Fragen über Fragen :: Mein erster Hund

Fragen über Fragen

von Yorky am 28. November 2006 11:19
Ja ich habe auch einen Hund zu meinen 2 Katzen getan.. da braucht es einfach Geduld, aber das wird schon klappen.

Wichtig ist dass Du den Hund und die Katze ganz langsam zusammenführst.. das heisst es ist wichtig dass der Hund der Katze nicht hinterher laufen kann. Eine Katze ist ein Fluchttier und wird bei Schreck abhauen, und der Hund wird dabei mega happy hinterher jagen..

Mach es so dass Du den Hund bei den ersten Annäherungen an der leine hast dass er nicht hinterher kann wenn die wegrennen sollte.

Guck das Du gleich zu Beginn der Katze eine Raum schaffst wo der Hund nicht hinein kann. z.B. ein Zimmer mit einem Kinder Gitter versperrt. So das sie sich trotzdem durch die Gitter zurückziehen kann wenn ihr danach ist.

Wenn du sie annäherst immer langsame und ruhige Bewegungen und gleichzeitig Streicheleinheiten geben für die Katze und wie für den Hund. Hast a 2 Hände! :-) Nicht dass die Katze eifersüchtig wird.

Dann lass die Tiere wenn die alleine sind nicht zusammen in einem Raum… die Katze kann zu Beginn dem Hund gefährlich werden wenn sie Angst vor ihm hat (mit den Krallen und ein Auge ist weg oder so.. das wär ein ganz schlechter Start für die beiden.

Und den Rest lass die beiden alleine unter sich ausmachen.. ! Auch wenne r ihr halt ein zwei mal hintzerher rennt.. die Katze merktr dann schell sie ist eh scheller und wenn der Hudn die Erreicht hat weiss der dann gar nicht mher was machen. Und dann wird sie nicht mher wegrennen und es wird eghen.

Gib den beiden aber 2-3 Monate Zeit bis sich alles eingependelt hat,. Das dauert seine zeot

Auch wenn es scheinen wird als würde dich die Katze NIE daran gewöhnen und wir nie mehr heimkommen wollen und so.. das geht – gib denen nur zeit!

Bei meinen ersten Hund hat’s fast 3 Monate gedauert bis die Katzen nicht mehr weggerannt sind sondernd den Hund verprügelt haben weil er sie echt genervt hat.
Das macht sie noch heute! Hahah

Und der 2. Hund hat mehr Respekt vor meiner Katze als vor mir!! haha der kuscht nur schon wenn sie ihn schon schräg anguckt und unterwirft sich! hahaha
!

von Nanja am 28. November 2006 12:20
besuche deinen wepen so oft es nur zeitlich machbar ist.
meinen habe ich fast jeden zweiten tag gesehen! die zücher waren auch supppperr.
dabei kannst du gleich acht geben,mit was dein hund spiel als welpe, sind es zb. alte Handtücher, die er da verbeissen darf ist das nicht unbedingt von vorteil, denn er wird es später auch mit deinen nicht alten machen.... auch ist supper wenn der züchter mit der pfeife siene kleinen zum essen pfeift, denn das ist später so tief verankert, daß der kleine bereits das pfeifen so gut verknüpft hat daß ein aufbau komm hier mit pfeife fast probelmlos klappt (wenn man auf klenigkeiten achtet) habe es zb. mit meinem welpen bis zur 24. woche auch noch so gelhalten mit der pfeife. dann habe ich erst langsam mit dem komm hier in verbindung mit der pfiefe angefangen. nehme auch seine spätere decke mit zum züchter und lasse sie in der wurfkiste (so die lezten 2-3 tage, dann nimmt sie den geruch des muttertieres an und den geschwistern. somit werden die ersten nächte stressfreier für euch beide.

In der schweiz gelten andere regelnd als in deutschland. bei uns wird der hund mit 8 wochen abgegeben. das ist auch sinnvoll weil für den welpen sowiso eine neue lernphase eintritt, die du unbedingt nutzten soltlest denn die ist sooo wichtig und sie sit eigentlich viel zu kurz. deswegen nicht zu spät abholen.

das mit der katze wurde ja schon supper beschrieben.

von Carole am 28. November 2006 13:33
und wie machst du das mit dem Füttern Yorky?

Unsere Samtpfote findets immer so lustig einen Anstands-Rest im Fressnapf liegen zu lassen und den erst später zu fressen... Wenn er das dann aber auch macht wenn der Hund hier ist wird sich darüber sicher der Hund sehr freuen, dafür wir uns um so weniger... :-|

Habe mir schon überlegt den Kater daran zu gewöhnen, dass sein Fressen in der Höhe steht wo der Hund nicht rankommt. Aber die Katze auf der Küchenabdeckung oder auf dem Tisch zu füttern find ich auch nicht so toll. Vorallem da ich meinem Kater mühsam beigebracht habe dass er NICHT auf die Küchenabdeckung oder auf den Tisch darf... sad smiley

Vielleicht hast du oder sonnst wer mir da noch eine Idee? smiling smiley

Liebe Grüsse,
Carole[/navy]

von Astrid am 28. November 2006 17:00
Hallo Carole

Das mit den Katzen wird schon, lass dich nur nicht stressen. Gewöhn doch der Katze an das Fressen im separaten "Katzenzimmer" zu fressen. Wir mussten bei uns auch das Katzenfutter in den oberen Stock (für Hund nicht zugänglich) verbannen. Somit ein Problem weniger.

Wegen dem Futter schau mal im Internet unter www.alexprodukte.ch nach. Eine Kollegin von mir füttert Ihrem Labbi Produkte von dort und kann's nur empfehlen.

Ach ja und besuche deinen Welpen so oft es dir möglich ist. Wir haben unseren Aussie auch ca. 1x pro Woche besucht. Wir konnten ihn mit 9Wochen zu uns nehmen. Für uns genau richtig. Die Prägungsphase ist sehr wichtig und es gibt vielleicht in Eurem Umfeld doch noch andere Sachen als beim Züchter.

von Frieda am 28. November 2006 17:05
Huhu,

wollte nur was zu den Katzen sagen:

Mein Hund kannte bis er vier war auch keine Katzen, dann sind wir umgezogen und die Nachbarn hatten einen bereits erwachsenen Kater. Mit dem musste er sich wohl oder übel arrangieren. Von uns gab es die klare Anweisung, das er den Kater nicht jagen darf und das ging auch ganz gut. Am Ende hatte mein Hund höllischen Respekt vor dem Kater und hat sich nicht mal mehr an ihm vorbei getraut. (Das nenn ich Erziehung^^, aber Krallen sind eben was mieses.) Ich denke also, das sich die beiden über kurz oder lang aneinander gewöhnen werden. Die Katze sollte eben immer eine Rückzugsmöglichkeit haben.

bye Frieda

(Achja die Nachbarn haben jetzt ein kleines Katzenbaby, mein Hund liebt sie abgöttisch und spielt mit ihr besser als mit jedem anderen Hund :-) , sehr niedlich. Alles ist also möglich!)

von Nathalie am 03. Dezember 2006 10:52

Carole,

habe Dir eine Privatnachricht geschrieben....

Gruss Nathalie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.260.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren