Anspringen und Hände kauen :: Welpen - Junghunde

Anspringen und Hände kauen

von Ruth(YCH) am 13. Juli 2000 19:03

Hallo zusammen

Mein 5 1/2-monatiger Springer Spaniel Junghund will auf Spaziergängen alle Leute, die wir antreffen, anspringen (aus Freude). Auch wenn ich nach Hause komme oder die Hündin frei laufen lasse, kommt sie zu mir zurück und springt mich aus lauter Freude, dass sie frei laufen darf, immer wieder an.
Ausserdem schnappt sie beim Spielen nach meinen Händen und kaut sie regelrecht. Ab und zu schnappt sie mich auch am Hosenbein, wenn sie hinter mir läuft.
Fragen: Wie kann ich ihr das Anspringen abgewöhnen? Das Nein, das sonst bei fast allem nützt, was sie nicht darf, reicht hier nicht mehr aus, auch nicht beim Händekauen. Ich biete ihr dann immer ein Spielzeug an zum Reinbeissen, aber sie hat lieber meine Hände.

Gruss
Ruth

von Sabrina(YCH) am 15. Juli 2000 17:10

Ich habe dasselbe Problem mit meiner 6 Monate alten Hündin. Gegen das Springen habe ich einen Tipp bekommen. Wenn Besuch etc. kommt, egal, wer es ist, dann musst Du ihr den Befehl Sitz! geben und sie muss so lange sitzen bleiben vor dem Besuch, bis ihr Euch begrüßt habt etc. und sie eventuell ihre Freude abreagiert hat. Ist Anfangs schwer, weil sie permanent aufstehen will, aber mit der Zeit versteht sie von allein, dass sie vor Neuankömmlingen sitzen und nicht springen muss.
Gegen das Knabbern hätte ich auch gerne Tipps !

von Christine(YCH) am 15. Juli 2000 18:17

Hallo Ruth,
bei unserem 4,5 Monate alten Berner passiert das gleiche. Wenn ich nachhause komme, springt er auch vor Freude an mir hoch. Ich drehe mich einfach um und ignoriere ihn so lange, bis er sich etwas beruhigt hat. Er weiss dann, dass es mit hochspringen nicht klappt, weil ich einfach nicht mehr erreichbar bin. Dann kniee ich mich zu ihm runter und lobe ihn.
Er zwickt jetzt nicht mehr so oft in die Hände, als noch vor ein paar Wochen. Dafür zwickt er mich in die Hosen, in die Waden. Ich gebe ihm dann mit dem Bein einen ganz leichten Stoss und er gibt auch auf.
Ob das richtig ist, weiss ich nicht. Es funktioniert aber.

Viele Grüsse
Christine und Silas.

von Stefanie(YCH) am 16. Juli 2000 16:35

Hallo Ruth,

das Anspringen bei Dir kannst Du verhindern, wenn Du ihr die Hände mit gespreizten Fingern entgegen streckst, über dem Kopf.
Auch das Ignorieren (siehe Christines Tip) hatte bei meiner Hündin ganz gut geholfen, sie begriff recht schnell, daß sie erst dann von mir beachtet wird, wenn sie sich entsprechend verhält.
Wenn sie zu aufgeregt ist, gurrt und fiept sie, bis ich ihr erlaube zu kommen und mich zu begrüßen (sie muß inzwischen auf ihrem Platz warten, bis ich sie rufe).

Bei Fremden würde ich so vorgehen, wie Sabrina beschrieben hat, absitzen lassen, bis der Besuch von Dir begrüßt wurde, wenn sie sich beruhigt hat (und im Sitzen selber begrüßt wurde) darf sie aufstehen.
Das habe ich anfangs mit Leine geübt, um sie besser bändigen zu können.

Beim Spazieren gehen den Hund auch am Besten absitzen oder liegen lassen, wenn jemand entgegen kommt, dann kann er nicht springen.
Wenn sie mal auf jemand zurennt, bevor Du sie Dir schnappen kannst, kannst Du probieren, sie auf Dich aufmerksam zu machen (z.B. mit Spielzeug in der Hand oder einem besonderen Leckerli) und dann schnell in die andere Richtung wegzugehen. Wenn sie Dir folgt, anleinen und wieder wenden und die Begenung wie oben beschrieben gestalten.

Mit der Zeit wird sie lernen, sich bei entgegen kommenden Menschen hin zu setzten, das ist v.a. gut, wenn die Leute Angst vor Hunden haben oder der Weg z.B. sehr schmal ist.

Wenn sie später dann mal das Platz uaf Entfernung beherrscht, wir das sowieso kein Problem mehr sein.

Das Zwicken würde ich auf keinen Fall (auch nicht im Spiel!) dulden, Hunde probieren erst mal spielerisch aus, wie weit sie gehen können und irgendwann hat man dann unversehens ein echtes Rangordnungsproblem.
Wenn sie zwickt, und auf "nein" allein nicht hört, gleich Schnauzengriff und deutliches "nein" oder dergleichen.

Das Umleiten des "Beißen-wollens" auf ein Beißspielzeug ist gut, aber sie wird es wahrscheinlich nur annehmen, wenn Du ihr das in-die-Hände-beißen verleidetst.
Wenn Du sie mal auf ein Beißspielzeug fixiert hast, kann das auch bei der weiteren Ausbildung als Motivationsobjekt sehr hilfreich sein.

Geht ihr eigentlich in einen Verein oder eine Hundeschule? Wenn ja, wie verhält sie sich denn auf dem Platz? Auch so ungestüm? ;-)

Viele Grüße und viel Spaß mit Deinem Wirbelwind,
Stefanie

PS: Hat das Begrüßungs-Verhalten was mit der Rasse "Springer" Spaniel zu tun? ;-))

von Ruth(YCH) am 17. Juli 2000 16:14

:
: Geht ihr eigentlich in einen Verein oder eine Hundeschule? Wenn ja, wie verhält sie sich denn auf dem Platz? Auch so ungestüm? ;-)
:
: Viele Grüße und viel Spaß mit Deinem Wirbelwind,
: Stefanie
:
: PS: Hat das Begrüßungs-Verhalten was mit der Rasse "Springer" Spaniel zu tun? ;-))
:

Hallo Stefanie

Danke für den Tipp mit den Händen und den gespreitzten Fingern. Werde es versuchen. Habe auch gemeint, es klappt, wenn ich mich zu ihr runterknie, aber dann springt sie mir einfach ins Gesicht oder auf den Buckel (vielleicht hat es doch was auf sich mit dem "Springer" Spaniel!!!!). Vanja ist halt schon sehr lebendig.
Ich war von Beginn weg (als wir sie bekamen mit 12 Wochen) 5 x in der Welpenspielstunde. Dort hat man uns auch gesagt, dass wir nicht zulassen dürfen, dass der Hund uns in die Hände beisst. Nun war ich schon dreimal im Erziehungskurs (Grundkurs in einem Verein). Bis jetzt haben wir noch nicht so viel gelernt, aber auch dort springt sie an mir hoch, wenn wir z.B. bei Fuss üben, weil sie merkt, dass ich ein Würstchen in der Hand halte.

Liebe Grüsse
Ruth und Vanja

von Stefanie(YCH) am 17. Juli 2000 17:53

Hallo Ruth,

Das mit dem Runterknien habe ich auch bei meiner versucht, mit dem gleichen Ergebnis wie bei Dir... Es hilft nur in Verbindung mit runterdrücken oder Schnauzengriff bei jedem Versuch zu springen. Irgendwann kapieren sie dann, daß man sie auch beachtet und liebkost, wenn sie nicht springen.

: aber auch dort springt sie an mir hoch, wenn wir z.B. bei Fuss üben, weil sie merkt, dass ich ein Würstchen in der Hand halte.

DAS kenne ich auch... ich drehe mich immer sofort weg, wenn meine Süße springen will, um das Leckerchen zu bekommen. Außerdem kommt es sofort aus ihrer Reichweite (z.B. in die andere Hand) + "nein!".
Es hat zwar viel Geduld erfordert, aber inzwischen haben wir das Problem fast vollständig im Griff.

Schöne Grüße,
Stefanie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Angst bestärken?!

    Hi Nina, : Ich meinte ja, dass der Hund, so wie heute morgen, nur auf meinen Hund bedrohlich wirkt, ...

  • VDH - noch ganz klar?

    Hi Kathi! Und genau deshalb halte ich absolut nichts von der FCI. Ich weiß, ich mach mir mit der ...

  • Entlebucher Hündin hinkt

    Hallo Inga, die Seite findest Du unter www. drc- online. org und ist die Seite des Deutschen ...

  • Eukanuba-Mengenangabe lt. Hersteller

    Hallo du, : Ach nochwas: Ich fütter (zeitweise) Eukanuba regular. : Das Eukanuba für "hohes ...

  • Fragen oder nicht fragen?

    Hi Anke, Antje hat recht. Ich habe den damaligen Fall noch gut in Erinnerung. Das TH hat keinen ...

  • Blutohr

    Hallo Andi, Der Hund von Bekannten hatte dasselbe Problem. Er sollte ebenfalls operiert werden. Das ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren