Fahrradfahren mit Hund :: Welpen - Junghunde

Fahrradfahren mit Hund

von Zapfi(YCH) am 19. April 2001 06:40

Hallo ihr alle,
Habe mal eine Frage zum Thema Fahrradfahren mit Hund.
Möchte mit meiner Collie/Golden Retriever Hündin irgendwann auch
mal mit dem Fahrrad unterwegs sein.
Habe sie einmal versucht in die Nähe meines Fahrrades zu bringen, hat aber nicht ganz geklappt. Franzi(7Monate) hatte mächtig Angst. Habe es dann erst einmal sein gelassen.Wer hat gute Tipps und ab welchen Alter sollte ich es nochmal angreifen. Wer hat schon Erfahrungen hierzu und was habt ihr so alles dabei erlebt? Für eure Antworten schon jetzt vielen Dank. Wünsche noch einen guten Tag und endlich mal Sonne!!!!
Mfg Zapfi und Co

von Dana J&J(YCH) am 19. April 2001 07:30

Hallo!

Hat sie Angst gehabt vor dem steheneden Fahrrad oder bist Du damit gefahren? Hat sie allgemein Angst vor Fahrrädern oder nur vor Deinem?

Ich würde JETZT anfangen, denn ab 1-1,5 Jahren könnt ihr ja fahren und da sollte sie dem Rad vertrauen, aber ganz langsam.
Am besten Du bringst Dein Fahrrad ohne sie erstmal in den Garten (oder wo ihr sonst Ball spielen könnt). Dort spielst Du dann mit ihr in der Nähe und läßt die Entfernung zum Rad immer kleiner werden. Aber pro Tag nur so weit, wie sie offensichtlich kein Problem hat.
Irgendwann kannst Du sicher auch mal den Ball gegen das Fahrrad rollen. Wenn sie dann soweit ist, dann kannst Du das Rad schon mal schieben. Benehme Dich ganz neutral, damit sie merkt, daß es nichts besonderes ist.
Von da an, kannst Du dann langsam aufsteigen. Aber laß sie frei nebenher laufen, damit sie sich am Anfang erst ihren Abstand selbst wählen kann.

Irgendwann wird sie merken, daß es Spaß macht, nebenher zu laufen. Vorausgesetzt, Du steigerst Dich auch da ganz langsam in Distanz und Tempo.

Gruß, Diana, Jackie und Justin

von nicole(YCH) am 19. April 2001 07:40

huhu,
ein großer hund sollte nicht vor 1 jahr am rad laufen, aber am fahrrad ausbilden kann nicht früh genug passieren.
vielleicht stellst du das rad ersteinmal GUT GESICHERT irgendwo in der spielnähe auf.
dieses metalmonster muß ersteinmal zeigen das es nix tut.
ein hund soll rechts am rad laufen, weil er dem straßenverkehr nicht zugänglich sein darf...
schiebt allso euer rad spazieren. das rad links du in der mitte der hund rechts. wenn das klappt und zwar wirklich gut, dann den sattel des rades ganz runter, so das du das rad mit den füßen schieben kannst, der hund ist wieder auf der rechten seite. alles gaaanz langsam. und wenn das auch klappt die ersten trampelversuche...und los kann gefahren werden.

ich selber habe meinen hund nicht an der leine gehabt, sondern bin einfach langsam losgefahren und habe sie mit lerckerchen rangelockt.
ging auch.

ps.: nicht vergessen: du selber solltest sicher fahren können und dir sicher sein das das was du tust richtig ist, denn wenn nicht merkt das dein hund und ist noch unsicherer.


von Christine(YCH) am 19. April 2001 10:37

: Hallo,
der Tip, Rad in den Garten stellen, ist so eine Sache. Wir haben das auch versucht, weil unser Hund ganz panische Angst vor Rädern hatte. Blöderweise, ist das Rad aber genau in dem Moment umgefallen, als er sich heran gepirscht hatte, da war natürlich erstmal alles aus. Also Achtung und das Rad wirklich gut sichern. Da mein Hund zu mir absolutes Vertrauen hat - was ich mache, kann nur o.k. sein - hab ich mich dann viele Wochen später einfach mal aufs Rad gesetzt und bin auf der Straße ein paar Runden vor dem Haus gefahren. Der Hund war mit meinem Mann angeleint dabei. Irgendwie fand er das erst merkwürdig, dann interessant und schließlich ist er laut bellend mit meinem Mann mitgelaufen. Wenn Du ein gutes Vertrauensverhältnis zu Deinem Hund hast, klappt es bei Dir vielleicht auch. Anfangs habe ich das Rad immer erst geschoben und den Hund angeleint daneben laufen lassen. Sah vielleicht blöd aus, aber mein Hund ist eben sehr ängstlich und muß immer ganz langsam an alles neue herangeführt werden. Jetzt läuft der Hund immer ohne Leine am Rad, so kann er das Tempo selbst bestimmen und auch mal schnüffeln oder in den See springen und saufen. Dann warten wir halt.
Liebe Grüße
Christine u. Jasper

von Andrea + Geronimo(YCH) am 19. April 2001 14:52

Hei,
habe einen großen Neufirüden, der jetzt knapp 2 1/2 Jahre alt ist. Jetzt fange ich an, mit ihm zusammen Rad zu fahren. Gerade gestern sind wir in 60 Minuten 8 km zusammmen gefahren/gelaufen. Zu Fuß brauchen wir nur 20 Minuten länger, grins.
Da er sehr gut hört im Dorf an der Leine, aber im Feld ohne. Habe es vor einem halben Jahr schon mal probiert, da hat er aber noch zuviel gezogen, noch nicht genug gehört......
Nicht zu früh den Hund überbeanspruchen. Lass deiner Hündin einfach Zeit, sie wird sich noch an das Rad gewöhnen, immer mal wieder probieren und bitte daran denken, wenn es so weit ist, den Hund langsam trainieren.
Viel Spaß
Andrea + Geronimo

von Sarah und Yorick(YCH) am 22. April 2001 07:42

Leg das Rad im Wohnzimmer auf den Boden und lass es da, bis es für
deine Hündin nichts besonderes mehr ist. Dann kannst du es aufstellen,
später mit dem Rad durch die Wohnung gehen, klingeln, den Dynamo
einschalten etc. Immer viel Leckerli, schliesslich ist das Rad sehr
lieb und das soll dein Hund ja lernen.
Danach draussen üben. Im Wohnzimmer ist besser, weil sie das Rad da
ständig um sich hat und sich schneller dran gewöhnt.

Sarah

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.900, Beiträge: 13.800.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren