Hilfe ich bin unsicher (Soll ich einen Hund holen?) :: Was sonst nirgends passt

Hilfe ich bin unsicher (Soll ich einen Hund holen?)

von jepoo am 08. Februar 2009 10:54
Hallo miteinander
Seit vielen Jahren möchte ich einen Hund, allerdings war es in den letzten Jahren unmöglich, da ich entweder in die Schule ging oder eine Ausbildung absolvierte. Nun bin ich mit der 4 jährigen Ausbildung seit einem halben Jahr fertig und habe einen Job begonnen direkt nach dem Abschluss.
Ich arbeite zwar 100% aber ich habe gleitzeit und kann auch von zuhause aus arbeiten.
Nun hatte ich gestern eine Diskussion mit meinem Vater. Er arbeitet in der gleichen Firma und macht auch das gleiche wie ich.
Nun hat er mich etwas verunsichert, da ich sowieso jemand bin der sehr vorsichtig ist, bevor ich eine Entscheidung treffe und alles überlegt sein muss.
In unserem Job, kann es auch mal sein das man im Ausland oder in einer anderen Stadt arbeiten muss, allerdings kann man da natürlich auch nein sagen und es ist auch eine Ausnahme. Meistens kommt dies vor, wenn man keine Arbeit hat und die Arbeit in einer anderen Stadt oder Land "suchen" muss.
Bei meinem Vater der bereits 22 Jahre in dieser Firma arbeitet ist es noch nie vorgekommen, doch natürlich hat er recht, das ich das auch überlegen sollte.
Ich habe mir dann gedacht, das es villeicht möglich ist, das ich den Hund dan mitnehmen könnte, so wäre ich für die Firma dan auch viel flexibler, doch ob die das dann wollen ist natürlich eine andere Frage. Oder ich muss dan schauen ob ich den Hund in eine Ferienpension oder sonst jemand finde der in dieser Zeit auf ihn aufpassen könnte (nur wen ich in eine andere Stadt muss, dann kann ich ja villeicht auch ein paar mal noch nach hause unter der Woche), sofern es nicht über Monate so gehen soll. Aber wenn ich ins Ausland muss, dan wäre für mich natrülich nur eine Variante denkbar, nämlich meinen Hund mitnehmen.
Dazu kam noch, das sich herausstellte, das diejenigen von denen ich dachte sie könnten im Notfall auf mein Hund aufpassen, alle ausser einem nicht wirklich als zuverlässige "Notfallstelle" vorhanden sind. Da die eine hat eine Schäferhündin, und da ich wahrscheinlich einen Papillon oder Havaneser holen werde, das villeicht in die Hosen gehen könnte, da die Schäferhündin jeden erstmal unterwerfen muss, und ich weiss nicht ob sie mit kleinen Hunden klar kommt. Also rechne ich mit dieser stelle erst einmal nicht mehr. Die andere Stelle, die sind sehr schnell übervordert und sind sowiso selten zuhause im sommer, höchstens im Winter hätten sie mal zeit, obwohl ich mich auf das auch nicht verlassen kann.
Eine andere Stelle ist meine Mutter, sie arbeitet nur halbtags und so wäre dies möglich, doch will ich nicht das sie immer auf meinen Hund aufpassen muss. Jetzt wo die Kinder aus dem Haus sind, soll sie ja auch mal die "Freiheit" geniessen können . Aber es wäre sicher in seltenen Fällen machbar. Ich will ja auch nicht, dass sie denkt das ich den Hund immer zu ihr abschiebe.

Aber eben eigentlich sollte ein Auslandaufenthalt nicht der Normalfall sein, und andere Aufenthalte irgendwo wo ich meinen Hund nicht dabei haben könnte auch. Aber man weiss ja nie.

Ich habe mir auch gedacht, da ich sowiso Hundesport mit meinem Hund machen möchte, da lerne ich sicher einige Leute kennen, welche villeicht auch einmal auf meinen Hund aufpassen könnten, falls etwas wäre. Und ich würde denen ihren Hund natürlich auch mal nehmen wenn sie etwas haben und ich habe Zeit!

Hattet ihr schonmal solche Situationen? Wie habt ihr sie gelöst?

So das war jetzt viel zum Schreiben
Hoffe ich bekomme viele Antworten die mir helfen könnten

Ganz liebe Grüsse
Jepoo

von Klaus am 08. Februar 2009 11:50
Hallo und herzlich willkommen hier,

das hört sich für mich so an, als wärst Du Dir noch sehr unsicher. Hast Du denn schonmal überlegt, Dir erstmal einen Pflegehund zu suchen, solange bis Du weisst, wie's beruflich bei Dir weiter geht?
Ich musste teilweise meine Hunde schon in Pflege geben (krankheitsbedingt) und das war immer sehr schwierig und teilweise auch teuer. Für mich kommt sowas nur in absoluten Notfällen in Frage, wenn's gar nicht anders geht.

lg Klaus

von snakchen am 08. Februar 2009 14:15
Hallo jepoo,
hm das ist aber keine leichte Frage. Ich an deiner Stelle würde das mit dem Arbeitgeber abklären.
Ich weiß ja nicht wie das bei deiner Arbeitsstelle aussieht, aber normalerweise ist das doch so, dass man in einem Hotel oder in einer Wohnung der Firma lebt, während des Auslandsaufenthaltes. Und ob es da überhaupt möglich ist, den Hund mitzunehmen? Und wenn der Aufhenthalt dann mehrere Wochen dauert wäre das für mich als Hundebesitzer eindeutig zu lange. 1.) würde ein Hundesitter bzw eine Pension das gesamte Gehalt auffressen, 2.) muss man erstmal Menschen finden die wirklich so lange Zeit auf einen Hund aufpassen und zwar auch so, wie man das selbst möchte. (Erziehung, Ernährung usw)
Das mit der Gleitzeit usw klingt ja ganz gut, aber ich würde da echt nochmal mit deinem Chef sprechen wegen dem Ausland.
Hätte ich da keine Sicherheit, und müsste immer damit rechnen (auch wenns unwahrscheinlich ist), dass ich mal eben mehrere Wochen weg muss, käme für mich kein Hund in Frage. Höchstens mal ein Pflegehund so wie es Klaus vorschlägt.

lg, Karin

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.363.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren