Hundesportverein.artgerecht? :: Ungereimtes

Hundesportverein.artgerecht?

von Sarah(YCH) am 17. August 2003 13:55

Hi Antja,

ja, dabei hast Du recht. Ich habe auch lange gebraucht, bis ich überhaupt den Beitrag hier geschrieben habe, da ich auch schon kenne, dass man schnell falsch verstanden wird..
Lieben Gruß

Sarah

von Sarah(YCH) am 17. August 2003 14:02

Hi Silke,

auf jeden Fall scheint es außerhalb der offiziellen Übungszeiten zu passieren! Aber auch sonst greift man dort gern zu Zwangsmitteln. Es sind dort halt noch richtige Kerle (sorry...) mit ordentlichen Tätowierungen...wenn ich die schon sehe, weiss ich alles u. ihre Ausdrucksweise lässt mehr als zu wünschen übrig (ich weiß, man soll nciht verallgemeinern, aber dort ist es wirklich so schlimm!)
LG
Sarah

von Antje(YCH) am 17. August 2003 23:31

Hallo Kathi,

: : Bisher habe ich ein Halti dann benutzt wann ich es für richtig
: : empfunden habe.
:
: nicht DU stehst hier im Mittelpunkt!

Ich habe Dir nur deutlich gemacht, daß es nicht unbedingt an dem liegt, was man tut (sondern vielleicht eher daran, wie man es tut...). Seltsamerweise habe ich nie Schwierigkeiten gehabt mit meinen Hunden so zu trainieren wie ich das für richtig empfunden habe, weder als Anfänger noch später, weder mit 'nem Exoten an der Leine noch mit exotischen Methoden. Und egal auf welchen Plätzen, umzugsbedingt waren das einige, SV, Terrier, Boser, Gebrauchshunde. Und glaube mir, ein "Ja-Sager" bin ich garantiert nicht...


: kommt drauf an ... Wenn mir der Verein zusagt, scheue ich keine
: Kosten ...

Und mit dem Spruch bekämst Du wohl erst Recht Schwierigkeiten bei uns... ;-))) Gute Vereinsarbeit läßt sich weder mit Geld bezahlen noch mit Geld vergelten!!!

Viele Grüße

Antje

von Antje(YCH) am 17. August 2003 23:35

Hallo Kathi,

ich bin sehr direkt. Das war eine Antwort an Sonja (deswegen an sie egschrieben und nicht an Dich) und die bezog sich auf "manche Leute". Solch ein Verhaltensmuster ist nämlich häufiger zu beobachten...

Viele Grüße

Antje

von Antje(YCH) am 17. August 2003 23:43

Hallo Kathi,

: DAS haben wir! Leider standen wir dann ohne Unterstützung auf dem
: Platz, die Hunde wurden auch nicht mehr zum Schutzdienst
: herangelassen, zur Fährte wurde keinem mehr Bescheid gegeben usw.
: ECHT TOLL!!! Warum soll ich also in solch einem Verein
: bleiben????!!!!!

Vielleicht fragst Du Dich mal, ob Du nicht vielleicht jemandem auf die Füße getreten bist??? Abgesehen davon: Wer ist lt. Satzung in einem Verein verpflichtet, alle Vereinsmitglieder mit in die Fährte zu nehmen? Sooo dicke hat man es i.d.R. auch nicht mit Fährtengelände. Wer zehn Leute mit in's Fährtengelande schleppt kann im gleichen Gelände alleine zehn mal suchen gehen.... Auch wir gehen häufig "zusammen" suchen, in kleineren Gruppen, mal hier und mal da, aber nur zeitweise, zwischendrin ist jeder selber verantwortlich für seine Fährtenarbeit (und -gelände). Und die Schutzdiensthelfer erledigen bei uns ihre Arbeit ehrenamtlich. Wenn da jemand den Hund eines anderen nicht hetzten möchte hat das i.d.R. einen Grund. Z.B. daß betreffende Personen sich nicht ebenso für andere engagieren. Nur anwesend sind, wenn sie selbst einen Nutzen davon haben. Häufig sind das die Mitglieder, die glauben, mit der Zahlung des Jahresbeitrages wären alle Pflichten abgegolten und die anderen im Verein wären deswegen ihre Jojos. ;-))) Sorry, Hilfe und Kameradschaft kann man sich nicht erkaufen...

Viele Grüße

Antje

von Antje(YCH) am 17. August 2003 23:54

Hallo sarah,

: Und andere ändern möchte ich bestimmt nicht, aber es wird lauthals
: kommentiert, wenn man mit Clicker (z.B. ) arbeitet.

Glaubst Du, daß ist woanders anders? Wenn ich mich auf den Platz stelle und mit einem jungen Hund das Apportieren beginne, und fünf Leute sitzen auf der Bank und sehen zu, dann höre ich während meiner Arbeit von hinten sechs verschiedene Meinungen dazu, wie man einem Hund das Apportieren beibringt und was ich alles falsch mache. Na und? Solange mir keiner die Leine aus der Hand nimmt laß ich sie doch schwätzen. Ohren zuklappen und auf den Hund konzentrieren! Der Hund muß ja auch unter Ablenkung arbeiten können, warum also nicht auch der Hudneführer??? ;-)))) Nennt man "mentale Belastbarkeit"... (des Hundeführers).


: So wie bei Euch Hundesport betrieben wird, sollte es wohl sein.

Dann sag das mal denjenigen, die auf einer Versammlung bei Abstimmungen utnerlegen sind... Das passiert überall, daß die Interessen der Leute sich überschneiden und Entscheidungen in diese oder jene Richtung getroffen werden müssen. Dabei zieht immer einer den Kürzeren. ABER wichtig ist doch letzendlich, welche Möglichkeiten man zum Training hat. Hat man alles was man braucht? Meistens ja, und damit könnte man glücklich sein, aber der Hickhack in den Vereinen dreht sich um Nebensächlichkeiten...

: Hier in der Nähe gibt es zwar auch 3 Hundevereine, aber die bieten
: gar nichts in der Richtung an! Leider....

Wie wäre es, einen Verein zu gründen?

Viele Grüße

Antje

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.250.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren