Schlittenhunde im warmen Klima.... :: Was sonst nirgends passt

Schlittenhunde im warmen Klima....

von mecki(YCH) am 06. Juli 1999 07:06

Hallo ihr beiden,

: Dies meinte mecki mit dem Wort "Horizonterweiterung".

mecki: war es ja auch:smiling smiley))schließlich bin ich noch Minimusher...

: Wahrscheinlich wollte sie nicht meine mail an sie einfach ohne mein Wissen ins Board stellen...

mecki: das gehört sich ja auch nicht.

: Ich denke nicht, daß ich dafür vom DCNH,mit de ich übrigens seit Jahren
: gut zusmmenarbeite, ein blaues Auge verpasst bekomme.

mecki: Also die Sache mit dem DCNH interessiert mich. Er ist also für das scheren ohne Bedenken oder was ??? Dazu muss ich sagen, daß ich jetzt zwei geschorene Husky´s kenne, die nach Angaben der Besitzer keine Probleme mit ihrer fehlenden Unterwolle haben. Es kommt wohl auch darauf an, wie kurz der Hund geschoren wird oder irre ich da ??? Was ich persönlich mit scheren in meinem Ursprungsbericht meinte, war die Konstellation, daß der nord.Hund echte Sibirier Wolle drauf hat und natürlich nicht ratzekahl geschoren wird. Aber ich lasse mich gerne zu diesem Thema noch ein wenig von Fachfrauen belehren.

neugierige Grüße sendet mecki (die heute morgen nur Wasserscheue Exemplare vor der Haustür sitzen hatte)

von HST(YCH) am 06. Juli 1999 09:03

: Hallo ihr da draussen,
:
: Schlittenhunde im warmen Klima....
:
: ...ein Thema, daß wohl jeden Sommer auf den Tisch kommt und wahrscheinlich jeden Halter eines nord.Hundes total nervt....mich ehrlich gesagt auch...
:
: Aber nicht, weil meine beiden nord.Hunde ein Problem mit der Hitze haben, nein weil so viele Halter von nichtnordischen Hunden damit ein Problem haben ...
:
: Ich stelle gerne mal hier die Frage: Wer macht sich eigentlich im Winter Gedanken, über z.B. afrikanische oder spanische Hunde in unserem Klima. Na ??? schon mal darüber nachgedacht, bevor man wieder im Sommer schreit: die armen Schlittenhunde.....???
:
: Daß nord.Hunde dicke Unterwolle haben, wissen ja bereits "alle"....wieso kommt aber niemand auf die Idee, daß nord.Hunde diese Unterwolle im Sommer abwerfen und dann kaum dickeres Fell haben, als so manche langhaarige Hunde ?
:
: Daß Schlittenhunde im Sommer bei verantwortungsvollen Haltern KEINE Trainingsläufe absolvieren, hat sich wohl noch nicht so rumgesprochen:sad smiley( Oder hat schon mal jemand von euch ein Schlittenhundegespann im Sommer gesehen ?
:
: Laufe ich abends mit meinen Hunden (2 Husky´s + 1 Border-Mix) spazieren und allen drei Hunden hängt die Zunge aus dem Hals (mir übrigens auch), werden dennoch nur die beiden "armen Schlittenhunde" bemitleidet und ich dazu böse angeschaut. Daß mein Border-Mix noch am meisten an der Hitze leidet und kein Spaziergang ohne Bachlauf in der Nähe möglich ist, scheint aber keinen zu interessieren...nein, die nord.Hunde sind immer der Blickfang und auch immer der Stein des Anstosses...auch bei Menschen, die überhaupt keinen Hund haben. Schließlich weis doch "jedes Kind"....nord.Hunde gehören ganz klar nach Alaska oder Sibirien oder sonstwohin, hauptsache kalt....
:
: Daß es in den nord. Ländern durchaus Sommertemperaturen bis 40 Grad PLUS gibt, scheinen die wenigstens zu wissen....aber dafür wissen sie genau, daß die armen nord. Hunde hier ja so leiden...
:
: Allzugerne erinnere ich, daß die meisten nord.Hunde ja hier im warmen Klima geboren und aufgewachsen sind. Sie haben wahrscheinlich (muss ich mal mutmassen, denn mir ist ein "echter" Sibirier noch nie untergekommen, doch einmal.... eine Mischung aus Grönland- und Alaskanmalamuten, der eher einem Eisbären glich...) noch nichteinmal annährend die Unterwolle, die ihre Artgenossen in den Kälteregionen besitzen, die im dortigen Winter bei 40 Grad MINUS immer draussen sind....und wenn doch, dann haben diese Exemplare hoffentlich vernünftige Halter, die sie scheren lassen. Denn einem vernünftigen Halter ist es auch egal, wie sein nord.Hund dann ausschaut, hauptsache es geht ihm gut...
:
: In der Hoffnung etwas informatives zu diesen Thema beigesteuerte und damit einige Missverständnisse aufgeklärt zu haben, wünsche ich allen Hundebesitzern etwas mehr Verständnis untereinander.
:
: gruß mecki
:
:
: HALLO mein lieberrr, noch etwas informatives, doch anders als du es vielleicht gedacht hast??

daß man als Mensch schon sehr perverse Züge besitzen muß, wenn man u.a. im
Glutofen der rheinischen Tiefebene Polarhunde hält und züchtet.
Gibt es wohl auch in deren Heimat mit permanentem Bodenfrost auch heiße
Sommertage, so folgt doch eine kühle Nacht, so daß sich der gestreßte
Organismus wieder erholten kann.
Nicht ohne Grund haben die, welche lizensiert Polartiere halten z.B. bei
Polarfalken Kühlgehege, in der die Umgebungstemperatur der Heimat
angepaßt wurde.
Oder denken wir an Grönlandhunde, die erst ab dem 67-68 Breitengrad von den
Grönländern als Grönlandhunde benannt u. als solche gezüchtet werden.
Werden diese Grönlandhunde in andere Länder importiert, so werden sie häufig
Opfer einer Magendrehung, da sie u.a. unsere reichhaltige Fütterungsmethode
nicht vertragen.
Da all diese Polartiere erst bei sehr tiefen Minustemperaturen eine bescheidene
akzeptable Leistung erbringen können müssen ihre Besitzer warten bis diese
Temperaturen in Mitteleuropa erreicht werden.
Dies beschränkt sich allerdings auf wenige Tage im Jahr. Somit ist ein
kontinuierlicher Trainingaufbau für Schlittenhunderennen mit "Polarhunde -
Charakter" nicht möglich.
Sollte es allerdings so sein, daß diese "Polarhunde" über viele, viele
Generationen in Mitteleuropa durch bewußte Selektion Ihrer Züchter an unsere
klimatischen Bedingungen angepaßt wurden und somit unser Klima
befriedigend vertragen,
so stellt sich die entscheidende FRAGE:
Können diese Hunde noch als Polarhunde - sprich "nordische", im wahrsten
Sinne des Wortes bezeichnet werden?
Sind diese dann etwa nur zweidimensionale plakative Wesen, die in Ihrer
ursprünglichen Heimat von Mutter Natur unnachgiebig und unbarmherzig
bestraft werden würden?
Wenn ja, so sind diese Menschen die diese Tiere züchten und propagieren keine
Perverse, sondern ganz einfache kleine, menschliche Scharlatane, die anderen
mündigen Mitbürgern falsche Tatsachen vorgaukeln.
ANMERKUNG:

Somit sind diese sogenannten Polarhunde in Zukunft und bereit heute "der moderne Tierheimhund".
Und die Moral von der Geschicht:
Von Ihren Besitzern vielfach verachtet--- nach Erkennen Ihrer körperlichen
Möglichkeiten--- aber vor Dritten über alles verbal gelobt, um sich
selbst nicht als Narr zu entlarven. Mit freundlichen Grüßen HST

:
:
:
:
:

von mecki(YCH) am 06. Juli 1999 09:23

Hallo HST,

: : HALLO mein lieberrr, noch etwas informatives, doch anders als du es vielleicht gedacht hast??

mecki: hab keine Probleme mit guter Kritik...

: daß man als Mensch schon sehr perverse Züge besitzen muß, wenn man u.a. im
: Glutofen der rheinischen Tiefebene Polarhunde hält und züchtet.

mecki: Glutofen ist wohl bei unseren besch...Klima wohl etwas übertrieben nicht wahr ??? Wieviel Sommertage über 30 Grad haben wir denn hier so ???

: Gibt es wohl auch in deren Heimat mit permanentem Bodenfrost auch heiße
: Sommertage, so folgt doch eine kühle Nacht, so daß sich der gestreßte
: Organismus wieder erholten kann.

mecki: tut mir leid Dir erzählen zu müssen, daß meine beiden Husky´s anscheinend keinen gestressten Organismus haben, sonst würden sie sich ja wohl nicht den ganzen Tag in die pralle Sonne im Garten legen, wenn sie auch drinnen auf den kühlen Fliesen liegen könnten.

: Oder denken wir an Grönlandhunde, die erst ab dem 67-68 Breitengrad von den
: Grönländern als Grönlandhunde benannt u. als solche gezüchtet werden.

mecki: Dieser Vergleich ist fast so, wie der zwischen SH und Wolf...er ist einfach viel zu ursprünglich um in unserer heutigen Zeit darüber nachzudenken, wie das mal so war...

: Werden diese Grönlandhunde in andere Länder importiert, so werden sie häufig
: Opfer einer Magendrehung, da sie u.a. unsere reichhaltige Fütterungsmethode
: nicht vertragen.

mecki: wenn ich einen Hund den Magen vollstopfe und er deshalb ne Magendrehung bekommt hat das bestimmt nix mit nord. Hund zu tun. Soweit wie ich weis, neigen Hunde mit großem Brustkorb zu Magendrehungen.

: Sollte es allerdings so sein, daß diese "Polarhunde" über viele, viele
: Generationen in Mitteleuropa durch bewußte Selektion Ihrer Züchter an unsere
: klimatischen Bedingungen angepaßt wurden und somit unser Klima
: befriedigend vertragen,
: so stellt sich die entscheidende FRAGE:
: Können diese Hunde noch als Polarhunde - sprich "nordische", im wahrsten
: Sinne des Wortes bezeichnet werden?

mecki: In dieser Richtung gebe ich Dir Recht. Ich bezeichne meine Hunde auch nicht gerne als Schlittenhunde, schließlich haben sie noch nie einen Schlitten gezogen und stell Dir mal vor, einer davon ist nochnichtmal ein nord.Hund...

: Sind diese dann etwa nur zweidimensionale plakative Wesen, die in Ihrer
: ursprünglichen Heimat von Mutter Natur unnachgiebig und unbarmherzig
: bestraft werden würden?

mecki: Gegenfrage: wieso mögen meine Husky´s diese unbarmherige Sonne ???

: Wenn ja, so sind diese Menschen die diese Tiere züchten und propagieren keine
: Perverse, sondern ganz einfache kleine, menschliche Scharlatane, die anderen
: mündigen Mitbürgern falsche Tatsachen vorgaukeln.

mecki: ein bisschen Dick aufgetragen, findet Du nicht ?

: Somit sind diese sogenannten Polarhunde in Zukunft und bereit heute "der moderne Tierheimhund".

mecki: die meisten nord.Hunde landen wohl eher im Tierheim, weil die Besitzer irgendwann merken, daß sie eben keinen SH-Gehorsam haben. Wohl kaum, wegen des Sommers...

: Und die Moral von der Geschicht:
: Von Ihren Besitzern vielfach verachtet--- nach Erkennen Ihrer körperlichen
: Möglichkeiten--- aber vor Dritten über alles verbal gelobt, um sich
: selbst nicht als Narr zu entlarven.

mecki: Du vergisst einfach die Menschen, die Husky´s als Husky´s mögen und auch so halten...oder hat der Schäferhund heute noch eine Schafherde zum bewachen ???

Gruß mecki

von Mayo(YCH) am 06. Juli 1999 16:51

Hallo Heinrich.

Scheinbar kannst Du es nicht lassen.
Wir wissen mittlerweile alle, daß Nordische Hunde in deinen Augen nicht
bestehen können, da sie Deinem Verständis von Leistungsbringern nicht
entsprechen(können).
Fragen wir uns aber doch mal, warum dieses ewige Rumgehacke auf den
Nordischen. All ihr Airdalebesitzer weggehört.Ich finde diese Hunde
furchtbar hässlich.Aber glaubt ja nicht, daß ich das je einmal so offen
einem Airdale Besitzer sagen würde, wenn ich doch weiß, daß er seinen Hund
schön findet und liebt.Und genau das erwarte ich aber auch von anderen.
Du lieber Heinrich hast aber ein Sendungsbewußtsein, daß Dich immer mal
wieder aus Deinem Kabuff kriechen läßt um uns Ahnungslosen zu sagen wo
der Hammer hängt.
Es ist ein starkes Stück, einem Huskybesitzer unter die Nase zu reiben,
daß er im Prinzip seinen Hund gar nicht leiden kann, weil der die verlangte
Leistung nicht erbringen kann.
Hast Du Dir in Deinen lichten Momenten einmal überlegt, ob es eventuell
sein kann, daß dieser Huskybesitzer seinen Hund hat, weil er ihm GEFÄLLT?
Weil er nichts anderes mit dem Hund vorhat, als ihn artgerecht zu bewegen,
aber eben nicht im Sinne eines Rennhundes?
Du unterstellst denen, die es wagen keinen Deiner Schlappohren zu kaufen,
daß sie ihre Hunde nur deswegen hochjubeln, weil sie sich schämen, ob
der Leistung ihrer Hunde?
Meine Güte hast Du eine Ahnung. Es kann schon mal vorkommen, daß es im
Schlittenhundesport immer mal wieder den einen oder anderen gibt, der
vor Neid ob der schnelleren Zeiten von GTHs oder AHs im Gesicht grün
anläuft. Daß das die Regel sein soll halte ich für übertrieben.
Demnach müsste ich meine Hunde verachten, weil sie gegen ein Schlappohr
keine Chance haben.
Ich will Dir aber mal was sagen. Ich muss Menschen wie Dich belächeln, die nur
im Leistungsdenken ihren krankhaften Ehrgeiz verwirklichen können und denen
die Kreatur, die sie vor sich haben piepegal ist.
Warum sind denn "Rassen" wie der GTH im Schlittenhundesport?
Ganz einfach. Weil es immer schneller gehen muss. Und weil die Sibirier
in unseren Breiten einfach nur während bestimmter Temperaturen einsetzbar
sind, nimmt man eben die her, die die Golfstromtemperaturen besser vertragen;
und aus keinem anderen Grund.
Kannst es nicht vertragen, mein lieber Heinrich, daß die Sibirier in den
Schlittenhundekreisen so hochgelobt werden? Warum nicht?Dabei mal bemerkt,
daß mir das noch gar nicht aufgefallen ist. Ist es doch eher so,daß man im
Moment nur noch GTHs hört.Diese so tollen Hunde, die so pflegeleicht sind und
unserem mitteleuropäischen Temperament so entsprechen.
Weißt Du eigentlich, daß bei manchen GTH Mushern ihr Hass soweit mit ihnen
durchgeht, daß sie meinen, sie könnten die Sibirier anderer Musher behandeln
wie den letzten Dreck und sie per Fußtritt aus dem Weg räumen.
Stell Dir vor..geschehen auf einem Trainingslager vor noch nicht allzulanger Zeit.
Findest DU, daß man auf den Rat eines solchen Menschen Wert legen sollte?
Ich nicht.

Man muß als Mensch schon perverse Züge besitzen, wenn man zu so einem Verhalten
fähig ist, oder es geschehen läßt.

Zum Thema Grönlandhund sei gesagt:
Zu Beginn der Schlittenhunderennen in Europa wurden diese Hunde oft eingesetzt.
Mittlerweile sieht man sie kaum noch.
Warum?
Siehe oben.

Mein lieber Heinrich.
Es ist schön für Dich, daß Du Hunde gefunden hast, die Deinem Naturell
entsprechen und die Du im Griff hast (und wenn nicht gibts ja noch den
Teletakt, nicht wahr?)
Aber lass den Menschen unter uns, die einen nordischen Hund haben ihren
Frieden. Du wirst vielleicht einen Jungmusher, der nur Pokale im Kopf hat
begeistern können; nicht aber jemanden, der einen nordischen Hund hat,
weil er ihm gefällt. So was soll es auch geben, daß Menschen Hunde haben,
die ihnen gefallen.
Würde ich vorne mitfahren wollen in meiner Klasse müsste ich mir GTHs
anschaffen..kein Zweifel. Aber genau das brauche ich nicht um meinen
Sport zu machen. Den mache ich nämlich aus Spaß daran, und nicht damit
ich vom Verkauf meiner Züchtungen leben kann.

Gruß Mayo

von Ilselore(YCH) am 07. Juli 1999 13:40

: Erst am Sonntag hatte ich Krach mit Leuten, die um ca 13.00 h 2 Sibs
: halsbandwürgend durch die Mittagshitze zerrten,ohne Wasser,ohne Denken.
Zumal diese meist auch sonst keine Ahnung haben(dehydrieren-gibts das beim Chinesen???)
Liebe Grüße von einer Gespannführerin

Hallo Pat, dehydrieren, hyperventielieren, Kollaps; alles schon vorgekommen bei Wagen- und Schlittenhunderennveranstaltung. So sieht man doch, daß auf Kosten der Tiere eine Profilierung erster Ordnung stattfindet. Diese tragischen Vorkommnisse gab und wird es geben bei (Sport)Veranstaltungen, die vom Zuchtverband sowie vom Sportverband, welcher Ladesverband/-verein auch immer, durchgeführt wurden bzw. werden. Ignoranz, wohin man sieht. Da Du ja auch eine Gespannfahrerin bist, nehme ich an, daß Du von solchen Situationen auch schon was gehört hast. Ich möchte hier nicht mit einzelnen Beispielen kommen, aber wo die Legalität aufhört, fängt die Brutalität an. Und ich finde es äußerst brutal, Zugarbeit von einem Hund zu verlangen, wenn die Temperaturen oder die Luftfeuchtigkeit zu hoch sind. In solchen Situtionen war bei mir "Schweigen auch kein Gold". Etwas ganz persönliches: ich habe mal eine Zoobesucherin angemacht, weil sie in einem "schicken" Raubkatzenfell vor einem Wolfsgehege stand........
Bist Du von Canis lupus schon auf die "NOIW" gekommen?
Ilselore


von HST(YCH) am 09. Juli 1999 06:29


Mayo
Halt den Gaul an!!!!!!!!!!!! STOP (erst jetzt gelesen 8.7.20 Uhr)
Da ich Zeit habe,- bis jetzt war es ganz amüsant -, will ich auf die obigen Punkte eingehen.
Allein das zeigt mir, den Defizit bei euerem Informationsstand . Wahrscheinlich ist das die landläufige Meinung. Ich bin auch nicht böse oder sauer, vielleicht etwas enttäuscht über soviel Unwissenheit. BITTE GENAU DURCHLESEN!

ZU::::::::::Es ist schön für Dich, daß Du Hunde gefunden hast, die Deinem Naturell
entsprechen und die Du im Griff hast (und wenn nicht gibts ja noch den
Teletakt, nicht wahr?)

ANTWORT 1. Der Taker hat nur verleidende, stoppende Wirkung.(Kein Sch-Hund wird mit dem Taker nach vorne gebracht, wenn der bei der Unterordnung zurückhängt. Für jemanden der Meutehaltung praktiziert ist der Einsatz überhaupt undenkbar und nicht möglich. Ebenfalls wenn in Gruppen trainiert wird. Der Aufwand ist sowieso mit diesem technischen Gerät viel zu hoch, da der Hund ja bekanntlich eine Attrappe 3-4 Wochen vorher immer tragen muß. Ein Hund merkt ob er 300 gr. mehr oder weniger am Hals hat. Außerdem ist eine immerwiederkehrendes Auffrischen im Abstand von ca. 1 Jahr nötig, da sich bei Gebrauchshunden der Appell auch abschleift. Ich schreibe es noch einmal. In diesem Sport wüßte ich keinen, der dieses für Racing Sleddogs einsetzt. Und wenn, er würde nicht vorne mitfahren. Ich züchte lieber den Hund der ein angewölftes Appell mitbringen (Meutbezogenheit, Führergebunde) etc. Sollte doch einmal ein Tier Appell benötigt, dann schau ich im tief in die Augen, und es wird erkennen, daß er vor seinem Schöpfer steht. IST DIES JETZT ANGEKOMMEN!!!!!!!! Daß diese Geistergeschichten immer noch in Musherköpfen herumspuken zeigt von absoluter Mittelmäßigkeit.


ZU:Aber lass den Menschen unter uns, die einen nordischen Hund haben ihren
Frieden. Du wirst vielleicht einen Jungmusher, der nur Pokale im Kopf hat
begeistern können; nicht aber jemanden, der einen nordischen Hund hat,
weil er ihm gefällt. So was soll es auch geben, daß Menschen Hunde haben,
die ihnen gefallen.

ANTWORT: ES KANN JEDER TUEN UND LASSEN WAS ER WILL. Aber im Vorfelde steht die Aufklärung über alles; und es ist ganz einfach falsch im Net alles so stehen zu lassen wie es mancher gerne sehen will. Der Ersthundehalter surft da und dort hin, und der nordische Traum ist sehr schön zu träumen. Nur, das erste Schneerennen bringt für viele das Erwachen. Dann nämlich kommt die süße Zitronen Argumentation. Nicht für alle. RICHTIG. Aber doch für einige. Diese haben dann für 15 Jahre nicht nur ein Problem am Hals. Jedesmal muß ich mir dann diese Leidensgeschichten anhöre. Es ödet einfach an!!!
ZU:: Würde ich vorne mitfahren wollen in meiner Klasse müsste ich mir GTHs
anschaffen..kein Zweifel. Aber genau das brauche ich nicht um meinen
Sport zu machen. Den mache ich nämlich aus Spaß daran, und nicht damit
ich vom Verkauf meiner Züchtungen leben kann.
ANTWORT: Da Irrt der Verfasser gleich mehrfach. Zur Zeit sind immer noch Skandinavische Hunde und Tiere aus Amerika führend. Auch wenn dies über die Population gemacht wurde. Ich stehe immer noch in der zweiten Reihe. Sollte ich die Pool am ersten Tage haben, werde ich zur Zeit immer noch abgefangen. Wenn dieser Hundetyp GTH jedes Rennen pro Lauf mit 3 Minuten Vorsprung gewinnen sollte, erst dann müßtest du tatsächlich auf diesen Typ wechseln. Zur Zeit gibt es keinen Königsweg. Und meine direkten Mitbewerber werden einen Teufel tun und mich ohne Kampf ziehen lassen.
Aber die aller größte Frechheit und Unverfrorenheit ist die Unterstellung, daß man von dem Verkauf dieser Tiere leben kann. Wenn ich in die Gewinnzone kommen wollte, dann nämlich müßte ich Sib Huskys züchten.(Warum mache ich es eigentlich nicht?) Ich hätte bereits ein neues Haus gebaut. Wirklich, es wird mit soviel nicht geigneten Tieren gezüchtet, daß es einem schon beim schreiben schlecht wird. Nichts im Kopf, nichts im Geläuf, da ist noch weniger als überhaupt nichts. Diejenigen von Züchten wissen das." Ei mir machen dös do nur zum Hobby, schaffe müssemer; und saufe und rache wollemer jo a noch gelle". Wenn man 30 Jahre auf 59,9 cm Widerriss züchtet, dann kann es nicht sein daß ein große Zahl der Population deutlich über dieser Marker liegt. Es ist züchterich nicht möglich. Da frag ich mich: warum wohl. Ein LUG UND BETRUG. Jetzt nach dem Schreiben komm ich echt ins Blut, gleich fang ich an zu brennen!.
Lamed.Nun.Beth.He.Samech.Gnain.
Ich bin der, der ich bin
HST

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Oh. was für ein Schwein

    : Ja, das dachte ich bisher auch..... Unser Labi machte das nämlich auch und da dachte ich "So einen, ...

  • welche Rasse?

    Hallo Ich könnte Dir noch den Kurzhaar collie nahelegen :-) sind tolle Hunde schwärm ich hab eselber ...

  • Kastration.ja oder nein?

    : Wie seht Ihr das...Kastration ja oder nein? Hi Andrea, grundsätzlich stellt sich diese Frage für ...

  • Antwort von IAMS

    Grüß dich Helga, das verschwendete Tierleben: wenn du einen Hund im Labor Diätfutter vorsetzt und ...

  • Australian Kelpie

    hallo naja, kelpies werden öfter an großvieh eingesetzt. mit stur, ich denke stur ist sie nicht, nur ...

  • Umfrage bei den Züchtern

    Hallo Alex, : Gerade da kann doch der Züchter wichtige Aufklärungsarbeit liefern. Er kann den ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.371.
Neuester Hundebesitzer: Tierschutzverein Sehnde.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren