Hundewelpen über Hundewelpen, warum? :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Hundewelpen über Hundewelpen, warum?

von nica(YCH) am 01. Januar 2003 18:36

: Schau doch mal auf deren Homepage.
: Dann siehst Du, warum Du mehr nicht erwarten kannst.
:
: Gruß
:
: Robert

robert, was bitte hat meine homepage, meine arbeit und meine geistige einstellung mit dem kastrieren der tiere zu tun? verstehe ich jetzt nicht, bitte erkläre es mir doch. danke

von Kathi(YCH) am 01. Januar 2003 19:09

: Und die Bedürfnisse des Hundes werden zwangsläufig vom Menschen ignoriert.

also ich ignoriere die Bedürfnisse meiner Hunde nicht.

Gruß
Kathi

von Kathi(YCH) am 01. Januar 2003 19:11

Hi Gaby,

: Wie gesagt, ich kenne eine ganze Reihe kastrierter Hündinnen (auch über 30 kg), die keine Probleme haben, entweder gar nicht oder nicht mit Ephedrin.

hätte mir gar nichts genützt ;-(

: Ich würde immer dann kastrieren lassen, wenn ich es für den Hund als vorteilhaft ansehe - so z.B. Beira, die nach jeder Hitze heftiger scheinschwanger wurde und wirklich litt.

ich denke, über gesundheitlich notwendige Kastrationen brauchen wir hier gar nichzt reden. Die akzeptiere ich voll und ganz. Absolut nicht akzeptiere ich die 98% Kastrationen aus Bequemlichkeit und Ignoranz.

Grüße
Kathi

von Simone(YCH) am 01. Januar 2003 19:45

: Hi Hugo,
:
: wenn du deine Hündin jetzt kastrieren willst, frag ich mich doch, warum du es nicht einfach so schnell wie möglich nach dem Deckakt gemacht hast.
:
: Wäre auf jeden Fall besser gewesen als noch mehr Welpen in diese Welt zu setzen.


Da gebe ich dir Recht. Wir haben natürlich auch daran gedacht und mit unserer TÄ gesprochen. Doch leider ist es so das kurz vor, während und einige Zeit nach der Läufigkeit die Gebärmutter besonders stark durchblutet wird und somit eine Kastration nahezu unmöglich ist und ein hohes Risiko birgt. Gerade bei kleinen Hunden(unsere Hündin ist 30 cm)die eh "weniger" Blut haben als z.B. ein Schäferhund rät unsere TÄ von einer Kastration so kurz nach der Läufigkeit generell ab.


Liebe Grüße
Simone


von Tim A(YCH) am 01. Januar 2003 20:06

: : Und die Bedürfnisse des Hundes werden zwangsläufig vom Menschen ignoriert.
:
: also ich ignoriere die Bedürfnisse meiner Hunde nicht.

Ja natürlich, so wie jeder Hundehalter.

von Simone(YCH) am 01. Januar 2003 21:02


: warum kastiert ihr eure viecher nicht? ist mir echt ein rätsel. alle meine tiere, zwei hunde und vier katzen sind alle kastriert, sind alle glücklich, haben ein wundervolles fell und einen tollen charakter.
: und ich muss mich nicht schuldig machen für diese unnötige welpenproduktion. wie seht ihr das? nica

Hallo Nica,
also ich oute mich jetzt mal in Deinen Augen selbst:
Ich habe eine Hündin, die nicht kastriert ist und zwar aus echter Überzeugung, deren Gründe hier im Forum schon klar erörtert wurden.
Dann ist es diesen Sommer passiert: Nachbars schlecht erzogener Rüde ist in unser Haus eingebrochen, indem er es schaffte den Riegel der Kellertür zurückzuschieben. Ergebnis war eine trächtige Hündin.
Abspritzen kam nicht in Frage, da wir die Trächtigkeit zu spät bemerkt haben und ich nebenbei eigentlich auch kein Fan von Abtreibung bin. (Meine persönliche, ethische Überzeugung).
wir haben also wirklich geschlaften. Das gebe ich zu.
Meine Verantwortung als Hundehalter hieß nun, auch "B" zu sagen und die Welpen zu bekommen, sie gut (!) aufzuziehen und dafür Sorge zu tragen, daß sie nur in verantwortungsvolle Hände kommen. Es hat deswegen noch lange nicht jeder Interessent von uns einen Welpen bekommen. Jetzt sind wir alle Welpen los und für die neuen Bestitzer würde ich sogar die Hand ins Feuer legen, so gut haben wir die unter die Lupe genommen.

Das Problem das Du ansprichst, betrifft meiner Meinung nach eigentlich sog. Züchter, die auch nicht verantwortungsvoll mit dem Nachwuchs umgehen, die sie jedes Jahr aufs neue produzieren. Ich habe von meinen Welpeninteressenten schlimme Dinge gehört, über Züchter, die ihre Hündinnen zu Gebährmaschinen degradieren und so laufend junge Hunde "produzieren".
Die Tatsache, daß die Tierheime überquellen liegt meiner Meinung nach nicht nur an den Hundehaltern, die so wie ich, geschlafen haben, sondern eher an sog. "Zuchtbetrieben". Erkundige Dich doch mal im Tierheim, wie viele der Tiere dort aus ebensolchen Zuchten kommen.

Was sind das für Menschen, die ihren Hund ins Tierheim geben, weil der Reitz des Neuen vorbei ist? Doch bestimmt keine verantwortungsbewußten Welpeninteressenten, die lange nach dem geeigneten Hund suchen und den "Züchter" ebenfalls auf Herz und Nieren prüfen.
Was sind das für Menschen, die ihren Hund aus Gründen des Wohnungswechsels oder aus Zeitmangel ins Tierheim geben? Warum suchen sie denn nicht im privaten Umfeld nach einer geeigneten Person, die ihren Hund übernimmt, wenn sie schon meinen, ihn nicht behalten zu können?
Es sind eben diese verantwortungslose Menschen, die die Tierheime zum Überquellen bringen und nicht die Hundehalter, die wie viele hier im Forum, mal tatsächlich geschlafen haben und dann ungewollt Tiere in die Welt setzten, um die sich dann aber auch anständig gekümmert wird.

Übrigens finde ich, daß Du Dich in Deinen Reaktionen auf einige Postings hier im Forum, ganz schön kräftig im Tonfall vergreifst. Muß das eigentlich sein????
Liebe Neujahrsgrüße
Simone

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren