2 Probleme mit meinem Welpen :: Welpen - Junghunde

2 Probleme mit meinem Welpen

von Alex&Percy(YCH) am 05. April 2001 10:52


hi ihr,
ich habe einen 12 wochen alten jagdhund-spanielmix wir kommen so ganz gut zurecht nur gibt es 2 dinge die mir wirklich sorgen machen. zuerst mal punkt 1:
was die stubenreinheit betrifft hat es für mich gewirkt nach 2 wo. als hätten wir es schon fast bis er plötzlich rückfällig wurde, und wieder ständig rein gemacht hat, wir kommen nach einem langen spaziergang und zack wir machen eine riesen lacke mitten auf den Teppich! Draußen haben wir ja wichtigeres zu tun (dazu komm ich später) und was mir wirklich sorgen macht ist, in letzter zeit macht er nicht mehr in wohnung er pinkelt in seinen korb!! ich habe noch nie gehört das hunde sowas tun wirkilch nicht
was kann ich da tun= warum tut er das??

und nun zum 2. problem:
mein welpe frisst alles was er finden kann, wenn er mal auf einer wiese was gefunden hat zu fressen kann ich in zukunft vergessen dort mit ihm ohne leine spazieren zu gehen, da er sofort wieder zu dieser stelle läuft und alles nach etwas fressbarem absucht, auch wenn ich ihn dann rufe, weglaufe, mit mirselbst spiele, oder einfach weitergehe es ist ihm egal ich habs mal probiert und bin einfach eine runde gegangen und es war ihm egal er war noch immer auf seiner wiese und hat alles abgesucht,
ich möchte ihn nur nicht ständig an der leine haben ich möchte ihm lernen das er im grunde fast überall ohne leine laufen kann, aber wie soll ich das tun? interessiert sich dieser welpe so wenig für uns??
außerdem fängt er jetzt schon an tauben zu jagen wie kann ich ihm das alles abgewöhnen ich habe echt schon alles probiert
ich würde mich über hilfe und vorallem ratschläge freuen

lieben gruss aus wien

von ellen(YCH) am 05. April 2001 11:20

erst mal noch ein paar fragen...
gehst du lange spaziergänge mit ihm? er it noch ein baby. du solltest weniger spazieren gehen, dafüt intensiv mit ihm spielen. mit 12 wochen ist es ganz normal, dass er noch manchmal reinmacht. reinige die dinge die er angepieselt hat mit essig. auch seinen korb. und nimm teppiche etc. erst mal weg, bis er wirklich gelernt hat, draussen zu machen. auch, dass er versucht, alles was er findet zu fressen, ist in dem alter völlig normal. ich würde mit ihm besonders viel im garten spielen und erst mal eine intensive beziehung zu ihm aufbauen. erst dann wird er hinter dir herlaufen, wenn du wegläufst. wie lange hast du ihn denn schon?
liebe grüsse ellen

von sabine+spike(YCH) am 05. April 2001 12:36

Hey,

irrtümlich nimmt man immer an, daß man einen Welpen ruhig freilaufen lassen kann, weil er ja gerade zu Anfang einem immer hinterher läuft. Mit zunehmendem Selbstbewußtsein stellt man dann fest, daß der Kleine eigentlich garnicht gehorcht.

Viel sinnvoller ist es wirklich eine dünne lange Schnurr oder Leine dranzulassen, damit sich der Hund auch weiterhin im eigenen Einwirkungsbereich befindet.(Hilft natürlich auch gegen das Jagen) Findet er was zu fressen, kannst Du ihn mit Hilfe der Schnurr auch auf Entfernung davon wegziehen und das dann gewünschte Verhalten, durch (ruhig übertriebenes) Loben + Leckerlies verstärken. Viel spielen dabei mit ihm und das Kommen immer nur positiv verstärken. Such ruhig mal mit ihm zusammen "Mäuschen" buddel mit ihm im Sand etc.

Rückfälle bei der Stubenreinheit sind auch völlig normal. Bei dem Pinkeln in den Korb frage ich mich, habt Ihr vielleicht mal sehr mit ihm geschimpft, als er in die Wohnung gemacht hat??? Könnte sein, daß er deshalb aus Not heraus lieber in sein eigenes Körbchen macht, um nicht den ganzen Unmut zuspüren bekommen. Ist nur eine Vermutung. Übrigens, vermute es handelt sich um einen Rüden???? Ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, daß die oft etwas länger brauchen, bis sie wirklich stubenrein sind.

Und nie vergessen, es ist noch ein Baby.

mfg
sabine+spike

von Martina+D(YCH) am 05. April 2001 13:01

Hallo Alex,

zum 1. Problem kann ich Dir nichts sagen, unsere Hunde sind immer sehr schnell sauber geworden.

Bei Deinem 2 Problem schliesse ich mich Ellen an, man kann von einem 12 Wochen alten Welpen nicht erwarten, daß er sich nicht ablenken lässt. Und dann noch von etwas so elementaren wie Essen!
Wie belohnst Du ihn denn, wenn er zu Dir kommt? Wie wäre es denn, wenn er ein besonders leckeres Stückchen Wurst bekommt, wann immer er kommt, wenn Du rufst? Lass ihn dann erstmal ruhig wieder zu der Stelle laufen, damit er nicht den Eindruck hat, immer, wenn er zu Dir kommt, wird ihm was Gutes genommen (Freiheit, schnüffeln an tollen Orten, spielen mit anderen Hunden).
Übe das Kommen auch mal ohne Ablenkung und freu Dich halb tod, wenn er kommt und lass ihn dann wieder das weitermachen, was er vorher getan hat. Spiel viel bei Euch zuhause mit ihm, um eine engere Bindung zu bekommen. Bedenke, daß Welpen keine lange Konzentrationsdauer haben.

Mach ein Spiel daraus, daß Du Dich versteckst. Jemand hält den Hund, Du rennst aus dem Raum raus (wedelst mit einer Wurst), versteckst Dich, pfeifst und der Hund muss Dich dann suchen. Mach für den Hund einen Mordspass draus.
Das gleiche (mit festhalten), wenn ihr draussen seid - und dann, wenn er nur mal so unaufmerksam, aber nicht stark abgelenkt ist (nur Du und er - husch mal schnell hinter einen Baum). Du wirst sehen, es wird ihm bald wichtig sein, dich zu finden.
Bei ihm unbekannten Gelände sollte er noch mehr schauen, wo Du bist. Auf der normalen Hundewiese vergisst er Dich leichter.

So, ist mal wieder ein Roman geworden...ich muss mir das Schwafeln endlich abgewöhnen!

Liebe Grüße

Martina und Drago

von Michaela + Dwayney(YCH) am 05. April 2001 12:46

Hallo,

Ich mußte von Anfang an mit Dwayney (7 Mo.) stehen bleiben und ihr Ruhe geben, damit sie pinkelt. Mittlerweile haben wir die Kommandos 'mach pipi', 'mach Kackerle'. Klappt meistens ganz gut, in Verbindung mit Armzeichen (sie soll ins Gras laufen...). Unterwegs nimmt sie sich die Zeit nicht.

Zum Thema fressen, jagen... plädiere ich auf jeden Fall zu einer Schleppleine (bereits beschrieben, siehe auch das Buch Erziehungsprogramm für Hunde aus dem Kosmosverlag von P.Führmann und N.Hoest). Er sollte auch 'Nein' lernen - Schnauzgriff und 'Nein'. Doch sei vorsichtig, es ist ein Baby, alles nacheinander!

Gruß,

Michaela

von Petra B.(YCH) am 05. April 2001 17:59

Hallo Alex,
eine gute und eine schlechte Nachricht: alle Hund werden irgendwann stubenrein (das war die gute). Leider brauchen Rüden (und dabei vor allem kleinere Größen) extra lange dazu. Das las ich, als unser Pudelrüde mit 5 Monaten(!) endlich stubenrein war. Seit wir ihn mit 7 1/2 Wochen bekamen hatte er nur einen Unfall mit dem großen Geschäft, aber über seine Blase hatte er absolut keine Kontrolle bis er eben schon so alt war. Also tröste dich, es ist niemals böse Absicht und bestimmt kein Verhaltensproblem, sondern ein physiologisches Problem. Leider hilft da nur tausendmal am Tag Gassi zu gehen. Strafen hilft dabei nicht, sondern verschlimmert die Situation. Dafür ist er seitdem absolut zuverlässig und hält nachts ewig aus, man muss ihn manchmal morgens wecken und in den Garten zwingen. In Relation zu einem ganzen Hundeleben muss man die paar Monate einfach überwinden.
Viel Glück!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren