Abstreifen :: Hundeerziehung + Soziales

Abstreifen

von Petra(YCH) am 02. September 1998 15:42

Hallo Martin,

schön, dass Du Dich einmischst!

Dieses verlässliche Kommen wollte ich - nach Deinen Erklärungen - auch mit
meinem Mattis (der schon mal gerne losdüst) üben.
Ich also mit Uhr in den Wald marschiert und aufgepasst, Mattis düst auch los,
ich schaue mit gespitzten Lippen auf die Uhr - aber er blieb unter der Zeit!
Das war einfach nur meine Angst, die mir die Zeit so lang hat erscheinen lassen.
Mittlerweile habe ich dieses Ausreissen mehrmals mit Uhr kontrolliert - immer
unter einer Minute.
Vor kurzem ist er dann mit zwei Labradormädchen losgesprintet und ist in
Brombeerbüschen hängengeblieben. Weinend und mit blutender Zunge kam das
arme Kerlchen dann wieder raus. Seitdem bleibt er auf dem Weg - hoffentlich
kann er sich das noch länger merken!
Das normale Herankommen macht ihm total Spass, vor allem seit wir clickern!

Liebe Grüsse

Petra

von isabelle(YCH) am 02. September 1998 17:01

Hallo Martin und Mirko

:ich misch mich einfach einmal ein, ja?
Aber sicher doch. Ich neheme jeden Ratschlag oder Tip gerne entgegen. Möchte doch auch ich meinem Hund Spaziergäng in Hundebegleitung ermöglichen.

:Im Prinzip ja, aber mit Plan. Am besten wäre es, Du kannst ihn ablegen und einige Minuten in Entfernungen von 50 -100m liegen lassen. Dann Abrufen (KOMM-Signal, am besten Pfeife) und schon nach den ersten Galloppsprüngen Click - er behält das Tempo bei!
grinning smileyann verzögern, bis er ganz bei Dir ist. C&B eventuell ein Reißspielchen mit einer Beißwurst.
Werd ich sicher üben. Nur durch die Finger kann ich leider nicht pfeifen. Also werde ich es entweder sofort üben oder ich trage neben Clicker, Guzzis und Spielzeug halt auch noch ne Pfeife und Stopuhr mit mir rum :-) Stellt kein Problem dar.

:Wenn er "weg" ist. Warten ohne Rufen Pfeifen o. ä.
Selten rufe ich ihn wenn er gestartet ist. Hat keinen Sinn da seine Ohren auf Durchzug geschaltet sind.

Kommt er in Sicht - zuerst wartest Du vielleicht, bis Du sicher bist, daß er in Deine Richtung unterwegs ist - , KOMM-Signal geben und wie zuvor verfahren.
Wenn er wieder kam habe ich ihn meistens überschwenglich gelobt oder wenn ich halt auch mal sehr wütend auf ihn war (andere können zu zweit oder dritt spazieren gehen, nur bei meinem klappt es nicht), einfach ingnoriert.

:Wo die untere Grenze liegt, hängt vom Stöberradius des Hundes und seiner Schnelligkeit ab. Ich schätze bei 30 Sekunden ist Schluß, wenn er weit weg ist.
Eigendlich dreht Azi keine Runden sondern er rennt gerade aus ins nächste Maisfeld und kehrt wieder zurück. OK ist eigendlich auch eine Runde. Ich wollte nur sagen, dass er nicht um mich rumrennt.

:Mirko hat auf diese Art das schnelle, verläßliche Kommen gelernt. Aber es verhindert nicht, daß er unbeobachtet abhaut. Allerdings ist das Abrufen nach 1 Min. Adrenalin-Abbau verläßlich. Vorher hat es keinen Sinn. Einen Hund zu haben, der nach anderthalb Minuten zurück ist statt nach zwei Stunden ist in meinen Augen ein gewaltiger Fortschritt.
Klar stimme ich Dir voll zu und zum Glück blieb Azi nie so lange weg. Es sind höchstens 5 Minuten, vielleicht auch weniger. Mir kommt es halt wie eine Ewigkeit vor. Aber Du hast sicher recht. Ich werde ab sofort die Zeit zählen, bis zu seiner Rückkehr und dann das Abrufen mit Pfiff nach Deiner Anleitung üben.


von isabelle(YCH) am 02. September 1998 17:09

Hallo Petra

grinning smileyieses verlässliche Kommen wollte ich - nach Deinen Erklärungen - auch mit
:meinem Mattis (der schon mal gerne losdüst) üben.
Werde ich auch gleich anfangen zu üben.

:Ich also mit Uhr in den Wald marschiert und aufgepasst, Mattis düst auch los,
: ich schaue mit gespitzten Lippen auf die Uhr - aber er blieb unter der Zeit!
grinning smileyas war einfach nur meine Angst, die mir die Zeit so lang hat erscheinen lassen.
:Mittlerweile habe ich dieses Ausreissen mehrmals mit Uhr kontrolliert - immer
:unter einer Minute.
Hast Du keine Angst, dass er mal auf Wild stösst, es dann verfolgt und reisst? Dies ist meine grösste Sorge. Obwohl Azi total lieb zu anderen Tieren ist. Meinen Kaninchen leckt er die Ohren bis sie total nass sind. Aber er ist und bleibt nunmal ein Hund.

Grüsse,
isabelle

von Sonja(YCH) am 02. September 1998 20:42

Hallo Zusammen,

"Bewusster gehen" tun sie
:halt mit einem Gewicht auf dem Rücken, irgendwie hat sich sein Gang etwas
:verändert, er ist fast stolziert. Ich hatte aber nicht den Eindruck, dass
:er es blöd findet.

Als ich das gelesen hab, ist mir eine Idee gekommen. Ich weiss zwar nicht,
ob es bei diesem Problem wirklich hilfreich ist, aber ich erzaehl einfach mal.

Mein Hund kann auch Dinge tragen, allerdings nicht in Packtaschen sondern mit der Schnauze.
So traegt er zum Beispiel die Geldtasche wenn ich die Tageseinnahmen zur Bank bringe.
Ich mag zwar keine Vermenschlichungen aber seine ganze Art und Haltung bei diesem "Job"
ist einfach nur mit "stolz wie Oskar" zu beschreiben.
Waehrend der "Arbeit" ist weder schnueffeln noch andere Hunde oder sonstetwas interessant fuer Nero.

Die meisten Hund wollen auf irgendeine Art und Weise "arbeiten", ich denke sogar
das "Aufgaben" sie befriedigen.
Vielleicht kannst Du Deinem Hund ja etwas in dieser Art auch beibringen,
moeglicherweise koennte er lernen etwas zu tragen was er sonst nicht haben darf.
Ich weiss nicht ob es in Eurem Fall klappt, aber mir etwas Training lernt Dein Hund
vielleicht das es viel toller ist einen "Job" zu machen als rumzustreifen
und Du kannst ihm eine Ersatzbefriedigung fuer seine Streifzuege anbieten.

Er wuerde mich interessieren ob Du das mal ausprobieren magst und wenn ja
ob Du erfolgreich bist.

Liebe Gruesse
Sonja und Nero

von Petra(YCH) am 03. September 1998 09:17

Hallo Isabelle,

natürlich hab ich Angst, diese paar Sekunden sind eine Ewigkeit.
Er ist auch schon hinter Rehen und Hasen hergerannt, wenn sie gerade über den
Weg liefen - aber er ist sofort zurück, wahrscheinlich ist die Angst, mich nicht
mehr zu finden grösser. Das hab ich mit ihm auch schon als Welpe geübt - er
passt nicht auf, ich bin weg. Ich glaub das sitzt tief bei ihm - zum Glück.

Liebe Grüsse

Petra

von Petra(YCH) am 03. September 1998 09:21

Hallo Sonja,

ja, Mattis verhält sich mit Packtaschen so wie Nero. Das mit "Dingeim Maul tragen"
hab ich auch probiert, aber da lässt er bei Ablenkung sofort alles fallen.
Das Hunde auch was zu tun haben wollen und gerne arbeiten, kann ich nur bestätigen!

Liebe Grüsse
Petra

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Ich weiß nicht wen ich mehr hasse....

    Hallo Me, :Herzlichen Glückwunsch an die neuen HAUSBEWOHNER: Hört sich ja traumhaft an, wo liegt ...

  • Cocker

    : : : : Ich habe eine Frage: ist Dir etwas bekannt, dass Cocker häufig Herzprobleme haben?? : : ...

  • Hundeschule in Köln

    Hallo Dominique, schau mal hier unter http://www. ig- hundeschulen. de unter: Mitglieder ...

  • Gedanken vor dem Hundekauf

    HALLO ZUSAMMEN, um es kurz zu machen, ich habe längere Zeit das Forum gemieden, denn ich habe es ...

  • Sendung über Kampfhunde""

    :Hallo, :leider habe ich den Beitrag verpasst, bzw nur die letzten Minuten gesehen... ::von denen die ...

  • Biewer Yorky, wann stehen meine Ohren?

    Hallo Babs, auch ich habe einen Biewer Yorkie mit hängenden Ohren bekommen. Damals war sie 14 Wochen. ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.251.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren