die liebe Nachbarschaft :- :: Ungereimtes

die liebe Nachbarschaft :-

von Nina(YCH) am 28. Oktober 2001 16:58

Hallo,

ich muss jetzt auch mal meinen Frust loswerden. Vor einiger Zeit ist bei uns in die Nachbarschaft ein Tierarzt samt Familie und drei Hunden zugezogen. Die erste Zeit habe ich es leider verzäumt, mich mal vorzustellen, ist ja doch praktisch, einen TA in der Straße zu haben. Dafür hat sich einer seiner hunde vorgestellt. Er hat jeden tag bei uns in den garten gesch... Meine Hunde sind auch immer im Garten, allerdings können sie nicht ganz nach vorne, hoher Zaun. Ihr könnt euch vielleicht das Theater meiner Hunde vorstellen, wenn ein anderer Rüde ihnen auf ihrem Grundstück direkt vor die Nase pinkelt. Nach einigen Wochewn war mir das ganze zu blöd. Ich bin also mit ihrem Hund zu ihm hin. Die Tochter stand draußen (ca16 jahre). Ich habe sie ganz nett gebeten, doch besser auf ihren Hund aufzupassen, da ich den Mist nicht jeden Tag im Garten haben will. Kein Problem meinte sie auch ganz nett. Ich dachte das Problem wäre gelöst. Nicht ganz! Wenn ich jetzt der Familie begegne, drehen sie sich weg. Am Anfang habe ich noch gegrüßt, kam aber keine Antwort. Bei mir leinen sie auch ihre Hunde nicht an, sondern lassen sie genau zwischen meine Hunde rennen. Sie haben ganz liebe Hunde, aber ich finde das trotzdem etwas frech! Das ganze habe ich jetzt unter "unfreundlicher Nachbar" abgehakt. Schade.
Dann habe wir noch eine ganz tolle Nachbarin, deren Kinder immer auf der Straße rumtoben. Ist ja auch kein problem, die Kinder sollen ja ihren Spaß haben. Letztes stand mein neuer Rüde (immer noch seeehr ängstlich) mit erhobenen Nackenhaaren bellend auf der Terasse und war ganz aufgeregt, Ich also raus und was muss ich sehen ??!! Die Kinder standen am Zaun, rüttelten daran und machten ganz schön Lärm. Und die Mutter? Die stand einige Meter weiter und sagte übetrhaupt nichts!!
Also Nachbarschaft kann ganz schön nerven!!!!!!

Nina

von Anke(YCH) am 28. Oktober 2001 18:41

: Hallo,
:
Letztes stand mein neuer Rüde (immer noch seeehr ängstlich) mit erhobenen Nackenhaaren bellend auf der Terasse und war ganz aufgeregt, Ich also raus und was muss ich sehen ??!! Die Kinder standen am Zaun, rüttelten daran und machten ganz schön Lärm. Und die Mutter? Die stand einige Meter weiter und sagte übetrhaupt nichts!!

Hast du die Frau angesprochen? Vielleicht hat sie nicht nachgedacht? Soll vorkommen, insbesondere, wenn man keine Ahnung von Hunden hat.
Viel Glück mit den Nachbarn, vielleicht vertragt ihr euch ja doch noch.
Grüsse Anke

von Nina(YCH) am 28. Oktober 2001 18:56

Hallo Anke,

die Frau ist so ein Else Kling Typ ;-) Sie weiß alles besser und tratscht gerne. Als ich die Kinder sah bin ich ja raus und hab gesagt, dass sie das bitte lassen sollen. Die Kinder rannten als sie mich sahen gleich weg, die Mutter schaute mich nur genervt an. Dieser Frau könnte ich das ruhig sagen, sobald ich dann nicht bin, ist es ihr wohl sch.. egal, was ihre Kinder machen. Das ist nämlich nicht der einzige Mist, den sie anstellen.

Nina

von Kate(YCH) am 28. Oktober 2001 21:55

Hi Nina!

Mir geht es mit meinen Nachbarn genauso. Die sind ein älteres Ehepaar, er ein Säufer, sie nicht viel besser. Jedenfalls hatten sie jahrelang zwei wirklich lästig kläffende Hunde, die die ganze Nacht durchbellten, bis ihre Besitzer von ihren Sauftouren zurückkamen. Niemand aus meiner Nachbarschaft hat sich beschwert, auch ich nicht. So, und nun sind die Hunde seit einigen Jahren tot und jetzt haben sie ein neues Hobby: sich über die Nachbarshunde zu beschweren. Mein Spaniel jagt ihre Katzen (als wäre das mein Problem, wenn ihre Katzen auf mein Grundstück kommen, die haben da eh nix verloren. Das einzige, was die tun, ist Opas Tauben zu killen, also soll sie mein Hund nur wegjagen), Nachbars Schnauzer bellt zu laut, der Pekingese des anderen Nachbarn sei bösartig und bla bla bla. Ich finde, das ist eine Frechheit. Als ihre Hunde noch bellten, hat sich auch niemand beschwert!

Liebe Grüße, Kate

von Anke(YCH) am 30. Oktober 2001 19:15

: Hallo Nina

Dieser Frau könnte ich das ruhig sagen, sobald ich dann nicht bin, ist es ihr wohl sch.. egal, was ihre Kinder machen. Das ist nämlich nicht der einzige Mist, den sie anstellen.
:
Das hört sich ja nicht gut an. Wie alt sind denn die Kinder?? Meiner Tochter hab ich schon mit anderthalb/zwei Jahren klarmachen können, dass sie bei Hunden lieber vorsichtig sein sollte.

Nicht wegen des Beissens, sondern ganz allgemein. Sie kannte den Hund unserer Babysitterin sehr gut. Dachte natürlich, sie könne allen Hunden um den Hals fallen. "Nein" hat sie natürlich gesagt. Da habe ich gesagt:"Die Hunde wollen das auch nicht unbedingt. Sie können aber nur bellen, knurren oder beissen." Ich hatte nie wieder Probleme damit, dass die Kleine unbedingt auf einen Hund losrennen wollte.

Das hat sie sofort verstanden, offensichtlich. Vielleicht kann den Kindern ja auf der Schiene irgendwas klargemacht werden?

Viel Glück, Anke

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.296.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren