ausstellung :: Hundesport & Freizeit mit Hund

ausstellung

von biela(YCH) am 09. März 1998 06:54


re: tips zu ausstellungen!

bin etwas erstaunt !
wenn man einen hund gut trainiert, gibt es keine probleme damit, dass auch ein fremder mensch sich das gebiss anschauen kann!
egal welche rasse!
die "sicherheit" bekommt der hund vom handler!
bei uns in europa ist es zum glück noch meist der besitzer!
in amerika, england sind es oft proffessionelle handler. ob das so gut ist?....?
wenn es um die vererbung geht: warum sollte ein hund, der sich nichtmal beibringen lässt,
sich in den fang schauen zu lassen, zur zucht genommen werden? in wie weit ist er
überhaupt fähig zu lernen!?
warum sollte jemand, der einen guten hund hat, aber ihm nichts beibringen kann, welpen aufziehen!?
oder beurteilen können, ob ein hund zur zucht geeignet ist!?

an wem hängt es den dann? hund oder herr/frau!?
aus welchem grund, sollte sich ein hund nicht ins gebiss schauen lassen, nicht anfassen lassen!?
schlechte erfahrungen? ... kann der besitzer wieder ausbügeln, mit vielen guten erfahrungen!
angeborenes misstrauen? dieses glaubt doch kein normaler mensch mehr!?, was immer das bedeuten soll, dann ist der hund eh nicht zur zucht geeignet!
dann braucht man auch nicht zu einer zuchtschau zu gehen!
um was geht es denn? menschliche profilierung? was hat die mit hundezucht zu tun ?
oder die kohle, die man für einen hund bezahlt hat ? soll die wieder rauskommen ?
wenn man das gefühl hat, das es nicht mit rechten dingen
zugeht, kann mann immer nich eines tun : gehen!!!!!!
wie gesagt, ich bin erstaunt, eher noch erschüttert! biela, auch dogo argentino halter



von Anja z.L.(YCH) am 09. März 1998 16:04

Hallo Biela,

anscheinend hast Du etwas ziemlich in den falschen Hals bekommen. Ich glaube, ich muß da mal etwas klarstellen:

1. Habe ich nicht vor mit meinem Hund zu züchten, sondern nehme nur zum Spaß an einer Ausstellung teil. Im Prinzip nur um einmal zu erfahren, ob mein Hund dem Standard entspricht. Ich habe mich dort ja auch nicht selbst angemeldet, wie ich geschrieben habe. Ich gehe zusammen mit unserer Züchterin und ein paar Geschwistern dorthin, die das allesamt nicht so "bierernst" sehen, wie Du anscheinend.

2. Ich sah bis jetzt auch noch keinen Notwendigkeit darin meinem Hund anzutrainieren, sich von anderen ins Maul schauen zu lassen. Schließlich lasse ich mich auch nicht von jedermann anfassen. Warum sollte er das dann tuen? Trotzdem sehe ich mich durchaus in der Lage, meinem Hund das beizubringen, was er meiner Meinung nach können muß.

3. Mit Profilneurose hat es auch nichts zu tuen, wenn man mal eine Ausstellung besucht. Auch wenn Du es nicht glauben kannst: Es gibt auch Menschen, die soetwas nur mal zum Spaß machen, einfach um sich mal mit anderen Hunedhaltern auszutauschen und andere Besitzer und Hund kennenzulernen. Also, kein Grund zur Aufregung!

Gruß, Anja
:wenn man einen hund gut trainiert, gibt es keine probleme damit, dass auch ein fremder mensch sich das gebiss anschauen kann!
:egal welche rasse!
:die "sicherheit" bekommt der hund vom handler!
:bei uns in europa ist es zum glück noch meist der besitzer!
:in amerika, england sind es oft proffessionelle handler. ob das so gut ist?....?
:wenn es um die vererbung geht: warum sollte ein hund, der sich nichtmal beibringen lässt,
:sich in den fang schauen zu lassen, zur zucht genommen werden? in wie weit ist er
:überhaupt fähig zu lernen!?
:warum sollte jemand, der einen guten hund hat, aber ihm nichts beibringen kann, welpen aufziehen!?
yawning smileyder beurteilen können, ob ein hund zur zucht geeignet ist!?
:
:an wem hängt es den dann? hund oder herr/frau!?
:aus welchem grund, sollte sich ein hund nicht ins gebiss schauen lassen, nicht anfassen lassen!?
:schlechte erfahrungen? ... kann der besitzer wieder ausbügeln, mit vielen guten erfahrungen!
:angeborenes misstrauen? dieses glaubt doch kein normaler mensch mehr!?, was immer das bedeuten soll, dann ist der hund eh nicht zur zucht geeignet!
:dann braucht man auch nicht zu einer zuchtschau zu gehen!
:um was geht es denn? menschliche profilierung? was hat die mit hundezucht zu tun ?
yawning smileyder die kohle, die man für einen hund bezahlt hat ? soll die wieder rauskommen ?
:wenn man das gefühl hat, das es nicht mit rechten dingen
:zugeht, kann mann immer nich eines tun : gehen!!!!!!
:wie gesagt, ich bin erstaunt, eher noch erschüttert! biela, auch dogo argentino halter
:
:
:

von Gerhard(YCH) am 09. März 1998 22:49

Ja Anja
ich bin der selben Meinung die einzige die DA " einbischen Übertreibt ist BIELA "

1.) Die Zähne meines Hundes zeige ich dem Richter und zu mir hat der Hund vertauen (Weil ein Richter der zuvor 20 Hunden das Gebiss kontrolliert und sich die Hände nicht gewaschasch hat macht daß nicht)

2.) Ich in auch kein großer Freund von Ausstellungnen aber man kann ja auch an kleine Sonderzuchtschauen deiner Rasse teilnehmen. Sie sind überschaubar und sehr informativ.

Alles in Ordnung
man kann alles übertreiben
Gerhard

von biela(YCH) am 11. März 1998 03:07


hallo anja !
ich habe nicht dich angreifen wollen, deshalb hab ich es nicht als
antwort an dich geschrieben. wenn es so rübergekommen ist,
endschuldige ich mich hiermit!
ich gehe seit 15 jahren auf ausstellungen, auch den job des sonderleiters
hab ich schon gemacht, selber stelle ich nicht aus, züchte auch nicht.
dann stehe ich am ringrand, schaue zu, wie eine richterin fast gebissen wird,
nur weil sie dem hundehalter , mit handschlag, zum ersten platz gratulieren will,
bei einer rasse, die besonders freundlich zu menschen sein soll!
das ist kein bedauerlicher einzelfall, diese situation habe ich schon oft gesehen!
es werden rüden zur zucht genommen, die "schön" sind, auch wenn es nur der
kraft des besitzers zuzuschreiben ist, dass der rüde sich nicht mit wüstem gebrüll
auf seinen nachbarn stürzt! auch "normal" !
ich stehe am ringrand und sehe, wie ein hund seinen besitzer anknurrt und zuschnappt,
zum glück erwischt der hund nur die jacke, der richter sieht es auch, der hund
wird dennoch mit "v" bewertet.
das ist für mich bierernst!
wenn nicht auf ausstellungen danach geschaut wird, ob hunde menschenfreundlich
sind, das bedeutet für mich das es auch in die bewertung einfließt, wo sonst!?
für mich gehört zur menschenfreundlichkeit, dass ein hund sich, in nicht bedrohlicher
situation, anfassen lässt!
das verhalten der hunde auf ausstellungen, kann man trainieren!
wenn ein hund bei einem züchter, wochen und monate nur den zwinger sieht,
braucht man sich nicht zu wundern, wenn er auf einer ausstellung dasteht
wie der ausstellungsprofi schlechthin, aber warum wird dann endschuldigt:
"der hund ist halt den stress nicht gewohnt", wenn ein züchter nicht die
zeit hat, seine hunde zu trainieren, oder nicht das wissen, wie will er dann welpen
richtig aufziehen!?
ich hab einfach zu viel "horror" gesehen, um dieser art der "hundebeurteilung"
noch besonders viel abzugewinnen!
vor kurzem erfuhr ich, das es bei manchen rassen gang und gebe ist, das die
hunde 3tage vor einer ausstellung kaum noch was zu fressen bekommen
und ein tag lang nichts zu trinken, damit sie schön "trocken" aussehen!
das ist doch tierquälerei!
gruß, biela


:

von biela(YCH) am 11. März 1998 06:07


:hallo gerhard !
ich erzähl dir eine kleine, leider wahre, geschichte!
die nicht passiert wäre, wenn richter einem hund auch dem
rassestandart endsprechend beurteilen würden.
auch das gebiss !( ich bin kein "zahn-zähler"!)
ich lerne durch zufall einen hund kennen, der eine
erfolgreiche "ausstellungskarriere" hinter sich hat.
unzählbare "v", ein wunderschöner hund,
nach 25 ausstellungen, in 4 1/2 jahren, hat
man das erste mal festgestellt, das dieser hund,
die unteren fangzähne nach innen gestellt hat,
in allen richterberichten stand "schere", meist
noch "vollzahnige schere"( was auch nicht stimmte!)
ob ein kleiner pm 1,... fehlt, ist mir wurscht, dem hund auch!
(ein hund läuft nicht auf den zähnen)
aber wenn die unteren fangzähne des hundes , in den oberkiefer wachsen und
der hund dadurch schmerzen hat, find ich das nicht ok!
rat mal, wie die gebisse der töchter und söhne aussahen!?
es gibt mittlerweile spangen für hunde, im zweifelsfall werden die zähne
abgeschliffen! das kanns doch nicht sein!?
dieses phänomen tritt erst auf, seit übermässig auf "gute" köpfe gezüchtet wird!
der unterkiefer wird zu schwach, bzw zu kurz,
und das sind dann keine "schönheitsfehler" mehr, oder?
bist du böse auf mich ?
grüsse biela



von Anja z.L.(YCH) am 11. März 1998 08:22

Hallo Biela,

in allem, was Du da sagst, stimme ich Dir völlig zu! Das sind wirklich schlimme Zustände, die nichts mehr mit Tierliebe zu tuen haben.

Trotzdem sollte man immer bedenken, daß nicht jeder so ist und vielleicht erst einmal vorsichtig abchecken, mit welcher Sorte "Tierfreund" man es denn jetzt zu tuen hat, bevor man ihm so eine Antwort gibt, wie Du mir oder auch Andrea.

Nichts für ungut, ich denke, wir sind uns einig.

Viele Grüße, Anja

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.839, Beiträge: 15.911.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren