Gassi gehen und Spielen - wo denn ? :: Ungereimtes

Gassi gehen und Spielen - wo denn ?

von Geli & Willi(YCH) am 04. September 2003 11:50

Hallo zusammen,

also zusammengefasst:
1. Im Ort kann/darf ein Hund nicht frei spielen (wäre auch zu gefährlich wegen der Autos).
2. Im Wald meckern die Jäger
3. Auf Feld/Wiese gibt es Ärger mit den Landwirten

Wo kann man seinen Hund noch spielen lassen, wenn man keinen eigenen Garten hat?? Nur auf den Wegen kann ein Hund nicht mit einem anderen spielen. Wie machen das denn diejenigen, die Jäger und Landwirte "verstehen". Dürfen ihre Hunde dann gar nicht mehr spielen??

Tschöö

Geli & Willi

von Kathi(YCH) am 04. September 2003 11:56

Hi,

: 1. Im Ort kann/darf ein Hund nicht frei spielen (wäre auch zu gefährlich wegen der Autos).

irgendwo gibt es immer mal ein unbebautet Grundstück oder eins, welches brach liegt. Der eine oder andere HUndebesitzer hat vielleicht 'nen großen Garten. Dann gibt es noch Stadtrandgebiete ... oder eingezäunte Sportplätze (Vereine fragen).

: 2. Im Wald meckern die Jäger

laß' sie doch meckern! Solange es sonst nichts ist.

: 3. Auf Feld/Wiese gibt es Ärger mit den Landwirten

auf GElände welches den Landwirten gehört, können die auch ihre Bestimmungen legen, z.B. keine Hunde. Aber es gibt auch viele Ecken, wo Hund darf ... z.B. abgeerntete Äcker, gemähte Wiesen. Aber auch da läuft es viel besser wenn man vorher höflich um ERlaubniss fragt als wenn man einfach draufstiefelt und wartet bis man "erwischt" wird und entsprechend angemeckert wird.

lg
Kathi

von Geli & Willi(YCH) am 04. September 2003 12:37

Hallo

: auf GElände welches den Landwirten gehört, können die auch ihre Bestimmungen legen, z.B. keine Hunde. Aber es gibt auch viele Ecken, wo Hund darf ... z.B. abgeerntete Äcker, gemähte Wiesen. Aber auch da läuft es viel besser wenn man vorher höflich um ERlaubniss fragt als wenn man einfach draufstiefelt und wartet bis man "erwischt" wird und entsprechend angemeckert wird.

wen soll man denn fragen?? ich kenne die besitzer nicht und sehe sie erst, wenn sie meckern!

Ob ein Gelände brach liegt oder noch als "Wiese" genutzt wird, erkennt man nicht, wenn man das erste mal dort läuft. Auch "brachliegendes" Gelände wird nämlich gemäht, zumindest bei uns.

Tschöö

Geli & Willi

von Geli & Willi(YCH) am 04. September 2003 12:38

Hallo,

... noch was. man braucht eh nicht "höflich" fragen, man kennt die Antwort vorher. Zumindest bei uns.

Geli & Willi

von Kathi(YCH) am 04. September 2003 13:12

Hi,

: wen soll man denn fragen?? ich kenne die besitzer nicht und sehe sie erst, wenn sie meckern!

als wir vor Jahren auf der Suche nach Fährtengelände waren, haben wir einfach beim nächstgelegenen Haus geklingelt und gefragt wem das Gelände gehört. Spätestens beim 3. Versuch hatten wir immer Namen und Adresse vom Besitzer. Dann sind wir hin und haben gefragt. Zu 99% hatten wir dann die Erlaubnis.

: Ob ein Gelände brach liegt oder noch als "Wiese" genutzt wird, erkennt man nicht, wenn man das erste mal dort läuft. Auch "brachliegendes" Gelände wird nämlich gemäht, zumindest bei uns.

man muß halt gucken und beobachten. Ich bin mal tagelang in einem Gelände herumgeschlichen bis ich endlich jemanden traf, der zuständig war. Geeignetes Gelände wird weder ausgeschildert noch rennen einem die Besitzer hinterher - man muß halt selbst suchen, finden, fragen. Und Behaarlichkeit zahlt sich dann auch meist aus.

lg
Kathi

von Silke(YCH) am 04. September 2003 13:21

Hi!

: 1. Im Ort kann/darf ein Hund nicht frei spielen (wäre auch zu gefährlich wegen der Autos).

Bei uns gibt es ein paar größere Freiflächen (Jahrmarktsplatz, Parkplätze), wo wir gelegentlich abends unsere Hunde spielen lassen, wenn keinen Leute unterwegs sind. Taucht einer auf, werden die Hunde abgerufen, freundlich gegrüßt und gewartet, bis der "Anfall" vorüber ist ;-)

: 2. Im Wald meckern die Jäger
: 3. Auf Feld/Wiese gibt es Ärger mit den Landwirten

Also, da ich im Wald und in der Feldmark eh immer aufpasse, was z.B. Wild, Fußgänger, Radfahrer, andere Hunde o.ä. angeht, achte ich auch gleich mit auf Jäger und Bauern - die sind oft schon wesentlich früher und besser zu sehen, als ein Karnickel *g*. Hatte damit bisher noch keine Probleme ;-)

Letztendlich muß man - schon wegen des Hundes selbst - ja doch ständig die Augen offen halten, damit man keinen stört oder belästigt, bzw. der Hund selbst nicht in Gefahr gerät. Wenn man seinen Hund problemlos und schnell abrufen kann und nicht allzu große Tomaten auf den Augen hat *g*, sollte man mit plötzlich überraschend neben einem stehenden Jägern oder Bauern wohl auch keine Probleme bekommen, denke ich.

Grüßle, Silke

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Sprung aus dem Fenster!

    Hallo Uschi! : Alle sagen, ein Hund würde nie ins Ungewisse springen. Der Cocker eines Bekannten ...

  • Mietwohnung

    Hallo Nina, nein, damit will ich sagen das dir dein vermieter "Generell" die Tierhaltung nicht ...

  • Welpenahrung?

    Hallo Astrid, die moderne Vollnahrung ist sehr ausgewogen und heute sogar auf einzelne Rassen und ...

  • Trockenfutter einweichen?

    hallo marion! ich weiche es meiner kleinen auch ein! grund: wenn du das trofu einweichst kannst du ...

  • schnelles platz?

    Hallo Imke, mit Clickern haben wir keine Erfahrungen, aber in puncto 'schnelles Platz' hatte ich in ...

  • Kleines Rüdenproblem

    Hallo, das klingt doch eher nach Unsicherheit. Was würde ich machen? Spannungssituationen vermeiden, ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.256.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren