Private Staffeln :: Rettungshunde

Private Staffeln

von Marion(YCH) am 05. Februar 2002 14:09

Hallo Andreas!

Der BRH ist eine HiO. In einigen Bundesländern ist der BRH sogar im Katastrophenschutz. Der BRH ist ein Verband und Regeln für alle seine Staffeln.

Private Staffeln sind für mich die Staffeln die vollkommen unorganisiert jeder vor sich hin wursteln. Die nicht an die Regeln gebunden sind, an die wir uns auch halten müssen.

Deine Reaktion verstehe ich nicht. Sollten wir nicht alle an überprüfbaren Leistungen interessiert sein und gegen schwarze Schafe vorgehen?
Die privaten können sich doch auch organisieren und ihre Prüfungen gemeinsam überprüfen lassen, oder? Oder am besten sich den anerkannten HiO einfach anschließen! Ich glaube aber daß sie das nicht wollen.

Liebe Grüße
Marion



von Andreas(YCH) am 05. Februar 2002 14:25

Hallo,

: Private Staffeln sind für mich die Staffeln die vollkommen unorganisiert jeder vor sich hin wursteln. Die nicht an die Regeln gebunden sind, an die wir uns auch halten müssen.

da kenne ich jede Menge Staffeln anerkannter HiOrgs, auf die genau das zutrifft.

:
: Deine Reaktion verstehe ich nicht. Sollten wir nicht alle an überprüfbaren Leistungen interessiert sein und gegen schwarze Schafe vorgehen?

Ja, aber erstmal gegen die schwarzen Schafe in den EIGENEN Reihen, von denen es mehr als genug gibt!

: Die privaten können sich doch auch organisieren und ihre Prüfungen gemeinsam überprüfen lassen, oder? Oder am besten sich den anerkannten HiO einfach anschließen! Ich glaube aber daß sie das nicht wollen.

Nicht wenige der privaten Staffeln sind z. B. in der BAG oder DRV zusammengeschlossen.
Die VMH Rettungshundestaffel Nordhessen z.B. macht gemeinsame Prüfungen mit DRK und Thw.

Du ziehst auf eine pauschale Art und Weise über private Staffeln her, zu denen u.a. die Suchhunde Freiburg oder SAR ( beide auf höchsten Niveau) gehören, die ziemlich unerträglich ist und an die pauschale Kampfhundehetze der BILD erinnert.

Gruß
Andreas

von Kaya(YCH) am 06. Februar 2002 02:19

Hallo!

: ich finde deine Meinung unglaublich! Du gehörst zu dem Platzhirschen, die der gesamten Rettungshundearbeit den allergrößten Schaden zufügen.
: Als Mitglied einer anerkannten HiOrg distanziere ich mich aufs Entschiedenste von deiner Meinung!

Dito!

Gruß, Kaya

von Kaya(YCH) am 06. Februar 2002 02:24

Hallo Marion!

: Wir stehen nicht nur im Licht der Öffentlichkeit. Wir müssen auch wenn wir Mist machen die Konsequenzen tragen. Da wird jede Kreisgeschäftsstelle oder der Landesverband schon aufpassen.

Und Du denkst, wenn eine freie Staffel Mist macht, muß sie die Konsequenzen nicht tragen? Woher nimmst Du so einen - Entschuldigung! - Blödsinn? In diesem Land muß jeder, der Mist macht, die Konsequenzen tragen, solange er nicht unter 14 ist. Glaubst Du, eine freie Staffel sucht halt mal so lustig vor sich hin, ohne sich der Verantwortung bewußt zu sein? Und wenn Du das denkst, wie kommst Du auf so eine Idee? Hältst Du die Leute alle für total blöde?

: Wir werden kontrolliert und die privaten können machen was sie wollen.

Die Polizei hat genausoviel Überblick über die Leistungen der freien Staffeln wie über die der offiziellen. Von irgendwelchen POs bekommen die ja wohl in den wenigsten Fällen etwas zu sehen. Freie haben es viel schwerer, überhaupt für voll genommen zu werden, da an den Schaltstellen oft genug bornierte Uniformträger von Deinem Kaliber sitzen, die denken, ohne Abzeichen könne man nicht gut sein. Deshalb müssen die Freien noch viel besser sein, um überhaupt eine Chance zu haben.

: Soll es etwa soweit kommen, daß bald in jedem Ort eine private Polizei oder Feuerwehr rumfährt?

Mal ganz blöd gefragt: Und wenn? Geht Dich das irgend etwas an? Der Polizei sind Privatdetektive sicher auch manchmal lästig - trotzdem gibt es sie. Feng Shui, Bachblüten oder Akkupunktur nimmt den konventionellen Ärzten manchen Patienten weg - ist das schlecht? Und eine Werksfeuerwehr ist nicht das Seltenste. Solange Leute ihre Hilfe anbieten (und dafür nicht hinterher eine Rechnung präsentieren), solange können sie das in unserer Demokratie auch machen - und das ist gut so. Abgesehen davon gibt es schon noch einen Unterschied zwischen Polizei und Hilfsorganisation - ich hoffe doch, daß das jedem RH-ler bewußt ist.

: Wir von den HiO nehmen hoheitliche Aufgaben wahr. Deswegen dürfen wir auch funken oder mit Blaulicht fahren und die privaten nicht.

Ätsch - mein Auto ist größer als Deines! Auf welchem Niveau argumentierst Du denn da eigentlich? Auch die Hilfsorganisationen dürfen beileibe nicht mehr generell Blaulicht und BOS-Funk benützen, da haben sich die Regelungen geändert. Aber die Grauzone ist beachtlich! Abgesehen davon - und um nochmal den Detektiv aus dem Beispiel vorher zu bemühen - nur weil der Detektiv nicht schießen darf, kann er dennoch Verbrechen aufklären helfen. Schön für den Polizisten, er hat es leichter, kann Leute zum Gespräch zwingen, Häuser durchsuchen (mit den erforderlichen Dokumenten in der Hand natürlich), um so mehr Achtung für den Detektiv, der es mit seinen geringen Mitteln schafft.

Und zum Blaulicht: Ich weiß von einer Malteser-Staffel, die mit eigenen Autos zum Einsatz anrückt, weil es kein Dienstfahrzeug für die Hunde gibt. Die haben auch kein Blaulicht! Interessant, daß sowas ein Kriterium für die Seriosität einer Staffel sein kann!

: Wenn aber immer mehr private sich in die Einsätze einmischen ist das Geschrei danach groß. Und wer darf es dann ausbaden - wir natürlich.

Was für ein Geschrei? Das von den offiziellen Staffeln, die sauer sind, weil ihnen der Erfolg geklaut wurde? Selber schuld. Wären sie besser, bräuchten sie keine Angst davor zu haben. Und was bitte badet Ihr aus? Daß Staffeln sich so verhalten, daß die anderen hinterher gegen das schlechte Image angehen müssen, ist absolut nicht von irgendeinem Emblem abhängig. Die eine Staffel schickt Hunde in den Flächeneinsatz, die keine Prüfung haben, die nächste übt mal kurz Anzeigen an der gefunden Leiche, die dritte läuft eine Woche lang (!) beim Erdbebeneinsatz an einem Auto vorbei, in dem eine eingeklemmte Frau liegt, ohne auf die Idee zu kommen, da mal nachzusehen, die vierte Staffel gibt - ebenfalls bei einem Erdbeben - ein Haus frei, aus dem eine ausländische Staffel später noch fünf (!) Leute rausholt, die fünfte Staffel schickt einen Hund in den Einsatz, von dem man weiß, daß er die Opfer beißt, mit dem Kommentar: "Besser Arm ab als tot!" - und diese Staffeln haben alle eines gemeinsam: Es waren ALLES Staffeln anerkannter Organisationen! Schmink Dir diesen Hochmut ab, alleine durch die Zugehörigkeit zu einer Organisation sei (D)eine Staffel gut! Die Qualität jeder Staffel steht und fällt mit dem Ausbilder und dem Staffelleiter - und das war’s.

Abgesehen davon, was denkst Du, wie die meisten freien Staffeln entstanden sind? Irgendein Hundesportler, der sich dachte: "Och, mir ist so langweilig, mach ich doch mal ‘ne Staffel auf!"? Von wegen! Die meisten freien Staffeln entstehen durch Abspaltungen von offiziellen Staffeln - und oft genug sind es nicht die Schlechtesten, die da gehen. Ich habe selbst schon ein paar Dumpfschwätzer in gehobenen Positionen erlebt, die jegliche vernünftige Arbeit in einer Staffel unmöglich machen. Wenn die nicht gegangen werden, gehen irgendwann die vernünftigen Staffelmitglieder.

: Die privaten prüfen sich selber und können dann viel erzählen. Papier ist da noch viel geduldiger. Von einer Urkunde die sich jemand selber ausstellen kann halt ich überhaupt nichts! Unsere Prüfer werden vom Landesverband bestimmt und die Prüfungen kontrolliert. Das kann man überhaupt nicht mit den angeblichen Prüfungen der privaten vergleichen.

Ich habe noch keine Prüfung von Euch gesehen - woher soll ich wissen, ob die okay sind? Nun mal ernsthaft, die meisten offiziellen Staffeln werden von Prüfern der eigenen Organisation geprüft. Wer kontrolliert da wen? Wer untersagt schon der ausrichtenden Staffel eine Prüfung, weil das Trümmergelände nur einen Bruchteil der vorgeschriebenen Größe hat? Da drückt man dann ein Auge zu. Und es gibt auch HiOrg, bei denen die Staffeln unterschiedliche Prüfungen haben und die eine Staffel nicht weiß, nach was die andere genau prüft.

: Vielleicht gibt es hier und da eine gute Staffel die noch privat etwas macht. Über kurz oder lang wird sie sich aber einer HiO anschließen weil sie einsehen wird, daß nur die Arbeit in einer HiO seriös ist.

Zu soviel Arroganz und Überheblichkeit fällt mir einfach nichts ein!

: Die Verantwortlichen haben die Einsatzgebiete sicherlich mit Verstand eingeteilt. Für jedes Gebiet ist eine, meist sogar mehrere, Staffel einer HiO zuständig. Private brauchen wir da nicht auch noch. Oder braucht nun jedes Dorf 5 Feuerwehren? werden wirklich noch mehr gebraucht kann immer auf die anderen Staffeln der HiO oder aus anderen Gebieten zugegriffen werden. Genau dafür sind ja die Pläne gemacht worden.

Nehmt die freien Staffeln in die Pläne auf, dann braucht Ihr Euch darüber keine Gedanken mehr zu machen. Qualitätskontrolle ist nur möglich, wenn sie organisationsübergreifend geschieht (durch Polizei oder gemeinsame Einsatztests), und es ist überhaupt kein Problem, dazu auch freie Staffeln einzuladen. "Private brauchen wir da nicht auch noch." Nein? - Doch! Es geht um Menschenleben, und da brauchen wir jede Hand - pardon: jede Nase -, die helfen kann. Ob da auf dem Rücken des Hundes eine Schabracke mit Kreuz, drei Buchstaben oder nur einem Suchhund drauf ist, ist dem Vermißten ziemlich wurst. Oder ist die Hundeschule automatisch schlechter, weil sie nicht zum SV gehört? Dabei sind freie Staffeln nicht mal kommerziell, die arbeiten noch viel mehr auf eigene Kosten als Organisationsstaffeln, die zum Teil schon Jahre vor der Einsatzfähigkeit vom Auto über Overall, Schuhe bis zum Funk alles haben. Umso mehr Achtung habe ich vor denjenigen, die sich alle diese Sachen selber kaufen müssen.

Und dann hab ich vor kurzem in diesem Forum gelernt, daß es durchaus Gebiete in Deutschland gibt, in denen die nächste Staffel 150 km weg ist. Was die dort wohl zu so einem Satz sagen würden? Und wenn tatsächlich fünf Staffeln an einem Ort sitzen - wieso hat die fünfte HiOrg das Recht, eine Staffel zu gründen und eine freie Staffel nicht? Wenn DRK, JUH und THW schon vor Ort sind, ist die neue ASB-Staffel auch nicht weniger idiotisch. Solange die Organisationen sich Gebiete nicht aufteilen, brauchen sie auch nicht über freie Staffeln zu meckern.

: Zuständige Staffeln sind die Staffeln die offiziell dafür eingeteilt wurden. Das ist genauso wie bei einem Verkehrsunfall. Wenn da ein Ersthelfer kommt ist erst einmal er zuständig, wenn dann der Notarzt vor Ort ist, ist der Ersthelfer nicht mehr zuständig.

Wenn Ihr mal ein Gebiet von 50 x 100 m absuchen müßt, dann jagt meinetwegen die freie Staffel da raus. Aber der Normalfall sieht eher so aus, daß das Suchgebiet nicht genau eingegrenzt werden kann, so daß jede Staffel mehr die Chance auf ein rechtzeitiges Auffinden vergrößert. Und wenn es zu einer Massenkarambolage kommt, wird der Ersthelfer auch nicht ins Auto steigen und wegfahren, wenn der erste Notarzt auftaucht, sondern weiter mithelfen.

: Genauso ist es mit den privaten Staffeln. Wenn sie wirklich einmal früher da sein sollten, haben sie zu gehen wenn die offiziellen Staffeln kommen. Allerdings wird das fast nie der Fall sein, weil wir viel besser ausgerüstet sind und viel schneller da sind. Wenn die dann trotzdem noch kommen haben sie ganz einfach wieder zu gehen.

Sagt Gräfin von und zu Marion. Die muß es ja wissen. Gott sei Dank gibt es andere Leute, die so etwas entscheiden. Natürlich ist man schneller mit Blaulicht und wenn man direkt alarmiert wird - aber der wichtigste Ausrüstungsgegenstand einer Staffel ist halt immer die Hundenase - und über deren Qualität entscheidet nicht das Geld der Organisationen!

: Wir brauchen dann nicht noch unqualifizierte Helfer mit dubiosen angeblichen Prüfungen die in unserem Gebiet rumrennen und unsere Arbeit behindern. Oder noch besser, Einsätze machen die wir als nicht sinnvoll ansehen.

Oh, klasse! Das sind genau die Aussagen, die dafür sorgen, daß das RH-Wesen in Deutschland nicht weiterkommt. Wie Andreas schon sagte - Qualifikation hängt nicht am Autoaufkleber! Es gibt gerade genug Helfer von Bundesorganisationen, die haben nicht mal einen Erste Hilfe Kurs, geschweige denn irgendeine Ahnung von Taktischen Zeichen, Trümmerkunde oder Einsatztaktik - und die Befragung ist mit fünf Fragen erledigt. Eine Karte hatten sie noch nie in der Hand und daß es für das "Arbeitsgerät" Hund auch so etwas wie Erste Hilfe gibt, hat man noch nie gehört. Aber sie sind qualifiziert, weil sie ja zu einer Organisation gehören.

Übrigens gab es Anfang November bei Göppingen eine Riesensuche, bei der vielleicht 100 Hundeteams aller möglichen Organisationen gesucht haben (ich weiß leider nicht, ob freie Staffeln dabei waren). Aber zum Thema: "in unserem Gebiet rumrennen": Da war wohl die ganze Bevölkerung der Umgebung auf den Beinen, die Feuerwehr hat die Leute benützt, um das gesamte Gebiet abzuriegeln, während der Suchen müssen immer wieder suchende Spaziergänger (mit und ohne Hund) quer durch den Wald gelaufen sein. Ein chemisch reines Gebiet ist zwar nett, aber Anspruch darauf hat niemand!

Und der Abschuß ist es, sich darüber aufzuregen, wenn andere einen Einsatz machen, den man selber ablehnt. Frag mal die Angehörigen, wie sie die Sache sehen. Wenn Ihr nicht wollt, dann laßt es halt. Aber beschwert Euch nicht, wenn andere trotzdem suchen gehen. Da gab es vor noch nicht allzu langer Zeit eine Diskussion, wo solchen Leuten Profilierungssucht vorgeworfen wurde. Irgend jemand sagte dann: "Vor einem Baum profiliere ich mich gerne mal!" Genau das ist es nämlich. Was stört es Dich, wenn jemand anderes sich die Nacht um die Ohren schlägt, um bei Wind und Wetter irgendeinen Vermißten zu suchen, der vielleicht schon tot ist? Wenn er niemanden findet, hat er es wenigstens versucht - und ein einziges Mal, bei dem so eine Suche zum Erfolg führt, rechtfertigt alle anderen, die vergeblich waren!

: Es ist für uns in den HiO schon schwer genug. Private brauchen wir da nicht auch noch!

Tja, da hast Du leider den wichtigsten Teil nicht kapiert: Es ist für die HiO schon schwer genug - da kann man jede Unterstützung brauchen, die man kriegen kann. Wer das anders sieht, dem geht es nicht um effektive Hilfe, sondern um die Schlagzeile in der Zeitung am nächsten Morgen, die ihm jemand streitig machen könnte. Und solche Leute sind schlicht und ergreifend indiskutabel.

Grüße, Kaya


von Kati(YCH) am 06. Februar 2002 04:49

Hallo Marion,

ich hab Deine Antworten gerade alle gelesen und bin eigentlich auch Andreas' Meinung. Aber Du klingst so, als würdest Du nicht von Staffeln im Allgemeinen reden, sondern von einem konkreten Beispiel. Vielleicht könnten wir Dich besser verstehen, wenn Du ein bißchen genauer werden würdest. Was hat die Staffel gemacht, wie hat sie Euch behindert, was für einen Schaden mußtet Ihr ausbaden?

Wenn Ihr so ein Negativbeispiel von Staffel vor der Nase sitzen habt, kann man Deinen Ärger verstehen. Aber es ist halt wirklich so, daß auch Staffeln, die nirgends hingehören, gut oder schlecht sein können, wie offizielle Staffeln auch. Deshalb tust Du mit so pauschalen Aussagen vielen Unrecht, die es nicht verdient haben. Zusammenarbeit ist doch eine Grundvoraussetzung für Rettungshundeführer, die Bereitschaft dazu sollte nicht bei der (eigenen) Organisation aufhören.

LG, Kati

von Andreas(YCH) am 06. Februar 2002 11:38

Hallo,

: : Wir von den HiO nehmen hoheitliche Aufgaben wahr. Deswegen dürfen wir auch funken oder mit Blaulicht fahren und die privaten nicht.
:
: Ätsch - mein Auto ist größer als Deines! Auf welchem Niveau argumentierst Du denn da eigentlich? Auch die Hilfsorganisationen dürfen beileibe nicht mehr generell Blaulicht und BOS-Funk benützen, da haben sich die Regelungen geändert.

ergänzen möchte ich noch, daß auch das BRH eigentlich nicht funken oder mit Blaulicht fahren darf.
Aber andererseits behauptet die "Gräfin" *prust*, daß das BRH eine seriöse HiOrg ist.
Naja, schade, daß es solche Leute gibt, die soviel Schaden anrichten.

Gruß
Andreas

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 424, Beiträge: 4.118.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren