Beute fressen lassen? :: Mein erster Hund

Beute fressen lassen?

von Kathrin(YCH) am 25. Juli 2003 23:00

Hallo Tierfreunde,

vorhin hat mein halbjähriger Yorkie ein kleines Baby-Kaninchen erlegt :-(
Als er sich über das noch zuckende Kaninchen hermachen wollte, habe ich ihn zurück zitiert. Habe ich ihm Unrecht getan oder hätte ich ihn das Kaninchen fressen lassen sollen?

Das Kaninchen hat mir so leid getan, jetzt habe ich Sorge, dass es nicht wirklich tot ist. Nachdem zucken hat es sich nicht mehr bewegt und hatte die Augen offen. Das es tief im Gebüsch liegt, habe ich es nicht untersuchen können. Als ich es mit einem Zweig angestupst habe, hat es sich nicht mehr gerührt. Ist es dann wirklich tot oder lähmen Hunde ihre Beute und das arme Tier stirbt jetzt vor sich hin? Bitte antwortet schnell, damit ich jetzt noch ins Gebüsch kriechen und dem armen Kaninchen evtl. weiteres ersparen kann.

Vielen Dank
Kathrin und der schlimme, kleine Killer-Teddy

von nica(YCH) am 25. Juli 2003 23:12

: Hallo Tierfreunde,
:
: vorhin hat mein halbjähriger Yorkie ein kleines Baby-Kaninchen erlegt :-(
: Als er sich über das noch zuckende Kaninchen hermachen wollte, habe ich ihn zurück zitiert. Habe ich ihm Unrecht getan oder hätte ich ihn das Kaninchen fressen lassen sollen?

wie kommt den dein hund zu diesem kaninchen??????

fressen lassen hättest du ihn sicherlich nicht lassen sollen, sonst wäre er bestimmt auf den geschmack gekommen. meine hunde leben mit hühner die frei herumlaufen und es wäre keinem meiner hunde ( katzen auch) in den sinn gekommen sich über so ein huhn herzumachen. alle drei sorten tiere spazieren auf unserem grundstück herum. (wir haben die hühner geholt als winzige küken) und das obwohl meine hündin ein settermix ist. gruss nica

von Kathrin(YCH) am 25. Juli 2003 23:40

Hallo Nica,
mein Hund frisst tote Kaninchen und Kot, wenn er diese findet und ich ihn nicht schnell und streng genug zurückrufe. Und bisher hat er hinter Vögel und Kaninchen herjagen dürfen, weil ich nie damit gerechnet habe, dass er sie jemals in seinem Leben erwischt. Diese Kaninchen leben auf den Wiesen und öffentlich zugänglichen Wegen. Ich wollte meinem Hund soviel Spaß und Freiheit lassen, wie es geht, so lange er gehorcht, aber wahrscheinlich hätte ich ihm das Jagen nicht erlauben sollen.
Wie hast Du Deinen Hunden klargemacht, dass die Hühner keine Beute ist. Ich dachte immer dass so ein Hund ein flüchtendes Tier instinktiv als Beute-Tier ausmacht und jagen geht.
Gruss
Kathrin

von nica(YCH) am 26. Juli 2003 01:47


: Wie hast Du Deinen Hunden klargemacht, dass die Hühner keine Beute ist. Ich dachte immer dass so ein Hund ein flüchtendes Tier instinktiv als Beute-Tier ausmacht und jagen geht.
: Gruss
: Kathrin

hallo kathrin, also ich habe wohl sehr mutige hühner, die flüchten nämlich nicht. kann wohl daran liegen, das wir sie mit 2 wochen geholt haben. die ersten 2 wochen im haus- natürlich in einem grossen käfig hielten. die hunde konnten da schon kontakt knöpfen. und mit den anderen tieren war das so, das ich tüchtig geschimpft habe wenn sie mir losgerannt ist und bei bedarf auch mal die leine geschleudert habe. mein rüde ist eine mischung aus papillon und nackthund. also auch sehr klein aber auch der muss gehorchen. bitte verplembere keine zeit mehr mit streng sein zu deinem hundi. jetzt kannst du noch anziehen, es lohnt sich. am anfang würde ich ihn jetzt nur noch an langer leine lassen. jetzt hat er spass am jagen gekriegt. und eben yorkie kommt von terrier! und auch in so einem winzigen hund ist ein fitzelchen wolf. also setz dich bestimmt durch. zuerst sitz bevor der futternapf oder das gutzi gegeben wird. sitz beim ableinen und anleinen. wenn er ohne leine ist, immer wieder abrufen ohne anzuleinen. sonst kommt er am ende nicht mehr weil er weiss er muss dann an die leine. wenn er schmusen will igorieren, du bestimmst wann geschmust und gefressen wird. so kleine hunde müssen auch gehorchen können. klar ist es nicht so gefährlich wie bei einem grossen unerzogenen aber es ist mühsam und anstrengend. nicht nur für dich auch für die mitmenschen, die tiere und den hund selber. aber wie du das jagen selber abgewöhnen kannst weiss ich leider auch nicht weil ich das problem nie hatte. aber hier im forum kann man dir da sicherlich weiterhelfen viel glück nica

von Kathrin(YCH) am 27. Juli 2003 07:49

Hallo Nica,
erstmal ein Dankeschön für die ausführliche Antwort.
Ich sehe auch so, dass eine kleiner Hund auch Erziehung braucht, wir gehen seit Monaten zur Welpenschule und er wird bald in ein Erziehungskurs kommen. Das ist mein erster Hund, deshalb versuche so viel über ihn zu lernen wie mögich. Ich lese und gucke mir viel von anderen Hundebesitzern ab, leider auch mal das Falsche, z.B. das Jagen. Meine Nachbarn lassen alle ihre Hunde Kaninchen jagen. Mein "Lieblingsnachbar", ein sehr erfahrener Hundebesitzer fordert sogar seinen Hund dazu auf. Er hat angeblich noch nie eins fangen können, weil Kaninchen doch viel zu schnell sind für seinen Spitz. Dann habe ich gedacht, dass mein kleiner Yorkie das bestimmt auch nie schaffen wird und er hat doch so viel Spass beim Hinterherlaufen. Jetzt muss ich mir überlegen, was mir wichtiger ist, die Kaninchen oder der Spass meines Hundes, der nach dem kurzen Hinterher-Lauf-Spiel ja immer wieder kommt.
Könntet Ihr mir Eure Erfahren schreiben, ob die Kaninchen i.d.R. zu schnell für einen Yorkie sind oder umgekehrt. Denn meiner hat bisher noch erst dieses Baby-Kaninchen gekriegt und das auch nur weil die Kinder aus Versehen alle Fluchtwege aus dem Gebüsch versperrt haben.
Grüsse
Kathrin und Teddy

von Aramis(YCH) am 27. Juli 2003 10:33

Hallo Kathrin,

: Ich sehe auch so, dass eine kleiner Hund auch Erziehung braucht, wir gehen seit Monaten zur Welpenschule und er wird bald in ein Erziehungskurs kommen. Das ist mein erster Hund, deshalb versuche so viel über ihn zu lernen wie mögich. Ich lese und gucke mir viel von anderen Hundebesitzern ab, leider auch mal das Falsche, z.B. das Jagen. Meine Nachbarn lassen alle ihre Hunde Kaninchen jagen.

Ich habe bisher Deine Einträge mit Entsetzen gelesen. Nachdem ich jetzt lese, daß es Dein 1. Hund ist und Du anscheinend nicht gerade die besten Hundehalter kennen lernst, was die " Vorbild Funktion " angeht, versteh ich einiges. Was mich aber doch wundert, daß Du zur Welpenschule gehst, aber dort Punkto Erziehung nicht viel gelernt hast oder wird dort mit den Hundehaltern über Erziehung nicht gesprochen ?
Du hast selber eingesehen, daß ein Hund nicht jagen sollte. Dies nicht nur zum Schutz von anderen Lebewesen, die das nicht tollfinden gejagd zu werden, sondern auch zum Schutz Deines Hundes.

:Mein "Lieblingsnachbar", ein sehr erfahrener Hundebesitzer fordert sogar seinen Hund dazu auf. Er hat angeblich noch nie eins fangen können, weil Kaninchen doch viel zu schnell sind für seinen Spitz.

Also von einem erfahrenen Hundehalter kannst Du dann nicht mehr sprechen, denn dieser würde seinem Hund das jagen grundsätzlich verbieten. Was würdest Du denn dazu sagen, wenn jemand Deinen Hund jagd und Dir sagt " meiner fängt Deinen doch eh nicht, laß ihm doch den Spaß " Ich bezweifel das Du das toll finden würdest. Hast Du schon einmal daran gedacht, was für Todesängste das Kaninchen oder der Vogel der gejagd wird ausstehen muß. Denn dieser weis nicht, daß der Hund ihn nicht bekommt. Es mag hart klingen, aber ich kann jeden Jäger verstehen, der solche Hunde abschießt, denn statt Kaninchen und Vogel ist auch mal ganz schnell ein Rehkitz gerissen.

grinning smileyann habe ich gedacht, dass mein kleiner Yorkie das bestimmt auch nie schaffen wird und er hat doch so viel Spass beim Hinterherlaufen.

Du solltest Deinen Hund beschäftigen. Ein Yorkie ist ein Jagdhund, auch wenn er noch so klein ist. Dieser Hund hat zwar keine Wildschweine gejagd, aber er hat Ratten und Mäuse zur Strecke gebracht udn muß gerade bei Ratten sehr viel Mut beweisen.

: Jetzt muss ich mir überlegen, was mir wichtiger ist, die Kaninchen oder der Spass meines Hundes, der nach dem kurzen Hinterher-Lauf-Spiel ja immer wieder kommt.

Ich weis nicht was Du da noch überlegen mußt. Hast Du keinen Respekt vor anderem Leben ! Dein Hund darf nicht jagen, ansonsten gehört er an die Leine.

: Könntet Ihr mir Eure Erfahren schreiben, ob die Kaninchen i.d.R. zu schnell für einen Yorkie sind oder umgekehrt. Denn meiner hat bisher noch erst dieses Baby-Kaninchen gekriegt und das auch nur weil die Kinder aus Versehen alle Fluchtwege aus dem Gebüsch versperrt haben.

Den Kindern würde ich aber auch einiges gerne erzählen. Schonmal was von Tierqäulerei gehört.

Gruß
Nicole ( die wieder mal entsetzt den Kopf schüttelt )

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren