Kupierte Rute bei Boxer-Welpen :: Was sonst nirgends passt

Kupierte Rute bei Boxer-Welpen

von Monika(YCH) am 15. Dezember 1998 17:39

In meiner Welpenspielgruppe ist ein 12 Wochen alter Boxer mit kupierter Rute. Der Besitzer berichtete voller Stolz, daß er nach langer Suche einen Züchter gefunden habe, der den ganzen Wurf im Ausland kupieren ließ und anschließend wieder reimportiert hat. Ihm ist zwar klar, daß der Züchter gegen das Tierschutzgesetz verstoßen hat, aber....ein Boxer hat nun mal eine kurze Rute zu haben !
Soll ich versuchen den Züchter in Erfahrung zu bringen ?
Sollte man ihn denunzieren, oder nicht ?

Gruß Monika

von Stephan(YCH) am 15. Dezember 1998 20:56

Hallo Monika,

meiner Meinung nach gibst Du Dir die Antwort selbst: Denunziantentum ist eine üble Form faschistischen Kalküls! (Es geht hier auch nicht darum, eine Tierquälerei abzustellen, sondern dass eine bestimmte politische Meinung durchgesetzt wird, was nicht vergleichbar ist).

Nutze doch mal die Chance und schau Dir den Welpen mal genau an, spiel mit ihm, und bilde Dir mal ein Urteil, ob das Kupieren wirklich so schädlich ist, wie das von vielen Leuten behauptet wird!

Wenn Du diesen Eindruck hast, kannst Du ja immer noch zu solchen Massnahmen greifen!

Gruss Stephan & Nash

von Morgaine(YCH) am 15. Dezember 1998 22:22

Hallo Stephan,

vielleicht ist ja das kupieren der Rute eines Hundes für den Hund relativ schnell "vergessen und vergeben", aber in dem Moment, wenn der Schwanz oder die Ohren kupiert werden, bzw. die Zeit danach (wenn die Wunde heilt) ist es unangenehm und schmerzhaft für den Hund. Desweiteren fehlt dem Hund ein für die hundliche Kommunikation wichtiges Ausdrucksmittel. Das sind die Argumente, die gegen das kupieren sprechen. Und jetzt nenn mir mal bitte auch nur ein eiziges Argument, was bei einem reinen "Luxushund" für das Kupieren spricht (und bitte nicht, daß es besser aussieht). Auf deine Antwort bin ich sehr gespannt.

Bis dann

Morgaine

von Heidi(YCH) am 16. Dezember 1998 06:28

:Hallo Stephan,

ich habe das Kupieren schon selbst miterlebt. Es ist Tierquälerei. Monika hat vielleicht den falschen Ausdruck (denunzieren) genannt. Es sollte besser heißen den Schutz des Tieres durchzusetzen. Solche Züchter müssen angezeigt und bestraft werden. Ihnen geht es sowieso nur um die Optik nicht um den Charakter und die Gesundheit des Hundes.

Viele Grüße

Heidi

von Anja(YCH) am 16. Dezember 1998 07:45

Hallo Monika,

ich würde versuchen den Züchter in Erfahrung zu bringen, um gegen ihn vorzugehen. Ich denke mal, der macht das sonst bei seinem nächsten Wurf wieder. Warum sollte man das tatenlos zusehen?

Über das Für- und Wider ist hier ja genug diskutiert worden. Fakt ist, daß kupieren seit 1.7.1998 verboten ist und somit kannst du den Typ anzeigen.

Gruß, Anja

von Yvonne & Hexe(YCH) am 16. Dezember 1998 09:34

Hallo Stephan,

:Nutze doch mal die Chance und schau Dir den Welpen mal genau an, spiel mit ihm, und bilde Dir mal ein Urteil, ob das Kupieren wirklich so schädlich ist, wie das von vielen Leuten behauptet wird!

Ich schließe mich Morgaine und Heidi an. Von einer Bekannten, die Doggen züchtet, weiß ich, wie unangenehm und schmerzhafz es den Tieren ist. Bei den Doggen mußten die Ohren noch monatelang gewickelt werden. Ich kann mir, genau wie Morgaine, keinen Vorteil des Kupierens ersehen und finde es richtig, daß der Deutsche Tierschutz das jetzt gesetzlich verboten hat. Solche Züchter gehören bestraft.

Viele Grüße

Yvonne und Hexe

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren