Ein Hund soll angeschafft werden :: Mein erster Hund

Ein Hund soll angeschafft werden

von Frieda am 08. Juli 2009 08:12
Huhu,

also mein Hund geht in sonstwas für Drecktümpeln schwimmen, aber baden muss er deswegen noch lange nicht jeden Tag. Meistens schick ich ihn dann nochmal in den Fluss, da ist das Wasser ja doch sauber oder wenns wirklich schlimm ist kommt er im Sommer in Garten und der Gartenschlauch tut sein übriges oder eben er kommt unter die Dusche. Ist aber alles machbar und ich empfinde es nicht als wirkliche Anstrengung... Klar, man hat halt ständig nen nassen Hund. Aber ich erfreue mich einfach immer an der Wassergier meines Hundes (klar es gibt auch Ausnahmen, aber wenn man nicht will, dass er baden geht, bleibt er halt an der Leine oder man geht wege wo es kein Wasser gibt.)

Also der Labbi ist vom Wesen her natürlich ein sehr netter, freundlicher Hund. Aber das sagt der Rassestandard aus... Nur ich kenne genug Labbis die durchaus keine typischen Familienhunde sind und auch gern mal garstig werden.... Einen Labbi wie aus dem Buch bekommst du nur dann, wenn du dich richtig um ihn kümmerst. Von alleine bekommst du nicht den lieben, gut erzogenen, sozialkompetenten Hund. Und da ist es egal welche Rasse du hast.
Mein Labbi hat am Anfang seines Lebens leider schlechte Erfahrungen gemacht (und da war er schon bei mir und im Endefekt bin ich selber schuld) Folge war: Ein unberechenbarer, wildrumkeifender und unangenehmer Hund. Nach zwei Jahren harter Arbeit, viel Konsequenz, aber auch einiger derber Rückschläge habe ich nun seit ca. 4 Jahren einen super angenehmen, Streit aus dem Weg gehenden, bis auf seinen Sexualtrieb wirklich perfekten Hund. Aber dafür muss man eben etwas tun und das sollte euch bewusst sein. Die kleinen braunen Augen verleiten einen doch schnell dazu dem süßen Labbi alles durchgehen zu lassen und genau dann bekommt man ein großes Problem.

Ich liebe die Rasse wirklich sehr, möchte auch keine andere wieder haben. Trotzdem von alleine erziehen sich auch die Labbis nicht.

Viel Erfolg weiterhin für eure Entscheidungsfindung und denkt wirklich auch über die Retriever in Not nach. Es muss nicht immer ein Welpe sein der einzieht...

LG Frieda

von Anila am 08. Juli 2009 10:01
Hallo Malu,

wie Frieda schon sagt: Du kannst jeden Hund zu einem sehr lieben Hund machen, das liegt an dir (mal vorausgesetzt, der wurde gut sozialisiert, sonst wird es schwierig).

Daher finde ich es wichtiger, dir zu überlegen, was dir wichtig ist, was du machen möchtest und was nicht. Wenn du einen doch häufig nassen, dreckigen Hund nicht möchtest, wäre der Labrador vielleicht einfach weniger geeignet, weil er nun mal das Wasser liebt. Wenn du viele Hasen usw. in der Nähe hast, und deinen Hund viel ableinen möchtest, mag es Sinn machen, sich keinen Jagdhund anzuschaffen, usw..

Alle Hunde wurden ja zu irgendeinem Zweck gezüchtet und das, was für diesen Zweck sehr wichtig war, sind meist Eigenschaften, die du in der Rasse auch wiederfinden wirst in mehr oder weniger starker Ausprägung. Deswegen lieben die meisten Labradore Wasser und meist wirst du bei ihnen auch einen sogenannten "Will-to-please" finden, also den Wunsch, zu gefallen, was ihre Erziehung leichter macht. Bei anderen Hunderassen (den Sennenhunden z.B.) wurde mehr Wert drauf gelegt, dass sie auch eigenständige Entscheidungen treffen und bei denen wirst du seltener z.B. einen "Soldatengehorsam" vorfinden. Ausnahmen gibt es immer.

Es gibt dann natürlich auch Rassen, die Fremden gegenüber eher mißtrauisch sind, weil ihnen eine Wachfunktion zukam. Das trifft normalerweise auf die Retriever und überhaupt auf Jagdhunde weniger zu. Die Labradore, die ich kenne, begrüßen jeden Fremden freundlich.

Mein Hund ist ein 5jähriger Border Collie und weder meine Vorbesitzerin noch ich haben ihn je gebadet! Er badet auch gerne und schwimmt in allen möglichen Tümpeln. Aber er ist auch schnell wieder trocken und ich bürste ihn jeden Tag. Er hat ganz glänzendes Fell und er stinkt auch nicht mehr als andere Hunde (einen Eigengeruch hat er natürlich). Wenn er sich mal in irgendwas wälzt, was das ganze Fell verklebt, dann wird man wohl um eine Wäsche nicht umhin kommen, aber sonst sollte man es auch gar nicht jeden Tag tun.

Guck dir genau an, wo du den Hund her holst! Soll es ein Welpe sein? Dann schau dir den Züchter genau an und finde auch heraus, ob seine Welpen viele verschiedene Reize kennenlernen können, bevor sie abgegeben werden. Das ist enorm wichtig. Wenn du einen erwachsenen Hund zu dir nimmst, dann sieh zu, dass du den ein paar Tage lang in verschiedenen Situationen kennenlernen kannst.

Viele Grüße
Anila

von Frieda am 08. Juli 2009 10:50
Quote Anila:

Es gibt dann natürlich auch Rassen, die Fremden gegenüber eher mißtrauisch sind, weil ihnen eine Wachfunktion zukam. Das trifft normalerweise auf die Retriever und überhaupt auf Jagdhunde weniger zu. Die Labradore, die ich kenne, begrüßen jeden Fremden freundlich.

Huhu Anila,

du kennst meinen noch nich winking smiley. Mein Hund liebt zwar 99% aller Fremden und wenn ihn wer anspricht und streicheln will findet er das toll (klar, sonst könnte er auch nich ins Altenheim und Streichelbesuch sein), aber wehe es betritt jemand ohne Vorankündigung und Erlaubnis unsererseits unser Grundstück... Ich möchte der jenige nicht sein, der das macht und von uns ist keiner da...

Aber an sich stimmt das schon, Labbis lieben Menschen. Häufig mehr als andere Hunde... Mein Hund begrüsst meisst die Besitzer und dann ihre Hunde...

Lg Frieda

von Malu am 10. Juli 2009 07:19
Ja ich sehe schon aus allen Beiträgen, dass man sich er einmal gründlich umschauen soll und mehrere Hunderassen kennenlernen sollte. Ich denke, wir werden uns auf jeden Fall die Zeit nehmen. Vielleicht entscheidet ja dann der erste Blickkontakt und die Rasse spielt eine untergeordnete Rolle. Kann mir denn noch jemand etwas zur Hundesteuer sagen - große Hunde höhere Steuer wie kleine oder wo finde ich was darüber?

von Frieda am 10. Juli 2009 15:29
Die Hundesteuer wird von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich hoch angesetzt. Schau einfach auf die Internetseite deiner Gemeinde bzw. Stadt und schon wirst du sicherlich fündig... Das kann schwanken zwischen 20 und 300 und mehr Euro... Das ist sehr unterschiedlich. Ich zahle z.B. nur 28 Euro im Jahr.

LG Frieda

von Malu am 17. Juli 2009 10:01
Hallo,

nachdem wir uns jetzt mal umgesehen haben, käme für uns auch ein Beagle in Frage. Allerdings habe ich über diese Rasse gelesen, dass sie die Gesellschaft von Hunden brauchen. Na, mehrere wollen wir uns ja nicht anschaffen. Wer hat einen Beagle und kann uns was zum ihm erzählen.

Gruß Malu

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Suche Schlagzeilen über Kampfhunde

    Hallo Sabine! Schau mal auf den Link unten. Katja

  • Sheltie und Beardie

    Hi Tina, das ist sehr schwierig zu beantworten. Da wirst Du verschiedene Meinungen hören (lesen). Es ...

  • Wieviel Futter?

    Hallo Svenja, habe mir mal ein paar Dosen bestellt, melde mich mal wieder, wenn ich die Dosen erhalten ...

  • Gruesse an Martin & Mirko

    Grüß Dich Marion, über deine ermunterung habe ich mich gefreut: : Tja. Es ist wirklich gut, das es ...

  • Einsame Runden - warum?

    : : Ihr müßt ständig aufpassen, daß es zu keinen Raufereien kommt, schlagt Euch mit uneinsichtigen ...

  • Leckerchen von Fremden

    Hallo, : vergiftete Köder werden ausgelegt, nicht aus der Hand gefüttert!! Wenn Du meinst. : Ich ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.361.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren