Barf ist sch.! :: Ungereimtes

Barf ist sch.!

von Conny sky und Benji(YCH) am 07. Januar 2002 19:28

Hallo Tina
Mein Kleiner hatte auch eine ganze Zeit Mühe mit Durchfall und Erbrechen. Da er in der Regel erst etwa 6 Stunden nach dem Füttern sich übergeben hat, brauchte ich eine Weile um es auf das Futter zurück zu führen. Ich habe auf jedenfall das Futter gewechselt und seither habe ich Ruhe. Ich denke mir, dass auch ein teures Diätfutter etwas drin haben kann, was Dein Fume nicht verträgt.
Gruss conny Sky und Benji

von Gabriela2(YCH) am 07. Januar 2002 21:53

Hi Tina !

Spricht ja viel Frust aus Deinem Posting *gg*! Vielleicht verträgt Fume ja wirklich nur die Knochen nicht oder aber eine andere Komponente des Futters! Wie wäre es mit Ausschlußdiät, aber auf Barf-Basis? Könnte es vielleicht auch am Rindfleisch liegen (wie bei meiner Hündin?) Wie ist es denn, wenn Du ihm Putenhälse fütterst, treten die gleichen Symptome auf? - Ist nur so eine Idee.. aber vielleicht versuchst Du es mal mit der Ausschlußdiät, also anfangen vielleicht mit Lammfleisch und Möhren (oder so, kenne mich mit Barf nicht sooo gut aus) und fügst langsam immer eine Zutat dazu. Oder setzt Du vielleicht zuviel Fett zu? Auf jeden Fall gute Besserung für Fume und liebe Grüsse Gabriela2

von Gabriela2(YCH) am 07. Januar 2002 22:12

Hi Tina!

Wie Swanie sagt, gibt es Calciumcitrat beim Spinnrad. 250 g kosten 5,95 Euro. Habe es heute gerade gekauft, daher weiß ich es ziemlich genau! Muss erst noch mal genau recherchieren, welche Menge man geben sollte... (Spinnrad gibt es übrigens auch im Internet). Weiterhin gute Besserung und lG Gabriela2

von Nicole & Dschampa(YCH) am 08. Januar 2002 12:07

Hallo Tina!

:Gibt es nicht irgendwo im Internet eine komprimierte Zusammenfassung dessen, was mir recht gibt? Das BARF gesund ist, und was diese Sticheleien widerlegt?

Ich setz' dir mal einen Link auf einen englischen Artikel, es geht um Zusammenhänge zwischen Futter und Lebenserwartung. (Der Artikel stützt sich auf Billinghursts Buch)

Lieben Gruß,
Nicole

von Marion(YCH) am 08. Januar 2002 16:50

Hallo ihr beiden,

ich will ja net die Leute verrückt machen aber ich hatte ein ähnliches Problem. Du wirst es nicht glauben erst nach wechseln zum vierten TA des vierten Blutbildes und der vierten Kotprobe wurden Würmer und Darmbakterien sowie eine leichte Unterfunktion der Bauspeichelsdrüse festgestellt. Das ganze hat ein halbes Jahr gedauert. Es war auch egal was sie zu fressen bekam ob Trockenfutter und BARF nix mehr hatte sie vertragen. Ich glaube das die Darmflora auch einfach durcheinander ist. Vielleicht auch eine Allergie drücke euch die Daumen das ihr das schnell in den Griff bekommt. Trotz der wechsel und der ganzen Kosten habe ich den Vorteil einen guten TA jetzt zu haben der auch noch günstig ist. Viele liebe Grüße, Marion & Luna

von Susanne+Claudio(YCH) am 08. Januar 2002 17:27

Hallo Tina,

im vorigen Jahr habe ich einen alten Vorsatz ausgekramt und ihn ernsthaft verfolgt: wirklich GESUNDE Ernährung (Barf für Menschen). Was soll ich sagen - hat mich fast umgebracht, Erstverschlimmerung bis zum Kreislaufkollaps :-((. Später habe ich mich selbst geohrfeigt - im Lawi-Studium wurde lang und breit darüber berichtet, was z.B. mit Kälbern passiert, die keine Rauhfaser erhalten sondern nur Milch(-austauscher): das Wiederkäuermagensystem bildet sich nicht aus! Ab einem bestimmten Zeitpunkt KÖNNEN die Tiere nicht mehr lernen, artgerechtes Futter zu verwerten, sozusagen ein Todesurteil. Deswegen ist in der Verordnung zur Kälberhaltung die Vorlage von Rauhfutter ab einem bestimmten Alter vorgeschrieben.

Unsere Hunde sind natürlich keine Kälber, aber werden doch mit Fertigfutter (möglichst ohne Sortenwechsel, altersabgestimmt, KEINE Tischabfälle) regelrecht abtrainiert. Der Magen eines jungen Hochzuchtrassehundes ist so empfindlich, daß man als perfekter Halter bloß nichts falsch machen will und alle Experimente unterläßt. Wie soll er als Erwachsener dann eine Radikalkur durchstehen?

Ich sympatisiere sehr mit Barf, aber würde nicht alles unreflektiert übernehmen. Mein kommender Welpe soll z.B. eine Mischkost erhalten, die neben Barf-Futter durchaus auch Fertigfutter verschiedener Marken beinhalten wird. Mein Großer erhält Fertigfutter mit wechselnder Frische-Komponente.

Also, allzuviel gesund ist wohl ungesund winking smiley)


liebe Grüße von Susanne+Claudio


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren