Deutsche Tierheime :: Was sonst nirgends passt

Deutsche Tierheime

von Dogman(YCH) am 01. April 2001 21:09

Hi Nicola,

Fakt ist folgendes, ich halte es für besser, dass man vor Ort etwas gegen das Elend unternimmt. Ich halte es nicht für gut, dass Hunde per Katalog bzw. Bildern vermittelt werden, weder aus dem Ausland, noch aus dem Innland. Weiter besteht die Tatsache, dass es nichts daran zu rütteln gibt, dass es dem Grossteil der Hunde hier nicht viel besser geht und viele im Tierheim landen. Und wenn Otto Normalverbraucher einen kleinen Hund will und ihn nicht im Tierheim findet, dann sollte er sich besser bei einem Züchter sich umschauen, als sich einen Ausländer zu holen, mit dem er noch mehr überlastet ist.

Und Fakt ist auch, jeder Hund den ich mir bei einem Züchter hole, ist ein Hund, der niemals im Tierheim landet.

Gruss Dogman

von Nicola mit Sally(YCH) am 01. April 2001 21:25

Hi Dogman,

:
: Fakt ist folgendes, ich halte es für besser, dass man vor Ort etwas gegen das Elend unternimmt.

Halte ich auch für gut. Ich halte es aber auch für gut, wenn man darüber hinaus, Hunde, die "vor Ort" null Vermittlungschancen haben, und von denen man weiß, dass sie in D mit Kusshand genommen werden, nach D zu holen!

Ich halte es nicht für gut, dass Hunde per Katalog bzw. Bildern vermittelt werden, weder aus dem Ausland, noch aus dem Innland.

Ich auch nicht!

Weiter besteht die Tatsache, dass es nichts daran zu rütteln gibt, dass es dem Grossteil der Hunde hier nicht viel besser geht

besser als wo?

und viele im Tierheim landen.

YES!

Und wenn Otto Normalverbraucher einen kleinen Hund will und ihn nicht im Tierheim findet, dann sollte er sich besser bei einem Züchter sich umschauen, als sich einen Ausländer zu holen, mit dem er noch mehr überlastet ist.

Das ist vollkommener Blödsinn, der keines weiteren Kommentars bedarf...
:
: Und Fakt ist auch, jeder Hund den ich mir bei einem Züchter hole, ist ein Hund, der niemals im Tierheim landet.

Mag' für Dich gelten - aber für 100.000 andere Leute nicht! Und der Züchter, der einen dieser Welpen verkauft, züchtet dann anschließend munter weiter (= Angebot und Nachfrage).

Bleibt festzuhalten: Es werden weiterhin Hunde im TH landen, ob sie nun aus Spanien geholt wurden, oder als Welpe von einem Züchter oder aus sonstigen dubiosen Quellen stammen!

Und auf Menschen rumhacken, die ihren Hund aus dem Ausland haben und ihnen vorwerfen, damit den Hunden in Deutschen Tierheimen zu schaden, selber aber einen Hund vom Züchter zu haben (und damit, wenn man es so sehen will, ebenso den Deutschen Tierheimhunden zu schaden) - das ist für mich an Lächerlichkeit eigentlich gar nicht mehr zu überbieten!!!
:
In diesem Sinne
Gruss Nicola mit Sally

von Dogman(YCH) am 01. April 2001 21:33


: Und auf Menschen rumhacken, die ihren Hund aus dem Ausland haben und ihnen vorwerfen, damit den Hunden in Deutschen Tierheimen zu schaden, selber aber einen Hund vom Züchter zu haben (und damit, wenn man es so sehen will, ebenso den Deutschen Tierheimhunden zu schaden) - das ist für mich an Lächerlichkeit eigentlich gar nicht mehr zu überbieten!!!

Sorry, aber an Lächerlichkeit ist deine Einstellung auch nicht zu überbieten.

Dogman

von Me & Bär(YCH) am 01. April 2001 21:52

: Hallo Stefanie,

: Mir macht es Angst, dass die meisten Menschen soviel Angst vor
: den Reaktionen ihrer Mitmenschen haben, Angst vor Menschen, die
: ihnen völlig fremd sind...

Das Problem ist einfach, dass ich inmitten einer Neubausiedlung in Oberbayern lebe: Das heißt schlicht und ergreifend, dass hier
A) sehr viele junge Familien mit Kindern wohnen
und
cool smiley ich mich nicht nur mit den jungen Familien sondern auch mit der Gemeinde anlegen müßte!

Weißt Du, ich hab versucht gegen Windmühlen zu kämpfen (nicht im Bereich "Kampfhunde", sondern in einem Tierheim, wo es NIEMANDEN interessiert hat, was mit den Tieren passiert, sondern wo ein Machtkampf aufgrund von falschen Eitelkeiten ausgetragen wurde) - und irgendwann hab ich dazu keine Lust mehr - mir ging es schlecht, mein Hund und auch meine Katzen waren zu dieser Zeit absolut unausgeglichen und aggressiv (genau wie ich selber)....irgendwann setzt man dann mal Prioritäten und sagt schlicht und einfach: "Was solls, dann geht es eben mir und meinen Tieren wieder gut - was schert mich der Rest", wartet einige Zeit ab und nimmt etwas neues in Angriff...

: Du schreibst, zumindest LEBEN sie! Also, Leben würde ich das
: nicht nennen, jedenfalls nicht in unserem Tierheim.

Kommt auf das Tierheim an: Ich kenne z. B. ein Tierheim in dem ein 12 Jahre alter Cocker lebt, der das Tierheim als sein Zuhause ansieht. Dort lebte bis vor kurzem auch eine gehbehinderte, blinde, viel zu dicke alte Dackeldame und hatte dort wahrscheinlich die 2 schönsten Jahre in ihrem Leben! Es kommt auch immer darauf an, was die Mitarbeiter bereit sind zu geben und wenn das einen vernünftigen Rahmen hält, geht es den Hunden, Katzen und Kleintieren dort oft besser als bei ihren ehemaligen Besitzern!!!

: Eingefercht in gekachelten Minizwingern, ohrenbetäubendes Gebell,
: kein Auslauf...

Klar: Schlimm für sensible Hunde: Mein eigener würde daran kaputt gehen, aber andererseits muss ich mich doch nicht dafür verantwortlich machen lassen, dass die Hunde dort landen, nur weil ich einen "Ausländer" habe, oder??? Mein Hund wird NIE in einem Tierheim landen, nicht mal zur Pension!

: Diese Hunde würden ein Leben als Straßenhund wählen. Ich bin mir sicher.

Kommt auch drauf an: Bär hätte auch super in seinem Ursprungsland leben können (ist übrigens Thailand), denn die Einheimischen waren dort nicht unbedingt roh oder grausam zu den Tieren - nein, was ihm ein Leben und Überleben dort unmöglich gemacht hätte waren unter anderem WIR DEutschen, oder WIR EUROPÄER!!!
A) weil wir durch Kastrationen, Impfungen, Med. Behandlungen den Tieren ein Überleben und Leben in großem Stil überhaupt erst möglich machen und
cool smiley und das ist der Hauptgrund!!!: weil die Touristen sich darüber beschweren, dass es ZU VIELE HUNDE gibt!!!! Und aus diesem Grund werden jedes Jahr unzählige (auch kastrierte, geimpfte) Hunde mit Strychnin vergiftet - den Tod brauche ich hier sicher niemandem genauer beschreiben!

Vielleicht kann das auch mal eben einen kleine Denkanstoß geben:
Zuerst mischen WIR (Ausländer) uns ein, um die Tiere (durch Kastration, Impfung etc.) zu "schützen", die ansonsten vielleicht schon als Welpen gestorben wären (was dann allerdings die viel beschworene "natürliche Auslese" wäre, die in den Ursprungsländern normal wäre) und dann kommen WIR (in anderer Person) wieder und beschweren uns, dass es zuviele davon gibt!!! Toll!!! Wir sorgen also gleichzeitig dafür dass Hunde überleben, die ansonsten keine Chance ehabt hätten, um sie anschließend durch Klagen an die Reiseveranstalter andere wieder um ihr Leben zu bringen....

Liebe nachdenkliche und meinen Hund liebende Grüße,
Me

von Me & Bär(YCH) am 01. April 2001 22:06

: Hi Dogman,

wie in allen anderen Postings hast Du mal wieder die Frage nach den Züchtern geflissentlich überlesen ;-)), gut, daran werde ich mich wohl gewöhnen müssen..

:
: Bitte lege mir nicht Worte in den Mund, die nicht von mir stammen. Meine Frage war klipp und klar, warum man Hunde aus dem Ausland holt, wärend unsere Hundeheime überquellen.
:
Hatte ich Dir auch schon beantwortet: Ich wollte KEINEN aus dem Tierheim in dem ich damals gearbeitet hatte (und dafür hab ich gleich mehrere Gründe!)...

: : Übrigens kommt mein Hund aus Thailand...
:
: Wohl schwer zu überlesen, so oft wie du das "betonst"
:
Warum reißt Du das dann aus dem Zusammenhang: Du hattes an einer Stelle gefragt, ob dass EU-Scheuklappen wären - ich für mich habe Dir geantwortet, dass mein Hund aus Thailand kommt - wo liegt also Dein Problem (zusätzlich hatte ich Dir noch mehrere Organisationen genannt ide sich für Tiere einsetzen, die nicht aus dem europäischen Ausland kommen)!!! Also mal schön runterfahren - lieber Dogman!!! Ich hatte nicht vor Dir auszumalen woher mein Hund kommt, sondern Dir lediglich Gegenargumente geliefert!!!
:
: : Kannst Du Dich auch mal entscheiden, welcher Meinung Du denn nun bist??
:
: Kannst du mal bitte richtig lesen!
: Me, mir Worte im Mund umzudrehen haben schon ganz andere Kaliber als du probiert...

Dann messe Dich nicht mit Leuten, die Du nicht "nierderlabern" kannst!
Übrigens welcher MEinugn bist Du denn nun? Mein Hund stammt nicht aus dem Katalog und Du kannst ihn doch nicht "leiden", weil ich mich mit Deiner Person anlege und "ständig betone" woher mein Hund kommt - ich würde vorschlagen auch Du bleibst etwas auf dem Teppich!!!
:
: Wie gesagt, per Katalog bestellen, also den Hund nicht vor Ort selbst auszusuchen finde ich nicht richtig. Egal ob Ausländer oder Zuchthund. Ein Tier ist keine Katalogware.

Lies in der letzten Ausgabe von "Mein Hund" den Bericht von Daniela Tschepe und Du wirst sehen, dass auch unter den sog. Katalo-Leuten, Menschen gibt, die einen Hund ohne wenn und aber aufnehmen und nicht abschieben! In der gleichen Ausgabe ist übrigens ein Bericht von Christine mit Basmbuli, die ihre Hündin auch vorher nicht kannte (und Bambuli ist nicht aus dem Ausland) - das ist kein Angriff gegen eine von Beiden: Es zeigt nur, dass es durchaus Leute gibt, die zu ihren Tieren stehen, ohne sie schon lange vor der Übernahme gekannt zu haben! Miesmachen kann jeder!!! (und Du scheinbar besonders)...
:
: Wäre ganz froh über mehr Sachlichkeit Deinerseits!

Tja, wie man in den Wald hineinschreit (altes Sprichwort!!!).

Liebe Grüße trotzdem,
Me (ich erwähne "ihn" nicht extra, damit Du nicht gleich wieder einen Fast-Infarkt bekommst und mir Prahlerei unterstellst!)

von Bianca(YCH) am 01. April 2001 22:22

Hi Dogman,
:
:
: Ich meine diejenigen, die aus "Mitleid" mal eben einen Ausländerhund per Katalog bestellen.

Ich war im total falschen Film. Sorry. Bei den ganzen Katalogen und Anlagen kommt man aber auch durcheinander!!!

Meinst Du die ganzen Seiten, wo die Hunde beschrieben werden und dann nach Anfrage hier eingeführt werden wie es eben von den deutschen Tierheimen auch gemacht wird??? Tja, Dogman, das ist wirklich schwierig zu beurteilen! Wie gesagt, Tierschutz sollte man nicht länderbezogen sondern länderübergreifend sehen, sicherlich sollten Kastrationen im Ausland an erster Stelle stehen, nichtsdestotrotz ist es im Ausland eben so, dass es auch dort zu wenig Leute gibt, die sich engagieren, deshalb kommt man den den Kastrationsprogrammen natürlich überhaupt nicht nach, wie auch in Thailand, andererseits sehe ich darin auch eine große Gefahr. Ich persönlich würde keinen Hund zu mir nehmen, den ich nicht kenne, weil man eben nicht weiß, was drinsteckt.
:
:
: Doch haben wir!
: Es wurde im Vorfeld in den letzten Jahren schon so viel falsch gemacht. Lies hier doch mal mit, ich wiederhole es gerne, wie viele lassen im Strassenverkehr besonders in Der Stadt ihre Hunde frei rennen und erhoffen dabei Toleranz bei den Passanten, sind aber nicht bereit, das selbe denjenigen auch zu gewähren.

Dogman, das hat sich bis heute nicht geändert. Die Leute, die ihre Hunde laufen lassen an der Hauptstrasse oder sonstwo, lassen diese nachwievor frei neben sich laufen. Ich muß aber auch ehrlich gesagt sagen, dass es nicht diese Hund-/Halter-Gespanne sind, die zur Verordnung beigetragen haben. Zumindest fällt mir das hier bei uns so auf. Allerdings kann man das jetzt nicht mit einer "Stadtsituation" vergleichen. Wir sind hier ein kleiner Randbezirk!
:
:
: Nur dass die Halter der Rassen XY sich das Leben selber schwermachen und mit ihren "Aktionen" mehr zur Verschärfung beitragen, will keiner sehen. Auf jedes noch so kleine Gerücht wird ohne Nachzudenken und sich zu informieren spontan reagiert wie wenn man mit Kanonen auf Spatzen schiessen wollte.

Na, ich denke, wenn man sich ungerecht behandelt fühlt, ist diese Reaktion nur allzu menschlich!

: : :
:
: : Gut, dafür gehe ich aber zum Züchter, damit er mir den Hund zuweist, der auf mich passen könnte.
:
Das könnte bezog sich darauf, dass der Züchter wie schon beschrieben auch nur nach den Dingen selektieren kann, die ihm a) erzählt wurden und b) wie der persönliche Eindruck ist! Ein 100 %ig gibt es nicht!

:

:
: Weisst du, wie man vorab in etwa die Weseneigenschaften eines Welpens bestimmt?

Ja, aber soweit ich weiß, ist das auch unterschiedlich, wie das gehandhabt wird.


: Wieviele "Hundekäufer" wissen das auch?

Dogman, wenn ich mir einen Züchter meines Vertrauens ausgesucht habe, dann verlasse ich mich in erster Linie auf ihn, denn er ist auch bemüht, seine mühsam aufgezogenen Welpis in gute Hände zu vermitteln und diese nicht nach 1/2 Jahr wieder zurückzubekommen. Denke bitte an die Leute, die sich einen Ersthund anschaffen!:
:
Gruss
Bianca

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren