Meine Hündin hat Angst vor meinem Freund :: Plaudereien um Hunde

Meine Hündin hat Angst vor meinem Freund

von Valesca Krabbenhöft(YCH) am 27. Februar 1997 22:02

Ich habe seit ungefähr einem halben Jahr eine Schäferhündinn,weil zuvor mein Airdale-Terrier gestorben ist.Die Hündin holte ich aus einer Zwingeranlage,von wo aus die Hunde zu Unterschiedlichen Einsatzgebieten gefahren werden,(Wachschutz).Sie war zu dem Zeitpunkt sehr verspielt,und wir verstanden uns von anfang an.Sie ist nicht ausgebildet,beherscht aber die Grundregeln.Ich arbeite auch beim Wachschutz,und habe Sie fortan immer mitgenommen,dies habe ich eine ganze Weile getan,bis wir unseren Bauernhof kauften,da dachte ich,ich tue Ihr etwas gutes,und lasse Sie auf dem Grundstück frei herumlaufen.Nun ist der Fall eingetroffen,das wenn Ihr mein Freund etwas zu fressen gibt,Sie es nicht annimmt,Sie schläft die Nacht über im Bett,auf meiner Seite,und man bekommt Sie auch nicht raus,Sie winselt und jault,Sie puscht meinem Lebensgefährten vor die Füße,und zieht dabei den Schwanz ein,obwohl Er Ihr noch nie etwas getan hat.Wenn ich morgens von der arbeit widerkomme,kriegt Sie sich gar nicht mehr ein,so groß ist die Freude,von dem Moment an,weicht Sie mir nicht mehr von der Seite,als wenn Sie Angst davor hat,das ich Sie wieder alleine lasse.Ich habe langsam das Gefühl,das Sie eventuell vor meiner Zeit schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht haben könnte,und Ihr Verhalten daher resultiert,wer kann mir helfen,damit ich Ihr diese Angst nehmen kann?

von Maja Hulicka(YCH) am 28. Februar 1997 08:49

Hallo Valesca,

schlimm schlimm was Deine Hündin da macht.
Liebe, Geduld und Zuwendung glaube ich, sind hier die besten Mittel.
Wenn das schlechte Erlebnis dann noch in einer Prägephase war, ist es besonders
schwer in den Griff zu bekommen.

Du könntest aber mal versuchen ihr Bachblüten zu geben. Es gibt da ein
paar Tropfen, die helfen könnten.
Sie heißen Rescue Tropfen und gehören zu der Bachblüten Therapie.
Wir benutzen sie schon lange für unsere Miezekatzen.
Dazu steht übrigens in dem Heft "Mein Hund" 2/97 vom Symposion Verlag GmbH
Postfach 1040, 65836 Sulzbach eine Geschichte drin.
Es gibt auch ein Buch, das nennt sich "Unser Hund- Gesund durch Homöopathie"
allerdings habe ich dazu im Moment weder ISBN Nr. noch den Verleger parat.
Traumatische Erlebnisse während einer Prägephase sind nur sehr schwer auszumerzen.
Bsp.:
Bei uns im Hundeverein hat jemand einen Schäfer,der alle Masten (Lampen/Verkehrsschilder/Telefonmasten usw)
anfällt und beißen will. Das kam so:
Der gute Mensch ging mit seinem JungHundini in der Dämmerung Spazieren als plötzlich die Straßenbeleuchtung
anging. Das war's. Der gute Schäfer ist so erschrocken, daß er sich bis heute nicht an deren Existenz gewöhnen
und als friedlich einordnen konnte.

Gruß Maja

von Katrin Cramer(YCH) am 28. Februar 1997 11:09

Hallo Valesca,

ich glaube, wenn die Bindung zwischen Dir und Deiner Hündin so stark ist, zumal Du ja auch vorher mit ihr alleine zum Wachdienst gegangen bist, ist es ein Problem der Eifersucht und wie Maja auch geschrieben hat vileicht eine schlechte Erfahrung. Z.Bsp. meine Schäferhundmischlingshündin habe ich mit 3 1/2 Monaten zu mir genommen. ich glaube bis dahin hatte sie kein gutes zu Hause. Sie war den ganzen Tag in einem Keller eingespeert, nicht stubenrein, noch nie beim Tierarzt u.s.w.. Sie hängt jetzt an mir wie eine Klette und wenn ich eine Stunde mal weg bin, ist sie totunglücklich. Auch habe ich gemerkt, das sie kein Problem hat, sich mit Frauen anzufreunden. Bei Männern ist sie von vornerein skeptisch und auch aggressiev. Auch mit meinem Freund hatte sie komische Anwandlungen, fast im kriechen sich ihm zu nähern und selbst jetzt noch, wenn mein Freund nur ein wenig die Stimme hebt, ist sie total verstört ( hat sogar Angst zu fressen ) !
Ich habe es dann so gemacht, das ich mich im Hintergrund gehalten habe, kein Wort gesagt habe und mein Freund mit Ihr geredet hat. Ich habe es nicht erzwungen das sie zu ihm geht und sie auch nicht ermudigt. Sie mußte lernen, wo sie in unserer Familie steht, erst mein Freund und ich und dann sie. Das habe ich ihr auch gezeigt und jetzt betrachtet sie uns als ganze Familie.

Viele liebe Grüße Katrin

von Martin Durst(YCH) am 25. August 1997 22:24

Hallo Valesca,

Meine zwei alten Yorkies Benny-14J u,Mike-13J sind zwei heiße Rüden die würden deine Hündin schon
beschäftigen würden! Das wäre für meine Jungs die Freude.
MfG
Martin
KEEP COOL!

von Helga Ziegler(YCH) am 03. Oktober 1997 18:31

Anbei ein schönes Bild von unserem Perry.
Es ist auf der angegebenen Homepage zu sehen.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 426, Beiträge: 3.363.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren