Hundebegegnung mit Staffmix :: Plaudereien um Hunde

Hundebegegnung mit Staffmix

von Gwendulin am 20. Juli 2008 09:41
Hallo Kalinchen,

wir kennen das wie Frieda mit ihrem Labbi auch.

Eine blöde Zaunsituation, 3 kläffende Hunde, die auf der anderen Seite auf 30m wie blöde hoch- und runterrasen.

Wulfen schnappte dann auch mal schnell so nebenbei Prof in den Nacken, weil die Situation so hochgepuscht war und er sich nicht anders abreagieren konnte.

Allerdings ohne ihn zu verletzten, wobei das bei so einer "Zahnbürste" natürlich viel schneller gehen kann.

Ich denke mal, das war ein blöder Unfall, den die Halter sicherlich hätten verhindern können.

Gruß Angie

von martin am 21. Juli 2008 09:19
Grüß Dich Kalinchen,

Quote :
Original geschrieben von kalinchen

Ich meine, das Verhalten des Staffmixes war eine Übersprunghandlung, denn er war ja schon dabei gewesen, meine Hündin überaus aggressiv anzufletschen.

Das bringt mich zu meiner nächsten Frage:
Ist es normales Verhalten eines Rüden, auf eine ihm fremde Hündin so aggressiv zu reagieren?
War es denn eine normale situation für den staff-rüden?

Was wenig bekannt zu sein scheint:
Wenn ein hund in extremen stress ist und vielleicht noch angst hat, beißt er nach allem, was in der nähe ist.

Es kann durchaus sein, dass dieser hund durch das gekeife der ihm offensichtlich nicht sehr vertrauten hündinnnen völlig aus dem gleichgewicht kam. Es klingt für mich ein wenig so, als ob es sich noch um einen recht jungen rüden gehandelt hat, weil er sich von den hündinnen so in die aggression treiben ließ.

Und diese hündinnen können durchaus schäferhunde als feindbild nr. 1 haben. Vielleicht sind sie schon mehrfach gebissen worden?

Ich begegne oft kleinhunden, deren halter ihre hunde nicht mehr in kontakt zu größeren lassen, weil sie gebissen worden sind. Ob sich dann mein hund vor dem kleinen hinlegt, um ihm den kontakt zu erleichtern, nehmen die leute nicht wahr und können es auch nicht mehr bewerten.

Also vielleicht einmal einen gang langsamer beim argument "normales verhalten". Dazu müsste man die situation sehr viel genauer kennen.

tschüß martin

von kalinchen am 23. Juli 2008 13:27
Hallo Martin,

ich mußte vor kurzem mal - keine Ausweich- möglichkeit - durch die kleine Chaostruppe. In dieser Situation beruhigten sich die Zwerge sehr schnell und mein Hund war froh, da lebend 'rausgekommen zu sein, denn sie ist zwar um ein Mehrfaches größer, aber ihr Ego schrumpft gegenüber einer Hundemeute immer deutlich. :-)

Ja, in dieser vermaledeiten Situation ging schief, was schief gehen konnte. Ich will es auch dem Staff nicht anhängen, dass dieses schnelle Zufassen rassespezifisch ist, weil ich es bereits mit mit einem Briardrüden und mit einem Kuvacsrüden erlebt habe, die beide ein Problem mit meinem damaligen Rüden hatten.

Eine Diskussion über das Warum ist soweit eigentlich sinnlos, weil so etwas sicher nur von einem sachkundigen Augenzeugen beurteilt werden kann. (Halte ich mich nicht dafür)

Ich bin nur immer noch mit mir im Zwiespalt, ob und welche Konsequenzen ich aus dem Vorfall ziehen soll.

Kalinchen

von Chiyo am 24. Juli 2008 10:29
Quote :
Original geschrieben von kalinchen
Ja, in dieser vermaledeiten Situation ging schief, was schief gehen konnte.
Genau. Wenn der Mann mit seinem Staff zügig weitergegangen wäre, anstatt stehenzubleiben und den Hundchen beim Ausrasten zuzusehen, wäre nichts passiert.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 426, Beiträge: 3.363.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren