Anzeige: Bellen oder Bringsel? :: Rettungshunde

Anzeige: Bellen oder Bringsel?

von Susy und Wilson(YCH) am 05. Januar 2002 00:30

Hallo Hundler

Da ich noch ganz frisch in der RH-Ausbildung stecke und mich noch nicht so gut auskenne, muss ich euch heute mal um Rat fragen!

Mein 1-jähriger Rüde ist ein Mix aus Irish-Setter und Flat-coated Retriever, also ein reiner Jagdhund.
In meiner Staffel haben wir nun immer wieder das Verbellen geübt (rein spielerisch natürlich) und er hat's jetzt auch schon ganz gut drauf. Im Moment wird er allerdings immer total aufgedreht wenn er bellt und es kommt vor, dass er die Person die er "gefunden" hat, auch schon mal umrempelt bzw. mit der Schnauze etwas "annagt". Er ist toll bei der Sache, aber ich kann ihn im Moment noch nicht richtig abbremsen. Jetzt habe ich gelesen, dass es die Möglichkeit gibt, v.a. mit Jagd und Apportierhunden (Flat-Coated) nur über Bringsel zu arbeiten. Damit könnte ich seine Anlagen noch mehr fördern und evtl. auch sein Bell-Aufgedrehtsein umgehen!

Was meint ihr dazu?

Kann ich als einzige unserer Staffel mit Bringsel arbeiten? Ist das Bringselverfahren genauo üblich wie das Verbellen?

Sorry für die vielleicht etwas naiven Fragen, aber im Moment bin ich einfach auf der Suche nach dem richtigen Weg.


DANKE, Susy und Wilson

von Andreas(YCH) am 05. Januar 2002 01:28

Hallo,

wenn dein Hund belästigt, liegt es an der falschen Helferarbeit. Der Fehler liegt NICHT bei deinem Hund.
Nicht DU mußt ihn abbremsen, sondern ein gut ausgebildeter Helfer.
Was sagt denn euer Ausbilder dazu?
Wenn der Hund einige wenige Male vom Helfer richtig bestätigt wird, ist das Problem gelöst, ist fast immer ganz easy.
Mit Bringsel werden Hunde ausgebildet, die nicht bellen oder wirklich stark belästigen, wobei letztere nicht unbedingt in die Ausbildung gehören.
Damit der Hund ein sicherer Bringsler wird, müssen Ausbilder und Helfer diese schwierigere Methode gut beherrschen.
Wenn eure Helfer aber nicht mal beim Bellen richtig bestätigen können, wird es erst recht in die Hose gehen.
Ein Problem, was einfach und schnell gelöst werden kann (schau hier mal im Archiv, z.B. die Beiträge von "Suchhunde"winking smiley, muß jetzt nicht über Umwege verkompliziert werden :-).

Gruß
Andreas

von Anna(YCH) am 05. Januar 2002 18:49

Hi Susy!
Ich habe beides, einen Verbeller und einen Brinsler.
Ersteinmal: Die Ausbildung des Bringslers war wesentlich aufwendiger als die des Verbellers. Auch können sich meines Erachtens schneller Fehler einschleichen. Der Vorteil ist in der Ausbildung, dass du nicht so extrem auf eine gute Opferarbeit angewiesen bist.
Mein Verbeller ist ein Irish Setter/Berner Sennenmix. Der Bringsler ist ein Labbimix (welcher leidenschaftlich apportiert). Ich bin ziemlich sicher, dass beide in ihrer jeweils "passensten Rolle" arbeiten.
Wenn dein Hund keine Schwierigkeiten mit Verbellen hat, würde ich daran weiterarbeiten. Denn Probleme können sich in der einen, wie auch der anderen Ausbildung (Verbeller/Bringsler) ergeben. Einen Wechsel würde ich erst als sinnvoll erachten, wenn er a) gar nicht bellen würde, oder b) sich das "Problem" nicht beheben ließe.
Liebe Grüße
Anna

von Kaya(YCH) am 06. Januar 2002 02:54

Hallo!

Ich denke auch, daß das Problem über gute Helferarbeit zu lösen sein müßte - Rettungshundearbeit ist keine Sache, die man mal so eben in vier Wochen perfekt lernt, da gibt es schon mal Durststrecken in der Ausbildung.

Auf jeden Fall ist RH-Arbeit eine Sache, die immer eine Gruppe erfordert - wenn also in Deiner Staffel keiner eine Ahnung von Bringseln hat, dann laß die Finger davon. Die Gefahr, daß der Blindversuch auf Kosten des Hundes geht, ist zu groß.

Abgesehen davon sucht man sich mit der Staffel auch immer ein bißchen die Ausbildungsmethode aus - da hat jeder Ausbilder auch ein paar Prinzipien, was er kann und was er macht. Wer da grundlegend davon abweichen will, kann das eventuell nur mit einem Staffelwechsel tun. Das kann auch die Wahl der Anzeigemethode betreffen.

Aber wie gesagt, ich denke nicht, daß Euer Problem gravierend oder gar unlösbar ist! In der Fläche kann der Hund zum Beispiel auch gut lernen, die Anzeige im Sitz oder Platz zu machen - dann ist nichts mehr mit Bedrängen.

Grüße, Kaya (mit Jagdhund-Mix, der auch gut bellt, obwohl er das erste Vierteljahr zu keinem Ton zu überreden war)

von Marie(YCH) am 07. Januar 2002 08:06

Hallo Susy,

hört sich an, als ob bei Euch in der Ausbildung irgendwas nicht stimmen würde.
Was meint denn Eurer Ausbilder zu dem Problem?

Macht ihr denn keine Helferschulung?

Das Bedrängen des Hundes zu unterbinden bzw. zu vermeiden gehört zum Rettungshunde-ABC und ist eines der einfachsten und grundlegendsten Dinge in der Ausbildung.

Wenn Ihr schon das Bedrängen nicht in den Griff kriegt, dann würde ich von Bringsel-Versuchen dringend abraten, denn das ist wesentlich komplizierter und störanfälliger.

Kann es sein, daß ihr allesamt (incl. Ausbilder) in Eurer Staffel sehr unerfahren seid?
In diesem Fall würde ich Euch dringendst raten, Kontakt zu Nachbarstaffeln aufzunehmen (auch wenn es verbandsfremde sind), gemeinsam zu trainieren und von den Leuten zu lernen.

Rettungshundearbeit kann man nicht ohne Erfahrung mit einem Häuflein Hundeanfängern aus dem Nichts heraus betreiben, auch wenn man zu einer renommierten Einsatzorganisation gehört.

Gerade am Anfang der Ausbildung können sich Fehler einschleichen, die später nur noch sehr schwer zu korrigieren sind. Laßt Euch helfen!


Gruß
Marie

von Susy und Wilson(YCH) am 07. Januar 2002 17:47

Liebe Marie

In der Tat gibt's unsere RH-Staffel noch nicht so lange. Wir arbeiten seit Juli 2001 zusammen und hatten im September unsere Eignungstests. Im Moment spielen wir ausschließlich mit den Hunden und machen ein wenig Unterordnung. Den Hauptteil unserer Zeit verbringen wir mit der Theorie-Ausbildung und versuchen so, etwas in die RH-Ausbildung reinzukommen.
Kein Hundeführer unserer Staffel hatte je einen RH-Hund und war auch nie in einer anderen Staffel tätig. D.h. ein Haufen vollkommen unerfahrener Hundeführer die aber hochmotiviert mit ihren Super-motivierten Hunden arbeiten wollen. Tja, die einzige Staffel in unserer Nähe ist von unserer Anwesenheit nicht so ganz begeistert. So können wir an deren Ausbildung auch nicht richtig profitieren.

Aber du hast recht, wir müssen uns irgendwie helfen lassen! (Die Ausbildung und auch die dazu gehörige Helferarbeit wird bei unserer Staffel nämlich noch total unterschätzt.)

Tja, mal sehen was das wird....

Aber Danke schon mal!

Susy mit Wilson (--der zu Weihnachten einen Kriechtunnel bekommen hat!)

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 424, Beiträge: 4.118.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren