Alte" Hundeerziehung" :: Ungereimtes

Alte" Hundeerziehung"

von Sonja und Benny(YCH) am 14. März 2002 13:19

Hallo,

mit meinen Ersthund, 19 Wochen Entlebucher, hab ich schon viele Dinge falsch gemacht.
Am Anfang lag es daran, das ich der Bekannten (die hatten schon einige Hunde) viel Glaubte. Also bei Dingen wie, in die Wohnung pinkeln, bestrafen - auch nach einiger Zeit. Dies wissen das, hiess es.
Die Bestrafung entweder Nase rein oder die Stelle zeigen und einen Klapps geben.
Jetzt da ich mir einige Bücher gekauft habe, in der Welpenstunde bin, bei der Hundetrainerin war, hab ich eine andre Meinung.
Ich will meinen Hund keine körperliche Bestrafung mehr geben. Natürlich muss man mal schimpfen, aber keine Klapps oder Ähnliches.
Allerdings gibt's öfter Konflikte mit der Bekannten, weil sie der Meinung ist, so wird er es nie lernen. Sie lässt sich auch nicht überzeugen, das Hunde nicht so sind wie Menschen und auch nicht so denken können (siehe pinkeln).
Wieso wollen einige Leute nicht von den "alten Methoden" absehen?
Sie sagt, Aglity muss man bald anfangen (vor einem Jahr) sonst würde der Hund das nie mitmachen, auch bei den Einwand er könnte HD haben, heisst es, das wäre Schwachsinn.
Man sollte nicht so viele Bücher lesen, sonst wir man irre.
Dog-Dancing hält sie für Quatsch (circus)
Und meisten stört mich, ich werde verunsichert. Ich will einen sehr gut erzogenen Hund (wenn er mitmacht *g*) und wir sollen ein gutes Team werden. Aber ich fange erst an, mich mit dem Thema Hund intensiv zu Beschäftigen und dann wieder so tolle Bemerkungen wie: So lernt er das nie!"
Zur ihrer Verteidigung muss ich sagen, ihre Hunde sind gut erzogen (kleinere Hunde) und sie liebt ihre Hunde. Sie schlägt sie nicht, sie bekommen halt ihren Klapps, wenn sie nicht hören.

Ich wollt das nur mal loswerden. Schade, das man manche Menschen überzeugen kann.

Sonja und Benny

von Eve(YCH) am 14. März 2002 13:43

: Hallo Sonja,

Du weißt doch schon selbst, daß der Weg, den Deine Bekannte geht, der falsche Weg ist. Mach' es so, wie Du es für richtig hälst. Laß' dich nicht davon abbringen.
Würde Deine Bekannte ihrem Kind, das in die Hose gemacht hat, auch die Nase hineinstecken und einen Klapps geben ?
Warum sind manche Menschen ihren Tieren gegenüber so herzlos ?
Viele Grüße
Eve
PS: Dogdancing ist ebenso Training bzw. Gehorsam und macht dazu noch Spaß. Einem Hund, dem Du Dogdancing mit Druck beibringst, wird nie schön "mittanzen". Vielleicht leihst Du Deiner Bekannten mal ein paar Bücher.

von Sonja(YCH) am 14. März 2002 17:40

: : Hallo Sonja,
ich kenne das auch, ein Hund muss man streng erziehen. Mein Nachbar bekam seinen Rotti genau wie ich meine Neufi Mix mit 8 Wochen. Er erzieht seinen Hund immer noch streng, und ich meinen immer noch mit Leckerlis. Nun ja, wenn ich meinen Hund rufe, kommt er zu 98% zu mir gelaufen, ob im Feld oder im Garten oder im Haus. Ich gehe mit meinem Hund überall hin, ob in die Stand, ob auf Hundetreffen oder wenn wir in den Urlaub fahren. Mein Hund bekommt keine Schläge auch keinen Klaps, da er von Natur aus gar nicht weiß was das ist. Ich kann die Kette noch weiterführen, aber dann gäbe ich ja nicht mehr fertig. Der Rottibesitzer kann nur mit Männern sparzieren gehen, da sein Frauchen ihn nicht halten kann, er bleibt auch nicht liegen wenn man es ihm sagt, und an Urlaub und Stadt ist schon gar nicht zu denken. Hauptsache aber eine feste Hand. Warum die Menschen immer noch die Tiere behandeln wie den letzten Dreck kann ich Dir nicht sagen, aber solche Menschen hat es immer gegeben, und es wird sie immer geben.
Zum Schluß noch, mein Hund ist wie schon gesagt nur 98% sicher, die anderen 2% sind die, dass ich ihn noch erziehen muss, dass Rehe nicht zum jagen sind, und andere Rüden nicht zum umrennen. Daran werde ich noch einige Zeit brauchen, aber da er schon alles in Ruhe läßt was auf zwei Beinen rennt, oder auf zwei Rädern fährt, bin ich guter Hoffnung, dass ich mit viel Training und Leckerlis ihm auch noch die Unarten abgewöhne die ich für nicht gut finde.
Viele Grüsse Sonja

von Anja + Aisha(YCH) am 14. März 2002 22:03

Hallo Sonja,

zu solchen Ratschlägen gibt es nur eins zu sagen: Ignorieren! Nur weil jemand schon lange Hunde hat, muss er noch lange keinen "Hundeverstand" haben. Hunde sind eben Hunde und keine Menschen! Du machst das genau richtig. Informiere dich weiter über moderne Hundeerziehung, die auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht. Der Satz, man sollte "nicht so viele Bücher lesen, sonst wird man irre", zeugt für mich nur von Faulheit. Natürlich ist es einfacher, immer alles so zu machen wie immer. Vor allem, wenn es oberflächlich betrachtet gut funktioniert. Aber ist der Hund glücklich dabei? Lernt er gern? Die Aussage, man müsse mit Agility vor einem Jahr anfangen, sonst würde der Hund nie mit machen, ist völliger Blödsinn. Und verantwortungslos (HD). Meine Hündin ist mit vier Jahren mit Agility angefangen und macht es mit Begeisterung. Weil sie gern neue Sachen lernt. Und sie lernt gern neue Sachen, weil ich mit positiver Bestärkung arbeite und nicht mit Druck. Dann allerdings hätte sie gewiss tatsächlich nicht mitgemacht. Also: Lese ruhig weiter gute Bücher über Hunde, du wirst deinen immer besser verstehen und ihr werdet ein so gutes Team, wie du es dir wünscht.
Viel Glück dabei,
Gruß, Anja

von Eve(YCH) am 15. März 2002 07:01

: : : Hallo Sonja,

:anderen 2% sind die, dass ich ihn noch erziehen muss, dass Rehe nicht :zum jagen sind, und andere Rüden nicht zum umrennen.
Ich kann Dir nur gratulieren !
Einen Neufi gut zu erziehen, ist gar nicht so einfach. Die meisten sind verspielt, bis sie 3 Jahre alt sind. Mach' so weiter und laß' Dich nicht von inkompetenten Aussagen beeinflussen!
Viele Grüße
Eve

von Jacky(YCH) am 15. März 2002 09:07

Hallo,

: PS: Dogdancing ist ebenso Training bzw. Gehorsam und macht dazu noch Spaß. Einem Hund, dem Du Dogdancing mit Druck beibringst, wird nie schön "mittanzen". Vielleicht leihst Du Deiner Bekannten mal ein paar Bücher.

Leih ihr ein paar Bücher (wenn sie sie dann auch liest), oder noch besser: Lerne mit Deinem Hund mit viel Spass und Freude, Lob und Leckerli Dogdancing, und führe es ihr dann vor!! Ich kenne keinen, der nicht begeistert von solch einer Darbietung ist, begeistert auch von der Tatsache, mit welch einer Freude und Konzentration der Hund mit macht!
Viele Grüße und viel Spass!! Anette und Jacky


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren