Barf ist sch.! :: Ungereimtes

Barf ist sch.!

von Tina + Fume(YCH) am 07. Januar 2002 12:47


... das ist ein Zitat mehrerer Leute die in letzter zeit meinen Weg kreuzten.
(ich weiss ehrlich nicht in welche Sparte ich diese geschichte schieben soll)

Tja, was soll ich sagen. In der ersten zeit hab ichsüber mich ergehen lassen, aber vorgestern bin ich geplatzt!

Aber erstmal die ganze Geschichte: Wie ja einige wissen ist Fume seit einiger zeit nicht ganz fit, was seinen Kot betrifft. Ich habe mit ihm "gebarft" und alles war ganz super. Dann bekam er durchfall und breikot mit dem Drang es oft abzusetzen. Diagnose: Collitis.
Ich habe ihn auf "Hausdiät" (Reis und Huhn) gesetzt und alles war wieder gut.
Dann habe ich weiter barf gefüttert. Ein paar tage ging es gut. Dann: Durchfall- ohne Drang, aber dafür heftigst, fast Wasser.
Neuer Tierarzt, der gleich einen Bluttest unternahm, und uns "Hills prescription i/d" TroFu und DoFo mitgab.
Untersuchung ergab NICHTS.
Einige Tage war der Kot wie der eines normalen Hundes, hart und sah "gut" aus.
Heute wieder: dreimal kot abgesetzt auf einem Spaziergng von 40 Minuten. Der letzte Kotabsatz- niederschmetternd: wieder gelb und wieder nicht fest, sondern breiig.
Fazit: Trotz des teuren Diätfutter vom TA weiterhin dieselben Symptome.
hm. Nun zu der eigentlichen geschichte: Seit die Symptome auftreten höre ich von einigen unterinformierten Leuten ständig dasselbe und es nervt!!! Meine Mutter stichelt: "ja, ja, das war auch schon immer bei Kindern so. Je genauer ihr Essen kontrolliert und nach gramm abgewogen wird, desto kranker werden sie." eine freundin: "das ist nicht gut, dass du das futter roh gibst, und knochen würde ich auch nie geben. mein vater hatte früher auch einen tierfutterladen, da haben die leute auch selbst GEKOCHT!" ein Bekannter vom Spazierengehen: "Ach was hat Fume denn? Na ich habe ihnen gleich gesagt, das was sie gemacht haben hätte ich nie gemacht mit dem kochen. Sie können ja nicht genau das dem Hund geben, was er in der freien Natur bekommt." *grrrrr* Ich KOCHE nicht. na ja. ich habe ihn ziehen lassen.
Als meine Mutter und die freundin gleichzeitig auf meiner Fütterung rumgehackt haben bin ich ausgerastet. Wie können sie sich anmassen mir sowas zu erzählen, wo sie doch noch weniger Ahnung haben als ich!!!!!!
Gibt es nicht irgendwo im Internet eine komprimierte Zusammenfassung dessen, was mir recht gibt? Das BARF gesund ist, und was diese Sticheleien widerlegt? Das kann doch nicht wahr sein.

Dem alten TA, von dem ich euch mal berichtet habe, wollte ich auch noch ein BARF- Fakten- zettelchen ins haus fliegen lassen.

übrigens, meine neue TÄ (ich habe jetzt die in othmarschen, danke nochmal!!!) war mit mir auf einem anderen Niveau am diskutieren. Sie hatte prinzipiell wohl nix gegen Barfen, meinte aber dass ich fume wirklich IM MOMENT keine knochen antun sollte, aber darüber wollte sie noch mal in ruhe mit mir sprechen.

So! Bin mich echt am sufregen über diese "fachkompetenz" der leute, die mir einreden wollen, dass barfen ungesund sei. Natürlich fühlen sie sich durch Fumes gesundheitszustand bestätigt. echt toll. Aber selbst das Diätfutter verträgt er nicht mehr.

frustrierte Grüsse, Tina + Fume der Anti-barfer...

von Swanie(YCH) am 07. Januar 2002 13:52

Hi Tina,

::: Gibt es nicht irgendwo im Internet eine komprimierte Zusammenfassung dessen, was mir recht gibt? Das BARF gesund ist, und was diese Sticheleien widerlegt? Das kann doch nicht wahr sein.:::

schau mal auf meiner HP [www.barfers.de]

::::: Sie hatte prinzipiell wohl nix gegen Barfen, meinte aber dass ich fume wirklich IM MOMENT keine knochen antun sollte, aber darüber wollte sie noch mal in ruhe mit mir sprechen.::::

Von Knochen würde ich auch am Moment absehen, aber ein Kalziumersatz füttern. Ist denn eigentlich der Kot mal eingeschickt worden? Einmal um aud Einzeller zu untersuchen, und zum Zweiten um die Enzyme zu untersuchen? Möglicherweise liegt irgend eine Bauchspeicheldrüsen Erkrankung vor; die man im Blutest auch nicht feststellt. Sind schon mal Enzyme gegeben worden?
Die Symptome und der Verlauf sind typisch für eine solche Erkrankung...

Gruß,
Swanie

von Lene(YCH) am 07. Januar 2002 13:53

Hallo Tina + Fume;

bestimmt nicht neu für Dich, aber zum Wiederaufbauen:
[www.barfers.de]

von Tina + Fume(YCH) am 07. Januar 2002 14:08

hallo Swanie!

Oha. welch ehre! smiling smiley

:aber ein Kalziumersatz füttern.

Wo bekomme ich sowas? in Apotheken sicherlich, oder?

: Ist denn eigentlich der Kot mal eingeschickt worden?

Nein, das kommt jetzt dran. Erst war die Blutuntersuchung. Übrigens wurde das Blut auf mein "Flehen" hin besonders auf Pankreas untersucht. Nix.
Nach dem Kottest wird auf Futtermittelallergie getestet. Oh man. Das wird sicherlich ziemlich viel Geld kosten alles. Aber wozu hab ich meinen jämmerlichen 300 Euro Job? *g*

: die man im Blutest auch nicht feststellt. Sind schon mal Enzyme gegeben worden?

Nein, so weit sind wir noch nicht. Soll ich die TÄ mal drauf ansprechen? Die wird mich doch für neunmalklug halten.

Gibt es denn irgendeinen Beweis, dass die ganzen Probleme auch mit konventionellen Futter aufgetaucht wären? Ich fühl mich echt becheiden, weil ich die Überzeugungen der ganzen Leute nicht widerlegen kann!!
Na ja, wir werden ja sehen was am ende rauskommt.

Viele Grüsse, Tina + Fume

von Andrea(YCH) am 07. Januar 2002 14:29

Hallo Tina,

kann mich Swanie nur anschließen, laß den Kot mal auf Kokzidien und Giardien untersuchen. Die Syptome erinnern mich an die Beschwerden, die meine Hündin mal hatte (Giardien).

Liebe Grüße, Andrea







: hallo Swanie!
:
: Oha. welch ehre! smiling smiley
:
: :aber ein Kalziumersatz füttern.
:
: Wo bekomme ich sowas? in Apotheken sicherlich, oder?
:
: : Ist denn eigentlich der Kot mal eingeschickt worden?
:
: Nein, das kommt jetzt dran. Erst war die Blutuntersuchung. Übrigens wurde das Blut auf mein "Flehen" hin besonders auf Pankreas untersucht. Nix.
: Nach dem Kottest wird auf Futtermittelallergie getestet. Oh man. Das wird sicherlich ziemlich viel Geld kosten alles. Aber wozu hab ich meinen jämmerlichen 300 Euro Job? *g*
:
: : die man im Blutest auch nicht feststellt. Sind schon mal Enzyme gegeben worden?
:
: Nein, so weit sind wir noch nicht. Soll ich die TÄ mal drauf ansprechen? Die wird mich doch für neunmalklug halten.
:
: Gibt es denn irgendeinen Beweis, dass die ganzen Probleme auch mit konventionellen Futter aufgetaucht wären? Ich fühl mich echt becheiden, weil ich die Überzeugungen der ganzen Leute nicht widerlegen kann!!
: Na ja, wir werden ja sehen was am ende rauskommt.
:
: Viele Grüsse, Tina + Fume

von Swanie(YCH) am 07. Januar 2002 19:02

Hi Tina,

: Oha. welch ehre! smiling smiley

Wieso? Bin auch nur ein Mensch, mit wenig Zeit aber...

: :aber ein Kalziumersatz füttern.
:
: Wo bekomme ich sowas? in Apotheken sicherlich, oder?

Kalziumzitrat bekommst du auch im Spinnrad; da wissen Forumsteilnehmer aber mehr; ich habe sowas noch nie gekauft...

: Nein, das kommt jetzt dran. Erst war die Blutuntersuchung. Übrigens wurde das Blut auf mein "Flehen" hin besonders auf Pankreas untersucht. Nix.

Ich meine daß man Blut öfters ziehen Muß (nüchtern, so und so lang nach den Essen, usw) um die Pankreasfunktion genau zu überprüfen. Auch wird der Kot untersucht um zu sehen in wie weit Verdauung stattgefunden hat - bin aber kein TA. Für der Kotuntersuchung über 3 Tage Kot sammeln.

: Nein, so weit sind wir noch nicht. Soll ich die TÄ mal drauf
: ansprechen? Die wird mich doch für neunmalklug halten.

Vielleicht mal die Kotuntersuchung abwarten; wäre aber ein Versuch wert, denn da kannst du füttern was du willst wenn die Pankreas nicht mehr richtig funktioniert...

:
: Gibt es denn irgendeinen Beweis, dass die ganzen Probleme auch mit konventionellen Futter aufgetaucht wären? Ich fühl mich echt becheiden, weil ich die Überzeugungen der ganzen Leute nicht widerlegen kann!!
: Na ja, wir werden ja sehen was am ende rauskommt.

Den Beweis hast du ja vor dir - ich denke es ist auch bei dem Diätfutter nicht besser?? Ich weiß ja nicht, ob die Probleme auch schon da waren bevor du mit der Rohfütterung angefangen hast? Ich würde sein Fleisch leicht kochen; das Gemüse leicht dünsten und Verdauungenzyme dabei füttern - wenn das über längere Zeit gut klappt, kannst du LANGSAM die Kochzeiten reduzieren bis der Hund das rohe verdauen kann. Da beim Rohfutter Enzyme in ihrer natürlichen Form mit gefüttert werden, ist es immer noch das bessere Futter für einen Hund mit Pankreasinsuffizienz - da sind bei Gesundehunde einige Beispiele denen es viel besser jetzt geht, nur bleiben die Hunde empfindlich weil die Pankreas ja nicht einfach dann anfängt wieder normal zu funktionieren.

Ist aber alles reine Spekulation bis deine TÄ eine ordentliche Diagnose gemacht hat.

Gruß,
Swanie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Labbi- Fellwechsel

    : Hallo Anja, kann mich dem nur anschließen. Ich "bearbeite" meine Labihündin während des ...

  • Uhr mit Hundemotiv

    Hallo Carmen! Bei www. romneys. de gibt es Uhren mit Hundemotiven, u. a. auch Goldies. Mit eigenen ...

  • !Wohnung auf den Kopf gestellt!

    liebe Gisela, ja, klar, sorry, ich hab das natürlich nicht wirklich als Angriff verstanden... aber ich ...

  • Hunderallye

    Hi, Barbara! Danke für Deine Tips und Links. Werde ich sicher bei unserer Rallye drauf ...

  • Kastration, ja oder nein?

    Hallo Lara Ja, da geht's rund zu auf dieser Homepage. Man spricht über Kastration von Hunden und ...

  • Clicker-Ungeeignete Hunde?

    hi andreas, ob ich oder jemand anders den clicker betätigt, ist dem hund doch in erster linie ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren