Mit 6, 8 oder 12Wochen mit nach Haus :: Welpen - Junghunde

Mit 6, 8 oder 12Wochen mit nach Haus

von Antje(YCH) am 20. Februar 2001 06:42

Hallo Marco,

am besten ist es, die Welpen bis zur vollendeten 7. Lebenswoche bei der Mutter zu lassen. In der 6. und 7. Woche prägt die Hündin die Welpen noch ganz enorm. Z.B. beruht der legendäre "Welpenschutz" auf Prägungsmechanismen in dieser Zeit. Da man die Hündin dann aber auch nicht mehr ununterbrochen zu den Welpen sperren kann (sie muß die Möglichkeit haben, die Welpen aufzusuchen und zu verlassen, wann sie das möchte), handhaben viele Züchter es so (um die Hündin "zu schonen"winking smiley, daß sie Hündin und Welpen ab der 5. Lebenswoche trennen und die Hündin nur noch drei- oder viermal täglich unter Aufsicht zum Absäugen zu den Welpen lassen. Auch spielt die Hündin oft sehr rauh mit den Welpen, was viele Züchter vermeiden möchten. Ich habe früher häufig Probleme mit solchen Welpen gehabt, fast immer wurden mir diese Welpen von anderen Hunden gebissen. Heute weiß ich, daß diese Welpen schlichtweg assozial waren, sich falsch verhalten haben, und da kann auch ein von der Natur vorgegebener Schutzmechanismus bei einem richtig geprägten (!) Althund nicht funktionieren. Die Welpen müssen durch das Spiel mit der Mutter (und im günstigsten Fall mit weiteren zum Rudel gehördenden Hunden) erst lernen, wie sie diesen Mechanismus beim anderen Hund auslösen können, dieses Verghalten ist nicht angeboren, sondern angeprägt.

Da die erste, ganz wichtige Prägephase mit ca. 16 Wochen abgeschlossen ist, ist es wichtig, den Welpen aber auch nicht zu lange bei der Mutter zu lassen. Mir erscheint die 8. Lebenswoche ideal, der Welpe kann sich dann in Ruhe im neuen Zuhause eingewöhnen, und anschließend bleibt noch genügend Zeit, in mit den vieltfältigsten Umweltreizen vertraut zu machen. Gerade heute ist es wichtig, daß ein Hund mit seiner Umwelt gut klar kommt, auf die und auf den Sozialparnter Mensch muß er in erster Linie geprägt werden. Besteht in der Nachbarschaft regelmäßig Kontakt zu anderen jungen Hunden oder gutgeprägten älteren Hunden, dann reicht das einem Welpen für eine vernünftige Prägung in Bezug auf sein Sozialverhalten anderen Hunden gegenüber. Besteht keinerlei Möglichkeit zu solchen Hundekontakten, hat man heute die Möglichkeit, Welpengruppen zu besuchen.

Viele grüße

Antje

von Heike K+A(YCH) am 20. Februar 2001 06:51

Hallo Marco,

kann mich den den anderen nur anschliessen. Lasse ihn auf jeden FAll mit zur Vollendung der 7. Woche bei der Mutter. Diese Zeit ist ausserordentlich wichtig für den WElpen und Du kannst ihm das nicht ersetzen, auch nicht wenn Du dann jeden Tag mit ihm hinfährst. Besuche ihn lieber noch die 2 Wochen täglich und nimm ihn dann erst mit nach Hause.

Grüße

Heike, K+A

von Brigitte(YCH) am 20. Februar 2001 07:04

: hallo
: ich finde, ein wenig ist es auch von der rasse abhängig.
: bei mir bekommt nur in ausnahmefällen jemand einen welpen vor
: 12 wochen ( 10 wochen schreibt der verein ohnehin vor ).
:
: gruss
:
: robert

Hallo, das finde ich toll. 6 Wochen sind auf jeden Fall zu früh und bei einem guten Züchter ist der Welpe zwischen seinen Geschwistern, der "Rundum-Betreuung" durch seine Hundefamilie und Züchterfamilie, die verantwortungsbewußt den Welpen schon vielen Umweltreizen aussetzt, bis zu 12. Woche bestens aufgehoben. Wer hat schon Zeit und Nerven 24 Stunden hinter einem Hundebaby her zu sein. Nicht umsonst sind die vielen Hundehalter von ihren jungen Welpen in Sachen Stubenreinheit, wilden Spielen (unkontrolliertes in-die-Hand-beißen wird gleich als Dominanz gewertet) schnell überfordert. Bei einzelnen Rassen wie z.B. den Herdenschutzhunden ist allerdings eine frühere Abgabe besser, da diese ganz besonders auf den Menschen und seine künftige Umwelt geprägt werden müssen.
Gruß Brigitte

von Yvonne(YCH) am 20. Februar 2001 07:36

: hi,
:
: der Welpe war 4 Wochen lang als einziger noch bei der Mama und hat sich dieses Verhalten von ihr abgesehen.
: seine Geschwister, die mit 8 Wochen weg waren, zeigen dieses Verhalten alle nicht. er war auch nicht der Alfawelpe und seine Besitzerin führt seit 40 Jahren erfolgreich Hunde.
: ich glaube nicht, daß er es als einziger von der Mama geerbt hat.
: es handelt sich um ein tiefes, nicht korrigierbares Mißtrauen gegenüber fremden Menschen.
: seine Mutter hat es auch, der Wurf war auch deswegen nicht geplant.
:
: Gruß
: Merlino

Ich schliesse mich ebenfalls der Meinung von Antje und Merlino an und habe schon eigene Beobachtungen diesbezüglich gemacht.

Die beiden Hündinnen, welche bei mir blieben, haben sich eindeutig langsamer entwickelt, als die Welpen, welche bereits mit 9 Wochen zu ihren neuen Besitzer gingen. Oder die Welpen, welche mit 12 Wochen immer noch bei mir waren, weil die zukünftigen Besitzer noch Ferien machen wollten, verhielten sich nicht so sicher, wie jene die bereits mit 9 Wochen den Wurf verliessen. Und das konnte beim wieder Zusammenführen der Welpen sehr gut beobachtet werden. Übrigens habe ich nie Probleme meine Welpen sehr früh wieder zu treffen. Die Bindung zu ihren neuen Besitzern passiert nie mehr besser, als während dieser wichtigen Prägungszeit (zwischen 8 und 16 Wochen). Sie freuen sich zwar riesig mich wieder zu sehen, wissen aber genau zu wem sie jetzt gehören. Und meine Rasse sind auch Spätzünder!

P.S. Antje: ich darf doch sicher einen Link zu deinem Text in meine Homepage unter Welpenprägung einfügen?

Gruss Yvonne

von DortmunderMarco19(YCH) am 20. Februar 2001 19:26

: Bei einzelnen Rassen wie z.B. den Herdenschutzhunden ist allerdings eine frühere Abgabe besser, da diese ganz besonders auf den Menschen und seine künftige Umwelt geprägt werden müssen.

Hallo Brigitte, was heisst das genau?
Ich bekomme einen DSH - Husky - Labrador Mix!
Wie sieht es bei dem aus, 7, 8, 10 oder 12 Woche?

von Robert(YCH) am 20. Februar 2001 23:17

hallo antje,
wie gesagt - ansichtssache. ausserdem habe ich eingangs bereits
erwähnt, dass ich das für rasseabhängig halte. grosse rassen z.b.
werden einfach schneller erwachsen.
bei meinen säugt die hündin bis zu 10 wochen (wenn auch mit abnehmender
frequenz), ein zeichen, dass es für eine abgabe noch zu früh ist.
die erste prägungsphase mag mit 16 wochen vorbei sein, ich sprach
jedoch von 12 wochen, ausserdem heisst das nicht, dass der hund nach der
ersten prägungsphase nicht mehr lern- oder anpassungsfähig ist. das bleibt er nämlich sein leben lang.
natürlich erwarte ich auch von meinen welpenkäufern, dass sie ihre
zeit entsprechend für die welpen einrichten. schliesslich tu ich das auch. den bestmöglichen termin bestimme aber ich udn 9 wochen sind
für mich als abgabetermin nun mal nicht akzeptabel - ausserdem nicht
erlaubt und das wird auch seinen grund haben.
andererseits haben kleine hunde meist kleine würfe udn so wuseln bei mir
also höchstens mal 6 welpen durch die gegend, die als erwachsene hunde
mal so 10-13 kg haben wollen.
bei anderen rassen sind das eben 10-12 welpen, die mal 30 kg oder mehr
anstreben. da sieht das auch mit platz und betreuung schlagartig
anders aus und ichkann schon verstehn, dass man dann die welpen eben
nicht 12 wochen haben will/kann.
aber von gefährlich zu sprechen, wenn der welpe im "rudel läuft" ist
wohl verfehlt.
allerdings sollten wir die diskussion jetzt besser hier beenden.

herzliche grüsse

robert

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren