bin am Boden zerstört! :: Ungereimtes

bin am Boden zerstört!

von Conny Sky und Benji(YCH) am 18. September 2002 18:40

Hallo Nicola
Der Hund wurde an ein kinderloses Paar vermittelt, Wo eine solche Gefahr einfach nicht mehr bestand. Wie Du gesagt hast, es hätte eigentlich nicht passieren dürfen. Nach diesem Vorfall hatten die Nachbarn einfach zuviel Angst, das sich so etwas womöglich wiederholen könnte. Sie hatten ja eigentlich auch immer aufgepasst- bis halt eben zu diesem Zeitpunkt. Und einen unaufmerksamen Augenblick hat jeder einmal. Um ehrlich zu sein, ich wüsste auch nicht, ob ich meinem Hund nach einem solchen Vorfall noch vertrauen könnte.
Meine Tochter war übrigens diejenige, die am wenigsten von uns allen geschockt war. Sie hat hat mich nur gefragt:"nicht Wahr, Rico darf mich nicht mehr beissen." Als ich neine sagte, war die Angelegenheit für sie erledigt. Als wir vom Spital zurück kamen, wollte sie SOFORT wieder zu ihrer Freundin gehen. Ich hatte dann zuerst mal tief geschluckt und sie gehen lassen. Ich habe mir in dem Augenblick gesagt, das ein gestürzter Reiter auch sofort wieder aufs Pferd rauf muss....
Gruss Conny sky und Benji
Uebrigens, wieso passt es nicht zu dem Thema? Der Hund wurde ja eben wegen seiner Unverträglichkeit gegenüber Kindern weg gegeben.

von Teri(YCH) am 19. September 2002 15:12

: Armer Hund kann man da nur sagen.

Dem schliesse ich mich an!
Teri

von Nicola mit Sally(YCH) am 20. September 2002 19:02

Hallo Conny,

Und einen unaufmerksamen Augenblick hat jeder einmal.

Da hast Du natürlich recht - nur kann man sich das halt nicht leisten, wenn man einen Hund hat, von dem man weiß, dass er keine Kinder mag.

Um ehrlich zu sein, ich wüsste auch nicht, ob ich meinem Hund nach einem solchen Vorfall noch vertrauen könnte.

Ist absolut verständlich - nur ist das meiner Meinung nach kein Grund, einen Hund wegzugeben. Wir haben zwar selbst keine Kinder, aber sehr viele Kinder im Bekanntenkreis. Sally's Vorgänger (Charly, Dobi-Labbi-Mix) war aufgrund seiner Vorgeschichte der absolute Kinder-Hasser und wir mussten stets auf der Hut sein. Aber wenn man weiß, dass der Hund keine Kinder mag, kann man sich durchaus darauf einstellen und eben Kinder und Hund gegenseitig voneinander verschonen.

: Meine Tochter war übrigens diejenige, die am wenigsten von uns allen geschockt war. Sie hat hat mich nur gefragt:"nicht Wahr, Rico darf mich nicht mehr beissen." Als ich neine sagte, war die Angelegenheit für sie erledigt. Als wir vom Spital zurück kamen, wollte sie SOFORT wieder zu ihrer Freundin gehen.

Ich sag's immer wieder: Kinder haben Nerven!!! Echt bewundernswert! Mancher Erwachsener hätte diesen Vorfall sicher nicht so locker weggesteckt.

Gruß
Nicola mit Sally

: Uebrigens, wieso passt es nicht zu dem Thema? Der Hund wurde ja eben wegen seiner Unverträglichkeit gegenüber Kindern weg gegeben.

Naja - eigentlich passt es ja schon zum Thema. Der Unterschied ist halt nur, dass es bei Deiner Geschichte einen konkreten Vorfall gegeben hat - bei "anonym" war das nicht der Fall...

von Conny Sky und Benji(YCH) am 20. September 2002 20:55

Hallo Nicola

: Naja - eigentlich passt es ja schon zum Thema. Der Unterschied ist halt nur, dass es bei Deiner Geschichte einen konkreten Vorfall gegeben hat - bei "anonym" war das nicht der Fall...
Gerade weil es in unserem Fall eben passiert ist, wollte ich anonym damit erklären, das es eben sonst auch so rum hätte laufen können. Wie gesagt, im Nachhinein ist man immer klüger. Hinterher zu grübeln warum habe ich nur, bringt leider gar Nichts. ausser das man sich selbst kaputt macht, erreicht man gar Nichts damit.
Gruss conny sky und Benji

von Sabine(YCH) am 22. September 2002 13:59

Hallo!
Nachdem ich mir nun alle bereits eingegangenen Antworten durchgelesen habe, möchte ich mein Statement abgeben!:
Ich habe mittlerweile einen Kleintierzoo, aus Gründen wie Deinen:
- Ich kriege ein Kind
- Ich kriege eine Ausbildungsstelle
- Meine Partnerschaft ist auseinandergegangen
- Ich habe eine Allergie ....
...
verdammt noch mal, daß kann doch nicht wahr sein!!!
Gibst Du Dein Kind vielleicht auch mal irgendwann weg, wenn es größer ist, oder zu viel schreit, oder irgendwas anstellt ...???
Daß Du an dieser Stelle keinen Trost erfährst, liegt ganz einfach daran, daß ich in den letzten 20 Jahren ständig Tiere aufgenommen habe, die aus irgendwelchen Gründen von Ihren Besitzern verstoßen worden sind.
(Meerschweinchen und Hasen mit gebrochenen Pfoten, Ratten ohne Schwanz, blinde und bissige Hamster, ausgesetzte Schildkröten, mit Zigaretten gequälte Hunde, halb verhungerte Katzen, ... und viele mehr)
Mein Gott, der Hund war doch auch schon älter und wäre bestimmt nicht wie ein wild gewordener Handfeger auf ein Baby losgegangen!
Übrigens, Du wirst auch mal älter und stehst irgendwann einmal auf der grünen Wiese und vielleicht Eurem Hund gegenüber - überleg schon mal, wie Du ihm dann alles erklären wirst?!

von Sabine(YCH) am 22. September 2002 14:06

Hallo Sabine!
Deine Antwort ist sehr schön geschrieben!!! Das meine ich ernst!!!
Ich kann, da nicht mehr so ruhig bleiben! Das liegt wahrscheinlich daran, daß ich ständig mit solchen Geschichten konfrontiert werde! Auf jeden Fall toll, daß es Menschen wie Dich und z.B. auch Tina gibt, die so denken und fühlen wie ich!
Gruß, Sabine

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 574, Beiträge: 9.168.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren