Fliegen mit Hund...geht gut! :: Urlaub mit Hund

Fliegen mit Hund...geht gut!

von Elke und Ramses(YCH) am 08. Juni 1999 13:41

Hallo liebe Leute,
Ramses (14 Moate alter Briard) und ich sind zurück aus unserem 2 monatigen Aufenthalt in Spanien (Malaga). Ich hatte ja angefragt, ob jemand Erfahrung damit hat. Leider gab es nur negative Berichte und demzufolge hatte ich echte Ängste. Aber.... es ging alles gut. Ich hatte mit der Lufthansa eine Fluggesellschaft mit "Herz". Ich durfte Ramses bis zum Verladevorgang begleiten und ihn nach dem Flug sofort am Flugzeug aus der Box herausholen. Während des Fluges teilte mir der Kaptän immer wieder die Temperatur im Frachtraum mit. Ich habe Ramses ein Beruhigungsmittel gegeben, auf daß er fest schlief. Er war aber nach dem Flug wieder fähig zu laufen und mich freudig zu begrüßen. Nichts des do trotz war ich fix und fertig vor Angst. Mir ging es wohl schlechter als Ramses. Ich werde diese Aktion auch so schnell nicht wiederholen, denn die Angst um den Hund bleibt, auch wenn alles gut geht. So, also für alle die, die es doch tun müßen... es ist so schlimm nicht. Zudem habe ich jemanden kennengelernt der 2 mal im Jahr de gleiche Strecke mit Hud fliegt und das seit 3 Jahren. Nie ist etwas passiert und der Hund steigt immer wieder in seine Box ein und freudig und ruhig aus, ohne Beruhigungsmittel (habe es selbst gesehen). Hoffe ich konnte jemanden Beruhigen.
Viele Grüße
Elke und Ramses

von Kira(YCH) am 08. Juni 1999 17:32

Hallo Elke + Ramses, willkommen daheim.

Leider hatte ich Deine Anfrage zu spät gelesen, da ich noch Neuling im Forum bin und so konnte ich Dir nicht mehr rechtzeitig antworten um Dir auch mal was positives zu erzählen...
Vorweg ist natürlich ganz klar zu sagen, daß Hunde individuell völlig unterschiedlich reagieren können und da man seinen Hund ja kennt, muß man sich die Sache mit dem Fliegen wirklich SEHR genau überlegen! Ich bin letztes Jahr mit meiner damals 2jährigen Mischlingshündin Benda für 4 Wochen ebenfalls nach Südspanien geflogen und habe dabei (gottseidank!) "gute" Erfahrungen gemacht! Benda ist nicht umbedingt der mutigste Hund, hat aber ansich ein ausgeglichenes Wesen. Auf anraten meiner TA, mit der ich vorher alles durchgesprochen hatte (würde ich jedem ans Herz legen), hat Benda ein leichtes Sedativ bekommen, wodurch sie gedämpft wurde und vorallem eine gewisse "scheißegal"-Einstellung bekam. Körperlich war sie aber soweit völlig einsatzbereit. Auf diese Weise hat sie den 2-Stunden-Flug scheinbar sehr gut überstanden, die Box war o.k.,nicht zerwühlt oder eingenässt und sie kam soweit recht entspannt wieder heraus und hat mich völlig normal begrüßt. Am Ziel hat sie dann erstmal 'n parr Stunden geschlafen und war danach absolut wieder die alte! Beim Rückflug das gleiche... Allerdings hatte ich vorher schon mal von einem Freund (ebenfalls Hundehalter) eine ganz andere Geschichte gehört und war deshalb auch sehr unsicher: Er hatte bei einem Flug einmal recht weit hinten in der Kabine gesessen und die ganze Zeit über hörte er aus dem Laderaum einen Hund SCHREIEN! Den ganzen 2-3Stunden-Flug lang. Er sagte, er sei beinahe verrückt geworden , er hat es kaum ausgehalten, aber man kann ja nicht in den Laderaum. Furchtbar! Später stellte sich dann herraus, daß es erstens noch ein sehr JUNGER Deutsch-Drathaar, o.ä.war und das er zweitens nichts zur Beruhigung bekommen hatte. Absolut unverantwortlich! Der Hund hatte in der Box randaliert, sie vor Angst total eingenässt und eingekotet und sich zudem noch verletzt! Zur Rede gestellt meinte das dazugehörige Herrchen der Hund würde sich irgentwann schon daran gewöhnen. UNFASSBAR!!!!
Obwohl ich auch im nachhinein den Flug mit Benda noch für mich vertreten kann, bin ich trozdem absolut der Meinung, daß man soetwas seinem Hund nicht leichtfertig zumuten sollte, wenn es eine Alternative gibt und die sollte es ja eigentlich immer geben, oder?!

Viele Grüße Kira

von Elke und Ramses(YCH) am 09. Juni 1999 12:06

Liebe Kira,
schön, daß es noch mehr positive Erfahrungen gibt. Sicher hast Du recht, daß wenn man eine Alternative wählen kann dies tun sollte. Bei uns hieße das 24 Stunden Autofahrt. Und dies hasst Ramses noch mehr als fliegen. Steht also 24 Stunden fahrt (natürlich mit pausen) gegen 3 Stunden Flug (incl. Verladen ect). Ansonsten gibt es nur noch den Privatjet und deas ist nun leider wirklich "etwas" zu teuer.
liebe Grüße
Elke und Ramses

von Kira(YCH) am 09. Juni 1999 18:08

Hi Elke, hallo Ramses,

hach ja, so´n Privatjet wäre schon was feines (abgesehen von der Umweltbelastung vieleicht...) - naja, vieleicht im nächsten Leben... Aber mal ernsthaft: Ich gebe Dir völlig recht, sicher ist fliegen auch mal die bessere Alternative, je nach Hund und Zeit. Die letzten Male bin ich mit Benda mit dem Auto nach Spanien gefahren (ca. 2 volle Tage Autobahn), wobei ich das Glück hab, daß Benda eine sehr gute "Beifahrerin" ist (schläft entspannt oder guckt aus dem Fenster), weil ich Sachen zu transportieren hatte. Hat auch gut funktioniert..! Letztendlich weiß ich aber nicht was ihr lieber ist, kurz fliegen oder lange fahren! Schade, daß ich sie nicht einfach fragen kann...!

liebe Grüße
Kira

P.S.: Wie kalt war es im Laderaum wärend des Fluges? Mir hat man damals vor dem Flug gesagt: so ca. 10°C. Wie war das bei Euch?

von Ana(YCH) am 10. Juni 1999 14:00

Hallo Elke!

:Ich hatte mit der Lufthansa eine Fluggesellschaft mit "Herz". Ich durfte Ramses bis zum Verladevorgang begleiten und ihn nach dem Flug sofort am Flugzeug aus der Box herausholen. Während des Fluges teilte mir der Kaptän immer wieder die Temperatur im Frachtraum mit.

So kenne ich es eigentlich auch nur. Meine Erfahrungen zum Thema Flug mit Hund sind bisher durchweg positiv.

:Ich habe Ramses ein Beruhigungsmittel gegeben, auf daß er fest schlief. Er war aber nach dem Flug wieder fähig zu laufen und mich freudig zu begrüßen.

Nur mal aus Interesse: Was für ein Beruhigungsmittel war das? Bisher sind wir ja immer nur mit einem Hund geflogen, der das auch ohne Beruhigungsmittel super wegsteckt (ähnlich wie Deine Bekannte). Krümel hat ein etwas schwächeres Nervenkostüm, so daß ich ihr den Flug, der eventuell im Dezember ansteht, erleichtern möchte. Ich werde mich vorher sowieso nochmal gründlich bei meinem Tierarzt erkundigen, aber es schadet ja nix, sich vorab schon mal zu informieren.

Liebe Grüße

Ana

von Elke und Ramses(YCH) am 11. Juni 1999 10:59

: :
Hallo Anna,


ich habe Ramses Vetranquil gegeben. Ich kenne dieses Mittel von den Pferden. Sie bekommen es wenn Sie Angst vor dem Hufschmied haben oder vor Behandlungen durch den VET. Je nach Dosierung (muß man testen) ist der Hund ruhiger oder Schläft fest. Es ist ein Granulat, daß sich gut in Futter mischen lässt. Ramses hat es hervorragend vertragen.Er schläft tief und fest.
Viele Grüße
Elke

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.499, Beiträge: 6.226.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren