Bestätigen :: Rettungshunde

Bestätigen

von Jule(YCH) am 10. April 2002 07:45

Hallo zusammen,

was ist eurer Meinung nach an der These dran, den Hund nicht mit dem Helfer zu bestätigen, der im Einsatz hinter uns gegangen ist - mit der Begründung das würde den Hund verwirren, w e i l er im Einsatz immer h i n t e r uns war???

Ist es nicht so, dass dies den Hund eigentlich nicht zu interessieren hat???

Bin gespannt auf eure Meinungen

LG
Jule

von Sabine(YCH) am 10. April 2002 08:30

Hallo Jule,

: was ist eurer Meinung nach an der These dran, den Hund nicht mit dem Helfer zu bestätigen, der im Einsatz hinter uns gegangen ist - mit der Begründung das würde den Hund verwirren, w e i l er im Einsatz immer h i n t e r uns war???

Das habe ich ja noch nie gehört. Als wenn der Hund sich darüber den Kopf zerbricht, lach.

Gruß Sabine

von Daniela(YCH) am 10. April 2002 08:54

Natürlich erkennt der Hund, dass der Helfer die ganze Zeit mitgegangen ist. Und natürlich ist es für ihn nicht dasselbe, wenn er nach einer langen und erfolglosen Suche "nur" eine Verbellübung mit dem Helfer machen darf oder tatsächlich ein "echtes" Opfer findet.

Aber eine Anzeigeübung mit dem Helfer ist immer noch viiiiel besser als gar keine nach einer frustrierenden Leersuche!!! Ich würde nie darauf verzichten wollen!!!

Unsere Hunde haben auch streckenweise eine gewisse Einsatzmüdigkeit, weil sie genau wissen, dass es bei den echten Einsätzen "eh nix" zu finden gibt. Selbst wenn 1 Team findet, dann gehen immer noch 8 oder 9 Teams leer aus. (Ich rede von einem hohen Einsatzaufkommen, mit 6 oder 8 Einsätzen innerhalb von 3 Wochen, bei jedem Einsatz mehrere Suchen über 1-3 Stunden, und kein Fund.) Das macht sich in der Motivation manchmal schon bemerkbar - im Einsatz, wohlgemerkt, nicht im Training, denn diese Situationen können Hunde ausgezeichnet unterscheiden. Was die Hunde dann zwischendurch brauchen, ist eine Einsatzübung, wo es auch nach einer langen Suche tatsächlich ein echtes Opfer zu finden gibt (für jeden Hund!). "Nur" die Helfer-Anzeige nach einer Folge von Leersuchen reicht auf Dauer tatsächlich nicht aus.

Allerdings ist es auch eine Frage, wie man die Anzeigeübung gestaltet. So kann man den Helfer einfach "dumm" dahinsetzen und dem Hund (der sich ja dann auch irgendwo einen Vogel zeigt...) sagen "Such und Hilf und sei zufrieden, dass es überhaupt was gibt!". Man kann den Helfer aber schon während der Suche unterwegs "verlieren", ihn sich dabei richtig verstecken lassen und noch mal gezielt suchen - das macht auch dem Hf mehr Spass. Ganz schlecht ist es, wenn man einen Feuerwehrmann dabei hat, der bei der Anzeige falsch reagiert (die Belohnung schon vor dem Bellen gibt, vor Angst aufsteht usw.). Solche Helfer müssen wirklich gut instruiert werden, damit wenigstens die End-Motivation durch die Anzeigeübung klappt.

LG
Daniela

von Stephan(YCH) am 10. April 2002 19:17

Hallo Jule !
Wir hatten diese Diskussion auch schon. ABer ich werde meinen Hund direkt kaputtschlagen, wenn er diesen Helfer nicht verbellen sollte. Meine Hunde sollen JEDEN verbellen. Deswegen arbeite ich auch mit stehenden, laufenden, liegenden, nach Alkohol riechenden, rauchenden, Ausländern (denkt an die Türkei), nach dem Hund schlagenden, krabbelnden, Alten, Jungen, Kindern, Säuglingen, etc diese Liste läßt sich noch lange fortführen.
Ne mal ohne Quatsch in der modernen Hundeerziehung braucht kein Hund mehr geschlagen zu werden, aber es war nur zur Verdeutlichung, daß ich großen Wert darauf lege , daß die Hunde jeden verbellen.
Viele Grüße

von Sabine(YCH) am 11. April 2002 08:16

Hallo Stephan,

Deswegen arbeite ich auch mit stehenden, laufenden, liegenden, nach Alkohol riechenden, rauchenden, Ausländern (denkt an die Türkei), nach dem Hund schlagenden, krabbelnden, Alten, Jungen, Kindern, Säuglingen, etc diese Liste läßt sich noch lange fortführen.

Wo bekommst Du denn Alte, Ausländer und Säuglinge her? Ich habe selber Kleinkinder aber erst jetzt wo mein Sohn 3 ist habe ich ihn mal bei uns im Haus versteckt. Vorher hätte er gar nicht verstanden, daß er ruhig sein soll. Jetzt finden meine Kinder das Versteckspiel richtig toll aber ich möchte mal eine Mutter sehen, die ihren Säugling zur Verfügung stellt. So verrückt bin selbst ich nicht.

Gruß Sabine

von Stephan(YCH) am 11. April 2002 20:58

Eine Frage habe ich Sabine. Was soll Deinem Säugling denn passieren? Wir nutzen sie auch nur für Anzeigeübungen.Aber meistens sind die Hunde dabei sehr auf Abstand. In Suchen kommen keine Säuglinge vor. Hast Du oder keiner aus eurer Staffel mehr einen Oma oder einen Opa? Die eignen sich hervorragend für das Versteckspiel.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 424, Beiträge: 4.118.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren