Welcher Hund? :: Rettungshunde

Welcher Hund?

von Susanne(YCH) am 12. Mai 2002 05:24

Hallo Linus,

kennst Du einen guten Labbi Züchter oder lasse ich mir einfach eine Züchterliste vom VDH geben? Labbies habe ich bisher immer sehr freundlich erlebt, das würde mir schon zusagen.

Viele Grüße
Susanne

von Edith(YCH) am 12. Mai 2002 09:43

: Hallo Linus,
:
: kennst Du einen guten Labbi Züchter oder lasse ich mir einfach eine Züchterliste vom VDH geben? Labbies habe ich bisher immer sehr freundlich erlebt, das würde mir schon zusagen.
:
Hallo!

Beim VDH würde iche ifnach zum Zuchtwart gehen, sagen dass du Rettungshundearbeit machen willst, und dass er dir zu einem eher Field Trial mäßigen Wurf aus sicheren, selbstbewussten Linien Infos geben soll. Der weiß dann shcon was du willst. Der Hund muss einen agilen, kräftigen beweglichen Körperbau haben!!! Aufpassen bei Labbis darauf!
Edith

( mit Labbimix, auch RH)

von Edith(YCH) am 12. Mai 2002 09:47

Hallo!

Du solltest dir eine Rasse aussuche, die du willst, aber folgendes im Gedächtnis haben: arbeitsfähiger Körperbau, agil, verspielt, gezüchtet um mit dem Menshcen zu arbeiten ( also keine Huskies, Windhunde etc...)
wenn ,möglich kein extremes Langhaar wie die Rough Collies oder BEardies, das bleibt leicht im Unterholz hängen... Ebensolche Probleme haben auch Tibet Terrier....
Ja, und dann ist es dir überlassen...

Grüße
Edith

von Sabine S.(YCH) am 12. Mai 2002 10:26

Hallo Susanne,

ich an Deiner Stelle würde nicht nur an die Leistung denken, sondern mir eine Rasse aussuchen, die mir vom Wesen und vom Aussehen her besonders sympathisch ist. Schließlich muß der "Draht" zum Hund passen.

Innerhalb dieser Rasse würde ich mich dann nach Arbeitslinien erkundigen oder zumindest nach Züchtern, die selbst mit ihren Hunden arbeiten (muß nicht unbedingt RH sein) und deshalb verstärkt nach Wesen und Arbeitsfreude selektieren.
Eine Garantie, auf diese Weise einen RH-tauglichen Hund zu bekommen hast zwar deshalb auch nicht (es sind schon aus den tollsten Leistungslinien "Arbeitsverweigerer" hervorgegangen), aber denke dran: Fehler haben sie alle, aber dem, den Du liebst, wirst Du sie verzeihen! ;-)

Viel Spaß beim Aussuchen!

Sabine S.

von Linus(YCH) am 12. Mai 2002 14:54

Hallo Kaya !
Eine Hündin ist mir deshalb lieber, weil die in den meisten Fällen übrlegter sind.
Ich gebe immer als Beispiel die Dornenhecke an, hinter der das Opfer liegt. Der Rüde geht durch die Hecke und ist dann eher "lasch". Die Hündin geht um die Hecke und wenn es drauf ankommt, sind die Hündinnen meistens rabiater. Die arbeiten länger als die oftmals wehleidigen Rüden. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber aus meiner Erfahrung kann man das so sagen. In der Fläche ist das nicht ganz so wichtig, aber in den Trümmern ist der überlegende Hund dem blindlings rasenden Hund vorzuziehen. Zur Zeit habe ich eine Hündin und einen Rüden. Bei denen ist das ganz eindeutig feststellbar.
Einen Rüden, der so "wild" durch alles durchgeht, ist in den meisten Fällen nur etwas für die Profilneurotiker unter den Rettungshundeführern, die beweisen müssen, daß ihr Hund durch alles durchgeht. Mein Rüde ist genauso, aber ich habe ihm beigebracht in Trümmern z.B. erst den nächsten Block mit der Pfote abzutasten, um dann ruhig entscheiden zu können, ob es rutschig ist oder nicht, und ob er draufgehen kann oder nicht. Den Hündinnen aus der Staffel braucht man das nicht beizubringen.
Das ist so ziemlich der Hauptgrund, warum ich für Hündinnen bin.
Ich hoffe deine Frage ist damit beantwortet.
Viele liebe Grüße
Linus

von Edith(YCH) am 12. Mai 2002 15:10

Hallo!

Du hast vorher schon mal gesagt ( paar postings früher) dass es deine Erfahrungen sind. JA, aber jetzt kommen dann schon haarsträubende Geschichten. was du da sagst stimmt so einfach nicht. Das ist reine Charaktersache. Bei uns gibt es Hündinnen, die würden durch glasscheiben rennen und aus dem 2. Stcok eines Trümmerhauses springen, nur weil sie im Parterre ein Opfer riechen. Ich denke, es hängt von der Rasse 1. ab ( ein mali sucht anders als ein Goldie etc...) und vom Individuum und vom HF. Ein Hf der seinen Welpen bereits dazu anstiftet waaghalsige Sachen zu machen, der darf sich dann nicht wundern, wenn der Hund das dann immer macht. Das ist das selbe wie der Volksmund sagt, zu Kindenr nur eine Hündin nehmen.......

Und ich kann dir gar nicht sagen, wie viele Hündinnen ich gesehen habe, die quer durch die Dornensträucher rennen, um dann für 2 Wochen alle Opfer meiden, weil kurz vor dem opfer ja das Dornenmonster Meideverhalten ausgelöst hat. Oder eine Hündin, die schon laut schreit, wenn man nur an ihr anstöst...

Grüße
Edith

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Beschäftigung

    Hi. Meine beiden schlafen oder dösen. Sonst nix. Kauprodukte werden nur in meiner Anwesenheit ...

  • Nachdem die Diskussion schon läuft

    :Das sind nur zwei Beispiele, leider trifft das inzwischen mehr oder weniger stark auf alle Rassen ...

  • Hilfe b.Aufklärung ges! Aussie getötet

    Hallo Gesa, ich bin total erschüttert. Helfen kann ich leider nicht, aber ich hoffe, daß es ...

  • Epilepsie

    Hallo Patrick, ich verstehe den Satz - unser TA hat uns Zäpfchen gegeben für den nächsten Anfall - ...

  • Nochmal zum Thema Impfungen

    Hallo Merlino, wird denn eine Antikörperbestimmung gemacht??? Ich kann nur von mir ausgehen: ich bin ...

  • North American Sheperd?

    Hallo Melanie, Unten ist ein link zum amerikanischen Club dieser Rasse. Der Mini- Aussie ist von ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.274.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 424, Beiträge: 4.118.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren