Folgen für den Deckrüden :: Hundezucht & Hundeaufzucht

Folgen für den Deckrüden

von Pat(YCH) am 09. Dezember 1999 10:10

hei

hab keine mutmaßung angestellt.
mir lediglich die freiheit genommen, auf den part einzugehen,
der für mich von interesse war.
kann eben auch passieren, wenn man texte ins net stellt.
daß sich jemand nicht auf die ursprüngliche frage koonzentriert,
sondern ein "nebenthema" aufgreift.
man muß ja nicht drauf eingehen,diese freiheit nehm ich dir mit
meiner meldung ja nicht.
und zur eigentlichen frage gabs ja genügend antworten.

problem beseitigt? grüßle pat

von stephan(YCH) am 09. Dezember 1999 10:28

nur noch kurz dazu...

: kann eben auch passieren, wenn man texte ins net stellt.
: daß sich jemand nicht auf die ursprüngliche frage koonzentriert,
: sondern ein "nebenthema" aufgreift.

es ist aber für alle blöd, weil erstens das viele zeilen bringt, die nichts mehr mit dem thema und damit mit der überschrift zu tun haben, und ausserdem man sich plötzlich persönlich zu dingen angegriffen wird, die vielleicht ja schon abgeklärt waren. wenn dann noch meldungen dazu kommen, die den anderen forum-benutzern negative eigenschaften zuschreiben (leichtfertigkeit, unwissen usw.), dann ist das schlicht abstossend, und zwar auch für alle anderen...

: man muß ja nicht drauf eingehen,diese freiheit nehm ich dir mit
: meiner meldung ja nicht.

na komm, man kann das aber auch nicht so stehen lassen....

: und zur eigentlichen frage gabs ja genügend antworten.

einige, ja....
:
: problem beseitigt? grüßle pat
:
naja, wahrscheinlich werden die meldungen eh gelöscht ;-)))

für mich ist es ok....ich wundere mich nur immer, wie man sich auseinandersetzen kann, wo man doch wohl einer meinung ist!

gruss

stephan & nash

von mecki(YCH) am 09. Dezember 1999 11:25

Hallo Stephan,

: danke für die Tips, ich habe das auch schon gecancelt, nach den Meinungen über die Wesensveränderungen. Das kann ich nicht brauchen, auch wegen der Kinder.

Nun ich sage mal es, es muss ja nicht Wesensveränderungen geben und wir können ja immer nur von "kann" (eigene Erfahrungen hin oder her...) reden, weil eben ja jeder Hund individuell ist...so ist es letztendlich doch Deine Entscheidung und wenn Du sie gecancelt hast auch wegen Deiner Kinder, finde ich es toll...

: Und ich hätte das nicht nur zum Spass (weder für meinen noch für seinen) gemacht, das war nur so ein Nebensatz.

klar waren doch auch diese Zeichen :smiling smiley))) dahinter, auch in meiner Antwort....somit war es doch kein Angriff....aber hierzu erzähle ich Dir gerne mal was zum Lachen....immer wenn im Stall Deckeinsatz war, war "zufällig" die Halle voller Leute, die sonst nie im Stall zu sehen waren:smiling smiley)))) unsereins (also sprich die Leute, die täglich dort waren....) , die das ja fast wöchentlich "mitansehen" konnten, war das schon "Routine" und so grinsten wir immer, wenn die Leutchen da so "verstohlen" zuschauten....deswegen meine Anmerkung dazu....verstehst ???

: Nur meine ich, mit dem Argument, dass es genug Hunde auf der Welt gäbe, bräuchte ja wohl auch keiner mehr zu züchten....

ja warum auch nicht....die "Züchter" könnten sich auch solange "zurückhalten", bis die Zahl der Hunde, die Halterlos irgendwo rumschwirren sich normalisiert haben und dann könnte man doch mal mit Köpfchen (sprich mit Zahlen) weiterzüchten...so daß wir solche Situationen wie in unserer jetzigen Zeit nicht mehr haben....Hundemassenvernichtungen in Thailand, in- und ausländische TH`s randvoll, überquellende Hundevermehrung in Spanien und Hundebeseitigungen hier und da.....mehr Beispiele bedarf es ja bestimmt nicht und die jetzige Situation zu erklären.....

: ach das Forum könnten wir dann langsam einschlafen lassen.

ich sprach doch nicht von Hundeausrottungen, sondern von einer überschaulicheren Zuchtzahlen...

....und was das Forum einschlafen betrifft, also wenn wir alle mal keine Hunde mehr hätten, ja dann reden wir halt über unsere Kinder oder Ehemäuse und dann haben wir noch viel mehr Krach in den Foren.....ich erzähle dann, wie ich meine Ehemaus auf´s Putzen konditioniert habe und alle Männer im Forum hassen mich deswegen....das allein wäre doch schon ne Debatte wert::smiling smiley)))))

putzfaule grüsse sendet mecki

von stephan(YCH) am 09. Dezember 1999 12:52

noch einen kleinen Nachsatz...

: Nun ich sage mal es, es muss ja nicht Wesensveränderungen geben und wir können ja immer nur von "kann" (eigene Erfahrungen hin oder her...) reden, weil eben ja jeder Hund individuell ist...so ist es letztendlich doch Deine Entscheidung und wenn Du sie gecancelt hast auch wegen Deiner Kinder, finde ich es toll...

.....ich bin aber davon ausgegangen, dass dieses "kann" durchaus nicht unwahrscheinlich ist, weil Nash in seiner "Pubertät" ziemlich heikel war, und auch schlecht gefressen hat, was durchaus hormonelle Gründe gehabt haben kann. Jetzt ist er viel ruhiger, uns so sollte er auch bleiben. Mich hat nur interessiert, ob das Risiko eines "Rückfalls" besteht, und es wurde mir ja auch bestätigt.

:
: : Und ich hätte das nicht nur zum Spass (weder für meinen noch für seinen) gemacht, das war nur so ein Nebensatz.
:
: klar waren doch auch diese Zeichen :smiling smiley))) dahinter, auch in meiner Antwort....somit war es doch kein Angriff....aber hierzu erzähle ich Dir gerne mal was zum Lachen....immer wenn im Stall Deckeinsatz war, war "zufällig" die Halle voller Leute, die sonst nie im Stall zu sehen waren:smiling smiley)))) unsereins (also sprich die Leute, die täglich dort waren....) , die das ja fast wöchentlich "mitansehen" konnten, war das schon "Routine" und so grinsten wir immer, wenn die Leutchen da so "verstohlen" zuschauten....deswegen meine Anmerkung dazu....verstehst ???
:
klar habe ich das verstanden, aber andere wohl nicht....verstehst? ;-)))

: : Nur meine ich, mit dem Argument, dass es genug Hunde auf der Welt gäbe, bräuchte ja wohl auch keiner mehr zu züchten....
:
: ja warum auch nicht....die "Züchter" könnten sich auch solange "zurückhalten", bis die Zahl der Hunde, die Halterlos irgendwo rumschwirren sich normalisiert haben und dann könnte man doch mal mit Köpfchen (sprich mit Zahlen) weiterzüchten...so daß wir solche Situationen wie in unserer jetzigen Zeit nicht mehr haben....Hundemassenvernichtungen in Thailand, in- und ausländische TH`s randvoll, überquellende Hundevermehrung in Spanien und Hundebeseitigungen hier und da.....mehr Beispiele bedarf es ja bestimmt nicht und die jetzige Situation zu erklären.....
:
Naja, man sollte da nicht alles in einen Topf werfen...Thailand, Spanien, Tierheime hier. Bleiben wir mal bei den Tierheimen hier, da meine ich dass dies nicht an einem Überangebot an Hunden liegt, sondern an einer Diskrepanz zwischen den Wünschen/Träumen/Möglichkeiten der Halter. Wenn dann noch obskure staatlich Repressionen (Strafsteuer für bestimmte Hunde) dazu kommen, werden halt die Tierheime voll. Ich finde allerdings, dass die Züchter bzw. deren Vereine eine Art "Auffangbecken" für ihre hunde schaffen sollten, so wie es das in Amerika gibt. Man könnte das mit einem Fonds finanzieren, den die angeschlossenen Züchter alimentieren.(so eine Art vorgezogener Receicling gebühr ;-))))...oder mit der Hundesteuer, wobei mir Stuern nie sehr sympatisch sind. Hier bei uns gibt es sowas zB auch für alte Pferde....ich meine das Heim, nicht das Receicling....

andererseits machen das viele seriöse Züchter auch so, wenn der Käufer in Schwierigkeiten ist...da redet nur keiner drüber.

: : ach das Forum könnten wir dann langsam einschlafen lassen.
:
: ich sprach doch nicht von Hundeausrottungen, sondern von einer überschaulicheren Zuchtzahlen...
:
na gut, aber wie willst du "überschaulich" definieren?

: ....und was das Forum einschlafen betrifft, also wenn wir alle mal keine Hunde mehr hätten, ja dann reden wir halt über unsere Kinder oder Ehemäuse und dann haben wir noch viel mehr Krach in den Foren.....ich erzähle dann, wie ich meine Ehemaus auf´s Putzen konditioniert habe und alle Männer im Forum hassen mich deswegen....das allein wäre doch schon ne Debatte wert::smiling smiley)))))

stimmt ;-))) wie machst du das???......hey, das wäre echt interssant für mich ;-)))) bzw. funktionniert das auch bei Frauen, oder muss man die anders konditionieren? ;-)))

soweit sogut ;-)))

stephan & nash


ps: auch auf die Gefahr hin dass ich mich jetzt oute: meine Mutter arbeitet in einem Tierheim, und nach dem was sie mir über die spanischen Hunde erzählt, scheint das eher ein gängiges Finanzierungsmittel der Heime zu sein als die reine Tierliebe. Aber das ist noch ein ganz anderes Thema....

von Susi(YCH) am 09. Dezember 1999 14:19

Hallo,

du hast doch in Deinem ersten Brief geschrieben, daß Du Dir DARÜBER noch keine Gedanken gemacht hast, oder nicht?!
Genau das ist mein Problem bei der Sache. Ich will nicht abstreiten, daß Du vielleicht einen braven Dobermannrüden hast und ihn für zuchttauglich hältst. Was bedeutet für Dich das Wort "zuchttauglich" eigentlich ? Für mich bedeutet eine Rasse zu züchten, absolutes Wissen und den Wunsch die Rasse zu verbessern. Wenn Dein Hund keine Papiere hat, kannst Du nie wissen welche Vorfahren und somit welche Wesenszüge, Erbkrankheiten und andere gesundheitliche Probleme hinter Deinem Rüden stehen. Ergo kann Dein benachbarter "Züchter" das auch nicht wissen und dann ist das, was er züchten nennt, nichts weiter als vermehren und davon gibt es gerade bei der Rasse Dobermann genug Menschen, die das tun.
Der Pedigree eines Hundes ist sehr wohl wichtig, wenn es um die Zuchttauglichkeit geht, denn nur die Eltern (Groß- und Urgroßeltern) und deren Nachzucht kann Dir einigermaßen Aufschluß über etwaige Probleme Deines Hundes geben.
Meinst Du nicht auch, daß es genug kranke und verhaltensauffällige Hunde gibt und daß man die wahllose Vermehrung zu Gunste der Rasse nicht noch unterstützen sollte ?
Vielleicht findest Du meine Überlegungen ja völlig unwichtig, aber der Phänotyp eines Hundes ist in der Zucht relativ unbedeutend.

Zum Nachdenken anregende Grüße
Susi

von Susi(YCH) am 09. Dezember 1999 14:19

Hallo Steff,

es geht hier doch nicht um das, was in den Papieren drinsteht, oder nicht. Und bei der Verpaarung von Hunden geht es auch nicht nur um das Wesen. Zweifelsfrei ist das Wesen eines Hundes außerordentlich wichtig und von großer Bedeutung. Aber nur aus den Papieren erfährt man doch, was für Vorfahren mein Hund hat und wie das Wesen dieser und dessen Nachzucht ist. Fast noch wichtiger als das Wesen sehe ich die Gesundheit des Hundes. Und da kann man anhand der Papiere hervorragend nachvollziehen und sich viele verwandte Hunde auf Ausstellungen anschauen und mit deren Besitzer in Kontakt treten.
Du kannst vielleicht wirklich für Deine Hündin einen Rüden aussuchen, wo Dein Gefühl sagt, der Hund sieht gut aus und hat ein tolles Wesen, aber woher weißt Du, daß er genetisch auch wirklich zu Deiner Hündin paßt ?
Wie kannst Du so gefährliche Erbkrankheiten ausschließen, wenn Du vom Gefühl her entscheidest ? Gesunde Hunde zu züchten ist wahrhaft eine Kunst,die viele Überlegungen und Kenntnisse über die Vorfahren der betreffenden Zuchtpartner erfordert, bei jeder Rasse.

Susi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 839, Beiträge: 11.885.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren