ich mit meinem Gewissen vereinbaren. Ein Jahr später dann die Erkrankung der Hündin - wenn man doch immer alles vorher wüßte...

Gruß, Attila



von Kathi(YCH) am 01. Januar 2003 11:08

Hi Nica,

doch ich bin sterilsiert, nicht kastriert, weil wir drei kinder haben und ich finde das reicht.

OK, dann bist Du eine der wenigen Ausnmahmen. Aber es gibt andere, weniger komplizierte Wege, eine weitere Schwangerschaft zu verhindern ;-)

: aber wsa geschieht mit den haltern die ihre läufige hündin für sekunden aus den augen lassen? nur kurz die türe auf?

Ja, da komme ich wieder mit VERANTWORTUNG! Viel mehr sage ich dazu nicht. Was ich davon halte, habe ich bereits geschrieben. Wer das nicht bringen kann, sollte sich Plüschtiere halten.

Gruß
Kathi

von Tanja(YCH) am 01. Januar 2003 11:27

Hi Atilla,
:
ich hatte das auch mehr in Bezug auf Rüden angesprochen. Ich weiß, daß es bei der Polizei viele kastrierte Hündinnen gibt und auch im Sport.
Aber kaum Rüden.

Und ich kenne einen ehemaligen Diensthund (einen Rüden!), umgeschult auf Sporthund, der ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen kastriert werden mußte und dem man das nicht anmerkt; nach wie vor stößt er den Helfer aus dem Anzug. Nun, ich denke, das hat auch etwas mit dem Zeitpunkt der Kastration zu tun.

Genauso sehe ich das auch. Sicher gibt es den einen oder anderen guten kastrierten Rüden im Sport oder Diensthundebereich, aber ich denke, wären diese Hunde mit 6 oder 12 Monaten kastriert worden, wären sie vermutlich nie sehr erfolgreich geworden.
Und eine Kastration in höherem Alter, bringt ja wieder nichts im Hinblick auf die Diskussion bezüglich unerwünschtem Nachwuchs :-).

Insbesondere bei Rüden führt die Kastration eben häufig zu einem Nachlassen des Temperaments, was man sich als Hundesportler natürlich nicht wünscht.

Ich denke nicht nur, daß es zum Nachlassen des Temperaments führt. Hier spielen mehr Faktoren eine Rolle. Die Aggression, die Durchsetzungsbereitschaft, der Kampftrieb, der Geltungstrieb, alle solchen Dinge. Ich kenn mich nun leider medizinisch nicht damit aus, weil es wie gesagt für mich nicht in Frage kommt.
Aber für Rüden ist der Sexualtrieb schon von Bedeutung im Hinblick auf andere Triebe. Denke ich :-).
:
Und wie schon gesagt, ist es gesundheitlich notwendig - kein Thema.

Viele Grüsse und Alles Gute auch mit dem Kleinen
Tanja
:
:
:

von JanaLPN(YCH) am 01. Januar 2003 11:27

Hallo Nica,

interessantes Thema. Aber in diesem Ton möchte ich mich nicht unterhalten. Wie wäre es mit einer sachlichen Diskussion statt Emotionen freien Lauf zu lassen? Das hilft nämlich den betroffenen Tieren nicht.

Grüße - JanaLPN

von nica(YCH) am 01. Januar 2003 11:31

:
: spannend spanndend diese diskussion. wie es scheint seid ihr ein heer von verantwortungsbewussten hundehaltern, die ihre tiere 24 std. im tag beaufsichtigen ( ich bin familienfrau und habe mein esoterisches geschäft daheim, bin also wirklich immer um meine tiere herum und würde doch behaupten, das ich sie nicht 24 std. im tag kontrolliere). die sich strikte gegen eine kastration wenden, weil da gesunde körperteile abgeschnippelt werden, weil die tiere sich ( angeblich) im körperbau und im wesen verändern. ich behaupte, 80% aller dieser hundehalter lügt sich in die eigene tasche, denn wenn es nicht so wäre, dann würden nicht die tierheime von ungewollten jungtieren überquellen, dann gäbe es nicht in jeder tageszeitung die rubrik jungetiere zu verkaufen- verschenken. und dann gäbe es auch nicht diese unsägliche leid, von jungtieren die zu tode geprügelt oder ausgesetzt werden weil keiner sie haben will. ich bin nach wie vor für die kastration, übrigens, meine hündin, sie war damals noch kein jahr alt, hat nach der spritzung gebärmuttervereitung gekriegt. da hat sich die kastration aufgedrängt. ich würde es aber jederzeit wieder machen.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Homepage über Genetik

    Hallo Manuela, wenn Du gut Englisch kannst, wird Dich die unten gelinkte Seite vielleicht ...

  • Hunde zu verkaufen :-

    :Hi Jana! Ich kenne auch einige der Hunde, Arco ist zum Glück nicht dabei!! Das ist ein Verstoss ...

  • Trächtig?

    Hallo zusammen Vielen dank für eure vielen Tipps und Ratschläge. Ich selber habe etwas mühe mit dem ...

  • Hundekindergarten?!

    : Hallo, : : Also bei meinem Hund hat das mit dem Ruck geklappt, lt. z. b. Urs Ochsenbein soll das ...

  • Schäferhund nur draussen halten ?

    : Hi Alex, : : aber das wäre doch eine gute Alternbative. Ein erwachsener Hund aus dem Tierheim, der ...

  • Nutro Welpenfutter

    Hallo Elke ! : Er bekommt etwas gekochten Reis und 1Tl Weizenkleie ins Futter - sonst gibts momentan ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren