Hund frisst seine eigene Kac. :: Was sonst nirgends passt

Hund frisst seine eigene Kac.

von Mike(YCH) am 16. März 2001 16:36

Hallo ihr alle,
meine Nachbarin hat einen Goldiemix im Alter von 9 Monaten der ein absoluter Müllschlucker ist.nun hat sie mir aber was erzählt,was ich noch nie gehört oder gesehen habe.Der hund frisst seine eigene Kacke.
Er macht sein häufchen,dreht sich um und verspeist sie mit einem Genuss.
Auch alle anderen Arten von Stuhlgang vertilgt er.
Der Hund wächst sehr isoliert von anderen Hunden auf,darf nie von der Leine bei seinem täglichem 15 MinutenSpaziergang.
Würdet ihr das Fressen seines eigenen Kots als Verhaltensproblem sehen oder habt ihr eine andere Idee.#

Grüße von mike

von Sabine S.(YCH) am 16. März 2001 18:06

Hallo Mike,

Nö, mit Verhaltensstörung hat das nichts zu tun.
Das Kotfressen ist leider eine Unart von vielen Hunden, vor allem von Junghunden. Meistens bessert sich das Problem mit zunehmendem Alter von selbst (war z.B. auch bei meiner Hündin so).
Es kann aber nichts schaden, das Problem auch erzieherisch anzugehen, also das Kotfressen mit einem scharfen "Nein" zu verbieten.
In unbeobachteten Momenten wird der Hund aber dem Genuß trotzdem nicht widerstehen können....
Manche Leute behaupten auch, das Kotfressen würde auf irgendeine Mangelerscheinung hindeuten und es würde helfen, wenn man Vitamine und Spurenelemente zufüttert. Auch von einem Mangel an Verdauungsenzymen, die der Hund auf diese Weise ausgleichen will, ist manchmal die Rede.
Mir wurde empfohlen, jeden Tag ein Stück Harzer Käse zu füttern, um die Gelüste auf Stinkendes zu befriedigen.
Na, meine Süsse hat sich darüber gefreut, aber an Häufchen war sie trotzdem noch interessiert.
Das Problem betrifft wohl auch in erster Linie sehr verfressene Hunde.

Grüsse von Sabine S.

von Mike(YCH) am 16. März 2001 19:35

Hi Sabine,
das mit dem fremden Kot leuchtet mir schon ein.Meine Hündin steht auch manchmal auf Katzenkot.Aber dass der Hund kackelt,sich umdreht und das sofort auffrisst finde ich etwas merkwürdig.
Grüße von Mike

von Wilma u. Arno(YCH) am 16. März 2001 20:03

Hallo Mike,

Hund, die fremden Kot fresse kenne ich auch (hatte selber zum Glück noch nie so einen). Aber den eigenen ?
MIr fallen dazu spontan drei mögliche Ursachen ein:
1. Der Hund ist so gestört, daß er quasi seine eigenen Spuren verwischen will
2. Er hat gesundheitliche Probleme sprich ihm fehlt etwas wesentliches in der Nahrung oder er kann irgendwas nicht richtig verdauen.
3. Der Hund stammt aus einer Massenzucht wo er sehr unsauber gehalten wurde

Ich würde mit so einem Tier auf jeden Fall zum Tierarzt gehen und das mal abklären lassen.
Viele Grüße
Wilma u. Arno (der sowas glücklicherweise nicht macht)

von Mike(YCH) am 17. März 2001 08:03

Hallo Wilma,
danke für deine Antwort.Der Hund gehört gottseidank auch nicht mir,sondern meiner lieben Nachbarin,die von Hunden so gut wie gar nichts versteht.Der Hund wäre so leicht führig,von so einem könnte man drei haben und man müsste kein einziges Hundbuch lesen.ich tippe auch eher auf dás ,dass er sein dasein Verbergen will.Hab das gestern mal beobachtet.Wenn Frauchen in den Garten kommt,läuft Hund nicht zu ihr hin,sondern bleibt ganz ruhig in der Hecke sitzen,so nach dem Motto,was will die schon wieder,auch wenn Familienmitglieder heimkommen,dreht er sich nicht mal um.Ich halte das für nicht normal,auch wenn nicht jeder so stürmisch sein kann wie meine Hündin.Wenn der Hund nicht gebraucht wird,kommt er an eine 6 Meter Kette an seine Hundehütte wo er auch mal den ganzen Tag alleine gelassen wird,wenn sich die Familie ohne ihn vergnügen will und ich denke,dass er da ein neues Hobby entdeckt hat,nämlich kacken und fressen.So geht der Tag auch vorbei.
Mit meiner Hündin darf er nicht spielen,obwohl sie sich sehr mögen,denn wenn er es nicht lernt zu spielen,dann wird er es auch nie verlangen.
Von der Leine darf er nie,denn wenn er es nicht kennt,wird er es auch nie fordern.Und siehe da,der Hund läuft dooftrottelig an der Leine neben den Kindern her,nicht zu vergessen mit dem Gentle dings bums,die Schnürchen unter den Achseln.
sorry,dass ich das jetzt so ausgebaut habe,aber ich krieg da echt die Krise,denn manchmal scheint ihre Erziehungsstrategie besser zu funktionieren als die meine,ich denke,meiner gehts einfach zu gut.
Doch das mit dem Kotfressen würde meine Nachbarin nieee auf ihren Fehler beziehen.Drum ist es auch ziemlich müßig,mit ihr zu reden.
Grüße von Mike

von Sabine S.(YCH) am 17. März 2001 08:09

Hallo Mike,

: das mit dem fremden Kot leuchtet mir schon ein.Meine Hündin steht auch manchmal auf Katzenkot.Aber dass der Hund kackelt,sich umdreht und das sofort auffrisst finde ich etwas merkwürdig.


Schön ausgedrückt! ;-))
Aber warum mühsam herumsuchen, wenn man selbst die leckersten Sachen produzieren kann? ;-)
Nein, im Ernst, meine Hündin hat das als Welpe gemacht und mir sind auch die Haare zu Berge gestanden.
Ich habe es ihr (wenn ich dabei war) immer strikt verboten und mittlerweile verschmäht sie die Häufchen Marke Eigenbau und ist auch bei Fremdprodukten wählerisch geworden. :-)))
Vielleicht hilft bei deinen Nachbarn ja das Zufüttern von Vitaminen und Spurenelementen, und natürlich sollten sie den Hund kontrollieren und sich mit ihm beschäftigen. Denn von nichts kommt nichts.

Grüße von Sabine S.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren