Platz machen :: Welpen - Junghunde

Platz machen

von Alfons(YCH) am 24. Februar 1999 23:20

Als Erziehungskursorganisator habe ich manchmal ein Problem mit dem ich nicht fertig werde.
Einige wenige Hunde sträuben sich auf Platz zu gehen. Alle möglichkeiten die ich Probiert habe scheitern.
Z.B. Mit Futter oder mit Spielballmotivation. Auch habe ich probiert den Hund des Besitzers mit gutem Zureden die Vorderbeine nach vorne zu strecken und so auf Platz zu bringen.
Komischerweise hatt auch dass nichts genützt. Dieses Problem taucht vorwiegend bei nervösen Hubden auf. Auch möchte ich wenn möglich vor allem bei Jüngeren Hunden kein oder fast kein Zwang anwenden.
Wer hat vielleicht eine gute Idee.

von Briard-Jutta(YCH) am 25. Februar 1999 14:53

Lieber Alfons,

mit dem Problem "Platz" stehst Du nicht alleine da. Viele Hunde verweigern dieses Kommando, und wie Du auch beobachtet hast, sind es besonders die nervösen und unsicheren Hunde. Ihnen fällt es meist grundsätzlich schwer, über längere Zeit in einer bestimmten Position zu verharren, egal, in welcher. Betrachtet man das mal vom Hundetyp aus, ist es recht einfach nachzuvollziehen: Ein Hund, der ständig unter Spannung steht, kann sich nur sehr schwer ent-spannen. Vor allem dann, wenn die Situation, in der er sich gerade befindet, ihn aufregt oder ihm Angst macht. Vielleicht kennst Du das auch von Dir, daß Du in Augenblicken, wo Du extrem angespannt bist, nicht ruhig sitzen- oder stehenbleiben kannst. Würde beim Hund nun auch noch Zwang angewendet, wäre der Zustand noch bedrohlicher.

Eine andere Art Hund, die sich oft ungern hinlegt, ist der kurzhaarige Typ mit wenig Unterwolle. Vor allem, wenn der Boden naß und/oder kalt ist, verweigert er das Hinlegen. In meiner Gruppe ist eine Rottweilerdame, die sich bei ungünstigen Wetterbedingungen noch nicht mal "richtig" setzt. Ihr Hinterteil schwebt dann immer einige Zentimeter über dem Boden. Ich akzeptiere das. Hund ist nicht gleich Hund, und die Erfahrung, frierend abliegen zu müssen, trägt sicher nicht zu einer freudigen Ausführung der Übung bei.

Meine Methode ist die, daß ich versuche, etwas einzubringen, was dem Hund vertraut ist und ihm hilft, seine Unruhe zu besänftigen. Ich mache das mit der Decke des Hundes, die der Besitzer von zuhause mitbringt. Die Decke wird neben den Besitzer gelegt und dieser gibt seinem Hund auf der Decke das Kommando "Platz". Die meisten Hunde beschnüffeln erst mal ihre Decke, lassen sich dann aber bereitwillig darauf nieder. Anfangs oft erst nach einigem Zureden und mehreren Umdrehungen, aber freiwillig. Man kann deutlich sehen, wie sich auch sehr nervöse Hunde entspannen. Und für die Kälteempfindlichen ist sie ebenfalls eine große Hilfe.

Ich achte bei nervösen Hunden zusätzlich immer auf ausreichenden Abstand von anderen Hunden, um das Gefühl von Bedrohung so weit wie möglich wegzunehmen. Ist die Decke als sicherer Ort akzeptiert, ist der nächste Schritt, den Hund angeleint für eine bestimmte Dauer neben seinem Besitzer dort sitzen oder liegen zu lassen ("Bleib"winking smiley. Die Decke wird immer mit Lob (und anfangs auch Leckerle) verbunden. Klappt diese Grundübung, wird mit einer anderen Übung weitergearbeitet, zur "Belohnung" darf der Hund danach wieder auf seiner Decke ("Platz!"winking smiley liegen. Erst wenn der Hund sich jedesmal sofort und bereitwillig auf das Kommando "Platz" auf seine Decke legt, versuche ich es ohne Decke. Bei den meisten Hunden hat die Erfahrung von Sicherheit während des Deckentrainings ausgereicht, um sie auch ohne schnell ins Platz zu bekommen. Kommt die Übung "Abliegen, während andere Hunde vorbei gehen" oder "Abliegen, wenn der Besitzer sich entfernt" hinzu, kommt bei den ersten Malen wieder die Decke zum Einsatz.

Liebe Grüße,
Jutta

von Christiane(YCH) am 25. Februar 1999 18:31


Hallo Alfons
so wie es Juliane erklärt hat machen wir es auch. Zusätzlich legen wir aber eine Plane aus. Der Hundeführer kann sich dann richtig hinsetzen, und sich an die 1m Wand lehnen. Im übrigen sind das ideale Wohnzimmerspielübungen. Anlehnen an Schrank und losgehts
Viele Grüße
Christiane

von Nina(YCH) am 03. März 1999 18:47

Hallo Alfons,

ich habe meinem Hund das Kommando Platz bei der Fütterung beigebracht in seiner vertrauten Umgebung. Erst haben wir das Spiel mit Sitz geübt, als das klappte ging ich zu Platz über. Und zwar habe ich sein Futter fertig gemacht, ihn Sitz machen lassen und dann Wort und Zeichen für Platz gegeben. Er wußte ja erst nicht was er sollte, wollte aber unbedingt sein Futter haben und hat alles probiert, irgendwann hat er sich aus Zufall hingelegt und ich hab ihn wahnsinnig gelobt und ihm sein Futter gegeben. So habe ich ungefähr eine Woche geübt und somit hatte er das Komando zum Platz verstanden.
Viele Grüße Nina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Nochmal CACIB!

    Hallo Nicola- bist du es mit Blue ??? Blue seines Zeichens Labrador ??? Gruß Malaika

  • Hundesicherheitsgeschirr gesucht!

    Hallo Claudia, DAS ist das Allsafe- Geschirr! Vielen Dank und viele Grüße Bianca

  • Rassen - leicht und schwer erziehbar?

    Hallo Moni! : Mir liegt nicht viel daran, daß ein Hund schnell und viel lernt, denn theoretisch hat ...

  • Original Recipe für Welpen ?

    Hallo Helge, leider muß ich deinen Ausführungen zustimmen, denn die Tierärzte lernen Hundeernährung ...

  • Universal Coyote Call

    Hallo Jana, mittlerweile gibt es sie wohl in Deutschland, da war ein Händler ganz fix den anderen ...

  • Schnauze lecken

    Hallo Yvonne, danke für Deine Idee! Habe gleich mal nachgesehen, aber weiße Stellen kann ich nicht ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren