63 ter Trächtigkeitstag wann geht`s endl :: Was sonst nirgends passt

63 ter Trächtigkeitstag wann geht`s endl

von Susanne an Tanja(YCH) am 13. Juli 1999 10:48

: Hallo Susanne,
:
: ich würde trotz der gegenteiligen Meinung Deines Tierarztes auf jeden Fall Fieber messen. Da Du so auch bemerkst wenn etwas nicht in Ordnung ist. Z. B. wenn die Temperatur plötzlich sehr stark ansteigt. Ich messe auch nach der Geburt noch die ersten 14 Tage 2 x am Tag. Beim 1. mal konnte ich auch keinen Temperaturabfall feststellen. Ich habe dann aber in einem Buch gelesen, daß man darauf achten soll, daß das Thermometer immer an der Darmwand anliegt. Da waren die Werte auch viel gleichmäßiger.
:
: Besorge Dir sehr viele Decken, am Besten große Handtücher und Bettlaken, ich habe bei allen Freunden und Verwandten gesammelt. Bereite Deiner Hündin ein dickes Lager. Wechsele bei der Geburt ständig die verschmutzten oberen Decken aus. Ich werfe Sie dann in die Badewanne welche ich vorher mit heißem Wasser und Waschmittel gefüllt habe (sonst gehen die Flecken nicht mehr raus). Wir hatten nach der Geburt 3 Volle Waschmaschinen voll Decken und mein Mann hatte zwischendurch auch mal gewaschen und getrocknet.
:
: Stelle eine Kiste mit einer Wärmflasche neben die Wurfecke. Ich nehme der Hündin immer wenn die Geburt des nächsten Welpen losgeht, die anderen weg und lege sie in die Kiste damit sie nicht drauftritt. Lege eine scharfe Schere, Bindfaden, kleinere Handtücher, eine Schüssel kaltes und eine Schüssel heißes Wasser, Desinfektionsmittel für die Hände bereit (alle Gegenstände nach mögl. Desinfizieren oder Abkochen).
:
: Wenn Deine Hündin raus muß, gehe immer mit. Nimm abends eine Taschenlampe mit, lass sie an der Leine. Es kann passieren daß sie einen Welpen unterwegs verliert.
:
: Wenn die Geburt losgeht, lass sie nach Möglichkeit alles selbst machen. Ich packe die Welpen gelegentlich aus der Eihaut aus, wenn die Hündin erst die Nachgeburt frißt. Stecke dem Welpen sofort den Finger ins Maul, halte ihn nach unten und entferne ggf. Fruchtwasser. Sollte der Welpe leblos sein, rubbele in fest (habe keine Angst ihm wehzutun, denn mehr wie Tot sein kann er ja sowieso nicht), tauche in abwechseln in heißes und kaltes Wasser, gib nicht zu schnell auf. Sollte ein Welpe nur zur Hälfte rauskommen, warte nicht lange ab, sondern hilf der Hündin in dem Du ihn herausziehst.
: Sollte Die Hündin nicht selbst abnabeln, Binde die Nabelschnur etwa 5 Zentimenter hinter dem Bauch des Welpen ab und schneide sie durch. Man kann sie wohl auch durchreißen, aber das stell ich mir schwierig vor (sehr glitschig).
:
: Ich gebe meiner Hündin außerdem noch wärend der Geburt und dannach lauwarme Welpenmilch mit Honig.
:
: Sollten mehr als 2 1/2 Stunden zwischen 2 Welpen vergehen, solltest Du sicherheitshalber einmal Deinen Tierarzt anrufen.
:
: Verlass Dich nicht auf die Röntgenaufnahme. Es können auch mehr Welpen sein, bei einer Bekannten sah man auf dem Bild 6-7 und es waren 12.
:
: Laß sicherheitshalber wenn alles rum ist vom Tierarzt noch mal ein Röntgenbild machen, so weißt Du das auch wirklich alle draußen sind.
:
: Achte vor allem in den ersten Tagen darauf, daß sich die Hündin nicht auf die Welpen legt.
:
: Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich ruhig. Morgen bin ich Zuhause, meine Telefonnr. hast Du ja, ruf ruhig an, falls Band an ist, rufe ich zurück.
:
: Gruß Tanja
:
: PS.: Melde Dich wenn sie da sind.
:
:
: Hallo Tanja!
Ich danke Dir für Deine Tollen Tips.Ich habe Gestern wieder angefangen
zu messen,heute morgen ist sie auf 36,8° gesunken
ich habe dann mit meinem Tierarzt gesprochen er meinte das wäre dann wohl der Tiefste Punkt und es könnte nicht mehr lange dauern wenn sie bis morgen nicht geworfen hat soll ich mich nochmal melden.Deine Telefonnr. habe ich leider nicht.Vieleicht kannst Du mir sie ja noch schicken,ich kann bestimmt noch mehr Tips von Dir brauchen wenn die Welpen grösser sind.Vielen Dank erstmal
Susanne
Und wenn sie da sind melde ich mich natürlich:

von Susanne an Martina(YCH) am 13. Juli 1999 10:55

: Hallo Susanne
:
: Wir hatten vor 14 Tagen unseren 3. Malinois (Belg. Schäfer) Wurf und es hat alles wunderbar geklappt (3 R/3 H). Ich bin der Meinung von Greensiro((?), sich nicht zuviel einzumischen. Das was Tanja sagt, die Welpen wegzunehmen, während der nächste Welpe kommt finde ich total unsinnig. Die Hündinnen stehen nicht auf die Welpen, wenn die Wurfbox oder -ecke genügend gross ist. Das wäre nicht normal. Die Decken (sind auch nicht zuviel auf einmal) welchsle ich nach Wurfende. Das ist völlig ausreichend. Meine Devise: in der Nähe bleiben und beobachten, wenns Komplikationen gibt, so wie Tanja beschrieben hat, eingreifen (hat sie toll beschrieben!).
:
: Machs gut und Deiner Hündin viel Glück
:
: Martina
:
Hallo Martina1
ich Danke Dir für Deine Tips.
Sally geht leider garnicht in ihre Kiste hat mein Mann extra gebaut aber sie geht einfach nicht rein naja sie wird sich schon einen Platz zum werfen suchen.Was ist eigentlich Greensiro? die sind wahrscheinlich der Meinung Mischlinge haben nicht das Recht sich zu vermehren.Ich denke heute gehts los irgendwie verhält sich Sally anders als sonst.
Susanne

von greensiro(YCH) am 13. Juli 1999 12:17

Hi, wenn es soweit ist,ist es ganz einfach.
Es ist ganz einfach, zu einfach für viele.
Der einfachste weg: ein aufblasbares kinderplanschbecken (rund) ins wohnzimmer stellen.
Wenn der erste welpe gefallen ist, diesen ins planschbecken legen. Die gebärende wird folgen. Somit hält sich die schweinerei in grenzen.

greensiro

von Tanja(YCH) am 13. Juli 1999 12:42

Hallo Martina,

ich nehme meiner Hündin die Welpen nur weg, wenn sie mit der Geburt des nächsten beginnt. Meine Hündin wirft im stehen, sie dreht sich dann mehrfach im Kreis und ihre Aufmerksamkeit gilt voll ihrem Hinterteil. Die Kiste mit ihren Welpen steht ja direkt daneben. So daß sie sie jederzeit sehen und Ablecken kann. Bei mir bekannten Züchtern ist es schon vorgekommen, daß eine Hündin beim Werfen einen Welpen so getreten hat, daß dieser eingegangen ist. Ebenso ist es schon vorgekommen, daß einer nachts von seiner Mutter totgedrückt wurde.

Zu den Decken, beim 1. mal hatte ich auch nicht soviele, aber es war mit mehr Decken beim 2. mal viel Praktischer, ich konnte immer die obersten (da hatte ich Handtücher) wegziehen wenn sie blutig waren, ohne das die Hündin dazu ihr Lager verlassen mußte. Sie hat auch diesmal sehr viel Fruchtwasser verloren, hätte ich die Decken bis zum Schluß (6 Stunden) gelassen), hätte sie mit den Welpen im nassen gelegen.



Gruß Tanja

von Anneke(YCH) am 13. Juli 1999 13:30

Hallo Susanne,

hier muß ich doch noch meinen Senf dazu gebven. Ich habe bis jetzt fünf Würfe betreut und bin der Meinung, das Du möglichst wenig tun solltest.
Viele Hündinnen werden sehr anhänglich und verlangen nach der Nähe ihrer Menschen. Gib sie ihr. Aber greif nur im Notfall ein.
Ich bin absolut dagegen, halbtote Welpen zu versorgen. Es mag hart sein, aber jeder Welpe kommt mit einer guten Portion Lebenswillen zur Welt und lernt von ersten Tag an. Z.B. Problembewältigung durch eigenständiges Zitzenfinden, Saugen, Kontaktliegen. Wozu einen allein nicht lebenfähigen Welpen durchbringen, der vielleicht später bei den nichtsahnenden Besitzern den nächsten Wurf produziert? Wir übernehmen immer gern nur einige Teile die eigentlich der Natur zustehen, bestimmen Decktermin, Paarungspartner u.s.w. und drücken uns vor dem anderen Part, Selektion u.u. Tod des Tieres. Denk daran, das Du die Verantwortung übernommen hast. Denk in größerem Rahmen, auch - aber nicht nur - an das Einzelschicksal.

Viele liebe Grüße und viel Glück! Anneke

von Christina(YCH) am 13. Juli 1999 13:53

: Hallo Anneke,

leider muss ich Dir zustimmen. Ich kenne auch Züchter, die so denken und handeln wie Du. Sie legen auch die Welpen nicht wieder an, die die Hündin aus dem Nest stupst. Der Züchter meint, die Hündin muss am besten wissen, welchen Welpen sie durchbringt.
Klar, dies fällt jedem Hundeliebhaber schwer, aber meist haben so Welpen eh keine richtige Chance (Krankheiten, Verhaltensdefiziete...)
Dann ist es am Züchter, diese Welpen möglichst schmerzfrei zu erlösen.
Ich weiss, dass jetzt viele nach Tierschutz und lebensfähigen Welpen schrein, aber warum soll ein solcher Welpe, den die Hündin selektiert wieder angelegt werden? Das ist hart, aber so ist nun mal die Natur, wer so etwas nicht verkraftet, sollte sich das Züchten gut überlegen.
Darum würde ich wahrscheinlich auch nicht züchten...

Liebe Grüße

Christina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.301.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 2.652, Beiträge: 20.594.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren