Pfefferspray :: Hundepflege Tipps & Tricks

Pfefferspray

von DS1 am 03. April 2008 11:06
Hi,

Du meinst: nach vorn gehen bringt Erfolg -- also tue ich es wieder --- das macht ihn psychisch stark; (mit dem kämpfen viele Besitzer)

der nach hinten geht - lernt: entweder -- ich gehe nach hinten - meide und kann dadurch besänftigen und mir passiert nichts (eigentlich lernt er hier eine gute Hundesprache zur Konvliktvermeidung)

oder --- ich meide, der Andere geht nach, die Situation wird zu bedrohlich - JETZT wehre ich mich :

wieder 2Möglichkeiten: er verliert jetzt -- Tja ganz schlecht; (Probleme vorprogrammiert)

oder er gewinnt jetzt -- gut!
---- wieder 2Möglichkeiten: entweder er lernt - ab jetzt knall ich ihm immer gleich eins drüber (wieder Problemhund) --- oder er lernt - wenn ich will, bin ich sowieso stärker -und er wird noch souveräner --das sind dann die Hunde,die eine Ausstrahlung haben,das einem die Luft weg bleibt!und die anderen Hund sehen`s auch.

---das LERNEN ist sehr vielfältig,wie`s scheint!

DS

von martin am 03. April 2008 13:08
Hallo DS,

Quote :
Original geschrieben von DS1

die Vererbung ist nie etwas eindeutiges!
Ich nehme an, du meinst damit, dass die Mendelschen regeln im normalfall eine ungeheure vereinfachung darstellen.

Quote :
Da gibt es eine 3-er DVD über Hund,wo namenhafte Wissenschaftler auch über Vererbung gesprochen haben - und zu meinem großen Erstaunen,berichtete die Wissenschaftlerin gerade über vererbte Aggressivität bei "Golden Retriever" - da wurde mit einem Rüden mit niederer Reizschwelle in Hinbilck auf Aggressivität gezüchtet - die Aggressivität war glaube ich rezessiv, ...
Soweit mir bekannt ist, ist aggressivität eine sehr komplexe verhaltensweise, die als solche nicht vererbbar ist. Reizschwellen, mut, ängstlichkeit sind dagegen vererbbar. Außerdem sind wir sehr ungenau in dem, was wir als aggressivität bezeichnen, die häufigkeit oder die intensität einer aggressiven reaktion?

Quote :
oder die Nachfrage nach "Goldies" so hoch,dass mit allem gezüchtet wurde, und so wurde mit seinen Nachkommen weiter gezüchtet - daher gibt es gerade unter dieser allgemeinhin als sanfte Rasse bekannt - eben auch Individuen mit Aggressivität --- kennt man die Zuchtlinien nicht,würde man meinen,das ganze wäre zufällig.--und so hat der Mensch in diesem Fall unbewusst selektiert.
Interessant ist, dass zwei doktorarbeiten der TH-Hannover zu dem ergebnis kommen, dass golden retriever und bullterrier (natürlich die betrachtete population, zuchtlinie) sich im "wesenstest" nicht unterschieden. Sie waren sozial gleich kompetent im verhalten.

Und damit wird dein beispiel aus dem späteren posting wichtig:

Quote :
---- wieder 2Möglichkeiten: entweder er lernt - ab jetzt knall ich ihm immer gleich eins drüber (wieder Problemhund) --- oder er lernt - wenn ich will, bin ich sowieso stärker -und er wird noch souveräner --das sind dann die Hunde,die eine Ausstrahlung haben,das einem die Luft weg bleibt!und die anderen Hund sehen`s auch.

---das LERNEN ist sehr vielfältig,wie`s scheint!
Lernen hat einen ganz großen anteil am agressionsverhalten, genau aus den von dir genannten gründen. Und deswegen ist es so schade, dass in den ratschlägen die jungen hunde so oft übe einen leisten geschlagen werden.
Und so erzeugt man dann vielleicht gerade aggressive reaktionen, weil man dem hund die andere lernmöglichkeit verwehrt hat.

tschüß martin

von HST am 03. April 2008 13:25
Quote :
Original geschrieben von DS1

Hi,

Du meinst: nach vorn gehen bringt Erfolg -- also tue ich es wieder --- das macht ihn psychisch stark; (mit dem kämpfen viele Besitzer)

der nach hinten geht - lernt: entweder -- ich gehe nach hinten - meide und kann dadurch besänftigen und mir passiert nichts (eigentlich lernt er hier eine gute Hundesprache zur Konvliktvermeidung)

oder --- ich meide, der Andere geht nach, die Situation wird zu bedrohlich - JETZT wehre ich mich :

wieder 2Möglichkeiten: er verliert jetzt -- Tja ganz schlecht; (Probleme vorprogrammiert)

oder er gewinnt jetzt -- gut!
---- wieder 2Möglichkeiten: entweder er lernt - ab jetzt knall ich ihm immer gleich eins drüber (wieder Problemhund) --- oder er lernt - wenn ich will, bin ich sowieso stärker -und er wird noch souveräner --das sind dann die Hunde,die eine Ausstrahlung haben,das einem die Luft weg bleibt!und die anderen Hund sehen`s auch.

---das LERNEN ist sehr vielfältig,wie`s scheint!

DS

Ja ja...du redest dich leicht....
Nur das handeln danach.......von seiten der hundführer...die eben einen hund haben der ein schritt zurückgelernt hat... und ihn nicht mehr ein schritt nach vorne bringen...
das problem...sollte man auch noch....in der waagschale.....gewichten...
Hab mal 30 hunde....und dann löste die problem ...die weil eben...von den 30 sig 5 nach vorne gehen.... 5 ...sich neutral verhalten
wie der idealfall es vorsieht...
... und die 20zig... gleich mal 3 schritt zurück und in deckung gehen...

Du hast dann noch 5 mit denen du weiterarbeiten kannst... der rest ist für die katz!
und jetzt such für 25 ....die katz!

Du darfst jetzt richtig arbeiten!.... rund um die uhr...
Tja..und dadurch...werden die 5 die wirklich...im gleichgewicht...vernachlässigt...und sind zum schluss auch für die katz!
Somit war alles für die katz!

Wir freuen uns alle...dass wir...so ein thema...dann verbal, virtuell...sauber gelöst haben....nur... real...da laufen die uhren eben doch ein wenig anders...nämlich rückwärt´swinking smiley

Mfg
HST

von martin am 03. April 2008 15:28
Hallo HST,

du entwickelst dich ja zum reinsten katzenliebhaber!

Quote :
Original geschrieben von HST

.....und sind zum schluss auch für die katz!
Somit war alles für die katz!
Aber ich glaube, dein problem liegt noch ein wenig woanders. Bei dem genannten beispiel von Beljajew und Trut wurde nach einem einzigen kriterium selektiert. Darum waren die ergebnisse so klar.
Du versuchst nach mindestens zwei kriterien zu selektieren. Da wird alles viel schwieriger. Es ist nicht einmal gesagt, dass du deine wunschvorstellungen realisieren kannst. Vielleicht sind ja gerade erwünscht und unerwünscht gekoppelt?

tschüß martin

von HST am 03. April 2008 15:40
Quote :
Original geschrieben von martin

Hallo HST,

du entwickelst dich ja zum reinsten katzenliebhaber!

Quote :
Original geschrieben von HST

.....und sind zum schluss auch für die katz!
Somit war alles für die katz!
Aber ich glaube, dein problem liegt noch ein wenig woanders. Bei dem genannten beispiel von Beljajew und Trut wurde nach einem einzigen kriterium selektiert. Darum waren die ergebnisse so klar.
Du versuchst nach mindestens zwei kriterien zu selektieren. Da wird alles viel schwieriger. Es ist nicht einmal gesagt, dass du deine wunschvorstellungen realisieren kannst. Vielleicht sind ja gerade erwünscht und unerwünscht gekoppelt?

tschüß martin

martin ich sprach jetzt nicht unbedingt von mir...
allerdings...habe ich...tatsächlich in den jahren wo ich gezüchtet habe...so einiges gesehen...was mich die haare raufen lässt..
Und nochmal..

Es ist so..
"Es kann nicht der brävste in frieden sein, wenn es dem bösen nachbarn nicht gefällt"
was auch im übertragenen sinne für hunde gilt...
Es ist unmöglich ein hund zu züchten,,,der tatsächlich im wahrsten sinne LAMMfromm ist!

Derweil der...tatsächlich ganz einfach...im alltagsleben...von anderen sozusagen verwurstet wird...
vor allem wenn er noch leistung bringen muss.

Gleichzeitig,,,kannst du in einem kennelbetrieb nicht von aggression auf sanftheit züchten...nicht möglich..
es geht nur der umgekehrte weg..
von ...lamm....zu ...wolf...im übertragenen sinne...

ansonsten werden die lämmer von den wölfen untergebuttert...die kommen gar nicht erst hoch...damit sie sich entfalten könnten..
so sieht die praxis
leider aus..

usw.usf...
es ist ein kreuz...

den richtigen schwerpunkt für das tragen desselben
zu finden!

Mfg
HST

von DS1 am 04. April 2008 08:54
Hi Martin,

Quote :
Ich nehme an, du meinst damit, dass die Mendelschen regeln im normalfall eine ungeheure vereinfachung darstellen.

Ja genau - eben die Clusters (gekoppelte Gene) oder rezessiver Vererbungen - machen das erkenne oft unendlich schwer - und dazu kommen dann noch die äußeren Einflüsse, wie eben das Lernen --- aber wem erzähl ich das :-)

Quote :
Reizschwellen, mut, ängstlichkeit sind dagegen vererbbar

genau das ist es was ich meinte - die Reizschwelle (oder Bereitschaft) zur Aggressivität und eigentlich auch der Rest sind Faktoren die für die Aggressivität wesentlich sind - vereinfacht sagt man dann eben: die Rassen sind aggressiver,als andere --- ich bin auch kein Fan davon - aber leider ist es mit einer erhöhten statistischen Wahrscheinlichkeit eben so.

Quote :
Interessant ist, dass zwei doktorarbeiten der TH-Hannover zu dem ergebnis kommen, dass golden retriever und bullterrier (natürlich die betrachtete population, zuchtlinie) sich im "wesenstest" nicht unterschieden.

-das finde ich ja echt interressant!!!Könntest du mir eventuell einen Link schicken??? Das wir Menschen, die äußeren Faktoren also, am meisten versauen,war mir schon immer klar :-)

Hi HST,

das die Realität wesentlich schwerer ist, als die Theorie ist völlig klar!!!

Quote :
"Es kann nicht der brävste in frieden sein, wenn es dem bösen nachbarn nicht gefällt"

Leider! Und da kommt mein Idealismus wieder zu Tage - denn ich behaupte -das,dass eine eher menschliche Eigenschaft ist - Berechnung gibt es für mich bei den Hunden nicht - lediglich Instinkte, um zu Überleben - und eigentlich überlebt man am leichtesten ,mit dem Satz: "Leben und Leben lassen"

Quote :
Gleichzeitig,,,kannst du in einem kennelbetrieb nicht von aggression auf sanftheit züchten...nicht möglich..

das glaub ich dir auf`s Wort. Es wurde ja auch festgestellt,dass Gehegewölfe wesentlich aggressiver sind als Wölfe in Freiheit - es gibt viele äußere Zwänge,denen der Hund nicht ausweichen kann.

Quote :
Du hast dann noch 5 mit denen du weiterarbeiten kannst... der rest ist für die katz!
und jetzt such für 25 ....die katz!

Du darfst jetzt richtig arbeiten!.... rund um die uhr...
Tja..und dadurch...werden die 5 die wirklich...im gleichgewicht...vernachlässigt...und sind zum schluss auch für die katz!
Somit war alles für die katz!

Wenn ich dich richtig verstehe,versuchst du hier den Spagat zwischen Züchter und Schlittenhundeführer zu kriegen - Hut ab,das du das probierst - aber die Fünf würden nicht unter gehen, wenn man sich die Aufgaben teilen könnte -- Jaja,das ist blanke Ironie grinning smiley ,ich weiß winking smiley

DS










Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Kniescheibenluxation

    Hallo Karin! : Meine Tierärztin hat gestern bei einer Knieuntersuchung festgestellt, daß die Knie ...

  • Solid Gold HB

    hallo Hundefreund, habe ähnliche erfahrungen mit SG Europa gemacht. die sind halt generalimporteur und ...

  • Border-Terrier

    :vorallem glaube ich es mit der Einfuhr so ein Scheiß weil die doch nicht der EU angehören. Hallo ...

  • vergrößerte Herzkammer

    : Hallo : : bei egroups von yahoo gibt es eine Gruppe "HerzerkrankungbeimHund". : Schau mal da ...

  • Lamm und Reis

    : Kennt jemand ein Lamm- und- Reis- Futter mit weniger als 24 % Rohprotein? : : Gruß - Jana "Regal" ...

  • Landseer Züchter gesucht

    Hallo Jörg, also offensichtlich ist der Hund jetzt gut untergekommen. Ich denke, damit sollte man die ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 427, Beiträge: 2.844.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren