mittlerer Hund :: Mein erster Hund

mittlerer Hund

von Sonja(YCH) am 23. Februar 2002 07:37

Hallo Leute.
Zur Einleitung. Ich möchte hier keinen verärgern und ich muss auch sagen ich mag kleine Hunde geanuso wie große Hunde, aber mir ist gestern volgendes passiert.
Ich war im Garten und musste ein paar Pflanzen setzen. Da ich ja mit meinem Hund immer mal Probleme habe, wenn mir andere Rüden mit ihren Besitzer begegnen und ich dann jedesmal Angst habe, dass mein Hund sich losreißt, und ich dann im Dreck liege und er sich mit dem anderen kabbelt, ja und da geschau vor meiner Tür dieses.
Ein Mann kam daher und hatte einen wunderschönen Mischling an der Leine, er war so ca. 30 cm hoch. Da mein Hund hinter dem Zaun im Garten war, brauchte ich auf ihn nicht zu achten. Der Mann grüßte mich und wollte an mir vorbei. Sein Hund wollte das aber nicht so einfach vorbei gehen, und schwups war der Hund bei mir, und der Mann hat nur noch gestaunt. Mein Hund nun hinter dem Zaun und der kleinere davor. Keiner hat geknurrt und somit waren beide lieb. Der Mann kam dann zu mir und war ganz fertig, dass sei Hund sich einfach losreißen konnte und er da so rum stand.
Nun ihr fragt Euch jetzt was das soll. Ganz einfach, ich erlebe viele Hundebesitzer die mit ihren Hunden so sparzieren gehen, und da viele darunter sind die kleinere Hunde haben, und die dann so vor ihrem Herrn runtollen, da könnte ich verrückt werden. Von den großen Hunden erwartet man, dass sie bei Fuß gehen müssen, aufs Wort gehorchen müssen, sich in jeder Situation zu benehmen haben, und so sein sollten wie wir sie haben wollen. Das selbe sollte doch auch für kleine Hunde so sein. Aber wer von Euch, hat mal einen kleinen Hund bei Fuß gehen sehen, wenn man an der Straße stehen bleibt nun welcher Hund sitzt bei seinem Herrn, welcher kleine Hund macht Platz wenn man es zu ihm sagt.
Klar ein großer Hund kann mehr schaden anrichten als ein kleiner, wenn er jemanden anspringt oder so. Aber mir stinkt es gewaltig, dass meiner bei Fuß zu gehen hat, und ein kleiner Dackel zieht an der Leine und steht auf seinen Hinterbeinen und macht wie verrückt. Und wehe meiner fängt nur an zu bellen, dann ist er nicht gut erzogen.
So das wars, ich wollte das nur mal loswerden, und zeigen, dass auch kleine Hunde sich eben nur besser festhalten lassen. Oft ist es nur Glück, dass sie sich nicht losreißen können.
Nochmal, ich will hier keinen verärgern, und ich wollte auch einen großen Hund, aber warum dürfen die kleine oft, nicht immer so frech sein, und das ist dann immer noch süß.
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende.
Sonja mit Anhang

von terrierfan(YCH) am 23. Februar 2002 10:16

: Aber wer von Euch, hat mal einen kleinen Hund bei Fuß gehen sehen, wenn man an der Straße stehen bleibt nun welcher Hund sitzt bei seinem Herrn, welcher kleine Hund macht Platz wenn man es zu ihm sagt.

zu Deinem Posting nur so viel: schon etliche. Jeder Hund, der auf Agilityturnieren startet, hat die Begleithundprüfung, und es gibt unter den Startern verdammt viele Mini-Hunde ...

Ansonsten - cool down!

terrierfan

von Dodo(YCH) am 23. Februar 2002 10:45

Hallo
Wir machen bei uns BGVP und haben Kleine und Große getrennt, wegen zu starker Gruppen sonst, und weil viele Kleinhundehalter sich bei Großen nicht besonders wohl fühlen ( gespielt wird "gemischt"winking smiley. Die Leute haben auch interesse daran, das ihr Hund die Grundkommandos kennt, doch sie sehen das ganze nicht so verbissen, wie manch Großer (Zitat: Wenn mein Hund überrascht zieht, renkt er mir ja nicht den Arm aus). Meiner Erfahrung nach, wollen diese Leute einen treuen Begleiter, der nicht super hören muß, sondern sich in die Gesellschaft einfügt, ohne unangenehm aufzufallen ( Wir haben weniger sogenannte "Sporthunde, sondern eher "Familienhunde"winking smiley
Dodo

von Nathaly & Nico(YCH) am 23. Februar 2002 11:07

Hallo Sonja!

Ich kann Dich schon verstehen! :-) Ich mache auch oft die Erfahrung, dass viele Kleinhunde nicht oder nur unzureichend erzogen sind, weil die Besitzer es einfach nicht für nötig halten. Den kleinen kann man ja an der Leine halten oder auf den Arm nehmen.
Ich will das auch nicht verallgemeinern, vielleicht ist das auch nur bei uns in der Gegen so und sicher gibt es auch sehr viele große Hunde, die nicht erzogen sind...:-)
In unserer Gruppe in der HuSchu ist ein Westi-Mix dabei, der zwischen den großen Hunden arbeitet und echt klasse hört. Sonst sind aber nur sehr wenige Kleinhunde bei uns in der HuSchu vertreten.
Schade, wo man doch in Richtung Clicker und Dogdancing so schöne sachen mit den Lütten machen kann.

Paradoxer Weise bekommt man bei uns auch eher eine Wohnung mit einem kleinen unerzogenen Kläffer als mit einem großen Hund. Nach der Erziehung wird da nicht gefragt, die Größe ist entscheidend. Schade!

Und wenn mal was passiert, sind die großen wieder Schuld. Letzten Sommer waren wir z.B. in einem Biergarten. Nico war total lieb und still. Dann kam ein Cairn.Terrier mit Anhang. Er wuselte die ganze Zeit zwischen den Tischen rum und kläffte.
Als wir gehen wollten, kam er plötzlich angeschossen, direkt vor Nico´s Nase lang und hat ihn angegiftet. Nico hat nur verdutzt geguckt, aber ein triebiger Hund hätte vielleicht gleich zugepackt und kurz geschüttelt-das war´s dann...:-((

Ich finde kleine Hunde echt knuffig, und mir ist auch bewußt, dass es mit Sicherheit sehr gut erzogenen Kleinhunde gibt. Aber eine Vielzahl der Besitzer verhält sich leider nicht so. Und das, wo die Lütten so gelehrig sind!!!

Liebe Grüße!

Nathaly & Nico

von Mandy(YCH) am 23. Februar 2002 12:53

Hallo Sonja,

ich bin da auch deiner Meinung - egal wie groß ein Hund ist, ein bißchen Erziehung muß schon sein. Mich nervt es irgendwie auch, wenn Leute ihre Hunde nich im Griff haben - natürlich gibt es auch große Hunde die nich gehorchen und es gibt auch kleine Hunde die auf`s Wort folgen.
Es ist absolut unfair, wenn ein kleiner Kläffer als niedlich empfunden wird, während ein großer Hund, der nur ein/zweimal bellt, gleich eine gefährliche Bestie ist. Komischerweise sind es aber gerade Besitzer von kleinen unerzogenen Hunden, die dann so urteilen. Ich glaube aber, daß liegt daran, daß sich viele Leute die kleinen Hunde nur als Spielzeug halten, während sich die Besitzer größere Hund ihrer Verantwortung eher bewußt sind. Naja, wir werden damit leben müssen, leider. Ein bißchen mehr Fairness den großen Hunden gegenüber wäre wünschenswert. Denn ein großer, gut erzogener und sozialisierter Hund ist wohl kaum gefährlicher als ein kleiner, frecher "Feger", der nich zu kontrollieren ist - besonders im Straßenverkehr z.B.

Für mich steht jedenfalls fest, wenn ich mir im Sommer dann einen Labrador anschaffe, wird er von Anfang an ordentlich und konsequent erzogen. Ich werde mit ihm eine Begleithundeprüfung ablegen und mit ihm Agitily betreiben.
Ich glaube, wenn man einen Hund in einer Mietwohnung hält, muß eine vernünftige Erziehung auch unbedingt sein. Er kann da nich am laufenden Band bellen und im Treppenhaus oder draußen im Garten die Leute anspringen - er muß wissen, daß sowas nich geht.

Sogar mein Kater weiß sich zu benehmen. Es sind nur Kleinigkeiten - z.B.
in der NACHT herrscht Ruhe - es wird nich getobt und es wird nich gemauzt; auf Küchenmöbeln und Tischen wird nich herumspaziert; im Wohnzimmer gibt`s nichts zu fressen - aber es erleichtert das Zusammenleben ungemein und die Nachbarn fühlen sich auch nich belästigt.

Als ich meinem Kater nach dem Umzug die neue Umgebung zeigte, bin ich mit ihm immer an der Leine rausgegangen. Spät abends waren wir dann oft auf einer größeren Runde unterwegs. Er mußte dann begreifen, daß am Gartenzaun Schluß ist und er dort nich durchkriechen darf. Am Anfang war das schwierig, aber zu Schluß hat er mich meist erst fragend angeschaut, wenn hinter einem Zaun was Interessantes für ihn war. Ich hab dann leicht an der Leine gezogen und gesagt: "Komm weiter!", und er ging mit mir weiter.
Klingt fast unglaublich, ist aber wirklich war. Es hat aber nur funktioniert, wenn wir ganz allein waren, denn er hat wahnsinnige Angst vor fremden Menschen. Es zeigt aber, daß man mit konsequenter Erziehung einiges erreichen kann - sogar bei Katzen. Bei Hunden - auch bei ganz kleinen Hunden - dürfte das noch um einiges einfacher sein, man sollte es eben versuchen ...

Viele Grüße
Mandy - und ein freundliches Miau von Kater Jesse

von Lore_1940(YCH) am 23. Februar 2002 14:35

Hallo Sonja,

ich glaube auch, dass viele Hundehalter kleiner Hunde keinen darauf Wert legen, aber das ist falsch. Ich bin aber der Meinung, dass andere Kriterien wichtig sind, als bei einem großen Hund. Ich habe 2 Hunde (28 cm und 40 cm) und ich habe sie so erzogen, dass wir im Alltag unauffällig sind, man muss sie überall mitnehmen können, sie müssen auf Kommando an der Straße warten, vor einem Geschäft keinen Krawall schlagen, andere Hunde nicht anpöbeln etc. Ich bin aber z.B. sicher, dass es nicht wichtig ist, dass ein kleiner Hund bei Fuß geht, wenn ich will, dass er neben mir bleibt nehme ich einfach die Leine kurz. Es wird sicher noch viele solcher Kommandos geben, die für einen großen Hund wichtig sind, für einen kleinen Hund aber nicht. Prinzipiell bin ich aber deiner Meinung.

Liebe Grüße, Lore

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Targetfrage

    Grüß Dich Christine, Du fragst : ...., eigentlich bräuchte ich für zwei Hunde zwei verschiedene ...

  • Wann mit dem Clickern anfangen?

    Huhu, ich habe dieses als Einstieg nach dem Internet gewählt und bin damit recht gut klar gekommen. ...

  • Schutzhundeausbildung:Sinn oder Unsinn?

    hei ich versuche, dem schutzh. sport dieeselbe toleranz wlaten zu lassen wie allen anderen ...

  • Stachelhalsband 2

    Doch, Leute machen sowas. Ich habe das Ergebnis gezeigt bekommen. Darum meine Abneigung gegen ...

  • Schweizer Sennenhunde

    : Hallo, : : wir wohnen zwischen Mainz und Kaiserslautern. Leider etwas zu weit weg von euch. Auch ...

  • Spondylose

    Hallo Gudu, bin neu hier bei Yorkie und auf der Suche nach verschiedenen Informationen zu ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 338, Beiträge: 4.031.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren