100%-ig verfügbar - realisitsch? :: Rettungshunde

100%-ig verfügbar - realisitsch?

von Monika L.(YCH) am 03. Oktober 2001 12:31

Hallo

Klingt einleuchtend, nur: Du sagst, Du machst nicht pünktlich Feierabend. Wann trainierst Du denn? Nur an den Wochenenden?

Hast Du auch eine Familie? Wie nimmt Deine Umgebung das auf, dass Du (vermute ich jetzt mal) kaum Zeit für sie hast?

Grüsse
Monika L.

von suchhunde(YCH) am 03. Oktober 2001 12:33

:Und damit, daß sich Leute nach Monaten oder Jahren verabschieden, weil sie sich den Anforderung im Einsatz nicht gewachsen sehen und man als Ausbilder dann leider fehlinvestiert hat, damit muß man als RH-Staffel wohl auch leben.:

Jein - im Laufe der Jahre lernt man auch wie man Teams heraus filtert und dies recht schnell. Sicherlich jeder muß in den Job reinwachsen, wäre schlimm wenn es nicht so wäre.
Unangekündigte Übungen, Übungseinsätze mitten in der Nacht/an Feiertagen/oder während der Arbeitszeit, extrem psychisch und physisch belastende Übungen an den Wochenenden etc. filtern sehr schnell die Teams heraus, die bereits am Anfang zeigen, daß sie den späteren Belastungen wahrscheinlich gewachsen sind. Sicherlich werden dabei auch einige Teams heraus fallen die sich vielleicht später erst entwickelt hätten - aber wie gesagt: lieber wenige und dafür gute. Mein Ziel war es immer schon professionelle Arbeit zu leisten und da erwarte ich daß die Leute ihr "Ehrenamt" genauso machen wie ein "Berufs-Rettungshundler". Der einzigste Unterschied ist, daß sie für diesen Job kein Geld bekommen.

ciao suchhunde

von suchhunde(YCH) am 03. Oktober 2001 12:38

Hallo,

trainieren jeden Tag. Nur das Wochenende bringt nichts und wäre dem Hund gegenüber unverantwortlich.
Ich kann dies, weil ich mich dafür entschieden habe, halbtags zu arbeiten und weniger zu verdienen.

Family & Bekannte/Freunde wissen inzwischen, daß mir RH wichtig ist. Sicher, der Kreis hat sich reduziert, was ich jedoch inzwischen als Bereicherung empfinde, da Leute übrig geblieben sind, auf die ich zählen kann.

ciao suchhunde

von Sabine(YCH) am 04. Oktober 2001 14:50

Hallo Heidrun,
:
: : Das würde ja heißen: Sich niemals mehr von zuhause wegbewegen (kein Urlaub, kein Ausflug, kein Besuch bei Freunden, die weiter weg wohnen)...
:
: Es ist tatsächlich so: wenn Du ins Kino gehst, setzt Du Dich an den Rand; für Theater meldest Du Dich als nicht-einsatzfähig diesen Abend ab, genauso bei entfernteren Ausflügen oder Besuchen.

Das halte ich doch für sehr übertrieben sich im Kino an den Rand zu setzen. Natürlich lassen auch wir alles stehen und liegen wenn der Pieper hochgeht (teilweise Heiligabend und die Verwandtschaft stand vor der Tür) aber dewegen kein Alkohol zu trinken ........ na ja.

Das wir RH'ler alle eine kleine Macke haben ist schon klar. Sonst würde man nicht bei dem letzten Mistwetter im Schlamm rumkriechen und Sonntags morgens um 5 Uhr aufstehen nur um zig km zu fahren um bei einer anderen Staffel auf dem Gelände zu trainieren.

Trotzdem sollte man sich persönlich nicht allzu wichtig nehmen. In unserer Stadt gibt es inzwischen 5 Staffeln und in der näheren Umgebung mind. ebensoviele. Die Einsatzfähigkeit hängt da wohl kaum von einer Person bzw. einem Team ab.

Viele Grüße
Sabine




von Heidrun(YCH) am 04. Oktober 2001 19:32

Hi Sabine

: : Es ist tatsächlich so: wenn Du ins Kino gehst, setzt Du Dich an den Rand; für Theater meldest Du Dich als nicht-einsatzfähig diesen Abend ab, genauso bei entfernteren Ausflügen oder Besuchen.
:
: Das halte ich doch für sehr übertrieben sich im Kino an den Rand zu setzen. Natürlich lassen auch wir alles stehen und liegen wenn der Pieper hochgeht (teilweise Heiligabend und die Verwandtschaft stand vor der Tür) aber dewegen kein Alkohol zu trinken ........ na ja.

Dachte ich auch mal: das war aber bei uns mal genau so Thema eine Besprechung (in den Sinne: waaaas? Du willst nicht zum Einsatz kommen und nicht mal absagen, weil Du gerade im Kino/in der Sauna... sitzt).


: Das wir RH'ler alle eine kleine Macke haben ist schon klar. Sonst würde man nicht bei dem letzten Mistwetter im Schlamm rumkriechen und Sonntags morgens um 5 Uhr aufstehen nur um zig km zu fahren um bei einer anderen Staffel auf dem Gelände zu trainieren.
:
: Trotzdem sollte man sich persönlich nicht allzu wichtig nehmen. In unserer Stadt gibt es inzwischen 5 Staffeln und in der näheren Umgebung mind. ebensoviele. Die Einsatzfähigkeit hängt da wohl kaum von einer Person bzw. einem Team ab.

Ist ja nicht überall so und obwohl es bei uns ähnlich ist, sammelte es sich aber ruck-zuck, wenn die Entschuldigungen erstmal anfingen.... wie gesagt - meine Aussage basiert auf genau solchen Besprechungen... Wenn Du z.B. 6 einsatzfähige Hunde hast und 3 sind im Kino/in der Kneipe/bei Freunden (je nach Alter und Familie sind ja einige doch recht häufig unterwegs) und einer hat am nächsten Tag was ganz wichtiges im Dienst (für den ist abmelden dann logischerweise erlaubt ;-) ... naja, dann sind es nur noch 2... Sich nicht so wichtig nehmen hieß da eben: Staffel immer im Vordergrund...

Viele Grüße
Heidrun






von Heidrun(YCH) am 06. Oktober 2001 23:34

Hallo Monika,

nein, ist nicht das größte - sind zumeist erstaunlich verständnisvoll. Die meisten Staffeln haben auch nicht gerade sooooo viele Einsätze, wie von suchhunde geschildert. 20 Rufe und 10 durchgeführte Einsätze sind eher normal. Aber da kannst Du dort nachfragen, wo Du anfangen willst. Ob ich es ganz ohne Urlaub und mit 40 und dann auch noch tagelangen Einsätzen mit meiner Arbeit geschafft hätte, weiß ich nun nicht. Irgendwann hat sich der Mensch natürlich mal Urlaub verdient und nicht jeder und nicht in jedem Job kann man nach durchgemachter Nacht noch voll leistungsfähig sein. Also, daß es da Einschränkungen gibt und daß auch nciht jeder - verantwortungsvolle ! (von den anderen rede ich erst gar nicht) - Rettungshundler halbtags arbeitet ist auch klar.

AAAAAAber: viele haben halt für die ausgefallene Arbeitszeit letztlich Verdienstausfall oder lassen sich Urlaubstage anrechnen, so daß man z.B. mit weniger Jahresurlaub auskommt. Das ist individuell verschieden.

Also: die ganze Sache richtig ernst nehmen, aber nun auch wieder nicht vergraulen lassen durch diejenigen mit absoluten Spitzenbelastungen.

Und wenn es soweit ist: mal eine Info bei den nächstgelegenen Staffeln einholen und schauen, daß man zumindest mal einem Training zusehen kann.

Übrigens nochmal zur 2. Schicht: ganz ausnahmsweise und bei längeren Einsätzen gibt es die schon mal, aber rechtfertigt nicht den Ausbildungsaufwand, für die wenigen Fälle auszubilden. Ich habe schon erlebt, daß z.B. 5 Hundeführer aus bestimmten Gründen erst nach Stunden dazukommen konnten und dann bei einer großen Flächensuche nachgebracht wurden. Aber stell Dir vor, es hat -10 Grad und da liegt irgendwo jemand.... da ist das wenig sinnvoll.... Und daß ein - noch nicht mal - Anfänger an die Möglichkeit einer 2. Schicht denkt, ist nun nicht so verwerflich, wie hier zum Teil dargestellt, aber halt nicht machbar. Erst bis Du wirklich anfängst, mußt Du diesen Gedanken vergessen haben ;-)

Liebe Grüße
Heidrun


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.302.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 424, Beiträge: 4.118.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren