Kupierte Rute bei Boxer-Welpen :: Was sonst nirgends passt

Kupierte Rute bei Boxer-Welpen

von Stephan(YCH) am 16. Dezember 1998 11:31

An alle!

Also die Diskussion übers Kupieren will ich NICHT nochmal anzetteln. Meine Meinung dazu findet Ihr hier im Forum, wobei ich sagen muss, dass ich heute das etwas differenzierter sehe.

Denunzieren ist schon das richtige Wort, und überlegt mal genau, dass Euch das auch irgendwann mal passieren kann, wenn Euer Hund im Park pinkelt, eine Oma anknurrt, oder nur mal einem Hasen hinterherläuft......(natürlich, ich weiss, dass das Eure Hunde NIE machen würden! Aber stellt Euch mal vor, es wäre so)

Weiterhin muss man darauf hinweisen, dass, wenn man mal eine Behörde in Gang setzt, diese nur noch schwer zu stoppen ist. Das heisst, der Boxer kommt ins Tierheim (keine Welpenspielgruppe mehr!), und ihr habt einen Problemhund mehr.

Ich möchte Euch noch eine Geschichte erzählen, die mich echt empört hat. Heute morgen habe ich erfahren, dass unsere Nachbarn ihre nur sechs Monate alten Hund haben eingeschläfern lassen, weil er angeblich agressiv war. Er war ab und zu angebunden und frustriert, dass ist meine Meinung. Man kann keinen Hund an einer zwei Meter langen Leine halten. Fazit: Es gibt wirklich wichtigere Dinge, als sich um kupierte Ohre zu sorgen.

Schöne Grüsse

Stephan & Nash

von Yvonne & Hexe(YCH) am 16. Dezember 1998 11:45

Hallo Stephan,

:Also die Diskussion übers Kupieren will ich NICHT nochmal anzetteln.

Brauchst Du auch nicht.

grinning smileyenunzieren

Vielleicht kannst Du ja bitte mal per email dieses Wort erklären, ich kann dmi nämlich nicht so rehct was anfangen.

:Euer Hund: eine Oma anknurrt, oder nur mal einem Hasen hinterherläuft.

Jedenfalls mit ersterem muß ich bei unserer Hexe ständig rechnen. Zweiteres haben wir sehr gut in den Griff bekommen...

:das Eure Hunde NIE machen würden!

Wer so was behauptet, hat meiner Meinung nach keinen Hund bzw. keinen richtigen Hund oder hat schon imens viel Erfahrung mit Erziehung.

:Heute morgen habe ich erfahren, dass unsere Nachbarn ihre nur sechs Monate alten Hund haben eingeschläfern lassen, weil er angeblich agressiv war. Er war ab und zu angebunden und frustriert, dass ist meine Meinung. Man kann keinen Hund an einer zwei Meter langen Leine halten. Fazit: Es gibt wirklich wichtigere Dinge, als sich um kupierte Ohre zu sorgen.

Da hast Du recht. Für das Kupieren gibt es ein Gesetz und das besagt nunmal, "kupieren ist verboten". Vielleicht gibt es uch irgendwann ein Gesetz, daß die von Dir beschriebene Haltungsmethode verbietet.
Vielleicht müssen wir ja auch nur mal mit offeneren Augen durch die Welt gehen und solche Leute auf ihre Fehler hinweisen und mit Anzeige beim Tierschutz drohen.

Liebe Grüße

Yvonne und Hexe

von Anja(YCH) am 16. Dezember 1998 11:47

Hallo Staephan,
:
:Also die Diskussion übers Kupieren will ich NICHT nochmal anzetteln.

Sehe ich genauso!

:Weiterhin muss man darauf hinweisen, dass, wenn man mal eine Behörde in Gang setzt, diese nur noch schwer zu stoppen ist. Das heisst, der Boxer kommt ins Tierheim (keine Welpenspielgruppe mehr!), und ihr habt einen Problemhund mehr.

Kann ich mir nicht vorstellen. Ich denke mal, der Typ bekommt eine Verwarnung, evtl. eine Geld-Strafe und wird in Zukunft etwas genauer beobachtet! Ich denke nicht, daß man ihm den Hund abnimmt.
:
:Ich möchte Euch noch eine Geschichte erzählen, die mich echt empört hat. Heute morgen habe ich erfahren, dass unsere Nachbarn ihre nur sechs Monate alten Hund haben eingeschläfern lassen, weil er angeblich agressiv war. Er war ab und zu angebunden und frustriert, dass ist meine Meinung. Man kann keinen Hund an einer zwei Meter langen Leine halten. Fazit: Es gibt wirklich wichtigere Dinge, als sich um kupierte Ohre zu sorgen.
:
Du vergleichst Äpfel mit Birnen. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Es gibt immer schlimmeres, deswegen muß man bei "weniger schlimmen (Auslegungssache)" nicht die Augen schließen.

Gruß, Anja

von Veronika(YCH) am 16. Dezember 1998 12:03

Hallo Stephan!
Natürlich ist das mit dem Hund Deiner Nachbarn schlimm! Frage am Rande: warum hast Du nicht versucht, etwas gegen diese Art von Hundehaltung zu tun? Mit den Besitzern reden oder anbieten, den Hund bei Deinen Spaziergängen mitzunehmen...

Zu Deinem Fazit: irgendwo muß man doch anfangen. Wieso also nicht beim Kupieren? Davon abgesehen, daß dieses Verbot ja parallel zu anderen laufen kann.

Daß der Hund ins Tierheim käme, fände ich Schrott! Also, dann lieber nicht anzeigen. Aber wenn man sicher ist, daß man das abwehren kann, dann müßte man den Züchter schon anzeigen. Es ist nunmal verboten, Hunde zu kupieren. Dem stolzen Hundebesitzer müßte man eine saftige Geldstrafe aufbrummen. Das ist meine Meinung.
Wenn mir eine Rasse nur gefällt, weil sie keinen Schwanz hat, und das Kupieren verboten ist, dann muß ich mir eben einen anderen Hund suchen oder einen Älteren kaufen. So einfach ist das!!

Grüße
Veronika

PS.: Deine Tips haben geholfen. Wicki geht nun gerne spazieren. Nochmals "Danke".

von stephan(YCH) am 16. Dezember 1998 13:51

Hallo Yvonne, und alle anderen

ich antworte hier mal für alle.

Denunzieren heisst, jemanden "verpetzen", anzeigen, ohne dass dies der andere weiss. Es ist feige, weil sich der andere nicht dagegen wehren kann. Es wird angewandt, um politische Gegener auszuschalten.

Natürlich kann man die beiden Fälle nicht vergleichen, war auch nicht so gemeint. Wenn ich das vorher gewusst hätte, wäre ich wahrscheinlich eingeschritten. Es war nämlich ein lieber Hund, der immer mal ans Tor kam, um zu schmusen und zu spielen.

Ich bin der Meinung, dass man mit den Besitzern kupierter Hunde reden kann, wenn man dieses Thema für so wichtig hält. Da nach dem neuen Tierschutzgesetz aber auch die Haltung nach dem 1.7.1998 kupierter Hunde verboten ist, wird das wahrscheinlich nicht mit einem Bussgeld abgehen. Näheres weiss ich aber nicht. Durch das Haltungsverbot werden die kupierten Hund sowieso über kurz oder lang verschwinden.

Vielleicht seid Ihr gegen das Kupieren, ok, aber denkt mal darüber nach, dass es auch andere Leute gibt, die eine andere Meinung dazu haben, nicht nur aus optischen Gründen. Denkt mal darüber nach, dass es Leute gibt, die kein Verständnis für Hunde haben, und wenn die mal ein Gesetz machen würden, wie würdet ihr Euch dann fühlen?

Dem Boxer wächst nach einer Anzeige kein Schwanz mehr, aber bei einer Mishandlung kann man noch was bewirken.

Grüsse Stephan & Nash

von Morgaine(YCH) am 16. Dezember 1998 14:25

Hallo Stephan,
:
:Vielleicht seid Ihr gegen das Kupieren, ok, aber denkt mal darüber nach, dass es auch andere Leute gibt, die eine andere Meinung dazu haben, nicht nur aus optischen Gründen.

Mich würde einfach nur mal interressieren, was für Gründe das bei einem einfachen "Luxushund" sein sollen. Ich weiß, die Diskussion wurde schon zig mal geführt, ich habe aber bisher noch keinen einzigen dieser Gründe erfahren.

Bis dann

Morgaine

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren