was kann man einem Hund mit Magenproblemen....... :: Gesundheit & Hund

was kann man einem Hund mit Magenproblemen.......

von Maxi80 am 04. November 2009 21:11
Hallo Sabine,

ja, um den Finger wickeln, das beherrscht meine Kleine (auch eine Dame) mittlerweile in Perfektion...;-) Kommt mir alles sehr bekannt vor, was du da schreibst!
Ja, geistig ist meine Kleine leider auch nicht mehr 100%ig fit. Wir kämpfen mit den ersten Altersdemenz-Symptomen (manchmal - zum Glück sehr selten - hat sie beim Spazierengehen plötzlich furchtbar Angst, will heim und läuft dann in die falsche Richtung; an der Tür steht sie oft an der falschen Seite und solche Dinge). Meistens ist sie aber sehr lustig, je älter sie wird, desto mehr wird sie zum Kasperl. Sie hat ja schon immer nur Spielen im Kopf, aber je älter sie wird, desto verrückter wird sie. Ich habe manchmal den Eindruck, sie entwickelt sich geistig zum Welpen zurück... ;-) Manchmal muss man sie echt vor sich selbst schützen, weil sie so wild springt und spielt, es aber koordinativ nicht mehr so drauf hat, wie früher, und sich darum schnell wo anhaut / irgendwo dagegen rennt. Und für ihre Arthrose ist das auch nicht grad der Hit, aber ich bin ja heilfroh, dass sie noch so lustig ist! Und dass das ganze ins Gegenteil umschlägt - die beschriebenen Angstattacken oben - kommt zum Glück sehr selten vor. Ach ja, und taub ist sie mittlerweile. Stört sie aber nicht, so lässt sich´s noch ungestrafter ungezogen sein. Man muss nur sehr aufpassen, dass man sie nicht versehentlich tritt oder sie zum Beispiel mit dem Stuhl trifft, weil sie´s ja nicht mehr hört, wenn man sich bewegt... Ja, so ist das mit dem Alter... Aber ich freu mich über jeden Tag, an dem ich meinen kleinen Kasperl-Terrier noch so lustig sehe! Selbst, wenn sie bettelt (früher hätte da ein Blick meinerseits genügt...)! ;-)

Liebe Grüße und auch dir noch eine lange, schöne Zeit mit deiner alten Dame!
Susanne

von blodwyn am 04. November 2009 22:07
Liebe Susanne,

ach, wie schön, wenn die Hunde im Alter noch spielen. Das haben meine nie getan - ich hatte nie solche Spielkasperl. Aber es hört sich ganz bezaubernd an, wie Du das beschreibst.
Ja, die Oldies wirken wirklich manchmal so, als käme die Welpenzeit noch mal in sie. Ich finde auch vom Fell oder vom Aussehen ist da Ähnlichkeit manchmal. Die alten Hunde wirken so weich - von den Konturen und auch vom Fell. Mein Tom war auch taub und blind und dement. Er stand in der Ecke vom Raum und war sicher, dass dort schon immer eine Tür war. Und er lief auf Spaziergängen gerne zielstrebig den falschen Menschen hinterher. Er schaffte zum Schluß, als ich noch drei oder vier Hunde hatte, die Runde nicht mehr und taperte immer nur ein Stück weit hinterher und dann wieder heimwärts (war eine ruhige Gegend, wo alle ihn kannten und das Haus war immer offen). Ich machte mir nie Sorgen. Bis er eines Tages beschloss, dass er uns doch weiter folgen will - wir waren natürlich schon lange weg. Er latschte also irgendwie irgendwohin und weg war er. Ich in Panik Polizei und Tierheim angerufen. Bis ich dann nen Anruf bekam. Da war er zum Glück eingesammelt worden und wartete nun in einer Gaststätte in der Nähe auf mich. Und einmal lief er - der Schwerkraft folgend - schnurstraks die Straße runter, auf der wir NIE Gassi gegangen waren, war schon fast an der Hauptstraße, als mir jemand bescheid sagte. Tja, das sind so die Geschichten. Lene und auch ihre Vorgängerin in biblischem Alter sind geistig gar nicht angeschlagen. Die alte Dame bekommt noch alles mit, ist im Kopf völlig klar. Das macht eben auch die Entscheidung, sie zu erlösen, so schwierig.
Heute Abend hat sie das Futter verweigert (war aber auch anti-Durchfall-Pulver drin), was für ihren Bauch sicher nicht schlecht ist. Nun hoffe ich, dass sie über Nacht "dicht" bleibt und morgen geht es ihr bestimmt wieder besser.
Eine lange Zeit werden wir aber nicht mehr haben, das wissen wir. Umso wichtiger ist jeder Tag, der uns noch geschenkt wird!

Liebe Grüße von Altenheim zu Altenheim,

Sabine

von straalster am 22. Februar 2010 14:14
Was bei unseren Hunden an Schonkost immer gut ankommt ist gekochter Reis oder Nudeln mit Karotten und dazu entweder gekochte/gebratene Hühnchenbrust oder Hähnchenherzen.
Natürlich ungewürzt.

Ebenso rohes Rinderhack (drauf achten dass es auch für den rohen Verzehr geeignet ist) mit aufgeweichtem Zwieback und ein darunter gemengtes Eigelb. Wahlweise auch hier wieder Karotten.

Auch sehr sehr beliebt ist gekochtes Hühnchenfleisch mit ein wenig grünem gegarten Spagel und Reis.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.260.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 5.796, Beiträge: 39.984.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren