Hundewelpen über Hundewelpen, warum? :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Hundewelpen über Hundewelpen, warum?

von andreas(YCH) am 21. Januar 2003 13:35

Hallo Nica,

bei Frau sind Brust- und Gebärmutterkrebs die häufigsten Tumorerkrankungen.

Befürwortest Du eine vorbeugende Amputation?

Gruss,

andreas

P.S. Die Hündin meiner Lebensgefährtin ist in der Nacht nach der Kastration an inneren Blutungen qualvoll verstorben.

von nica(YCH) am 21. Januar 2003 13:50


:
: Das was Du mit dem Belgier schreibst ist schlimm. So ein Hund gehört nicht in solche Hände. Es sind halt Spezialisten, für spezielle Aufgaben gezüchtet, mit speziellen Anlagen, die auch entsprechend gefördert werden müssen. Es paßt nicht jeder Hund zu jedem Menschen, und wir haben Gott sein Dank eine solche Vielfalt von Rassen, daß eigentlich für jeden Typ Mensch das Richtige dabei sein dürfte...
:
: Viele Grüße
:
: Antje
liebe antje, ich sehe das auch so, das es selektiert werden muss. bei der zucht und dann bei der auswahl der käufer.ich sehe es auch so, dieser belgier gehört nicht in laienhände. aber welcher züchter kann denn immer alles so genau nachprüfen? ich stelle mir das so schwierig vor und weil es für mich zu schwierig wäre genau zu selektieren, wer der halter eines tierjungen aus meinem hause ist, lasse ich es eben erst gar nicht zu jungen kommen.
es gibt bestimmt viele seriöse züchter, nur ich kenne keinen. ist auch nicht mein lebensschwerpunkt mich mit dem züchten von hunden auseinander zusetzen. ich habe die tiere die ich möchte und fertig. meine katzen übrigens auch kastriert, haben tag und nacht freigang. etwas anderes finde ich tierquälerei, wie du auch. es ist gegen die natur der katzen eingesperrt zu sein. lieber ein paar schöne katzenjahre in freiheit, als lebenslange gefangenschaft.

von Antje(YCH) am 21. Januar 2003 15:58

Hallo Nica,

: liebe antje, ich sehe das auch so, das es selektiert werden muss. bei
: der zucht und dann bei der auswahl der käufer.ich sehe es auch so,
: dieser belgier gehört nicht in laienhände. aber welcher züchter kann
: denn immer alles so genau nachprüfen? ich stelle mir das so schwierig
: vor und weil es für mich zu schwierig wäre genau zu selektieren, wer
: der halter eines tierjungen aus meinem hause ist, lasse ich es eben
: erst gar nicht zu jungen kommen.

Wenn halt alle so denken würden, dann gäbe es halt keine Rassehunde mehr und somit keine Spezialisten für spezielle Aufgaben, und das wäre sehr schade. Sicherlich ist es schwer, die Welpen in die richtigen Hände abzugeben, aber ich denke, daß es genügend Züchter gibt, die sorgfältig auswählen, sowohl bei der Selektion der Zuchtpartner als auch bei den Welpenkäufern, und die auch mal einen Hund zurücknehmen wenn es Probleme gibt, hab ich auch schon mehrmals gemacht. Leider sind die Welpenkäufer, die bei einem gewissenhaften Züchtern abblitzen (weil die Leute nicht genügen Ahnung haben für die spezielle Rasse oder die Lebensumstände momentan nicht geeignet sind etc.), dann meistens die, die einen Welpen der gleichen Rasse bei einem Vermehrer erwerben, eine denkbar ungünstige Konstellation: Keine Ahnung bzw. falsche Haltungsvorraussetzung + schlechte Selektion der Zuchttiere + miserabele Prägung beim "Züchter" + oftmals gesundheitliche Probleme. Ich denke, die Resultate sind relativ häufig in Tierheimen zu finden... Aber was willst Du als Züchter, der nach bestem Wissen und Gewissen züchtest, dagegen tun???

: meine katzen übrigens auch kastriert, haben tag und nacht freigang.
: etwas anderes finde ich tierquälerei, wie du auch. es ist gegen die
: natur der katzen eingesperrt zu sein. lieber ein paar schöne
: katzenjahre in freiheit, als lebenslange gefangenschaft.

Bei Katzen sehe ich die Sache mit der Kastration anders, zumal ich hier keine schweren gesundheitlichen Folgen kenne wie das Harnträufeln der Hündinnen, weswegen manche Hündin eingeschläfert werden muß bzw. ihre Lebensqualität zumindest drunter leidet. Obwohl man auch hier sterilisieren könnte, sofern die Katze nicht unter Dauerrolligkeit leidet, was aber häufig vorkommt. Auf eine Freigangkatze kann man nicht achten wie auf einen Hund, das ist logisch, da muß man unbedingt etwas tun in Bezug auf die Geburtenkontrolle. Beim Hund sehe ich da halt keine Notwendigkeit; wer seinen Hund so hält wie es die VOs heute fordern kann eigentlich nicht zu ungewollten Welpen kommen...

Viele Grüße

Antje

von Marlies(YCH) am 21. Januar 2003 16:06

Hallo Andreas !

:
: bei Frau sind Brust- und Gebärmutterkrebs die häufigsten Tumorerkrankungen.
:
: Befürwortest Du eine vorbeugende Amputation?


Ich finde Vergleiche zwischen Mensch und Hund meistens nicht
passend. Die Möglichkeiten der Vorsorgeuntersuchungen sind bei
Menschen doch ungleich höher.
Eine Vorzeitige Amputation kann beim Menschen nicht befürwortet
werden, weil unser Sexual/Paarungs/Fortpflanzungsverhalten sich doch erheblich von dem der Hunde unterscheidet, glücklicherweise.

Aber ich könnte mit vorstellen, dass in Zukunft, angesichts der immer knapper werdenden Resourcen die gesamte Menschheit über eine strenge Geburtenkontrolle nicht herumkommen wird. Jendenfalls wäre das mein Wunsch.

Freundliche Grüße
Marlies




von Antje(YCH) am 21. Januar 2003 16:30

Hallo Marlies,

: Ich finde Vergleiche zwischen Mensch und Hund meistens nicht
: passend.

Die genetischen Komponenten dafür sind aber ähnlich...


: Die Möglichkeiten der Vorsorgeuntersuchungen sind bei Menschen doch
: ungleich höher.

Dafür hast Du in der Tierzucht aber die Möglichkeit der züchterischen Selektion!!! Gerade das Brustkrebsrisiko wird stark durch genetische Faktoren beeinflußt. Eine entsprechende Zuchtselektion wäre hier gefordert, keine prophylaktischen Reihenamputationen...


: Eine Vorzeitige Amputation kann beim Menschen nicht befürwortet
: werden, weil unser Sexual/Paarungs/Fortpflanzungsverhalten sich doch
: erheblich von dem der Hunde unterscheidet, glücklicherweise.

Daß aber die Auswirkungen einer "Totaloperation" bei Frau und Hündin ähnlich sein können zeigen massive Hormonumstellungen, die sichtbar werden in der Fellbeschaffenheit oder Muskelerschlaffung. Das sind dann ganz krasse Anzeichen. Wie soll eine Hündin sich aber verständlich machen, wenn sie "kleinere" Probleme habt durch die radikale Störungen im Hormonhaushalt? Im Gegensatz zu uns Frauen kann sie nicht mit dem Arzt ihres Vertrauens reden...


: Aber ich könnte mit vorstellen, dass in Zukunft, angesichts der immer
: knapper werdenden Resourcen die gesamte Menschheit über eine strenge
: Geburtenkontrolle nicht herumkommen wird. Jendenfalls wäre das mein
: Wunsch.

Erzähl das mal unserem Finanzminister, der hat ja jetzt schon nix mehr in den Rentenkassen ... ;-)

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Mastino Napoletano

    Hallo Nicole! Ich habe einen Fila Brasileiro, welcher ja auch zu den Molossern gehört. Wenn Du ...

  • Welpe macht Schwächere platt""

    Hallo Andy, Du darftst auf keinen Fall zulassen, dass Dein Kleiner einen anderen mobbt! Für das ...

  • Harzer Füchsen u.a. Altdeutsche als RH

    Hallo Heidrun. Wir haben bei uns einen Harzer Fuchs seit ca. 10 Monaten in der Ausbildung. Schreib ...

  • Kennt jemand FUCHS hundezucht?

    Hallo Edith, ich kann nur sagen, wenn ich mir das Bild von der "wurfkiste" auf der Homepage anschaue, ...

  • Bin nicht interessant genug

    : Könnte es sein, daß Du bei Spziergängen fast immer genau dann versuchst, die Aufmerksamkeit Deiner ...

  • Ben und Sandy

    Hallo, Sandy ist jetzt der Boß von Ben und läßt ihn das deutlich spüren. Der Boß bestimmt, wann und ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren