ab wann Gehorsam? :: Welpen - Junghunde

ab wann Gehorsam?

von Manuela & Justin(YCH) am 01. August 2000 19:51


Ich würde gerne zu folgendem Thema viele Meinungen hören, damit ich in meiner Meinung gestärkt bzw. geschwächt werde:

Wir sind in einer meiner Meinung nach recht guten Welpenspielstunde, wo anfangs auch leichte Übungen gemacht werden (Tunnel laufen, über eine Brücke gehen, "Hier" mit Vorsitzen, "platz" mit "bleib"winking smiley. Meinem Kleinen macht das ganz offensichtlich Spaß. Wenn wir vom Auto aussteigen, zieht er schon in Richtung Hundeschule und ist ganz aufgeregt. Soweit überhaupt kein Problem. Nach dem Üben können die Welpen dann noch spielen, bis sich die Gruppe nach ca. 1 Stunde Spielen auflöst.

Nun bietet die Hundeschule ab Ende August einen Kurs für Welpen an, wo schon mehr gelernt wird. Mein Baby wäre bei Kursbeginn 18 Wochen. Er lernt zwar sehr gerne und wahnsinnig schnell, macht alles mit großer Freude, aber trotzdem meine Frage: Findet ihr es richtig, mit ihm in diesem Alter schon richtige Gehorsamsübungen zu machen? Sollte man ihm nicht seine Jugend lassen? Reicht es in diesem Alter nicht, wenn er sitzt und auf Rufen herkommt?

Da ich wirklich nicht sehr sicher bin, was das beste ist, würde ich mich über die verschiedensten Standpunkte wirklich sehr freuen.

Liebe Grüße
Manuela & Justin

von Anneke(YCH) am 01. August 2000 20:00

Hallo Manuela,

das klingt ja alles sehr gut, was bei Euch in der Welpengruppe gemacht wird. Mit 16 bzw. 18 Wochen ist dein Hund dann aber schon ein Junghund und kann eigentlich alles lernen, was auch die Erwachsenen machen, vorausgesetzt, es wird über positive Verstärkung gearbeitet. Das bedeutet, der Hund wird nicht gezwungen, gedrückt, geruckt o.ä. sondern für Wohlverhelten belohnt mit Spiel, Leckerchen etc. (vielleicht sogar per Cickertraining?)
Natürlich sollte der/die Gruppenleiterin die Hunde nicht überfordern und genug Spielpausen einbauen.

Also, viel Spass beim Lernen mit Deinem Kleinen,

schönen Abend, Anneke
mit Schnauzermix Chica und den Whippets Whoopie, Burnie und Blue

von Anna(YCH) am 01. August 2000 21:54

Hallo Manuela,

wo fängt "Erziehung" an und wo hört sie auf? In dem Moment, in dem du einen Welpen bekommst, bzw. mit nach Hause nimmst, beginnt die Erziehung doch schon. Oder hast du ihm noch nie gesagt: Nein, oder ihn gelobt, wenn er sich spontan vor dich gesetzt hat?
Ich würde alles mitmachen, was die gruppe bietet, allerdings auch sofort aussteigen, wenn ich das gefühl hätte "er kann nichts mehr aufnehmen". Jeder verantwortungsvolle Trainer wird dich dann bitten ggf. den raum oder das areal zu verlassen. Wie bei kindern kann man die erziehung bei hundden niemals vom alter abhängig machen. der eine lernt gerne und lang, der andere nicht.

Liebe Güße

Anna

von Antje(YCH) am 02. August 2000 05:34

Hallo Manuela,

wenn Dein Welpe in diesem Alter lernt, Sitz und Platz zu machen und auf Ruf verläßlich zu kommen, dann kann er bereits mehr als so mancher "Großer". Je nachdem, wie groß Dein Welpe später mal wird, wäre ich jetzt aber vorsichtig. Ab DSH-Größe kann er zeitweise mal in sehr ungünstigen Wachstumsperioden stecken, sogar Wachstumsschmerzen haben, wenn er sehr schnell wächst. Auch die Zahnung kann Probleme bereiten, Fieber während den Wachstumsschüben und dem Zahnwechsel ist keine Seltenheit. Hier muß man sehr vorsichtig sein und darf man den Welpen/Junghund auf keinen Fall überfordern, denn sonst könnte er sehr schnell die Lust an einer Übung verlieren, und das auch auf längere Sicht. Ansonsten kannst Du Deinem Welpen alles beibringen, woran er Spaß hat und was ihn körperlich und mental noch nicht überfordert. Meine 4 Monate alte Hündin sucht z.B. schon begeistert Fährte.

Viele Grüße

Antje

von Edith(YCH) am 02. August 2000 15:23

: Hallo!

Ein junger HUnd lernt sehr leicht. Solange die Ausbildung nicht zu lange dauert, er Freude daran, hat, es immer mit spielen verbunden wird, zwar freundlich, aber mit Konsequenz gearbeitet wird....
Dann ist dagegen ueberhaupt nichts einzunwende, nein es ist sogar gut, denn der Hund lern dass Folgen Spass macht, und viel besser ist als z.B. wegzulaufen.
Weiter so!

Edith

von Annette(YCH) am 03. August 2000 10:13

Hallo Antje

tut mir leid, wenn ich Dich nerven sollte, aber ich finde Deine Antworten immer sehr kompetent und es ist für mich sehr hilfreich, von Deine Erfahrungen speziell mit DHS profitieren zu können.

:Meine 4 Monate alte Hündin sucht z.B. schon begeistert Fährte.

Ich würde mit meinem Welpen auch gerne Fährte machen, habe aber noch Bedenken: Eine Bekannte von mir hat eine DHS-Mix-Hündin, die sehr gut erzogen ist und beim Spazierengehen nie etwas aufgenommen hat. Nachdem die Bekannte aber ein paar Mal Fährtensuche (mit lecker Fleischwurst) gemacht hat, hat die Hündin die Nase nur noch am Boden auf der Suche nach Fressbarem. Vor allem, wenn sie beim Spazierengehen an dem bestimmten Acker vorbeikommen, ist sie nicht mehr zu halten. Sie durchpflügt dann das ganze Gelände wie ein wild gewordenes Trüffelschwein.
Ist das eine Ausnahme oder hat sie etwas falsch gemacht? Können Deine Hunde genau zwischen dem gewollten und dem verbotenen Suchen differenzieren? Da mein Welpe unheimlich verfressen ist und sowieso schon dazu neigt, den Boden nach Verwertbaren abzusuchen, möchte ich dieses Verhalten natürlich keinesfalls verstärken.
Viele Grüße

Annette

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren