Tierheim oder Welpe ? :: Mein erster Hund

Tierheim oder Welpe ?

von Susi & Co.(YCH) am 11. Februar 2001 08:56


: Hallo, ihr habt natürlich völlig recht. Nur beim ersten Hund, denke ich, sollte man besonders gründlich nachdenken...oder?
:
Hallo Sunny,

richtig, denn wenn das jeder machen würde, wären die Tierheim längst nicht so überfüllt.

Ich hab halt die Erfahrung gemacht, daß sich viele Leute ihren Hund nur nach dem Optischen aussuchen, die laufen dann durchs Tierheim und sagen:
Der gefällt mir, den will ich haben!

Ob der Hund zu ihnen und ihren Lebensumständen passt ist meistens zweitrangig. Wenn man dann zu bedenken gibt, daß zum Beispiel ein Husky mit einer Stunde am Tag Gassi gehen nicht zufrieden ist, dann ziehen sie beleidigt von dannen (wir könnten doch froh sein, einen Hund los zu werden) und holen sich halt einen von irgendeinem Hinterhofzüchter, denn kosten soll der Hund natürlich auch nicht viel.

Ich würde mich viel mehr darüber freuen, wenn mal einer käme, der sagt:
Ich suche einen Hund, mir ist es egal ob er 10 Wochen oder 10 Jahre alt ist,lang- oder kurzhaarig, nur drei Beine hat oder nicht besonders schön ist, aber er muß ein paar Stunden alleine bleiben und darf meine Katze nicht verspeisen.

Ab und zu kommt das vor, aber leider viel zu selten!

Und deswegen sitzen in vielen Tierheimen Hunde, die ideale Familienhunde wären, aber einfach übersehen werden.

Ich geb aber die Hoffnung nicht auf!

Hoffnungsvolle Grüße

Susi & Co.

von Gesa & Borderbande(YCH) am 11. Februar 2001 13:53

Hi Corinna,

aaaalso, habe Dir einfach mal ein paar Adressen rausgesucht:

[www.tierschutzvereine.de] - da findest Du schonmal gaaanz viele Tierheime und Organisationen, ist echt super die Seite...

[www.wdr.de] - hier in der Linkliste des WDR "Tiere suchen ein Zuhause" sind nicht nur Tierheimadressen aus der Sendung, sondern auch wieder viele weitere...

[www.tierschutzfaelle.de] - hat ein Tierschutzboard, wo verschiedene Vereine und Organisationen ihre Notfälle oder auch andere "anpinnen"...

Wenn Du Dich für eine bestimmte Rasse interessierst, kann ich Dir aber auch noch mehr Adressen geben von Rescue - Organisationen, die sich auf eben eine oder wenige Rassen festgelegt haben (wie wir auch ;-)))

Liebe Grüße

Gesa & Borderbande

von Nadine(YCH) am 15. Februar 2001 16:34

Hallöchen!
Also, bei Tierheim Hunden sind oft Hunde dabei, die schon super erzogen sind und auch das Stundenweise alleine sein gewohnt sind. Ich denke das ein Tierheimhund besser wäre.

von Wilma u. Arno(YCH) am 16. Februar 2001 13:56

Hallo Susi,

kann Dir und Nicole nur aus vollem Herzen zustimmen.
Und grade als erster Hund ist ein tierheimhund, der sorgfältig (also unter Berücksichtigung dessen was man erwartet und was einem das Personal rät) ausgewählt wird in den meisten Fällen viel geeigneter als ein Welpe.
Aber die meisten Leute sehen das eben nicht so und vermurksen lieber selber einen Hund und schieben dann alle Schuld auf das Tier als sich einzugestehen, daß sie keine erzieherischen Fähigkeiten haben.
Viele Grüße
Wilma und Arno (der ein halbes Jahr im Tierheim saß, weil schon "uralt" und jetzt von vielen bewundert und auf "jung" geschätzt wird)

von Martin + Mirko(YCH) am 16. Februar 2001 23:51

Grüß Dich Corinna,

du hast schon sehr viele antworten bekommen, die alles wesentliche umfassen. Achte im tierheim darauf, warum der hund abgegeben wurde. Es gibt ganz hervorragende hunde, die dort gelandet sind, weil ihr besitzer verstorben ist. Mein erster hund war 9 jahre alt und ein prima gefährte (abgesehen davon, dass er mich von der eine peinlichen situation in die andere gestürzt hat. smiling smiley))
Im Klartext - unter den älteren hunden kann man ganz hervoragende exemplare finden.
Hunde im alter von 7 bis 24 monaten werden besonders gern abgegeben. Sie wachsen ihren besitzern dank pubertät und erwachsen werden über den kopf. Das können, bei anderen leuten, ganz hervoragende hunde sein. Sie können aber auch schon macken haben. Auf jeden fall werden sie nach 2 bis 3 wochen versuchen, ihre situation zu verbessern. Das sind die hunde, die 14 tage ganz lieb sind und dann plötzlich gegenwehr leisten, ansprüche stellen.
Es gibt hunde, die als welpen im tierheim groß geworden sind. Sie kommen i.a. sehr gut mit anderen hunden zurecht (rudelhaltung vorausgesetzt!!!) können aber erhebliche defizite in der umweltsicherheit haben.
Der beste hund, mit dem ich je zu tun hatte (meine wertung), lebte sieben jahre im tierheim.
Auf eines solltest du wenig geben, auf die versicherungen des personals. Sie wissen es nicht besser, sie wurden schon vom vorbesitzer belogen, sie sehen gern alles durch die rosarote brille der erfolgreichen vermittlung. Ist dann ein tierheim vorsichtig restriktiv, landet es totsicher in der zeitung "..die haben es nicht nötig-.."

Ich wünsch dir viel glück - da braucht man, aber dann hat man es !

tschüß Martin & Mirko

von Wilma u. Arno(YCH) am 18. Februar 2001 16:30

Hallo Martin,

Ist dann ein tierheim vorsichtig restriktiv, landet es totsicher in der zeitung "..die haben es nicht nötig-.."

schön, daß auch Du den Tierheimhunden so positiv gegenüber stehst. In dem Tierheim, aus dem Arno stammt wird man soviel "geprüft" und z. T. gewarnt, daß schon manch einer entnervt in ein Tierheim ging, denen schnelle Vermittlung (auch wenn der Hund drei Mal zurückkommt) wichtig ist.
Aber dafür ist die Quote der Hunde, die wirklich gut und auf Lebenszeit vermittelt werden selbst wenn es sog. Problemhunde sind (liegt ja oft nur im Auge des Betrachters) sehr hoch.
Und die Hunde haben auch noch langer Zeit immer noch einen sehr guten Menschenbezug (ist allerdings auch ein relativ kleines Heim, aber dafür auch nicht viel Personal).
Arno hat bei ihrem Besuch die Tierheimleiterin total angehimmelt und das sagt ja wohl alles über die Haltung dort aus *g*.
Allerdings stell ich auch öfter fest, wie sehr die Menschen auf Äußerlich des Heimes gehen, denn das besagte ist eher "primitiv" weil nur gepachtet und provisorisch aus dem Boden gestampft. Ich kann nur jedem, der in ein Tierheim geht raten, sich Zeit zu nehmen und zu schauen wie das Verhältnis Pfleger-Hunde ist. Und vor allem bei Interesse sich den Hund mal in Ruhe in einem Auslauf oder ähnlichem zeigen zu lassen.
Übrigens nicht nur Hunde in einem gewissen Alter sind so wie von Dir beschrieben mit den 14 Tagen. Arno hat auch nach einigen Wochen erstmal die totalen Trotzreaktionen gezeigt, wenn er allein bleiben mußte (vorher und jetzt problemlos). Sind halt Wundertüten unsere Tierheimhunde, aber meist doch positive.
Viele Grüße
Wilma und Arno (der dennoch nicht wieder zurück möchte *g*)

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren