Argumente gesuch! Wer kann mir helfen? :: Was sonst nirgends passt

Argumente gesuch! Wer kann mir helfen?

von Bianca & Amy(YCH) am 17. Oktober 2000 15:18

: Hallo

bei uns besteht für Kat. I Zuchtverbot...

Mfg Bianca

von gaby(YCH) am 17. Oktober 2000 15:33

Hallo Sonja,

versuch es mal damit:

Da die Zucht der Kat. I verboten ist, riskieren diese netten Leute eine hohe Geldstrafe.
Da die neuen Besitzer die Hunde bestimmt anmelden, zum Tierarzt müssen etc., wird mit Sicherheit die Herkunft der Tiere bekannt und damit haben die "Produzierer" ein Problem - bekommen vielleicht die Hündin abgenommen.

Um ehrlich zu sein: Soooo hoch ist die Geldstrafe nicht, aber hier hilft wohl nur ein wenig Übertreibung....

Viel Glück,
Gaby

von Ingrid und Sina(YCH) am 17. Oktober 2000 16:21

Hallo Sonja,

ich stand vor kurzem vor der Entscheidung Sina kastrieren zu lassen (was auch geschehen ist). Ich wollte es eigentlich nicht, weil ich auch gerne mal von ihr Welpen gehabt hätte.

Bei allem Gefühl bin ich doch ein verstandesorientierter Mensch und habe mich aus Vernunfgründen dagegen entschieden. Nachfolgend die Argumente:

1. Sina ist ein Hund mit Panik vor Menschen (DSH-Mix). Sie Welpen bekommen zu lassen, wäre das Gleiche wie in der heutigen Zeit Staff Welpen. Kaum einer will sie.

2. Es kann passieren, dass die Mutter die Welpen nicht annimmt. Dann müssen die Besitzer alle 2 Stunden 10 Welpen mit der Flasche füttern.

3. Die Welpen müssen 8 Wochen (glaube ich) bei der Mutter bleiben.

4. Wenn die Welpen vermittelt sind, weiss ich nie was aus ihnen wird. Ok, 1 hätte ich behalten. Ich habe nie über die anderen nachgedacht, bis mir das jemand sagte. Sie fragte: Kannst du damit leben, nicht zu wissen, was mit den anderen Welpen wird?" Erst dachte ich, "ja", dann wurde mir klar, die anderen sind auch die Babys von meiner Sina.

5. Ich wusste nicht ob Sina oder ihre Vorfahren HD haben (mittlerweile weiss ich, sie hat HD). Mal ganz ehrlich, wer macht sich denn die Mühe mit einem ängstlichen Hund, der auch noch HD hat? Es schauen mich heute schon einige Leute deshalb merkwürdig an, so nach dem Motto, jetzt ist dieser Hund schon 3 Monate da, es muss doch mal besser werden.

6. Erzähle ihnen mal all die Geschichten, die die Besitzer von Staffs erlebt haben. Und wieviele Staff Besitzer sich nach der VO ihrer Hunde entledigt haben. Und was passiert, wenn die Wesenstest anfangen und diese Hunde fallen durch? Sie kommen in Hallen (wie Hamburg) um auf den Tod zu warten. Will sie das den Babys ihrer Dina wirklich zumuten????

Ich habe mich entschieden, Sina doch besser zu kastrieren, obwohl es mir vom Gefühl her verdammt schwer gefallen ist. Es war eine reine Verstandsentscheidung. Aber ich habe beschlossen, wenn Sina mal sicherer ist, dann adoptiere ich ihr 1 Welpen. Dann habe ich nur 1 Welpen und damit kann ich leben.

Vielleicht können Deine Bekannten eines der zahlreichen Staff Babys adoptieren?

Und wie die anderen schon schrieben: Die Zucht ist verboten mit Kat 1 Hunden. Wenn es rauskommt, könnte es evtl. sogar passieren, dass die Hunde alle weggenommen werden.

Es wäre aber besser, Deine Bekannte liessen sich durch Argumente überzeugen.

Ingrid und Sina

von Katja + Indy(YCH) am 17. Oktober 2000 16:45

Hallo Sonja!

Meine Schwiegermutter (die ihres Zeichens von Hunden etwa so viel Anhnung hat wie ich von Siliziumtechnologie) hatte auch mal die Idee, die Neufihündin der Familie müßte mal Welpen haben. Gründe: Emotionaler Art (man könne das dem Tier ja nicht vorenthalten , hüstel).
Ihr offen zu widersprechen, wenn sie so abgefahrene Ideen entwickelt, hat erfahrungsgemäß keinen Sinn, also mußte der Stein durch steten Tropfen gehöhlt werden:
+ Deckrüde kostet Geld

+ Viele Leute, die HUnde ohne Papiere kaufen, wollen die Hunde für 'n Appel und 'n Ei - und solchen Leuten will man doch keinen seiner Welpen anvertrauen, oder?

+ Wenn sie mit Papieren züchten wollen (wäre möglich gewesen), kommt Ausstellung, Züchterfortbildung, "Hausvorstellung" beim Zuchtwart, was weiß ich alles hinzu, was nicht nur Geld, sondern tierisch Zeit kostet

+ Gesundheitscheck wäre auch noch zu machen gewesen

+ Welpen erfordern hinterher eine Generalüberholung der Wohnung (in drastischen Farben geschildert, wie es bei Bekannten aussah, deren Cockerwelpen wegen des Sauwetters gerade alle drinhocken mußten)

+ die Hündin kann dabei sterben (und dann muß man alle zwei Stunden, auch nachts, die Wänste füttern...)

+ die Welpen können nach ein paar Tagen alle das Zeitliche segnen und dann steht man da mit gebrochenem Herzen und muß noch Welpeninteressenten absagen

+ Welpen leben nicht nur von Muttermilch, Futter kostet auch Geld

+ während der Welpenzeit hat man dauernd Besuch von Kaufinteressenten, Welpenfestkäufern, die ihren kleinen mal streicheln wollen etc. - mindestens (!) acht Wochen keinen freien Tag

Das hat geholfen ;-) Ich drücke Dir die Daumen, daß Du auch Erfolg haben wirst, es gibt beileibe genug Leute, die Hunde vermehren und nichts davon verstehen...

Viele Grüße,

Katja


von Merlino(YCH) am 17. Oktober 2000 17:15

Hallo, Sonja!

Schön, daß du dich zu dieser wirklich überflüssigen Hundevermehrung, Zucht ist es nämlich nicht, nicht überreden läßt! Herzlichen Dank!

1. kaum einer wird sich jetzt einen Staff holen,sogar wohlrenommierte Züchter haben ihre Zucht bis auf weiteres eingestellt.
2.in einigen Bundesländern ist es verboten, und vielleicht wird es bald in ganz Deutschland verboten sein.
3.um Welpen haben zu können, muß mindestens einer der beiden über mindestens 4 Monate Tag und Nacht verfügbar sein.
4. in etlichen Tierheimen werden Kampfhunde eingeschläfert, da sie nicht vermittelt werden können oder dürfen.
5. die Kosten sind nicht zu unterschätzen, bei McDonalds hätte man einen erheblich höheren Stundenlohn für Arbeit.
6. Welpen stinken enorm, und wer kein Haus hat und ein Welpenzimmer mit direktem Zugang in den Garten, wird in dem Gestank ersticken :-))) und man muß den ganzen Tag nur Sch... wegmachen!
7. für einen Kaiserschnitt, der vorkommen kann, können immense Tierarztkosten entstehen, abgesehen von der Lebensgefahr für die Hündin!

und ansonsten darfst du diese Leute mit einem schönen Gruß von mir getielt und kräftig in den A... treten!!!
Gruß
Merlino

von Nicole(YCH) am 17. Oktober 2000 19:32

Hallo Sonja und Duke!

Ich kenne zwei gute Argumente persönlich: beide sind liebe Schmusehunde, aber leider halt auch so genannte "Kampfhunde", beide wurden von ihrem Besitzer ins Tierheim abgeschoben und sind seit Monaten in einem kleinen Zwinger eingesperrt und beide haben so gut wie keine Chance, da je wieder raus zu kommen. Sie sind im Tierheim noch ärmer dran als ihre Leidensgenossen, die nicht zu den gefährlichen Rassen zählen: wenn die anderen Hunde Gassi geführt werden, bleiben sie oft zurück (Pits und Staffs sind auch bei Hundefreunden nicht sehr beliebt), sie müssen draußen immer einen Maulkorb tragen, dürfen nicht
zu den anderen Hunden zum Auslauf ins Rudel u.s.w. Und ihre Vermittlungschance ist so ziemlich bei Null.

Große Tierheime wie Köln oder Berlin verwahren je um die hundert "Kampfhunde"!

Wenn jemand wirklich in Pits/Staffs & co. vernarrt ist, sollte er/sie sich erstmal in solch einem Tierheim umschauen, und am besten einen Hund gleich mitnehmen ... Auch Welpen gibt's dort zur Genüge ...

Ciao, Nicole




Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren